Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe bei Dual 704

+A -A
Autor
Beitrag
katjo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Jan 2011, 18:39
Hallo zusammen,
habe mir einen Dual 704 zugelegt. Das PAket ist heute mehr oder weniger zerfleddert angekommen aber na ja.

Nun habe ich das Problem dass ich den Tonarm nur ca. 1 cm verschieben kann dann geht die Kiste sn und sofort auch wieder aus und der Tonarm zurück. Der Tonarmlift lässt sich auch nicht auf "unten" hebeln.

Kann mir jemand helfen oder ist das Ding jetzt zerstört?

DAnke
Jörg
akem
Inventar
#2 erstellt: 07. Jan 2011, 19:17
Versuche mal, mit abgestecktem Netzkabel den Teller einige Umdrehungen von Hand zu drehen. Vielleicht hat sich nur die Automatik irgendwo "verirrt". So 20 Umdrehungen sollten reichen.

Gruß
Andreas
katjo
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Jan 2011, 19:22
ok ich versuch mal
katjo
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Jan 2011, 19:25
nix. der arm lässt sich nur ganz schwer gegen einen widerstand schieben und danach geht er aus. wie gesagt der tonarmlift geht auch nicht
akem
Inventar
#5 erstellt: 07. Jan 2011, 19:29
Hmmm, dann muß man ihn aufmachen und schaun, was los ist... tut mir leid.
Du könntest vielleicht mal im www.Dual-Board.de die Frage stellen. Da sind bestimmt genug Leute, die Dein Gerät in- und auswendig kennen.

Gruß
Andreas
Fhtagn!
Inventar
#6 erstellt: 07. Jan 2011, 19:30
Der Tonarm geht zurück?

Der 704 hat gar keine Automatik, nur eine Endabschaltung.

Wenn der Lift nicht funktioniert, ist meistens die Plastikkonstruktion unter dem Lifthebel nicht gängig. Diese wirkt auf den langen Blechhebel. Eine normale Fehlerquelle, leicht zu beheben.

Am besten mal aufmachen und ein Foto von der Unterseite der Platine hier einstellen.


MfG
Haakon


[Beitrag von Fhtagn! am 07. Jan 2011, 19:34 bearbeitet]
akem
Inventar
#7 erstellt: 07. Jan 2011, 19:32
Die Endabschaltung ist doch auch eine Automatik, oder?

Gruß
Andreas
Fhtagn!
Inventar
#8 erstellt: 07. Jan 2011, 19:35
Nein. Beim 704 wird der Tonarm nicht bewegt, nur der Lift wird ausgelöst, so dass der Arm angehoben wird.

Also kann der Arm gar nicht zurückgeführt werden. Das ginge nur bei einem 721.


Achja: Unrettbar kaputt ist der Dreher mit Sicherheit nicht .


[Beitrag von Fhtagn! am 07. Jan 2011, 19:45 bearbeitet]
katjo
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Jan 2011, 08:42
Keiner da der helfen kann?
Fhtagn!
Inventar
#10 erstellt: 08. Jan 2011, 08:43
Klar. Nur kann dein Dual kein 704 sein, wenn sich der Tonarm von alleine zurückbewegt......

Foto von der Innenseite hilft.....
katjo
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 08. Jan 2011, 08:49
also da steht dick und fett DUAL 704 drauf und an der Frontseite steht noch electronic direct drive
Fhtagn!
Inventar
#12 erstellt: 08. Jan 2011, 08:53
Und der Tonarm blockiert nach ein paar Zentimetern und fährt dann von alleine zurück?
Fhtagn!
Inventar
#13 erstellt: 08. Jan 2011, 08:54
Mach ihn mal auf.
Hier steht wies geht:

Anleitung:
http://dual.pytalhost.eu/704/

Service Manual:
http://dual.pytalhost.eu/704s/
Bepone
Inventar
#14 erstellt: 08. Jan 2011, 08:57
Hallo,

wenn man beim 704 den Tonarm einschwenkt, wird der Motor eingeschaltet und der Lift lässt sich nach unten bewegen (erst dann).

Bei dir hat sich 'was in der Mechanik verhängt, deswegen wird der Toanrm wohl auch zurückgeschoben (dafür ist aber prinzipiell keine Mechanik vorhanden). Aufmachen, nachsehen. Da ich nur kurz einen 704er in der Mache hatte, kann ich dir nicht präziser weiterhelfen.

Die Service-Anleitung vielleicht? Hier zu finden: Dual Anleitungen



Gruß
Benjamin
katjo
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 08. Jan 2011, 08:58
werd ich gleich mal machen. lustigerweise ist die funktion des lifts ok wenn der dreher nicht am netz angeschlossen ist und ich den arm weiter in die mitte schiebe. kann also zumindest nichts mechanisches sondern eher elektronisches sein
Bepone
Inventar
#16 erstellt: 08. Jan 2011, 09:10
Hallo,

abgesehen vom Motor / -regelung, gibt's im 704 nichts elektronisches.



Gruß
Benjamin
katjo
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 08. Jan 2011, 09:18
CIMG1199

dual 2

Dual 1das ist das "gute" Stück Dual CS 704 (steht hinten drauf)
Fhtagn!
Inventar
#18 erstellt: 08. Jan 2011, 09:40
Ein 704 mit ramponierter Zarge.

Schritt 1.:

Links oben und unten sowie rechts aussen sind drei Schrauben.

Die lösen und etwas nach außen kippen, dann kannst du die Platine nach oben herausnehmen. Vorher aber das Tonarmgewicht abnehmen und den Tonarm arretieren.
Vorsicht auch bei den Anschlusskabeln, die sind unten in der Zarge eingeklemmt. Die Klemme musst du auch lösen (von innen).
katjo
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 08. Jan 2011, 09:48
meinst du die schrauben zur transportsicherung
Fhtagn!
Inventar
#20 erstellt: 08. Jan 2011, 09:54
Da sind nur die drei .

Ganz herausziehen kannst du die nicht, nur lösen und ankippen.

Teller abnehmen nicht vergessen.
katjo
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 08. Jan 2011, 09:55
geschafft und jetzt :-)
Fhtagn!
Inventar
#22 erstellt: 08. Jan 2011, 09:59
Warte mal kurz.
katjo
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 08. Jan 2011, 10:08
CIMG1202

CIMG1201

von unten sieht der tip top aus
Fhtagn!
Inventar
#24 erstellt: 08. Jan 2011, 10:21
Gut, bewege mal den Tonarm vorsichtig zur Mitte hin.

Schau ob irgendwo etwas hängt/biegt.

Der lange Blechhebel (unteres Bild links) bedient den Liftmechanismus (halbrundes Plastikteil auf Bild 1).

Auf Bild 2 siehst du einen langen, dünnen Blechstreifen, der zum Motor führt. Am Ende ist eine Aussparung, dort wo das Blechteil durch die Kunststoffführung geht. In dem Plastikteil ist eine kleine Metallkugel (nicht verlieren!).
Dieser Mechanismus muss ordentlich funktionieren.

Ich muss kurz wech.....
katjo
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 08. Jan 2011, 10:44
CIMG1203

also die Mechanik löppt einwandfrei.

ich habe den Eindruck der Widerstand kommt irgendwie durch diesen Stift mit der gelben Kappe.
Irgendwie denke ich das sind Einstellungen an Antiskating und vertical control etc. aber ich habe wirklich keine Ahnung

Siehe Foto
Fhtagn!
Inventar
#26 erstellt: 08. Jan 2011, 10:56
Das ist der Lift. Die gelbe Kappe hat ein Gewinde, damit kannst du die Lifthöhe einstellen.
Dreh mal ein wenig rein, vielleicht ist die nur zu hoch eingestellt.
katjo
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 08. Jan 2011, 11:04
ich baue es später dann mal wieder zusammen. hoffe ihr seid dann noch da.

muss jetzt Kinderwagen kaufen :-)
katjo
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 08. Jan 2011, 11:21
also ich hab ihn wieder zusammengebaut.
wenn ich den Tonarm hebe, zur Mitte bewegen schalte sich der Dreher ein und sofort wieder aus :-(
katjo
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 08. Jan 2011, 11:27
und das schon nach ca. 1-2 cm
Fhtagn!
Inventar
#30 erstellt: 08. Jan 2011, 12:16
Ist denn noch ein Widerstand zu spüren oder kannst du den Arm ohne spürbaren Druck bewegen?
Fhtagn!
Inventar
#31 erstellt: 08. Jan 2011, 12:24
Wahrscheinlich ist die Einschaltmechanik verstellt.

Lies dir mal diese Seite durch:

http://dual.pytalhost.eu/704s/704s-13.jpg
Guido64
Stammgast
#32 erstellt: 08. Jan 2011, 13:14
Hallo Jörg,


schalte sich der Dreher ein und sofort wieder aus :-(


könnte eventuell auch ein Kondensatorproblem sein. Es gibt da einerseits den berühmten "Knallfrosch"(C51), einen kleinen Entstörkondensator der "nur" so 20 Jahre hält.

Ebenso kann auch der C18 (1000µ) evtl. ausgetrocknet sein. Wenn Du keinen mechanischen Defekt feststellen kannst würde ich hier mal suchen.

Gruß
Guido
katjo
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 08. Jan 2011, 15:30
na mal sehen ob ich das hinbekomme
katjo
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 08. Jan 2011, 16:12
Vielen DAnk an alle, es funktioniert nicht, ich schmeisse das blöde Ding weg. Und was lernst man daraus. KAufe nie in der Bucht einen gebrauchten Drehen den Du nicht selber abholst
germi1982
Moderator
#35 erstellt: 08. Jan 2011, 16:29
Schalte mal den Rillenfinder aus....

Das ist der hintere Drehknopf wo die eine Einstellung eine Pfeilspitze mit Punkt ist und das andere Strich mit Punkt...

Aktuell ist der bei dir an, steht also auf Pfeilspitze mit Punkt.

Der Rillenfinder setzt bei gewissen Punkten, entweder bei der Einlaufrille für LPs oder Singles, einen Widerstand entgegen. Dadurch weiß man auch ohne die Platte zu sehen, dass der Arm sich über der Einlaufrille befindet.


[Beitrag von germi1982 am 08. Jan 2011, 16:31 bearbeitet]
katjo
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 08. Jan 2011, 17:04
danke Marcel, ich habe alles gemacht und bin mit meiner Geduld am Ende. Habe keine Lust mir von einem drehenden besser gesagt nicht drehendem TEil das Wochenende versauen zu lassen.

Ich hau ihn in die Bucht als defekt wieder rein und der Verkäufer bekommt jetzt richtig Theater mit mir
akem
Inventar
#37 erstellt: 08. Jan 2011, 18:12
Dann gib ihn doch zurück...
Oder es findet sich vielleicht ein freundlicher Forianer in Deiner Nähe, der sich das Ding mal anschaut?? Wo wohnst Du denn?

Gruß
Andreas
katjo
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 08. Jan 2011, 18:20
in der Nähe vom Frankfurter Flughafen in Mörfelden-Walldorf
germi1982
Moderator
#39 erstellt: 08. Jan 2011, 18:41
Der 704 ist ein einfach gestrickter Dreher. Ich denke mal da wird der Tonarm irgendwie mechanisch blockiert, vielleicht die Tonarmverkabelung zu stramm und die zieht dann den Arm wieder in seine Ausgangsstellung zurück. Das passiert oft wenn jemand der keine Ahnung hatte versucht hat neue Tonarmkabel einzuziehen. Der Austausch ist aber in der Regel nicht nötig, es sei denn es liegt wirklich ein Defekt vor, aber einfach nur aus Alters- oder Klanggründen die Kabel auszutauschen ist absoluter Unsinn.


[Beitrag von germi1982 am 08. Jan 2011, 18:57 bearbeitet]
katjo
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 08. Jan 2011, 18:45
aber ich bin wahrscheinlich auch zu einfach gestrickt :-)
germi1982
Moderator
#41 erstellt: 08. Jan 2011, 18:57
Wenn du den Dreher bei abgenommenem Teller von der Oberseite betrachtest und den Arm in Richtung Achse bewegst, siehst du da ein Metallteil gesichert mit einem Sprengring das auch mitwandert? Von der Unterseite gesehen muss sich die Hebellage bewegen, und zwar komplett. Das Blech das an den kleinen schwarzen Kasten geht muss sich auch bewegen, der drückt nämlich den Netzschalter, der kleine schwarze Kasten bezeichnet mit Dual KS 4 ist der Netzschalter. Der große schwarze Kasten enthält den Netztrafo und die Spannungsstabilisierung des Plattenspielers. Für die Elektronik braucht es ein stabilisiertes Netzteil. Vor allem nicht die Deckel abnehmen wenn der Stecker noch in der Steckdose steckt. Auf manchen Bauteilen ist Netzspannung, dazu zählt der Netzschalter und das Netzteil. Auf dem Stroboskop sind 110V, das hängt nicht direkt am Netz, aber am entsprechenden 110V-Abgriff des Trafos.

Es ist auf jeden Fall ein rein mechanisches Problem. Wahrscheinlich nur eine Kleinigkeit, das will ich damit sagen das er einfach gestrickt ist. Es gibt Plattenspieler die sind richtig komplex.

Man muss das nur mit System an eine Fehlersuche gehen, dann klappt das auch mit dem Finden und dem Beheben. Es könnte auch sein das irgendwo einfach nur Schmiermittel verharzt ist und die Mechanik blockiert. Das mit dem schwarzen Klebeband sieht ok aus, das ist bei mir genauso.

Es könnte auch sein dass in dem einen Hebel die Kugel fehlt, da ist eine kleine Stahlkugel auf der dieser Hebel läuft. Das ist ein Kugellager damit die Reibung erniedrigt wird und der Hebel leichtgängig ist. Der Hebel ist der silberne mit dem Langloch drin. Da müsste eine Kugel mit einem Durchmesser von 3,2mm drin laufen.


[Beitrag von germi1982 am 08. Jan 2011, 19:09 bearbeitet]
katjo
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 08. Jan 2011, 19:05
ja ich glaube auch dass es nur eine Kleinigkeit ist. Aber als Laie auf Fehlesuche gehen ist so ein Problem. Vielleicht wohnst ja irgendein Forist hier in der Nähe. Ich nehme dann erst mal meinen Pro-Ject und "one bourbon, one scotch one beer" mit john lee hooker :-)

vielen Dank für deine hilfe
germi1982
Moderator
#43 erstellt: 08. Jan 2011, 19:14
Die Schiene die ich meine ist der Abstellhebel, auf der Explosionszeichnung ist Nummer 164. Ich habe mal dein Bild runtergeladen und das Teil markiert. Der Hebel muss sich frei bewegen können ohne Stottern oder sonstwas. Der ist kugelgelagert wie ich schon schrieb.

cimg1201_34310

Wie schon gesagt, dreh den Dual mal auf den Kopf, und zwar so dass du trotzdem an den Tonarm rankommst und den frei bewegen kannst. Und dann bewege den und schau dir mal an was bei der Mechanik passiert ob sich was bewegt und ob irgendwo etwas blockiert. Das sieht man so nämlich sehr gut!

Ist ärgerlich wenn man etwas kauft und es funktioniert nicht, aber das Gefühl wenn man es dann selbst mit seinen eigenen Händen repariert hat ist weitaus besser. Zumal der 704 ein sehr gutes Gerät ist, da kann kein Pro-Ject mithalten.


[Beitrag von germi1982 am 08. Jan 2011, 19:22 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#44 erstellt: 08. Jan 2011, 19:23
Irgendwie habe ich dem TE dass schon heute morgen so empfohlen.....

Keine Sau hört auf mich
katjo
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 08. Jan 2011, 19:30
ja deswegen habe ich ihn mir gekauft.

also ich habe das alles gemacht und diese schiene läuft frei, schiebt am anfang ein kleines messingplättchen gegen ein anderes. bewegt man weiter den tonarm läuft der schlitten immer noch sauber, er schiebt dann aber nichts mehr an
katjo
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 08. Jan 2011, 19:48
wenn der Dreher nicht am Netz ist ist ja auch alles in Ordnung. Aber so bald Spannung anliegt, ich den Tonarm aufnehme, langsam Richtung Plattenmiete schiebe geht er an, er dreht sich ca. 2 Sekunden und geht dann wieder aus
germi1982
Moderator
#47 erstellt: 08. Jan 2011, 23:10
Er geht aus? Schau dir mal an was die Mechanik da macht, also Stecker rein und unten schauen was die Mechanik da macht!

Der weiße Druckschalter an dem schwarzen kleinen Kasten der von der Mechanik gedrückt wird wenn der Tonarm eingeschwenkt wird darf nicht mehr herausspringen, der muss gedrückt bleiben von der Mechanik. Er darf erst rausspringen wenn der Tonarm wieder zurückgeführt wird.
katjo
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 08. Jan 2011, 23:12
ok ich werde morgen nochmal schauen.

danke
plattenmax
Stammgast
#49 erstellt: 19. Nov 2015, 21:01
Hallo Gemeinde,

Ist lange her, aber ich hatte heute auch das Problem
mit einem 704 den ich grade restauriere.

Hier die Lösung. Auf dem Bild sieht man wie es nicht sein sollte.

SL371940

Auf diesem Bild ist der Haken in der richtigen Position und alles läuft wie es soll.

SL371939

Grüße
Tim
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Reparatur Dual 704
Giusy am 07.09.2006  –  Letzte Antwort am 07.09.2006  –  3 Beiträge
dual 704 brummt
joba am 18.11.2007  –  Letzte Antwort am 18.11.2007  –  2 Beiträge
Denon PMA 495R + Dual 704
Kaleu96 am 17.03.2008  –  Letzte Antwort am 30.03.2008  –  12 Beiträge
Dual CS 704 gebraucht gekauft
#Rapster# am 20.05.2016  –  Letzte Antwort am 22.05.2016  –  26 Beiträge
Problem Dual 704, Brauche Hilfe!
Fullrange am 27.11.2005  –  Letzte Antwort am 28.11.2005  –  5 Beiträge
stroposkoplampe dual 704
mull am 04.03.2004  –  Letzte Antwort am 17.03.2004  –  4 Beiträge
Dual 704 Ersatzteile ?
andrasalfrd am 22.06.2011  –  Letzte Antwort am 27.06.2011  –  13 Beiträge
Dual 704 Einstellungen
Zordiox am 07.11.2005  –  Letzte Antwort am 06.12.2005  –  10 Beiträge
Dual 704 aufrüsten?
*Arnie* am 07.03.2009  –  Letzte Antwort am 12.03.2009  –  9 Beiträge
Cinchkabel am Dual 704
Mikam am 17.08.2016  –  Letzte Antwort am 22.08.2016  –  10 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 112 )
  • Neuestes Mitgliedthe_oggy
  • Gesamtzahl an Themen1.346.021
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.569