Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens TD 160 MKII vom Müll braucht Hilfe

+A -A
Autor
Beitrag
Nachbars_Lumpi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Feb 2011, 23:41
Moin liebe Leute,
ich war heute auf der Kippe und habe einen Dual 491 vom Schrotti geschenkt bekommen. Läuft tadellos!!!
Dual 491 vom Schrott gerettet
Dann wurde ich gierig und wühlte, ob der guten Laune des "Wächters" (sonst motzen die gleich), ein wenig weiter und grub einen lädierten Thorens TD 160 MK II aus. Leider ist keine Nadel dran und ich habe keinen Adapter.
Headshell Thorens TD 160 vom Schrott
Ich würde aber schon gern wissen ob er es noch tut und ob es sich lohnt da was hinein zu stecken.
Kann ich einen anderen Adapter verwenden (hätte einen mit 15 V und 300 mA) und wie macht man das Headshell ab (wg. d. Nadel). An die kleine Schraube unter dem silbernen Teil komm ich nicht richtig ran.
Ach so, der große Teller ist auch da - nur keine Gummimatte.
Thorens TD 160 MK II vom Müll

Vielen Dank
shabbel
Inventar
#2 erstellt: 22. Feb 2011, 07:05
Ich glaube, Thorens hat 16 Volt Trafos mit geringer Leistung. Wenn Du einen verhältensmäßig leistungsfähigen Trafo mit 15 Volt verwendest, dürfte der unter Belastung weniger als das Originalteil in der Spannung abfallen und Du hast den Sollwert. Funktioniert auf jeden Fall ohne Nachteile im Gleichlauf.

Der verwendete Audio Technica Tonabnehmer ist sowas von gut, da hilft nur eine neue Nadel kaufen. Welchen Durchmesser muß denn die Gummimatte haben?
raphael.t
Inventar
#3 erstellt: 22. Feb 2011, 08:34
Hallo!

15-16V Wechselstrom, keine Gleichrichtung!
Erfahrungsgemäß läuft der TD auch mit 12 V problemlos, ja sogar mit 10. Ich habe ein (chin.) Netzgerät beim großen C gekauft, passt.

Wieso Headshell ab?
Dein Thorens hat hinten ein abschraubbares Armrohr, das ist sehr praktisch.
Unpraktisch ist nur, dass die Tonabnehmerschrauben eine ganz bestimmte Länge haben müssen, sind aber normale Din M 2 mm Typen, bekommt man im Modellbauzubehör bzw. sogar in Messing in besseren Baumärkten.
Muss man halt ablängen, wenn man einen anderen als den verbauten Tonabnehmer verwenden will.

Eine Thorens-Matte fehlt dir?
Ich muss mal nachschauen, ob ich noch eine über habe.

Grüße Raphael
Nachbars_Lumpi
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 22. Feb 2011, 08:37
Danke erstmal. Das heißt also,
1. ich könnte den von mir genannten Trafo verwenden ohne dass ich etwas kaputt mache?
2. ich bin "blutiger Anfänger", schiebt man da unten einfach eine Nadel hinein. Ich dachte immer das sei ein Plastikblock an dem die Nadel montiert ist...
Headshell Thorens TD160 MKII von unten und
3. der große Metallteller hat einen DM von 30cm
Nachbars_Lumpi
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Feb 2011, 08:58
wie erkenn ich denn am Adapter, dass das Wechselstrom ist?
Adapter das wär das Teil, was ich habe.
Ich kann mir aber sonst auch so ein Teil von Reichelt besorgen (ist gleich bei mir um die Ecke), da kostet so ein Kabelkrams fast nix. Müsste halt nur genau wissen, was drauf stehen muss....
So, ich muss erstmal zur Arbeit. Bis später & Danke soweit
Nachbars_Lumpi
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Feb 2011, 09:03
...und noch was hinterher: Gerade war hier ein Beitrag, in dem noch etwas mit der Platine beschrieben wurde. Nu ist der Weg... Wieso und wo finde ich den wieder? Nicht schimpfen ~~~Neuling
Pilotcutter
Administrator
#7 erstellt: 22. Feb 2011, 09:10
Ich war das. Ich dachte der 160MKII hätte auch die optoelektronische Endabschaltung, hat er aber nicht.
Darum habe ich(!) den Beitrag gelöscht.

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 22. Feb 2011, 09:11 bearbeitet]
dobro
Inventar
#8 erstellt: 22. Feb 2011, 12:49
Hallo,

mein TD 160 hatte damals ein eingebautes Netzteil. Vielleicht ist auch nur das Kabel abgeschnitten?!

Anstatt einer neuen Nadel würde ich eher über ein neues System nachdenken. Der Tonarm gehört zu leichteren Sorte. Übergangsweise käme da sicherlich auch ein AT 95 gut zum Einsatz. Richtig justiert kann man schon etwas damit anfangen.

Bevor du ihn richtig in Einsatz nimmst, würde ich das Lager reinigen und mit neuem Öl versehen. Entweder ein passendes Öl von e... oder nach ordentlicher Reinigung des Lagers auch 2 Tropfen Motorenöl (0 W 40).

Viel Spaß mit dem 160er.

Gruß
Peter
Pilotcutter
Administrator
#9 erstellt: 22. Feb 2011, 14:32
Ich glaube auch, der MKII ist eine 220V Version. Wenn er keine Buchse für's Trafo hat, muss man eben aufschrauben und schauen, was er braucht.

TD-160MK2

Lt. The Analog Department ist das ein 200V Betrieb!
Nachbars_Lumpi
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 22. Feb 2011, 16:56
Eine Buchse hat er schon, sonst wär ich ja nicht aufs Trafo gekommen. Aber kann ich den abgebildeten denn jetzt da zum ausprobieren einsteckern oder zischt und raucht es dann nur? Vielleicht sagt der ja nichts mehr, dann bräuchte ich mir ja auch keine großen Gedanken um Nadel und so zu machen....
doppelkopf0_1
Stammgast
#11 erstellt: 22. Feb 2011, 18:34
Dein Steckernetzteil gibt Gleichstrom raus 15V- . Nicht zu gebrauchen .Da sollte 16V~ draufstehen , dann ist Wechselstrom .


[Beitrag von doppelkopf0_1 am 22. Feb 2011, 18:35 bearbeitet]
shabbel
Inventar
#12 erstellt: 22. Feb 2011, 19:08
Bei falscher Polung dreht der Teller in die verkehrte Richtung. Könnte auch ungesund für die elektrischen Bauteile sein.
Nachbars_Lumpi
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 22. Feb 2011, 21:04
Das mit dem ~ hab ich jetzt verstanden, also besorg ich mir morgen erstmal ein Adapter. Wieviel mA muss der haben? Auf dem Gerät steht was von 50 mA. Ist das o.k.?
Pilotcutter
Administrator
#14 erstellt: 22. Feb 2011, 22:13
100mA sollte es schon haben. 135mA schreibt Thorens vor für die 16VAC Motoren.

Gruß. Olaf
applewoi
Stammgast
#15 erstellt: 23. Feb 2011, 08:52

shabbel schrieb:
Bei falscher Polung dreht der Teller in die verkehrte Richtung. Könnte auch ungesund für die elektrischen Bauteile sein.


Falsche Polung bei Wechselstrom?

Hat Du damals im Physikunterricht gefehlt oder lernt man das heute nicht mehr?

Zum Thorens: ist doch ganz einfach, wenn eine kleine Buchse zur Stromversorgung eingebaut ist, wird der Motor mit 16-18V Niederwechselspannung versorgt, ein 12 V Halogentrafo tut es auch.
Je nach Glättungsgüte der Siebung bei dem o.a. Gleichspannungsnetzteil(Restwelligkeit) könnte der Thorens sogar damit laufen,
auprobieren, kaputtgehen kann im Spieler nichts, da ist noch keine Elektronk drin. Obwohl, ich weiss nicht ob ich da ein no-Name Chinanetzteil dranhängen würde...knallbummpeng?

Die einzige Ursache für eine falsche Drehrichtug des Tellers beim Thorens kann ein defekter Anlaufkondensator sein.


[Beitrag von applewoi am 23. Feb 2011, 08:55 bearbeitet]
shabbel
Inventar
#16 erstellt: 24. Feb 2011, 09:02

applewoi schrieb:

shabbel schrieb:
Bei falscher Polung dreht der Teller in die verkehrte Richtung. Könnte auch ungesund für die elektrischen Bauteile sein.


Falsche Polung bei Wechselstrom?

Hat Du damals im Physikunterricht gefehlt oder lernt man das heute nicht mehr?

Die einzige Ursache für eine falsche Drehrichtug des Tellers beim Thorens kann ein defekter Anlaufkondensator sein.


Vielleicht habe ich geträumt, aber der TD 318 lief (im Traum?) rückwärts und nach getauschter Polung vorwärts.
applewoi
Stammgast
#17 erstellt: 27. Feb 2011, 10:54

shabbel schrieb:

Vielleicht habe ich geträumt, aber der TD 318 lief (im Traum?) rückwärts und nach getauschter Polung vorwärts.



Reiner Zufall. Ist typisch für einen kaputten Anlaufkondensator.
Nachbars_Lumpi
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 12. Mrz 2011, 21:42
So, jetzt habe ich endlich ein Trafo für den Player und er läuft in beiden Geschwindigkeiten. Macht mir eigentlich Mut, das Teil doch noch "in die Gänge" zu bekommen.
Da ja nun keine Nadel dran ist (siehe Bilder), kann ich es nicht ausprobieren. Was müsste ich mir denn da beschaffen, um zumindest einen Test durchführen zu können. Am Besten erstmal was günstiges, da ich ja nicht weiß, ob der gesamte Rest überhaupt noch etwas von sich gibt..

Danke vorab
Nachbars_Lumpi
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 20. Mrz 2011, 18:21
Moin, ich wollte das Thema nochmal nach vorne bringen. Wie gesagt, der Spieler läuft, ich hab ihn schon mal grob gereinigt, weiß nun aber noch nicht, was da an Nadel/System reinzubauen wäre.
Könnt Ihr mir helfen?
andi_tool
Stammgast
#20 erstellt: 25. Mrz 2011, 14:35
der verbaute Tonarm gehört zur leichten Sorte, Du benötigst also ein weiches System.

Ich habe an meinem TD 160 MK II ein AT440Ml verbaut und das ist schon eine ganz gute Kombination.

Wenn das System neu sein soll, kannst Du es mal mit einem VinylMaster von Ortofon probieren. Das ist schon ganz gut und passt auch zum Tonarm.
Nachbars_Lumpi
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 26. Mrz 2011, 23:05
@ andy tool
wo bekomm ich denn sowas günstig?
thom53281
Stammgast
#22 erstellt: 27. Mrz 2011, 11:53
Im Onlineshop Deiner Wahl oder beim einschlägigen Händler in Deiner Nähe.

Aber wenn's nur kurz zum Testen ist, die Leute von Audio Technica haben gerne einmal ähnliche Nadeleinschübe verwendet. Z. B. passt eine ATN 12 XE auch in ein Dual DMS 200, wenn man den Einschub etwas abfeilt. Die selbe Nadel könnte auch in Dein System passen (ist aber nicht ganz optimal zum Tonarm).

Wenn Du den bisherigen Tonabnehmer einmal abschraubst, kannst Du an der Oberseite die Bezeichnung lesen. Wie viel würdest Du zum Testen gerne ausgeben?

Wenn Du uns einmal Deinen ungefähren Standort verrätst, evtl. wohnt auch jemand in Deiner Nähe, der etwas zum Testen hätte.

Grüße
Thomas
Pilotcutter
Administrator
#23 erstellt: 05. Mai 2011, 10:35
Servus an alle.

Ich muss nochmal auf den o.a. mutmaßlichen Thorens TD-160 MKII zurückkommen, da er mir etwas merkwürdig vorkommt.

Ich kenne nicht ganz (aber fast) alle Thorens Modelle (der Mittelklasse) und deren Farbkombinationen, Stromversorgungen und Tonarme auswendig. Der obige vom Müll allerdings bereitet mir in der Ausführung etwas Kopfzerbrechen

Ich hatte gleich auf eine 230V Stromversorgung geschlossen, was er aber ja angeblich nicht hat. Darüberhinaus hat er ein durchgehend silbernes Oberblech, was eigentlich nur der TD-160 Super Basis hatte (nebst einigen 146/165/166)

Der Tonarm war immer ein TP 16 MKII oder III entweder mit TP62 oder 63. Das hat der o.a. ja auch.

Bild TD-160 MKii und 160 S

Bild TD-160 MKii

Stromversorgung TD-160 MKii siehe auch das Bild in # 9.

VS

Stromversorgung 16V TD-160 MKii

Darüberhinaus kann man bei manch einer Buchtauktion deutlich ein 230V Stromkabel erkennen und IMMER das schwarz/silberne Oberblech. TD-160 MKii - Buchtbild

Wie dem auch sei. Eine etwas undurchsichtige Variante...


Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 06. Mai 2011, 12:48 bearbeitet]
applewoi
Stammgast
#24 erstellt: 06. Mai 2011, 21:54

Pilotcutter schrieb:


Wie dem auch sei. Eine etwas undurchsichtige Variante...



Ja, aber nichts ungewöhnliches.
Da so mancher Thorens durch die Vorhölle einiger modifikationsfreudiger Vorbesitzer gegangen ist, sind manche Geräte einem Konvolut aus dem Ersatzteilregal näher als dem originalen Auslieferungszustand.

Auch Thorens selbst war mit dem Wechsel von Spezifikationen, u.a. Motoren, Tonarmen und Lagertypen recht freizügig, auch innerhalb laufender Baureihen.

So gibt es z.B. beim TD 146 MKII auch ein 10 mm Lager, obwohl das eigentlich den teureren Modellen wie TD147 vorbehalten war.
Man hat den Eindruck es wurde halt verbaut was gerade so am Lager war.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD-160 - bräuchte Hilfe
PrinzValium95 am 07.01.2015  –  Letzte Antwort am 01.02.2015  –  20 Beiträge
Thorens TD 160 MKII - Motor klopft
mr.haze am 11.11.2006  –  Letzte Antwort am 12.11.2006  –  5 Beiträge
Ölwechsel Thorens TD 160 MKII
Zitrone82 am 19.11.2004  –  Letzte Antwort am 01.12.2004  –  10 Beiträge
Thorens TD 320 MKII HILFE
Aronier am 28.09.2007  –  Letzte Antwort am 30.09.2007  –  10 Beiträge
Thorens TD 126 MkII
modjo am 23.10.2003  –  Letzte Antwort am 24.10.2003  –  3 Beiträge
Thorens TD 160 MKII welche Restaurierungsmaßnahmen?
Spezialized am 20.01.2011  –  Letzte Antwort am 23.01.2011  –  6 Beiträge
Thorens TD 160 MKII stoppt einfach
eddie_dean am 10.04.2012  –  Letzte Antwort am 12.04.2012  –  13 Beiträge
Hilfe Thorens TD 160, Verstärker?
Elijas160 am 04.03.2013  –  Letzte Antwort am 04.03.2013  –  2 Beiträge
Thorens TD 160 Super Hilfe!
arizo am 08.10.2015  –  Letzte Antwort am 24.10.2015  –  30 Beiträge
Thorens TD 318 MKII
devilsky am 07.02.2014  –  Letzte Antwort am 07.02.2014  –  14 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.354
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.764