Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens TD 150 Tellerlager

+A -A
Autor
Beitrag
cadisch
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Apr 2011, 11:00
Hallo an alle Thorensianer und anderen Experten,

ich habe mir einen "sehr gut erhaltenen" Thorens TD 150 der 1.Generation zugelegt. Als das Paket ausgepackt wurde war mir klar, dass kann nicht gut sein.
Der Plattenteller war noch aufgelegt aber wie zu erwarten durch den Transport verrutscht.
Erste Bestandsaufnahme, die Metallfläche und der Holzrahmen haben diverse Macken. Der Teller liegt zu tief und schleift am Motorpully, welcher eventuell einen Schlag abbekommen hat. Der Motor macht ganz leise Geräusche und für mich hört es sich an als hat er eine Unwucht. Der Boden 4mm Hartfaserplatte weist ein Loch auf. Das wäre alles nicht so schlimm, aber jetzt kommt es. Subteller abgenommen und ich kann durch das Lager durch das Loch im Boden sehen. Im Karton finden ich zwei runde Scheiben, eine etwas dickere mit einem kleinen Einlauf der Kugel. Eine zweite dünnere Scheibe bräunlich transparent. Was ich nicht finden kann ist die Metallscheibe die das Lager unten verschließt.

1-Ist der Motor hin oder macht der immer Geräusche.
2-Kann ich das Lager irgendwie reparieren oder ist der TD 150 dem Tot geweiht?
3-Muss ich die Lagerbuchse komplett austauschen?
4-Kann mir jemand ein Teil das ich für eine Reparatur benötige zur Verfügung stellen?
5-Soll ich bei einer eventuell möglichen Reparatur das Lager aufwerten und wenn ja wie?

So nun mal ran Ihr Experten, bedauert mich zuerst mal ein wenig und dann macht mir Mut und gebt mir Tips.

Danke
Dirk
Ingor
Inventar
#2 erstellt: 21. Apr 2011, 11:23
Der größte Teil der Beschädigungen wird durch den Transport geschehen sein. Alte Motoren machem Geräusche weil die Lager defekt sind. Das Plattentellerlager wird nicht mehr die nötige Maßhaltung haben. Versuchen kannst du es aber trotzdem, indem du eine Kugel mit dem richtigen Durchmesser aus einem Kugellager nimmst und ein entsprechendes Blech als Abschluss herstellst. Am Ende wird sich vielleicht alles wieder drehen, aber es kann sein, dass es zu Störgeräuschen durch das geschädigte Lager kommt. Alles in allem ein Transportschaden, dessen Reparatur sehr aufwändig und mit ungewissen Ausgang ist.
Rillenohr
Inventar
#3 erstellt: 21. Apr 2011, 11:40
Bevor man so einen Deal ins Auge fasst, sollte man sich immer vorher vergewissern, ob der Verkäufer Erfahrung hat mit dem Versenden von Plattenspielern. Das Abnehmen des Tellers ist das Mindeste und mit null Aufwand verbunden. Aber manche Verkäufer wissen das nicht, weil sie sich mit der Technik gar nicht beschäftigen. Dessen muss man sich immer bewusst sein. Wer arglos einfach einen Plattenspieler bestellt und meint, der wird schon gut ankommen, ist irgendwie auch selbst schuld, wenn er Halbschrott bekommt.

Das hilft dir jetzt zwar nicht weiter, aber vielleicht fürs nächstemal.

Motorgeräusche verschwinden oft wieder, wenn man an die Achstummel oben und unten ein Tröpfchen Öl gibt.

An deiner Stelle würde ich mir einen zweiten Dreher besorgen, evtl. einen, der als defekt verkauft wird, und von dem das Innenchassis mit dem Lager nehmen.
Solche Lagerdurchbrüche sind m.E. eher selten. Da muss schon ziemlich viel Gewalt am Werke gewesen sein. Die Reparatur eines solchen Schadens ist sicher möglich, aber man braucht wohl ein geschicktes Händchen und Werkzeug.


[Beitrag von Rillenohr am 21. Apr 2011, 11:41 bearbeitet]
rorenoren
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 21. Apr 2011, 12:03
Moin,

ich bin nicht ganz sicher, denke aber, dass das Tellerlager unten nur durch die Scheiben verschlossen ist.
Das Lagergehäuse ist unten dann umgebördelt, so dass die Scheiben festsitzen.
Wahrscheinlich ist die bräunlich rransparente Scheibe der "Verschluss".

Möglich natürlich, dass doch ein Teil fehlt.

Auf jeden Fall würde ich den Verkäufer informieren und ihm gleich klarmachen, dass es seine Schuld ist.
(also nicht den Unfug mit "Transportschaden, ich melde das erstmal bei der Post....")

Wenn möglich, sende das Gerät kostenfrei zurück, nachdem dein Geld überwiesen ist, oder versuche, die Trümmer für wenige Euro als Teilespender zu behalten.
(wobei Letzteres dir den Verpackungsaufwand erspart)

Wenn du das Gerät dann doch reparieren kannst ist es gut, wenn nicht, hast du nicht viel verloren.

Wenn der Motor etwas tickert aber der Pulley nicht sichtbar eiert, würde ich zunächst auch nur Öl ausprobieren.
Leichte Geräusche sind ohne aufliegenden Riemen bei etwas verschlissenem Lager aber möglich.
Mit Riemen (und Öl) ist das Geräusch dann weg.

Also zunächst versuchen, das Tellerlager zusammenzusetzen, evtl. fehlende Teile nachbauen (Unterlegscheibe zum Beispiel), Lager ölen und schauen ob alles rund läuft.

Bei postivem Test (kein Eiern, kein Lagerspiel) kannst du auch den Rest restaurieren.

Ein Motor lässt sich notfalls immer auftreiben, bzw. durch etwas anderes ersetzen.
(z.B. kl. DC Motor)

Gruss, Jens
cadisch
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Apr 2011, 13:00
Hallo und vielen Dank für die schnellen Antworten.

"Wahrscheinlich ist die bräunlich transparente Scheibe der "Verschluss"."

Nein die ist flexibel und würde die ca. 3,5 kg Teller nicht tragen. Da fehlt einen Metallscheibe, die ist in meinem TD 170 1.Generation auch drin.

"der wird schon gut ankommen, ist irgendwie auch selbst schuld, wenn er Halbschrott bekommt."

Ich hatte da auch bedenken aber der Versender hat mir Mut gemacht.

"(der Player wird natürlich bestmöglich mit prof. Unterstützung eines Bekannten ( Inh. eines Djshops )verpackt,"

Grüße Dirk
Ingor
Inventar
#6 erstellt: 21. Apr 2011, 13:17
Schau mal hier: http://www.quoka.de/...48_pic_45098974.html Da wird so ein Gerät verkauft und da gibt es Bilder von der Achslagerung. Da ist nur eine braune Scheibe zu erkennen, jedenfalls kein Metall.

Das ist ja so primitiv gebaut, dass es mich graust.
cadisch
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Apr 2011, 13:31
Danke Ingor,


Ingor schrieb:
1- Schau mal hier: http://www.quoka.de/...48_pic_45098974.html Da wird so ein Gerät verkauft und da gibt es Bilder von der Achslagerung. Da ist nur eine braune Scheibe zu erkennen, jedenfalls kein Metall.

2- Das ist ja so primitiv gebaut, dass es mich graust.


1- Eventuell fehlt dann doch nur ein Sprengring und die braune Scheibe dient sogar noch als Dämfung

2- Da hast du recht, die Manie um die Thorens verstehe ich auch nicht, die schwabeln so rum. bei meinen andern Geräten wirkt das alles etwas stabiler. Aber man muss halt Thorens mal ausprobieren um mitreden zu können.

Dirk


[Beitrag von cadisch am 21. Apr 2011, 13:33 bearbeitet]
rorenoren
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 21. Apr 2011, 14:02
Moin,

das Primitive ist ja gerade das Schöne.

Wobei Simpel es besser trifft als Primitiv.

Die wichtigen Komponenten sind qualitativ gut und solide.

Die wabbelige Federung ist auch das was mich davon abhält, meine Thorens zu betreiben.
Allerdings ist diese Federung äusserst effektiv und von den Bedienknöpfen entkoppelt.

Der Kugeltonarm ist sicher nicht der Weisheit letzter Schluss, aber das Laufwerk an sich finde ich schon gut.
(der Arm macht aber auch was er soll)

Mein TD150 in mässigem Zustand aber funktionsfähig, leider ohne kleines Gewicht und Antiskating, hat auf dem Flohmarkt 60 Euro gekostet.

Das Ding macht schon Spass!
(bis auf die Federung, an die man sich aber schnell gewöhnt)

Es sind eben schlichte Drehmaschinen, nicht mehr und nicht weniger.

Ein Ur- Linn LP12 zum mehrfachen Preis ist fast baugleich!

Gruss, Jens
cadisch
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 21. Apr 2011, 14:32
Hallo Jens,

bei meinem 150 ist der TP 13 ohne Antiskating dran.
Das soll ein richtiges Bastelprojekt werden. Dieser Arm wird ersetzt. Was würdest du mir für einen Arm empfehlen?

Ich habe zusätzlich noch den 170 mit Kugeltonarm zum schlachten, da der ohne Gehäuse und noch nicht geprüfte Funktion ist. Der hat allerdings im Lager die besagte Metallscheibe.

Beim 150 ist oben eine Mutter, eventuell zum entfernen des Lagers?, beim 170 bin ich mir nicht sicher. Sonst wird das Lager einfach ausgetauscht. Das kaputte Lager würde ich trotzdem gern reparieren.

Grüße Dirk
rorenoren
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 21. Apr 2011, 14:50
Moin Dirk,

ich habe mal eben meinen TD150 MKII (Kugeltonarm) vom Dachboden geholt.
(stand zum Glück ziemlich weit oben im Stapel)

Da ist als Abschluss unten im Lager eine Metallscheibe in das Lagergehäuse eingesetzt und verbördelt.

Foto:



Das Lager selbst scheint in das Subchassis-Blech eingepresst zu sein.
Eine Mutter ist bei meinem TD150 von oben nicht zu sehen.

Möglich, dass das beim ersten Modell anders ist.

Wenn du noch weitere Bilder sehen möchtest, sag schnell bescheid, noch ist er offen.

Gruss, Jens
cadisch
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 21. Apr 2011, 15:08
Hallo Jens,

so sieht es bei meinem 170 auch aus. Bilder können nie Schaden, mach mal von den wichtigsten Details.
Ich muss aber jetzt Schluss machen. Ich mache nämlich Feierabend und will zu Frau und Kind.

Melde mich heute Abend wieder in der Hoffnung, dass noch ein paar mit reden und mir einige Tipps geben.

Die Scheibe sollte sich doch ersetzen lassen und irgendwie bekommt man die doch auch fest.

Bis später

Dirk
Weidenkaetzchen
Gesperrt
#12 erstellt: 21. Apr 2011, 15:13

cadisch schrieb:

....
2- Da hast du recht, die Manie um die Thorens verstehe ich auch nicht, die schwabeln so rum. bei meinen andern Geräten wirkt das alles etwas stabiler. Aber man muss halt Thorens mal ausprobieren um mitreden zu können.

Dirk


Ähem...die Thorens Subchassis sind aber eine feine Sache, wenn sie richtig eingesetzt wird. Tonarm und Teller sind auf einer eigenen Platte von Zarge, Füßchen und Unterlage entkoppelt.
Bei der richtigen Einstellung funktioniert dieses System sehr gut.
cadisch
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 21. Apr 2011, 17:04

Weidenkaetzchen schrieb:

cadisch schrieb:

....
2- Da hast du recht, die Manie um die Thorens verstehe ich auch nicht, die schwabeln so rum. bei meinen andern Geräten wirkt das alles etwas stabiler. Aber man muss halt Thorens mal ausprobieren um mitreden zu können.

Dirk


Ähem...die Thorens Subchassis sind aber eine feine Sache, wenn sie richtig eingesetzt wird. Tonarm und Teller sind auf einer eigenen Platte von Zarge, Füßchen und Unterlage entkoppelt.
Bei der richtigen Einstellung funktioniert dieses System sehr gut.


Die CEC haben ähnliche Konstruktionen, aber ich will nicht über Thorens diskutieren, ich brauche Hife zu Thorens 150 1.Generation. Hat das Tellerlager besagte Metallscheibe und wo bekommt man so eine Scheibe her?


[Beitrag von cadisch am 21. Apr 2011, 17:05 bearbeitet]
violette
Stammgast
#14 erstellt: 21. Apr 2011, 17:45
Hallo Dirk

Motor sowie Tellerlager lassen sich reparieren.
Es gibt je nach Zustand allerlei Maßnahme.
Mehr Hilfe per Mail
Mfg
Joel
wastelqastel
Inventar
#15 erstellt: 24. Apr 2011, 06:40
Dirk du kannst das Lager ruhig Jooel zu reperatur geben !
Hatte auch schonmal ähnliches problem mit einem 126er!
Nach der reperatur durch Joel lief es besser wie zuvor


PS: Die 150er sind Genial! habe 4 Stück die auf restauration warten
GRüße Peter
cadisch
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 25. Apr 2011, 21:37
Hallo an alle,

wie sieht es bei dem TD 150 mit dem TP 13 Tonarm bzw, mit dem TP 13a aus? Taugen die und welcher der beiden ist der bessere?

Danke

Dirk
Rillenohr
Inventar
#17 erstellt: 25. Apr 2011, 22:04
Der TP 13a in die Weiterentwicklung mit Antiskating-Einrichtung.
Mit einem modernen Tonarm sind beide eigentlich nicht zu vergleichen. Die Lagerung ist z.B. sehr einfach ausgeführt. Insgesamt würde ich sagen, das Laufwerk des 150er ist viel besser als der originale Tonarm. Viele 150er Besitzer rüsten daher ihre Geräte mit anderen Armen auf.
Man kann natürlich auch mit einem TP 13a ganz gut Musik hören. Auf jeden Fall sollte man so einen Arm mal gründlich reinigen und die Lagerstellen genau einstellen und frisch ölen.
Ich habe meine 150er damals von Grund auf restauriert. Dabei habe ich auch die Arme (TP 13a) komplett zerlegt und die Einzelteile mit Metallreiniger poliert.
Auch z.B. den Chrom des Standrohrs. Ich habe bislang kein Exemplar ohne Korrosion gesehen.
cadisch
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 02. Mai 2011, 09:41
Ich habe nun ein Reparaturset von Joel, Danke. Mal sehen wann ich das in Angriff nehme.

Außerdem liegt hier noch ein Rega RB 250 herum an dem die Kabel erneuert werden müssen. Ist das ne Tuningmöglichkeit für den 150?

Grüße Dirk
Hörbert
Moderator
#19 erstellt: 02. Mai 2011, 10:21
Hallo!

Die konstruktive Ahnlichkeit des TD-150 mit z.B. einem Linn LP-12 ist nicht rein zufällig, viele Details vom TD-150 wurden von anderen Plattenspielehrstellern übernmmen. So auch das Tonarmbrett das den Wechsel auf einen nderen Tonarm sehr erleichtert.

Zwar passt ein RB-250 optisch nicht ganz perfekt aber vom Einbau her durfe es mit Hilfe eines nachgefertigten Tonarmbrettchen und der richtigen Bohrung im passenden Abstand so gut wie keine Probleme geben. Einzig der Einbauabstand von 222 Millimetern des Rega gegenüber den 230 Millimetern des TP-13 sollte auf jeden Fall eingehalten werden. Deswegen ist auch ein anderes Tonarmbrett unbedint notwndig und des Original kann nicht vrwendet werden.

MFG Günther
cadisch
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 02. Mai 2011, 12:15

Hörbert schrieb:


er Einbauabstand von 222 Millimetern des Rega gegenüber den 230 Millimetern des TP-13 s



Danke, der Einbauabstand wäre die nächste Frage gewesen.

MFG
Dirk
cadisch
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 01. Jun 2011, 20:02
Hallo an alle dies Interessiert,

hier mal ein paar Bilder des TD 150.

TD150 -01
TD150 -02
TD150 -03
TD150 -04

Dank des Reparatursets und des Urlaubs, in den ich meine Frau und meinen Sohn geschickt habe, höre ich gerade das erste mal mit dem Original Arm und einem Elac System mit dem Thorens Musik.

Ich werde immer mal wieder Bilder der Restauration einstellen.

Bis dann Dirk
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 150
dicko1 am 04.07.2006  –  Letzte Antwort am 05.07.2006  –  2 Beiträge
Thorens TD 150 MkII
aileena am 15.05.2007  –  Letzte Antwort am 07.09.2014  –  46 Beiträge
Thorens TD 150 Fragen
Phono-Ohren am 14.06.2011  –  Letzte Antwort am 17.06.2011  –  9 Beiträge
Thorens Td 150 Motor streikt
drago_0 am 15.06.2004  –  Letzte Antwort am 17.06.2004  –  7 Beiträge
Thorens TD 150 Postpaket Verpackung
schoger21 am 12.09.2012  –  Letzte Antwort am 17.09.2012  –  5 Beiträge
Thorens TD 150 MkII gesucht
AA0815 am 19.06.2013  –  Letzte Antwort am 25.06.2013  –  16 Beiträge
Thorens TD 150 MK II
Lillith_Thorens am 01.08.2014  –  Letzte Antwort am 03.08.2014  –  8 Beiträge
Thorens TD 145 mk2 für 100- 150?
HighEnderik am 06.03.2006  –  Letzte Antwort am 09.03.2006  –  15 Beiträge
Thorens: Ersatzteile für TD 150 MKII?
dicko1 am 21.06.2006  –  Letzte Antwort am 21.06.2006  –  2 Beiträge
Thorens TD 150 made by EMT
wegavision am 18.04.2007  –  Letzte Antwort am 20.04.2007  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedDrChippy
  • Gesamtzahl an Themen1.344.828
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.640