Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens td 166 mk v viele fragen offen :-)

+A -A
Autor
Beitrag
ElPaso83
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Mai 2011, 16:19
Habe einen Thorens td 166 mk v geschenkt bekommen und dort ist ein Yamaha mc 9 System montiert.
wollte schon immer einen guten Plattenspieler haben. Doch sehr teuer. bin daher neuling und möchte gern dass beste aus ihm rausholen.
Jetzt die fragen.

Yamaha mc9 System und Projekt Phono Box 2 ist dass in Ordnung ??

Woran erkenne ich wann eine Nadel platt ist ???

Lohnt es sich zu retippen weil ich nicht weiß wie alt das ganze ist oder lieber im wert von 60 euronen ein mm System kaufen???

Wenn retippen welchen Schliff empfiehlt man und was bedeuten die verschiedenen ???

Woran erkenne ich nass abgespielte LPs ???

Warum sind verschiedene LPs dicker als die anderen ???
Was bringt es ???

Ich danke euch für Euere antworten.
Und dieses forum ist wirklich hilfreich und nett DANKE an EUCH
Magister_Verbae
Inventar
#2 erstellt: 05. Mai 2011, 17:04
Hallo ElPaso83.

Erst einmal Glückwunsch zu dem Dreher. Meiner Meinung nach ein schönes Produkt, kein Überding, aber solide.

Über das Yamaha kann ich leider nichts großartiges sagen, nur, dass es sich wohl mit der Phono Box vertragen sollte.
Wobei die Phonobox selbst meiner Meinung nach nicht so bombig ist, habe da schön bessere VV in derselben Preisklasse gesehen/gehört.

Du erkennst eine beschädigte Nadel (falls sie nicht tatsächlich komplett kaputt sein sollte) an der typischen Klangcharakteristik, die eine solche hervorruft. Dann hören sich Platten mehr oder minder stark verzerrt an.
Falls der absolute Exitus der "Nadel" vorliegen sollte, erkennst du das an einem verbogenen Nadelträger oder einem fehlenden Diamanten.
Die Profis hier wissen dir da sicherlich fundiertere Hinweise zu geben.

Falls du tatsächlich das Beste aus deinem Dreher herausholen wollen würdest, dann würden dir 60,-€ für ein neues TA (Tonabnehmersystem) wohl kaum genügen.

Die verschiedenen Schliffe geben an, wie der jeweilige Diamant beschaffen ist. Das fängt ganz einfach mit sphärisch an, dann elliptisch, dann die ganzen Spezialschliffe (Fine-Line, Shibata, etc). Welcher Schliff jetzt wirklich der "Beste" ist, ist wohl subjektiv. Wenn du dich noch näher damit befassen möchtest, dann streng' doch mal die Suchfunktion an, empfehle ich dir bei den anderen Fragen nebenbei auch noch zusätzlich. Oftmals ist das schon an anderer Stelle geklärt worden.

Auf deine restlichen Fragen weiß vielleicht ein anderer eine fundierte Antwort

Liebe Grüße

Martin
ElPaso83
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Mai 2011, 17:26
Loooool mein fehler.


Danke erstmal für deine sehr hilfreichen Tipps.

Kannst du denn ein System empfehlen was sich zumindest für den Anfang unter 80 euronen bewegt.
Weiß auch nicht wo der Unterschied zwichen einem mc und einem mm system liegt. Du vielleicht :-).

Dankeschön


[Beitrag von ElPaso83 am 05. Mai 2011, 17:29 bearbeitet]
frickler
Neuling
#4 erstellt: 05. Mai 2011, 17:27
das teil war bestimmt schon länger nicht aktiv ! das problem ist der gummi im nadellager ! mit der zeit wird er hart ! ein nadeleinschub klingt dann trotz hochglanz polierter nadel nicht so toll ! ausserdem kann falls vorhanden der riemen oder das reibrad die gleiche krankheit aufweisen .
was zu gleichlaufschwankungen führt ! bei harten gummis hilft kein reinigen sondern nur erneuern ! also gedanken über ein neues systhem sind schon mal angebracht!
gruss uli
ElPaso83
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Mai 2011, 17:32
Danke Uli
Auch dir die Frage


Kannst du denn ein System empfehlen was sich zumindest für den Anfang unter 80 euronen bewegt.
Weiß auch nicht wo der Unterschied zwichen einem mc und einem mm system liegt. Du vielleicht :-).

Danke für die antwort
frickler
Neuling
#6 erstellt: 05. Mai 2011, 18:31
@ElPaso83
ein audiotechnica at 97 sollte dein problem lösen
der unterschied zwischen mm und mc liegt im sogenannten generator . also das teil welches deine rillen von der lp in spannung umwandelt . bei einem mm bewegt sich ein magnet zwischen 4 spulen und produziert die spannug analog zu der rillenauslenkung . bei einem mc bewegt sich einen spule (geringere masse wie ein magnet ) in einem magnetfeld . ein mm hat in der regel einen gleichstromwiderstand von 47kiloohm , ein mc (spule als erreger ) hat zwischen einigen ohm und mehr , kann 100 ohm und mehr sein. auf grund der verschiedenen wandlerprizipien liegt die ausgangsspannung bei einenm magnetsysthem zwischen 3 und 5 millivolt bei einem mc zwischen 0,3oder mehr millivolt.
hoffe das hilft;-)
uli
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 05. Mai 2011, 19:36
Hallo!

Probiere einfach das MC-9 erstmal aus, für 80-100 Euro bekommst du garantiert kein System das an das alte Yamaha heranreicht.

Der auf dem TD-166 MKV verbaute Tonarm ist höchstwahrscheinlich ein TP-28 mit einer Eff. Masse von 12,5g damit dürfte dir Resonanzfrequenz des alten MC-9 bei etwa 11 Hz liegen, also gerade noch im gut verträgligen Bereich.

Das MC-9 ist für meinen Geschmack zwar etwas hll abgestimmt hat aber eine gute Auflösung und ein seh detailreichs Klanbild, die Qualität entspricht eta einem Ortofon Vinylmaster-silver oder auch einem Goldring Eroica.

Nach heutigem Verständniss ist das MC-9 ein eher leises MC, es hat so um die 0,3 Millivolt Ausgangsspannun. Das System kostete ursprünglich etwa 200 DM, heute wäre es allerding Qualitativ wohl eher in der 250-300 Euro-Klasse zu finden.

Einen gleichwertigen Ersatz habe ich mit dem Goldring Eroica (MC) und dem Vinylmaster-silver (MM) schon genannt. Wenn du einen etwas weicheren Klang und weniger Auflösung bevorzugst käme hier noch das Grado Prestig-silver in Frage das sogar etwas günstiger gehandelt wird. Eine etwas härtere und zackigere Gangart mit etwas mehr Hochtonpfeffer würde dir das Audio-Technica AT 440 MLa liefern.

Allerdings sind diese Syteme alle oberhalb der von dir genannten Preisklasse angesiedelt, dafür alle dem alten MC-9 Qualitativ gleichwertig.

MFG Günther
Magister_Verbae
Inventar
#8 erstellt: 06. Mai 2011, 12:31
Ich schließe mich Hörbert hier voll und ganz an.
Probiere doch erst einmal das alte Yamaha, ich drück' dir die Daumen, dass es nicht verhärtet ist.

Du solltest vielleicht auch noch den Tonarm angeben, Hörbert hat ja auch schon eine Vermutung angestellt, denke auch, dass derjenige dort verbaut ist, aber forsch' doch bitte nochmal nach.

Für unter 80,-€ ist wohl nicht wirklich etwas herauszuholen, wenn dein Yamaha noch in Ordnung ist. Ein System könnte man dir jedoch erst dann fundiert empfehlen, wenn du in etwa die eff. Masse deines Tonarmes wüsstest (Modell würde auch reichen, ein bisschen Recherche hilft dann weiter).

Freundliche Grüße

Martin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
THORENS TD 166 k V - Motor defekt
delongus am 04.04.2007  –  Letzte Antwort am 07.04.2007  –  6 Beiträge
Thorens TD 166 Mk V / benötige Hilfe
Reality2000 am 04.02.2015  –  Letzte Antwort am 09.02.2015  –  6 Beiträge
Thorens TD 165 MK II oder TD 166 MK V
Mister_McIntosh am 07.08.2012  –  Letzte Antwort am 07.08.2012  –  2 Beiträge
Thorens TD 166 Problem?
Joe64 am 15.04.2004  –  Letzte Antwort am 15.04.2004  –  5 Beiträge
System für TD 166 MK V
hammermeister55 am 30.07.2004  –  Letzte Antwort am 17.08.2004  –  39 Beiträge
TD 166 MK V oder TD 280 MK II
schlenz am 10.04.2014  –  Letzte Antwort am 12.04.2014  –  22 Beiträge
Tuning des NF-Kabels bei Thorens TD 166 MK V?
thomasio am 16.04.2005  –  Letzte Antwort am 18.04.2005  –  10 Beiträge
Thorens TD 166 MK V - Tonarm schwingt nach rechts
ticon am 09.09.2009  –  Letzte Antwort am 11.09.2009  –  9 Beiträge
Lohnt Kauf von Thorens TD 166 MK V?
muggelmuggel am 11.11.2011  –  Letzte Antwort am 12.11.2011  –  10 Beiträge
thorens td 166 mk spezial
burkhalter am 14.04.2004  –  Letzte Antwort am 14.04.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 179 )
  • Neuestes Mitgliedluis_thr
  • Gesamtzahl an Themen1.344.976
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.847