Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Yamaha RX-V640 RDS / Technics SL DD33 Anschlussfragen / Probleme!

+A -A
Autor
Beitrag
BarflyHB
Neuling
#1 erstellt: 21. Jun 2011, 17:44
Hallo,
bin absoluter Neuling in sachen Plattenspieler und habe mir jetzt einen Technics SL DD33 im Topzustand für 10€ zugelegt ...
Mein Yamaha RX-V640 RDS Receiver hat allerdings keinen Phono eingang, habe also beim Anschluss nur ein Brummen bekommen anstatt die Töne der Platten!

Mir wurde mitgeteilt das ich einen Vor-Verstärker brauche, also hab ich mir einen HOLLYWOOD TC-4 besorgt, damit bekomme ich alles zum laufen ...
Allerdings muss ich die Lautstärke dermaßen aufdrehen damit einigermaßen Musik aus den Boxen ertönt das es nicht mehr schön ist,
sollte ich versehentlich auf Radio umschalten, Platzt mir mit sicherheit das Trommelfell und die Boxen sind durch

Ist das Normal oder was mache ich Falsch?
Dann wollte ich evtl. demnächst die Nadel wechseln z.Z. ist da eine "P30S" drauf, gibt es da evtl. auch noch unterschiede und evtl. bessere?
Der Preis sollte aber im Rahmen bleiben!
killnoizer
Inventar
#2 erstellt: 21. Jun 2011, 18:56
Naturgemäß ist der Plattenspieler meist etwas leiser als die modernen Hochpegelquellen, aber soooo drastisch darf der Unterschied dann doch nicht sein , das klingt für mich fast als ob du die Eingangsschalter falsch benutzt oder der Anschluss nicht stimmt, und du das "übersprechen" als Musiksignal verstärkst , ich kenne aber deinen Amp nicht, sorry .
BarflyHB
Neuling
#3 erstellt: 21. Jun 2011, 19:17
Hier habe ich mal Rot Markiert wo ich zum einen den Plattenspieler angeschlossen habe, sowie das Erdungskabel!
Kann denn keiner Helfen?
rx-v640rds_review
BarflyHB
Neuling
#4 erstellt: 22. Jun 2011, 11:03
Keiner eine Idee ???
Albus
Inventar
#5 erstellt: 22. Jun 2011, 11:44
Tag,

nun denn, du hast also die Video-Sektion für den Anschluss der Kombination von Plattenspieler/Entzerrerverstärker benutzt (siehe die BDA), besser wäre, die Audio-Sektion zu nutzen; somit die beiden Buchsen MD/In, unterhalb CD. Das Erdungskabel ist dort, in der Tuner-Sektion, falsch; es hat am Gerät RX-V640 eigentlich gar keinen vorbereiteten Platz, daher muss man zu einer Hilfskontakterei greifen, zum Beispiel unter eine der Gerätegehäuseschrauben des RX-V640.

Der Entzerrerverstärker ist sicherlich eine Art von Produktnotbehelf, was davon zu erwarten ist, dass wage ich nicht zu vermuten. Etwas schräg wird es schon klingen, nach den spärlichen Spezifikationen einfach genommen (Norm sind 47 Kiloohm, dort 100 Kiloohm, was zu spitzem Klang führt, üblicherweise, die Übersteuerungsfestigkeit 30 mV ist an der Grenze der unteren Brauchbarkeit, dann auch der Geräuschspannungsabstand an der unteren Grenze/Schwelle der Brauchbarkeit). Vielleicht schade um's Geld?

Ich kann dir keine berechtigten Hoffnungen auf guten Klang machen.

Freundlich
Albus

NS: Der Tonabnehmer P30S ist gar nicht so übel, immerhin gibt es dafür einen speziellen Nachbau aus Japan, von Jico-SAS (ein besonders feiner Schliff), zum Preise von >150 Euro, bei einem der bekannten Internethändler. Auch mehrere Nachbauten der einfachen Art, die allerdings noch stets, Nachbau von irgendwem, ein Wagnis darstellen.
A.


[Beitrag von Albus am 22. Jun 2011, 11:50 bearbeitet]
BarflyHB
Neuling
#6 erstellt: 22. Jun 2011, 11:51
@Albus

Erstmal danke für deine Ausführungen, das mit dem umstecken auf MD/IN werde ich gleich mal ausprobieren!

Der Vorverstärker taugt also nichts deiner meinung nach, könntest du mir denn evtl. einen anderen empfehlen?

Und meinst du der Voverstärker und das Falsche anschliessen im Audio/Video bereich könnten ursache für die Lautsstärke Unterschiede sein?
Albus
Inventar
#7 erstellt: 22. Jun 2011, 12:17
Tag erneut,

besser mit höchster Wahrscheinlichkeit der Dynavox-Audio TC-750, liegt bei € 25. Link: http://www.dynavox-a...223e9d6f766f7deab552

Vermutlich überall, wo es preiskünstige Elektronik gibt. Anschlusswerte, Verstärkungsfaktor, Geräuschabstände, resultierende Wiedergabe sind merklich verbessert zu erwarten.

Es bleibt ein Unterschied in den Ausgangsspannungen einer analogen Plattenspieler/Vorverstärker-Kombination gegen ein digitales CD/DVD-Gerät; etwa typisch 300 mV (0,3 V) gegen 2,0 Volt (Pop/Rock-Genre). Platte steht per Volumeregler bei etwa 10.00-11.00 Uhr-Position, CD bei vielleicht 9.00-9.30 Uhr-Position. Je nach verlangter Lautstärke.

Die Video-Eingänge werden andere Eingangswerte haben als die klassischen Audio-Eingänge. Wie sehr?

Freundlich
Albus

Nachsatz: Phono-Vorverstärker unterscheiden sich typisch hinsichtlich der Verstärkung so: 50-fach, 60-fach, 83-fach, 100-fache Verstärkung; in Dezibel (dB): 35 dB, 35,5 dB, 38 dB, 40 dB (jeweils in Reihe der Verstärkungen, 35 dB = 50-fach). Bei einem Phono-Vorverstärker mit 40 dB, 100-fache Verstärkung, ist die Differenz der Ausgangsspannungen analog gegen digital eben geringer.


[Beitrag von Albus am 22. Jun 2011, 12:56 bearbeitet]
lini
Inventar
#8 erstellt: 22. Jun 2011, 13:37

Albus schrieb:
(...) Die Video-Eingänge werden andere Eingangswerte haben als die klassischen Audio-Eingänge. Wie sehr? (...)


Die Video-Eingänge selbst sicherlich - aber die zu den Video-Eingängen zugehörigen Audio-Eingänge eher nicht. Entsprechend würd ich bei Verwendung von einem der "reinen" Audio-Eingänge auch eher keine Verbesserung erwarten...

Grüße aus München!

Manfred / lini
Albus
Inventar
#9 erstellt: 22. Jun 2011, 14:09
Tag,

ACHTUNG, ich sollte immer besser aufpassen:
DAS MASSEKABEL VOM PLATTENSPIELER GEHÖRT SELBSTVERSTÄNDLICH AN DIE GROUNDSCHRAUBE (ERDE) DES PHONO-VORVERSTÄRKERS! Dafür befindet sich am Dynavox TC-750 an der Rückseite eine kräftige Erdungsschraube. Wie es sein soll.

Das Massekabel hat bei Verwendung eines Phono-Vorverstärkers nichts mehr am aufnehmenden RX-V640 zu suchen.

Ich bitte, meine Unachtsamkeit zu entschuldigen.

Freundlich
Albus

Nachsatz: Bin ich verstanden worden? (Ja/Nein?)


[Beitrag von Albus am 22. Jun 2011, 16:07 bearbeitet]
BarflyHB
Neuling
#10 erstellt: 22. Jun 2011, 16:36

Albus schrieb:
...Das Massekabel hat bei Verwendung eines Phono-Vorverstärkers nichts mehr am aufnehmenden RX-V640 zu suchen...


Wenn der Vorverstärker aber keinen anschluss hat für die Erdung, bleibt es dabei den Erdnungs-Anschluss am Receiver zu benutzen, richtig?

Das mit den Leistungen der Vor-Verstärker und den dezibel Zahlen habe ich nicht wirklich verstanden, verstehe da nur Bahnhof ... sorry!
Albus
Inventar
#11 erstellt: 22. Jun 2011, 18:15
Tag erneut,

ja, wenn der Phono-Vorverstärker (gegen die Regeln) keinen Masseanschluss aufweist, dann muss man sein Glück hier eben in einer Verbindung am RX-V640 suchen.

Die Erläuterungen heißen: es gibt verschieden hohe Ausgangsspannungen von Phono-Vorverstärkern. Je höher die Verstärkung des Phono-VV (VV = Vorverstärker), desto geringer der Unterschied zum CD/DVD.

Was den Phono-VV angeht, hättest du hier vor der Anschaffung gefragt, man hätte dir gut Auskunft geben können.

Freundlich
Albus
lini
Inventar
#12 erstellt: 22. Jun 2011, 21:28
Och, mei, wenn man sich die Geräte so ankuckt, sieht's schwer danach aus, als nutzten beide unisolierte Cinch-Buchsen auf Blechwandung - sprich Schirm- und Signalmasse fallen eh zusammen. Damit sollte sich im Zweifel praktisch jedes beliebige Gehäuseschräubchen entweder am Vorstüflein oder am AV-Receiver zum Andocken des Massekabels eignen...

Grüße aus München!

Manfred / lini
BarflyHB
Neuling
#13 erstellt: 23. Jun 2011, 14:49
Hallo,
also das mit der Masse an der Receiver gehäuseschraube, hat schonmal funktioniert ... Danke!

Heute ist mir ein Hochwärtiger Receiver (Yamaha RX-V800RDS) angeboten worden, dieser besitzt auch einen Phono eingang!

Nun meine frage:
Sollte ich mich zu dem neuen Receiver (Yamaha RX-V800RDS) entscheiden, mit Phono eingang, habe ich dann dieselben Lautstärke unterschiede wie jetzt?
Oder dürfen dieses dann nicht mehr sein?
Albus
Inventar
#14 erstellt: 23. Jun 2011, 17:05
Tag,

die Lautstärkeunterschiede werden mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit etwas geringer sein. Das liegt daran, dass die Verstärkung im Phono-Modul des neuen Receivers etwas höher sein wird als bei dem Hollywood.

Eine gewisse Lautstärkedifferenz zwischen Phono und CD/DVD oder Tuner wird allerdings immer bestehen bleiben. Das ist in technisch guter Ordnung.

Freundlich
Albus
BarflyHB
Neuling
#15 erstellt: 23. Jun 2011, 17:11
Etwas geringer oder deutlich geringer?
Ich meine jetzt ist es gravierend, oder müsste ich dann an den Receiver mit Phono eingang trotzdem noch einen VV mit anschliessen?
Albus
Inventar
#16 erstellt: 23. Jun 2011, 18:43
Tag erneut,

ein Phono-VV hat da dann nichts mehr zu suchen! - Die Position des Volumereglers wird grundsätzlich bei CD/DVD etwas niedriger sein als im Falle Phono. Etwas niedriger. Das ist die Normalität der unterschiedlichen Medien Schallplatte gegenüber Rundfunk sowie CD/DVD.

Freundlich
Albus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL DD 33 an Yamaha RX-V1000 RDS anschlussprobleme!
UASHB am 28.06.2012  –  Letzte Antwort am 01.07.2012  –  12 Beiträge
Frage zu Technics SL-DD33 Tonarm
Lezzor am 07.05.2012  –  Letzte Antwort am 10.05.2012  –  10 Beiträge
Technics SL-DD33
olli.s am 10.03.2008  –  Letzte Antwort am 14.12.2014  –  20 Beiträge
Wackelkontakt? Technics SL-DD33
s-m-n am 21.06.2012  –  Letzte Antwort am 09.06.2014  –  21 Beiträge
Technics Plattenspieler SL-DD33
Marci14 am 07.02.2014  –  Letzte Antwort am 07.02.2014  –  2 Beiträge
Technics SL DD33 defekt
-Nesta- am 02.02.2012  –  Letzte Antwort am 18.11.2015  –  3 Beiträge
Technics SL DD33 Nadel
moni597 am 08.08.2016  –  Letzte Antwort am 18.09.2016  –  6 Beiträge
Technics SL-BD3 am Yamaha RX-V671
skorpion660 am 11.11.2013  –  Letzte Antwort am 04.03.2014  –  36 Beiträge
Technics SL-BD22D + Yamaha rx-350 = leise
Gerrard96 am 21.08.2016  –  Letzte Antwort am 22.08.2016  –  5 Beiträge
Erdungskabel für Technics SL-DD33
Tyke_m_22 am 29.12.2006  –  Letzte Antwort am 31.12.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Total Control
  • Sansui

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 34 )
  • Neuestes Mitgliedcryjackel2
  • Gesamtzahl an Themen1.345.025
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.613