Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche nach dem richtigen Plattenspieler!

+A -A
Autor
Beitrag
Jasaad
Neuling
#1 erstellt: 28. Sep 2011, 22:19
Hiho!

Ich suche nach nem guten Rat in der weiten Welt der Plattenspieler.

Ich möchte endlich alten, fast schrottreifen Geräte gegen neue Eintauschen und da ich nicht die größte Ahnung von technischen Details habe, suche ich hier nach Hilfe.

Mit dem Verstärker habe ich angefangen (nun der Pioneer VSX-521-K) und möchte jetzt den Plattenspieler ersetzen, da die Boxen noch relativ was taugen, doch einige Tonlagen beim Hören meiner Platten eher als Zischen wahrzunehmen sind.

Mein Budget reicht so bis 300€. Vollautomatik wäre mir natürlich relativ lieb, aber nicht unbedingt ein Muss.

Fast vergessen, als Voverstärker nutze ich den Dynavox TC-750.

(Sorry fürs ursprüngliche Posten im falschen Forum, dachte es zählt zur Kaufberatung)

MfG
Jens


[Beitrag von Jasaad am 29. Sep 2011, 05:51 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#2 erstellt: 29. Sep 2011, 05:02
Welchen Platterspieler hast du denn jetzt?

Vielleicht genügt je eine Wartung, ein neues System/Nadel und schon ist alles bestens.

Falls das nicht ausreicht, wie wichtig ist dir die Optik und dürfte es auch ein gebrauchter Dreher sein?
Jasaad
Neuling
#3 erstellt: 29. Sep 2011, 05:49
Mein Momentaner ist ein Dual CS 514. Problem bei dem ist nur schon dass ich mal das Cinch-Kabel austauschen musste (Kabelbruch) und ich beim Aufschrauben feststellen musste dass das Innenleben nichtmehr ganz so beständig ist.

Es darf auch ein Gebrauchter sein wenn sich dadurch sehr viel mehr aus dem Geld machen lässt.

von der Optik her würde ich zu was Dunklem tendieren. Und wenn das Material nicht nur Plastik wäre, wärs mir auch was lieber.

Was jah nah an meiner preislichen Vorstellung rankommt wär der Thorens TD 158. Da habe ich nur leider keine Erfahrungsbericht oder Tests zu gefunden. Bei Amazon ist der für 270€ zu finden.
8erberg
Inventar
#4 erstellt: 29. Sep 2011, 06:38
Hallo,

Austausch des Chinchkabels und dann Zischen - da klingen bei mir die Alarmglocken: passt die Kapazität des neuen Kabels zu der des Alten? auf gut Deutsch das Kabel sollte unter 160 pF haben. Evtl. hier mal gucken: http://www.sommercable.com/

Ein 514 kann eigentlich kaum kaputtgehen, da ist nämlich nicht viel "drin".
Die Nadel ist OK? "alte" nadeln können auch - mehr zum Ende der Platte "zischen".

Ein neues besseres System wäre eine Möglichkeit, ein AT 95 oder Ortofon OM 10 würden zum Dreher passen.

Peter
Eminenz
Inventar
#5 erstellt: 29. Sep 2011, 06:44
DER könnte interessant sein, wenn du in Berlin u. Umgebung wohnst. Ggf. lässt der Anbieter auch etwas mit sich handeln. 250.- wäre ein fairer Preis für das Gerät.
Jasaad
Neuling
#6 erstellt: 29. Sep 2011, 07:24
Wohne nicht in Berlin.

Meine Nadel ist eine wohl recht wenig benutzte Ortofon Nadel 10.

Kann nicht viel zu dem nun "verbauten" Cinch-Kabel sagen. Der Sound war aber vorher auch nicht besser, nur war danach endlich der Kabelbruch behoben. ;P

Mehr Infos zum Gerät kann ich dazu leider nicht geben da jegliche Kennzeichnung der Teile fehlt.

Vielleicht sollt ich mich auch nochmal zum Optischen äußern: Der CS 514 wirkt in Silber schon sehr "billig" und passt auch quasi nicht so sehr in meine Einrichtung. Der Thorens TD 158 wär da optisch schon sehr ansprechend.

Vollautomatik wär mir halt sehr lieb weil ich da schon schlechte Erfahrung mit betrunkenen Gästen gemacht habe. Die Nadel bei einsetzender Grobmotorik aufzulegen kann doch zu... Komplikationen führen.
Ein Knopfdruck kann sowas gut verhindern. ^^


[Beitrag von Jasaad am 29. Sep 2011, 07:28 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#7 erstellt: 29. Sep 2011, 10:14
Hallo,

aha, ist also schon ein Ortofon druntergebaut worden...

Das Gerät war bei Dual in den 80ern "Einsteigerklasse". Vor allen Dingen der Tonarm ist wirklich recht einfach.
Besser geht immer.

Ansonsten wenn Dir Dual gefällt: die 5xx Serie hat auch einige Vollautomaten, die 6xx und 7xx-Serie sind Direktgetriebene Plattenspieler, wobei die 7xx besonders beliebt sind,die damaligen Spitzenprodukte - daher auch teuer.

Tip: ein Gerät aus der 6xx-Familie (ausser 601, das ist der einzige Riemendreher), ein 621 ist ein feines Gerät für kleines Geld. Wenn Dir das Ortofon gefällt wäre auch ein 630, 620, 622 oder 626 was. Alles Automaten.

Peter
rorenoren
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 29. Sep 2011, 14:30
Moin,

das OMB10 ist zwar ein Einsteigersystem der unteren Preisklasse, klingt aber normalerweise nicht verzerrt oder zischelig.
Es unterschlägt allerdings jede Menge Details.

Klanglich würde dich eine neue Nadel und evtl. zusätzlich eine genaue Justage weiterbriungen.
Solange dein Dreher noch läuft und keine Probleme macht, wir der nicht das Nadelöhr sein, was den Klang angeht.
(zumindest nicht bei preiswerteren Systemen)
Ein ziemlich billiges Plastikding ist er aber.
(wobei der Vergleich mit heutigen Geräten bis ca 300 Euro nicht unbedingt zu deren Gunsten ausfallen muss)

Um etwas deutlich besseres zu finden, musst du ein Gebrauchtgerät erweben.
Neugeräte sind in dieser Preislage eher nicht so empfehlenswert, da zusätzlich billigste Systeme verbaut sind.
Du musst also noch in ein vernünftiges System investieren und es bleibt nur wenig Geld für den Dreher.
Dasselbe gilt auch für Gebrauchtgeräte, die meistens ein neues System verlangen oder zumindest eine Nadel.

Nicht totzukriegen sind so ziemlich alle Direkttriebler von Technics.
(Als Vollautomaten z.B. SL1300 (ca. 100-150 €, SL-D3 (ab ca. 50 €) usw.)
Selbst die Plastikgehäuse der kleineren Modelle machen einen soliden Eindruck und die Tonarme sind (fast) immer komplett in Metall ausgeführt.

Dem Tip von Peter schliesse ich mich ebenfalls an.
Die Direkttriebler von Dual sind auch gut bis sehr gut.
Ideal wäre als Vollautomat der 721 mit montiertem Shure V15III.
Wenn du den Dreher für ca. 150 Euro kaufst, bleiben noch 150 Euro für eine Jico SAS Nadel.
(direkt aus Japan, in D teurer)
Damit wärst du schon sehr weit vorne, was den Klang angeht.
Der TC750 kommt dann allerdings nicht mehr ganz mirt, denke ich. (kann das aber nicht beurteilen)
Wird trotzdem deutlich besser klingen als jetzt.

Zum Technics würde ich das Deno DL110 empfehlen.
Das kommt nicht ganz an das Shure mit Jico Nadel heran, klingt aber für die 110 Euro die es bei phonophono kostet ganz hervorragend.
Beide Systeme tasten sauber und ohne Zischeln ab.
(es sei denn, die Platte ist beschädigt, bzw. schlecht produziert)

Das sind so die Standardtips.

Gruss, Jens
Guido64
Stammgast
#9 erstellt: 29. Sep 2011, 18:13
Hallo Jens,


Ideal wäre als Vollautomat der 721 mit montiertem Shure V15III.
Wenn du den Dreher für ca. 150 Euro kaufst, bleiben noch 150 Euro für eine Jico SAS Nadel.
(direkt aus Japan, in D teurer)
Damit wärst du schon sehr weit vorne, was den Klang angeht.


kann mich dem anderen Jens nur anschliessen! Das ist sicherlich für Dein Budget eine der bestmöglichen Tips. Alle anderen vernunftigen Vollautomaten mit Direktantrieb (Denon, Yamaha, ...) liegen nicht innehalb Deiner preislichen Grenzen und sind klanglich sicher nicht viel besser.

Einziger Kompromiss sollte Deine Bereitschaft sein auch mal selbst Hand anzulegen (Steuerpimpel, Knallfrosch).

Gruß
Guido
Jasaad
Neuling
#10 erstellt: 30. Sep 2011, 09:26
Danke nochmal für die Tipps/Empfehlungen!

Hab eigentlich kein Problem auch selber am Spieler zu basteln, jedoch 0 Erfahrung damit.

Aber ich denke mal selber basteln lässt den Spieler auch mehr ans Herz (oder Ohr?^^) wachsen.

Ich fasse hier mal kurz zusammen was ich jetzt einfach mal in Aussicht habe, bzw mir empfohlen/angeboten wurde:

Thorens TD 320
Hitachi HT-660
Technics SL-1300
Dual CS 721

Zu denen hab ich ganz gute Preise für Gebrauchte gefunden.


[Beitrag von Jasaad am 30. Sep 2011, 10:02 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#11 erstellt: 30. Sep 2011, 17:27
Ist zwar kein Vollautomat, aber ich bin immer noch begeistert vom AUDIO TECHNICA AT-LP 120.

Ist ein Nachbau vom Technics 12x0 und für 250 € technisch gesehen mit das Beste was man NEU bekommen kann.
RAXOMETER
Stammgast
#12 erstellt: 30. Sep 2011, 18:05
Hallo

wenn Dual, dann würde ich ggf auch den 704 nehmen. Ein sehr gutes Gerät wie z.B der hier

Klick


Dort hast Du auch gleich nen vernünftigen Tonabnehmer drauf! Ich habe im übrigen auch einen 704 mit diesem Shure TN und dieser klingt wirklich gut. Preis/ Leistung sehr gu t!!

Gruß
Markus


[Beitrag von RAXOMETER am 30. Sep 2011, 18:11 bearbeitet]
Jasaad
Neuling
#13 erstellt: 30. Sep 2011, 22:14
Beides natürlich auch sehr interessant.

Wie siehts denn mit nem Yamaha MC 501, weiß da jemand bescheid?
RAXOMETER
Stammgast
#14 erstellt: 01. Okt 2011, 06:19

Jasaad schrieb:
Beides natürlich auch sehr interessant


Genau !! Vor allen Dingen ist da schon ein vernünftiger TN drauf + Ersatznadel!!

Bedenke noch, dass Du ja nicht nur den Dreher brauchst, sondern ja auch noch einen guten Tonabnehmer.

LG
Markus
rorenoren
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 01. Okt 2011, 06:44
Moin,

250 Euro sind aber schon eine Stange Geld.
Zieht man die 75 Euro für das Shure ab, bleiben 175 Euro, immer noch recht viel für ein Gerät ohne Garantie oder Überholung.
(die verbaute Nadel rechen wir mal nicht mit, denn die Angabe "20 Stunden" lässt sich kaum nachprüfen)
Der für die Fotos nicht entfernte Staub lässt etwas Sorgfalt vermissen und macht keinen so guten Eindruck.
Gut, viel ist nicht dran, also geht auch nicht viel kaputt, aber da würde ich lieber warten bis ein besseres Angebot kommt. (vielleicht mit Shure V15III)
Der 704 ist aber ein hervorragendes Gerät.
Allerdings kann er ein besseres System als das Shure M97xE vertragen, das bei nicht exaktem Abschluss etwas dunkel klingen soll. (für´s Geld aber sicher gut)

Gruss, Jens
Jasaad
Neuling
#16 erstellt: 01. Okt 2011, 07:52
Ah, was schreib ich da mit Yamaha MC 501.

Wollt eigentlich fragen ob ein Thorens TD 320 mit nem Yamaha MC 501 für 250€ ein gutes Angebot ist? Oder doch lieber weiter Ausschau halten?
raindancer
Inventar
#17 erstellt: 01. Okt 2011, 09:08
Das System ist mindestens 20J alt, es muß nicht verschlissen sein, kann aber. Ansonsten käme es mir auf den Tonarm an: Ich bevorzuge den TP90 (höhenverstellbar). Und natürlich auf den Zustand.

aloa raindancer
RAXOMETER
Stammgast
#18 erstellt: 01. Okt 2011, 09:34

rorenoren schrieb:
Moin,

250 Euro sind aber schon eine Stange Geld.
Zieht man die 75 Euro für das Shure ab, bleiben 175 Euro, immer noch recht viel für ein Gerät ohne Garantie oder Überholung.
(die verbaute Nadel rechen wir mal nicht mit, denn die Angabe "20 Stunden" lässt sich kaum nachprüfen)
Der für die Fotos nicht entfernte Staub lässt etwas Sorgfalt vermissen und macht keinen so guten Eindruck.
Gut, viel ist nicht dran, also geht auch nicht viel kaputt, aber da würde ich lieber warten bis ein besseres Angebot kommt. (vielleicht mit Shure V15III)
Der 704 ist aber ein hervorragendes Gerät.
Allerdings kann er ein besseres System als das Shure M97xE vertragen, das bei nicht exaktem Abschluss etwas dunkel klingen soll. (für´s Geld aber sicher gut)

Gruss, Jens


Hallo Jens,

An sich alles richtig, was Du da sagst. Aber:

25o Euro ist lediglich der Sofort-Kauf. Man kann auch einen Preisvorschlag machen. Aus meiner Erfahrung bekommt man den Dreher vielleicht für 200 Euro. Und das wäre trotz ein bisserl Staub bei einem 100% Privatverkäufer eine Überlegunf Wert. Denn 200 Euro für einen 704 mit neuwertigem Shure in gutem Zustand ist absolut o.k!!!

Das Shure M97xE ist ein gutes Einsteigersystem welches eine richtige Justage benötigt, auch richtig, für den Themenersteller aufgrund des Budgets wahrscheinlich erstmal aussreichend. Ungeachtet dessen verträgt der 704 natürlich ein besseren TN, wenn man das nötige Kleingeld dafür besitzt!

Gruß
Markus


[Beitrag von RAXOMETER am 01. Okt 2011, 09:36 bearbeitet]
rorenoren
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 01. Okt 2011, 12:36
Moin,

der TD320 dürfte für den Preis schon ok sein, wenn er in gutem Zustand ist.
Das System ist möglicherweise nicht mehr 100%ig in Ordnung.
(Gummi, Nadelverschleiss, Oxydation)
Selbst wenn, würde ich es lediglich als Dreingabe betrachten und ein neues System dazurechnen.

Zum 704: klar, Verhandlungsspielraum könnte da noch sein.
200 für das Ganze wäre schon ein besseres Angebot.
Das M97 kenne ich persönlich nicht, aber es soll halt empfindlich auf den Abschlusswiderstand reagieren.
Wenn der passt, ist es dem Vernehmen nach sehr ordentlich, besonders für´s Geld. (75 Euro)

Gruss, Jens
elacos
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 01. Okt 2011, 17:50
Moin.
kaufe dir einen Elac 50H, 50H2, 22H, 770H in einem guten Zustand.
Mehr/weniger braucht man nicht.
Vollautomat, narrensicher, gebaut für die Ewigkeit.
Spitzengeräte.

Vielleicht ist auch noch ein gutes System darunter.
Wenn nicht, kaufst du noch ein System für 100€.
Mit den letzten 100€ von deinen 300€ kaufst du ein paar Platten.

Gruß elacos
Jasaad
Neuling
#21 erstellt: 02. Okt 2011, 13:45
Noch mehr Tipps, sehr cool.

Elac scheint ja echt recht preiswert zu sein.

Ich halte weiterhin Ausschau.^^
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe bei der Suche nach dem richtigen Plattenspieler!
fraeuleinfuchs am 15.04.2014  –  Letzte Antwort am 16.04.2014  –  21 Beiträge
Plattenspieler?
Wormatianer am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2011  –  31 Beiträge
suche Plattenspieler.
oli11 am 27.04.2013  –  Letzte Antwort am 23.06.2013  –  49 Beiträge
Suche Plattenspieler!
Hannes am 08.05.2004  –  Letzte Antwort am 16.05.2004  –  15 Beiträge
Die Suche nach dem ersten Plattenspieler
welle9 am 17.08.2013  –  Letzte Antwort am 25.08.2013  –  16 Beiträge
Suche nach Plattenspieler bis max. 800 Euro
joba am 22.09.2008  –  Letzte Antwort am 25.09.2008  –  25 Beiträge
Laufwerk-/Plattenspieler-Suche
airdbear am 12.09.2003  –  Letzte Antwort am 29.09.2003  –  8 Beiträge
Suche Plattenspieler bis 500?
Slorg am 26.06.2007  –  Letzte Antwort am 27.06.2007  –  10 Beiträge
Suche einfachen Plattenspieler
williv am 29.05.2011  –  Letzte Antwort am 01.06.2011  –  4 Beiträge
suche guten einfachen Plattenspieler
passkale am 16.01.2015  –  Letzte Antwort am 20.01.2015  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 12 )
  • Neuestes Mitglieddadanadal
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.542