Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anfrage zu Wackeldackel/Schwobbler

+A -A
Autor
Beitrag
Bommelnator
Neuling
#1 erstellt: 13. Okt 2011, 21:28
Tach auch! Habe einen Systemdek I 920 mit nem Grado MM günstig erworben, ihn sauber auf- und eingestellt, Riemen und Öl neu und bin schon ganz angetan (im Vergleich zum Thorens 320), habe jedoch das Gefühl, da geht noch einiges. Momentan Netzkabel und auch Tonarmkabel im Original. Habe noch ein MP 110 liegen und ein Ortofon 2M.
Würde mich über machbare (und zahlbare) Tipps freuen und garantiert ausprobieren. Ach ja, steht auf einer 40er Multiplexplatte absolut im Wasser. Der restliche Krempel ist etwas durcheinander, Arcam Amp, NAD Phono, B&W Standlautsprecher, also nichts berühmtes, habe die Sachen im Laufe der Jahre so gesammelt, noch ein NAD Amp, ein Mission One Amp und Energy Point One LS auf Stands. Klang und klingt für mich weit, rund und einigermaßen warm und "vollständig". Soll in der Hauptsache ja Spaß machen! Höre von A bis Z alles, auch Klassik von Berlioz, Beethoven, Grieg und Mahler. Ergo, alles Otto Normalo. War jetzt ziemlich lang, sorry!

Gute Nacht der Bommelnator
Fhtagn!
Inventar
#2 erstellt: 14. Okt 2011, 05:51
Moin,

das Systemdeck hat einen Rega Arm?

Vergiss mal ganz schnell das Netzkabel, dessen Klangrelevanz beträgt exakt 0,00%.
Das Phonokabel ist nur hinsichtlich seiner Kapazität interessant, eventuell mal durchmessen.

Zum Aufwerten: Zuerst den NAD Preamp entsorgen (gehen ja in der Bucht weg wie geschnitten Brot), klanglich taugt der nämlich nicht viel.
Dann: Welches Grado ist denn dran? Und welches Ortofon 2M hast du?

Wenn der RB-250 Arm montiert ist, würde ich am Systemdeck selbst erstmal gar nichts ändern.
Tonabnehmer & Preamp wären die potentiellen Baustellen.

MfG
Haakon
Hörbert
Moderator
#3 erstellt: 14. Okt 2011, 13:26
Hallo!

Wie Fhtagn! schon schrieb sollte ein Rega RB-250 Tonarm vrbaut sein, das Phonokabel dieses Tonarmes ist fest "angewachsen" und das ürde ich an deiner Stelle auch so lassen.

Mit einer vernünftigen antistatischen Gummimatte und einem zum Tonarm passendem System ist neben einigen Tropfen Öl für´s Tellerlager und eventuell einem neuen Riemen so gut wie alles getan was "geht". Der Rest hängt von der Aufstellung ab, hier sollte die erste Wahl eine Wandhalterung sein die zuverlässig vor Tittschall u.ä. schützt.

MFG Günther
Hüb'
Inventar
#4 erstellt: 18. Okt 2011, 12:55

Wie Fhtagn! schon schrieb sollte ein Rega RB-250

Ja, das war der Standardarm für dieses seinerzeit von Audioplan in D. vertriebene Produkt.

Grüße
Frank
directdrive
Inventar
#5 erstellt: 18. Okt 2011, 15:35
Moin,

ich frage mich schon, was man an dem I-920 noch groß ändern soll - das ist ja nichts anderes als ein bereits umfassend modifizierter Rega Planar 2.

9201

Tuning halte ich hier für Unsinn, Lager, Zarge und Füße sind schon verbessert, zumindest bei den Geräten aus dem Audioplan-Vertrieb meines Wissens auch die Verkabelung. Ich würde da nichts mehr unternehmen.

Viele Grüße, Brent
kinodehemm
Inventar
#6 erstellt: 18. Okt 2011, 18:28
Moin


directdrive schrieb:




Tuning halte ich hier für Unsinn, Lager, Zarge und Füße sind schon verbessert... Ich würde da nichts mehr unternehmen.

Viele Grüße, Brent


sowas kann dem echten Haiender den Tag versauen..

Kann ja nicht sein, das irgendein Produkt nicht noch von einem mundgeblasenen NOS-Teil verbessert werden könnte!
Und wenn's der Netzschalter ist...

nee, wie die Herren vor mir schon schrieben: Saubere Montage, saubere Justage und ein System, das gut mit dem REGA harmoniert.
Dazu noch nen ordentlichen pre, zB. Cambridge640P und besser.
Bommelnator
Neuling
#7 erstellt: 21. Okt 2011, 20:27
Tach auch ! Bin dann mal in mich gegangen und werde mir dann doch einen neuen Phonoverstärker holen. Trotzdem für mich total interessant , wie unterschiedlich die einzelnen Forenteilnehmer solche Sachen sehen. Der Dealer meines Vertrauens ist der gleichen Auffassung, kauf nen neuen Phono und "dat Ding macht dann schon mal richtig amtlich Musik". Naja, werde dann erst mal wieder die €uronen sammeln... Bedanke mich erst einmal für die vielen guten Tips! Bis bald der Bommelnator
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
systemdek IIX springt und liegt zu tief auf?
goldgeist am 30.11.2015  –  Letzte Antwort am 30.11.2015  –  6 Beiträge
Thorens TD 320 MKweissnich, Problem und Frage
termman am 24.07.2012  –  Letzte Antwort am 26.07.2012  –  26 Beiträge
DP-47F und Ortofon 2m
daschaumalan am 09.09.2015  –  Letzte Antwort am 10.09.2015  –  26 Beiträge
Jugendtraum Thorens TD 320
_Andree_ am 19.02.2014  –  Letzte Antwort am 19.02.2014  –  5 Beiträge
Systemsuche! Nagaoka MM 321 BE vs. MP 11/110?
alfred1410 am 21.04.2009  –  Letzte Antwort am 21.04.2009  –  3 Beiträge
Tipps zu Systemwechsel bei Thorens TD 320
ABP am 09.06.2015  –  Letzte Antwort am 14.07.2015  –  4 Beiträge
Tonabnehmer Ortofon 2M red
lugliubo am 07.03.2011  –  Letzte Antwort am 23.12.2011  –  25 Beiträge
Thorens TD 2001 Tonarmkabel Wechsel sinnvoll?
hifi-freak2001 am 03.03.2013  –  Letzte Antwort am 03.03.2013  –  4 Beiträge
Technics 1210MK5 und Ortofon 2M Blue/Bronze
Skotty am 30.12.2007  –  Letzte Antwort am 10.01.2010  –  25 Beiträge
Thorens TD-320 reanimieren
Murmler am 27.02.2006  –  Letzte Antwort am 05.03.2010  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedhönning
  • Gesamtzahl an Themen1.345.793
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.135