Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Knistern,Knacken,Krachen nach Aufnahme mit Kassette

+A -A
Autor
Beitrag
Klassik1972
Stammgast
#1 erstellt: 31. Okt 2011, 17:05
Hallo zusammen, eben grade habe ich über ein ROTEL RD 845AX eine neue,unbespielte Sony C-90 HFC Typ Ferro I Cassette (Produktionsdatum unbekannt) bespielt.

Rec Level war bei +6,5 Db.

Beim Abspielen der Aufnahme kommen häufig knistern u. leichtes krachen.. woran könnte das liegen?

Grüsse
Klassik1972
Stammgast
#2 erstellt: 31. Okt 2011, 19:28
Hat sich eledigt.
silberfux
Inventar
#3 erstellt: 31. Okt 2011, 21:17
Hi, Glückwunsch, aber ich wüsste jetzt gern, was die Ursache war. Nehmen und Geben, das ist hier im Forum das Prinzip. D.h. Kommunikation in beide Richtungen.

Nix für ungut, BG Konrad
Klassik1972
Stammgast
#4 erstellt: 02. Nov 2011, 21:39
Hallo, ja gerne.

Ich denke es hat wohl an zu stark verschmutzten Köpfen gelegen. Ich hatte zwar eine Reinigung mit Isopropanol (100%) durchgeführt, aber wohl nicht gründlich genug. Bei erneuter in Augenscheinnahme unter sehr hellem Licht, hatte ich einen regelrechten schmierigen Belag auf den Köpfen festgestellt - diesmal habe ich richtig mit dem Wattestäbchen "geschrubbert" auf den Köpfen - und siehe da: Es wird (fast) Störungsfrei aufgezeichnet. Dieses Kratzen/Krachen ist zu 95% zurückgegangen. Ab und zu kommt noch mal ein leises/sehr leises Kratzen zum Vorschein - evtl. noch eine weitere verschmutzte Stelle?!

Grüsse
Michael
Burkie
Inventar
#5 erstellt: 03. Nov 2011, 19:03
Hallo,

das kann noch am Tonkopf liegen (doch noch nicht ganz sauber?), aber auch an irgendwelchen Schaltern im Gerät.
Bei Kassettenrekordern wird z.B. der Wiedergabe-Verstärker bei Aufnahme als Aufnahme-Verstärker umgeschaltet, mittels mechanischer Schalter. Sowas verschleißt im laufe der Jahre oder setzt Flugrost an oder was auch immer.
Das macht dann also mehr oder weniger Wackelkontakt, also Krachen oder Knistern.

Vieleicht sind auch die feinen Anschlußdrähte zum Tonkopf oder zum Löschkopf leicht brüchig?

Also, Fehlerquellen, an die man als erstes denkt, sind alle die Dinge, die mechanisch belastet werden, bewegliche Kabel, Schalter, Drehpotis (Austeuerungsregler), Dolby- oder Bandsorten-Schalter, Anschlußbuchsen.

Bei Bandgeräten kann auch die Bandführung schuld sein. Wenn das Band nicht mehr glatt am Tonkopf entlang läuft, sondern leicht "Wellen wirft", wird's bei Aufnahme nicht richtig magnetisiert oder bei Wiedergabe nicht richtig abgestastet.
Das kann vieleicht an eingedellter oder versprödeter Andruckrolle (Gummi) liegen, oder daran, dass der Ton- oder Löschkopf aufgrund jahrelangem Betrieb eingeschliffen ist.
Wenn das Band nun nicht mehr exakt "in der Schleifstrasse" entlangläuft (Tonkopf neu justiert? Band innerhalb der Toleranzen etwas breiter als die Schleifstrasse?), schlägt es Wellen, was sich in komischen Geräuschen bemerkbar machen kann.

MfG


[Beitrag von Burkie am 03. Nov 2011, 19:04 bearbeitet]
silberfux
Inventar
#6 erstellt: 03. Nov 2011, 20:57
Hallo Michael, vielen DAnk

BG Konrad
Klassik1972
Stammgast
#7 erstellt: 12. Nov 2011, 20:48
Hallo zusammen - sorry für die späte Antwort, aber die Arbeit...

Erstmal Danke für die Ausführungen, Burkie
Zu Konrad: Gern geschehen

Tja, also das Knistern ist zu 98% zurückgegangen. Kommt nur noch sporadisch in abgeschwächter Form vor.

Ich denke es sind einfach die Jahre (ca. 22) die das Rotel Tapedeck auf dem Buckel hat. Wie viele Betriebsstunden das Gerät runter hat ist natürlich nicht mehr feststellbar - aber es ist sehr gut erhalten. Ich schaue das ich mal ein Foto vom Tonkopf mache und es reinstelle, ich habe dazu noch Fragen.

Grüsse
Michael
akem
Inventar
#8 erstellt: 13. Nov 2011, 17:51
Ich würde auch das Band selbst aus dem Kreis der Verdächtigen nicht ausschließen. Wenn es "Drop-Outs" sind, dann liegt das oft daran, daß sich an kleinen Stellen die Bandbeschichtung gelöst hat. Knicks im Band können auch zu seltsammen Höreffekten führen.

Gruß
Andreas
Klassik1972
Stammgast
#9 erstellt: 13. Nov 2011, 19:33
Hallo, das Band hatte ich natürlich zuerst in Verdacht - sind ja auch schon viele Jahre alt, trotz OVP... aber zu Testzwecken hatte ich noch eine ca. 16-18J alte BASF Chrome Super II bespielt.. gleicher Effekt!

Naja, ist halt manchmal schwierig... hab leider auch nicht so die Zeit das alles auszutesten.

Aber irgendwann hab ich ja auch mal Urlaub

Grüsse
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Knistern und Knacken nach Plattenwechsel!
Bozowicki am 17.04.2004  –  Letzte Antwort am 18.04.2004  –  4 Beiträge
Knacken/Knistern bei jeder Platte
jeffgoines am 24.03.2016  –  Letzte Antwort am 26.03.2016  –  8 Beiträge
Knacken, knistern etc. Wie Ursache herausfinden?
Squealer am 17.03.2010  –  Letzte Antwort am 18.03.2010  –  14 Beiträge
Plattenspieler aufnahme auf Kassette
Pioneer_Freak am 15.05.2008  –  Letzte Antwort am 17.05.2008  –  10 Beiträge
Grundig Kassette CF 7300
Bodysnatcher am 24.11.2004  –  Letzte Antwort am 25.11.2004  –  5 Beiträge
Knacken beim Schallplattenhören
Wilke am 03.04.2007  –  Letzte Antwort am 09.04.2007  –  8 Beiträge
Knistern bei alten Platten schädlich?
Coffee&TV am 31.01.2009  –  Letzte Antwort am 31.01.2009  –  5 Beiträge
Phono Vorversärker / Entzerrer Knacken
ennie am 28.12.2014  –  Letzte Antwort am 28.12.2014  –  2 Beiträge
Problem mit Tapedeck (Aufnahme)
phil-z am 25.04.2005  –  Letzte Antwort am 26.04.2005  –  4 Beiträge
Technics RS-AZ7, Kassette leiert
Brainsmasher am 11.08.2016  –  Letzte Antwort am 21.09.2016  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 92 )
  • Neuestes MitgliedCenterxo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.438
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.473