Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


hilfe beim rega rp1

+A -A
Autor
Beitrag
twindragon23
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Mrz 2012, 12:36
guten tag
ich möchte um etwas hilfe bitten.
ich habe zuhause einen Rega rp1 standard ausführung. ich bin auf platte umgestiegen weil mir der klang besser gefällt als von der cd. habe den rp1 gegen einen rp3 gehört. der rp3 war schon besser. was mich aber am rp1 langsam aber stört ist das eher helle klangbild. das war beim rp3 ganz anders. lohnt sich ein umbau des rp1 z.B ein anderer tonabnehmer. würde das helle klangbild dann verschwinden? oder doch nochmal das gesamte gerät wechseln und nen rega rp3 kaufen. kenne mich mit plattenspielern leider kaum aus.
mfg
smitsch
Stammgast
#2 erstellt: 26. Mrz 2012, 13:08
vermutlich:
das helle klangbild liegt wohl eher an der anpassung tonabnehmer an die phonostufe
ausschlaggebend ist die kapazität am eingang der Phonostufe des verstärkers....threads hierzu gibts wohl zuhauf - ein simpler test mit einem überlangen (verlägerten) phonokabel erhöht eben diese kapazität auch, klang sollte obenrum nun entspannter sein.
ich kenn zwar den P1 nicht, aber beschreibungen wie eben hell/dunkel sind eher tonabnehmer/vorstufe/kabel- thema. fürs OM5e solltens 200-600pF sein -
was bietet deine MM-Stufe?
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 26. Mrz 2012, 13:09
Guten Tag,

welcher Tonabnehmer war denn beim RP3 montiert?

twindragon23
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 26. Mrz 2012, 17:11
also am rp1 war ein lehmann audio black qube und am rp3 war es die se version.
im moment habe ich den plattenspieler am denon 1510ae angeschlossen. hatte zeitweise den Rega fono MM zuhause, ich konnte allerdings keinen unterschied hören. hab mir mal überlegt nen pro-ject tube amp zu holen. konnte beim hörvergleich auch nicht immer bedeutende klangunterschiede warnehmen zwischen rp1 und rp3. nur bei manchen liedern. deshalb möchte ich auch nicht unbedingt aufrüsten auf nen rp3.
aber wie schon erwähnt ist das klangbild heller gewesen als beim rp3. der rp3 hatte auch mehr ruhe und kraft. hat eigentlich schonmal jmd. von euch nen transrotor gehört? sind die echt so gut wie der preis hoch ist?
danke schonmal für die antworten.
twindragon23
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Mrz 2012, 17:13
was meine mm stufe bietet hab ich leider keine ahnung. ich seh schon ich bin ein echter laie^^.
akem
Inventar
#6 erstellt: 26. Mrz 2012, 17:49
Ich hatte mal eine Lehmann Black Cube SE und habe diesen Phonopre als ausgesprochen dunkel klingend empfunden. Mag also sein, daß Deine Vorstufe einfach nur neutral spielt Dazu kommt, daß ein OM5 (wenn das denn wirklich montiert ist - ist ja bis jetzt nur Spekulation) auch ziemlich verzerrt und dadurch obenrum auch gerne mal lästig wird. Wenn es beim OM bleiben soll würde ich an Deiner Stelle mal auf die 20er oder 30er Nadel aufrüsten. Dann hat der Tonabnehmer schon mal eher was mit Hifi zu tun. Alternativ kannst Du Dir auch ein dunkler abgestimmtes Tonabnehmersystem holen. Da wäre das hier zum Beispiel was: http://www.zum-shop....17-337_p12063_x2.htm
Hat mit 0,4x0,7mil einen relativ großen Verrundungsradius und klingt eher "warm". Oder der hier mit gleichem Schliff: http://www.zum-shop....317-339_p4582_x2.htm (habe ich aber noch nie selber gehört). Wenn's etwas mehr kosten darf: http://www.zum-shop....317-339_p9412_x2.htm oder den Klassiker (der zumindest am Rega RB250 sehr gut "geht") http://www.nadelspez...nfo=p293_DL-110.html.

Gruß
Andreas
twindragon23
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 26. Mrz 2012, 18:14
wow danke. ich habe nur das problem das ich nicht weiss wie man das anschliesst. muss man das ganze nicht auch nochmal einmessen? der herr im laden hatte dafür elektronik, die hab ich nicht.
vielen dank für deine hilfsbereiten einsatz.

viele grüße Andreas (heisse auch so )
smitsch
Stammgast
#8 erstellt: 26. Mrz 2012, 22:16
gem. user Albus hat der 1510ae eine kapazität von 100pf am Phono MM input - also zuwenig für eine korrekte Anpassung, daher zu hell mit om5e Nadel - muss also irgendwie 2x so nen 270pF kondensator her...und ja auch bessere tonzellen sollten die passende "ladung" erhalten, ansonsten sind wir noch lange nicht glücklich - ein anderer populärer vertreter ist das goldring 1012-42 - wird oft als hell angesehen, ist aber immer im zusammenhang mit MM stufen, die halt unpassend sind so, ansonsten wär dass teil ja nicht schon 12+ jahre im Handel...
twindragon23
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 27. Mrz 2012, 14:12
danke für die infos. ich kann mit den ganzen werten nur überhaupt nichts anfangen.wird wohl schwierig ne lösung zu finden. mir ist der helle ton vor allem im hörstudio aufgefallen im vergleich zum rp3.
akem
Inventar
#10 erstellt: 27. Mrz 2012, 15:21
Leih Dir doch in besagtem Studio den Lehmann-Vorverstärker mal aus. Dann kannst Du bei Dir zu Hause nachvollziehen, ob ER den Unterschied macht oder nicht. Und dann kannst Du ggf. auch entscheiden, welcher "Sound" Dir besser gefällt.

Gruß
Andreas
Detektordeibel
Inventar
#11 erstellt: 27. Mrz 2012, 15:59

wow danke. ich habe nur das problem das ich nicht weiss wie man das anschliesst. muss man das ganze nicht auch nochmal einmessen? der herr im laden hatte dafür elektronik, die hab ich nicht.
vielen dank für deine hilfsbereiten einsatz.


Wofür? Um die Nadel am Tonabnehmer zu wechseln?

Vorverstärker für nen 3stelligen Betrag damit die sphärische 5er Rundnadel für 15€ ihr volles Potential entwickeln kann... Ist Klar.
Dommes
Inventar
#12 erstellt: 27. Mrz 2012, 16:10
Ich hatte den RP1 kürzlich auch mal zufällig ein paar Tage hier.

Ich war wirklich überrascht wie musikalisch der Rega mit einem OM5 TA
schon spielt.

Ich würde vorschlagen Du probierst mal ein OM20 oder OM20 super.
Der finanzielle Aufwand ist überschaubar und durch einfachen Nadeltausch
ohne erneute Justage schnell gemacht!

VG
Dominik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rega Rp1 knistert ständig
Nursontyp am 09.09.2013  –  Letzte Antwort am 11.09.2013  –  15 Beiträge
Rega RP1 tuning?
giacomo_reiser am 02.09.2014  –  Letzte Antwort am 02.09.2014  –  7 Beiträge
REGA RP1 an Pioneer LX 51
Jadefalke_3107 am 02.03.2011  –  Letzte Antwort am 02.03.2011  –  8 Beiträge
Rega RP1 oder Pro-Ject Essential Premium
crischi2 am 08.02.2011  –  Letzte Antwort am 03.12.2012  –  39 Beiträge
TA für Rega RP1
neeklar am 16.10.2014  –  Letzte Antwort am 17.10.2014  –  23 Beiträge
Brummen bei rega rp1
2.000Watt am 08.12.2014  –  Letzte Antwort am 08.12.2014  –  5 Beiträge
Rega RP1 mit Glasplattenteller
Richi33 am 18.01.2015  –  Letzte Antwort am 16.04.2016  –  18 Beiträge
Rega RP1 Anfänger
michael_br am 17.01.2016  –  Letzte Antwort am 19.01.2016  –  9 Beiträge
Rega RP1 Performance Nadel
Mxlsk am 30.10.2016  –  Letzte Antwort am 01.11.2016  –  8 Beiträge
Antiskating beim REGA P2!! Hilfe!!!!!
Tonkyhonk am 16.08.2003  –  Letzte Antwort am 16.08.2003  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 77 )
  • Neuestes Mitgliedreinerdoll
  • Gesamtzahl an Themen1.345.984
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.994