Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Fisher Studio Standard mit Direktantrieb schlingert

+A -A
Autor
Beitrag
WizardOfFuzz
Neuling
#1 erstellt: 27. Mrz 2012, 11:39
Hallo,

mein geliebter Fisher (siehe Bild) stresst mich grad, weil er die eingestellte Geschwindigkeit nicht mehr ordentlich hält. Mit dem Finger dauernd am Einstellknopf macht das Platten hören natürlich nicht viel Spaß.

Ein Bekannter sagte mir, bei Plattenspielern mit Direktantrieb sei das ein Zeichen, dass das Teil schon "kurz vorm Exitus" steht. Ich würde das Gerät nur ungern aufgeben, da ich bisher damit sehr zufrieden war.

Ich frage mich jetzt natürlich, ob das Ding noch zu retten ist und ob die Reparatur am Ende nicht vllt. mehr kosten könnte als eine Neuanschaffung.

Zu dem Plattenspieler kann ich nicht viel sagen, er stammt vermutlich aus den 70ern und ist sehr schwer.

Ich hoffe, mir kann da jemand was zu sagen.

Vielen Dank

Fisher
Fhtagn!
Inventar
#2 erstellt: 27. Mrz 2012, 12:32

Ein Bekannter sagte mir, bei Plattenspielern mit Direktantrieb sei das ein Zeichen, dass das Teil schon "kurz vorm Exitus" steht.


Dein Bekannter hat keine Ahnung.
Fehlersuche bei den Pitchpotis beginnen: Potis reinigen und evtl. austauschen: Kostenpunkt 3€.
Weiterhin: Dioden wechseln, bei Cs prüfen. Kostenpunkt: Unter 5€.

Gruß
Haakon
Rillenohr
Inventar
#3 erstellt: 27. Mrz 2012, 14:10
Als allerallererste Maßnahme: Pitchpotis 30mal schnell hin- und herdrehen. Kostenpunkt: 0€.
Compu-Doc
Inventar
#4 erstellt: 27. Mrz 2012, 16:56
100% ein Pitch-Potiproblem; säubern und gut iss.
Janus525
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 27. Mrz 2012, 16:58

Compu-Doc schrieb:
100% ein Pitch-Potiproblem; säubern und gut iss. :prost

...genau So...! Normalerweise ist das Problem dann behoben...
Fhtagn!
Inventar
#6 erstellt: 27. Mrz 2012, 17:32
Lieber gleich neue einbauen, das hält dann wenigstens für sehr lange Zeit.
WizardOfFuzz
Neuling
#7 erstellt: 27. Mrz 2012, 22:34
Vielen Dank an alle, ich bin erstmal beruhigt, dass es sich wohl doch um kein größeres Problem handelt.


Als allerallererste Maßnahme: Pitchpotis 30mal schnell hin- und herdrehen. Kostenpunkt: 0€.


Hab ich versucht und er läuft jetzt tatsächlich seit 10min ohne zu schlingern.
Ich schau mal, ob ich vllt trotzdem sicherheitshalber noch die anderen Tips versuche.


Potis reinigen und evtl. austauschen: Kostenpunkt 3€.
Weiterhin: Dioden wechseln, bei Cs prüfen. Kostenpunkt: Unter 5€.


Ich hab noch nicht so viel Ahnung von der Technik, gibt es Websites/Youtubevideos, wo das erklärt wird? Bekomm ich das evtl. selbst hin, oder sollte ich das Teil besser in ein HiFi- Geschäft bringen?
Fhtagn!
Inventar
#8 erstellt: 28. Mrz 2012, 05:33
Wenn er läuft ist es ja OK. Vergiss die Dioden, das muss dann nicht gemacht werden.
Rillenohr
Inventar
#9 erstellt: 28. Mrz 2012, 11:03

WizardOfFuzz schrieb:

Ich hab noch nicht so viel Ahnung von der Technik, gibt es Websites/Youtubevideos, wo das erklärt wird? Bekomm ich das evtl. selbst hin, oder sollte ich das Teil besser in ein HiFi- Geschäft bringen?


Um den Potis noch etwas mehr auf den Leib zu rücken, brauchst du einen Elektro-Reinigungsspray wie "Kontakt WL" o.ä. So etwas gibt es im Elektro(nik)-(Versand-)Fachhandel, z.B. bei Conrad oder Reichelt. Unter Zuhilfenahme der mitgelieferten Kanüle sprüht man mit dem Spray in die Potis. Da gibt es in der Regel Schlitze. Der Saft löst die diversen Ablagerungen und spült losen Schmutz auf die Seite. Man muss dabei wieder mehrmals hin- und herdrehen. Das Reinigungsmittel verdunstet nach wenigen Minuten. Meistens ist die Sache dann gut.
In besonders hartnäckigen Fällen kommt man nicht umhin, die Potis auszubauen. Wenn man schon mal soweit ist, kann man sich auch gleich austauschen. Das geht aber nicht ohne Lötkolben, die passenden Ersatzpotis mit denselben Werten und bestimmte handwerkliche Grundkenntnisse. Das Gerät muss auf jeden Fall geöffnet werden, damit man an die Potis herankommt.


[Beitrag von Rillenohr am 28. Mrz 2012, 11:11 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fisher Studio-Standard MT-872
downy am 13.06.2007  –  Letzte Antwort am 29.03.2009  –  6 Beiträge
Studio Standard by Fisher Servo Drive Turntable MT 913
yoderkamp am 13.10.2009  –  Letzte Antwort am 14.10.2009  –  3 Beiträge
Thorens oder Fisher
tyr777 am 03.07.2004  –  Letzte Antwort am 04.07.2004  –  3 Beiträge
Fisher MT 111
Mazzacafe am 16.02.2010  –  Letzte Antwort am 16.02.2010  –  6 Beiträge
Fisher Studio-Standart CA-77 Baujahr?
Chrissi2812 am 14.02.2011  –  Letzte Antwort am 15.02.2011  –  2 Beiträge
Plattenspieler Fisher MT 6340 startet nicht
starion am 29.07.2009  –  Letzte Antwort am 04.09.2009  –  26 Beiträge
FISHER MT-6221 knarrzt....
missminipony am 03.07.2004  –  Letzte Antwort am 09.07.2004  –  8 Beiträge
Frage zu: Fisher MT-6331
Magister_Verbae am 01.04.2011  –  Letzte Antwort am 16.04.2011  –  44 Beiträge
tapedecks mit direktantrieb
doc_barni am 13.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.08.2007  –  18 Beiträge
Dual mit Direktantrieb gesucht
Metalyzed am 24.10.2010  –  Letzte Antwort am 26.10.2010  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 174 )
  • Neuestes Mitgliedsereksim
  • Gesamtzahl an Themen1.344.970
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.786