Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


[Kaufberatung] Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
SonsOfKyuss
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Mai 2012, 15:43
Nabend liebe Gemeinde!

Ich bin in punkto "Plattenspieler" bislang noch sehr unbewandt und suche auf diesem Weg mal Hilfe.
Und zwar suche ich einen Dreher im Preissegment von 200-300€. Darf aber ruhig möglichst erschwinglich sein.
Gerne auch gebraucht (dann allerdings in ordentlichem Zustand).
Darf ruhig minimalistisch gehalten sein. Die wenigen Funktionen sollte er dann aber auch ordentlich umsetzen.

Das ganze soll zuerst mal an die Soundkarte meines PC's angeschlossen werden.
Ergo:

Plattenspieler -> (falls nötig) Phono-Amp -> Soundkarte (X-Fi XtremeMusic) -> Lautsprecher: Teufel Magnum Concept E PE / Kopfhörer: Shure SRH840

Ich höre vorwiegend Blues, Psychedelic/Progressive Rock, Stoner Rock, 70er Rock usw.
Das sehr oft und auch lang.

Dabei wird der Plattenspieler zum reinen "Genusshören" eingesetzt, bei dem auch das Ritual an sich zelebriert wird.
Sprich: Alle paar Tage abendlich mal eine LP.

In Zukunft möchte ich mein System noch ausbauen. Sprich ein solides Stereosystem mit eigenem Amp.

Falls ich noch weitere Infos liefern soll, schreibts ruhig.

Gruß,
Tobi
Detektordeibel
Inventar
#2 erstellt: 11. Mai 2012, 18:56
Wie wärs damit? Optisch ok?

http://www.redcoon.d...spieler?refId=basede
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 11. Mai 2012, 19:03
http://www.quoka.de/...-plattenspieler.html

http://www.quoka.de/...ieler-td-146-mk.html

http://www.quoka.de/...66-mkii-spezial.html

http://www.quoka.de/...er-yamaha-yp-d4.html

http://www.quoka.de/...236/cec-bd-3200.html



Ich schaue aber mal was ich noch so finde. Du brauchst aber noch einen Vorverstärker für Plattenspieler (Entzerrervorverstärker) um einen Plattenspieler an deine Soundkarte anschließen zu können.

Sowas z.B.: http://www.quoka.de/...erstaerker-tc-4.html

Das Gerät ist aber nicht gut, das ermöglicht Dir halt nur so eben den Anschluss an deinen PC.


[Beitrag von michaeltrojan am 11. Mai 2012, 19:27 bearbeitet]
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 11. Mai 2012, 19:35
Hier noch ein Techniks der infrage käme.

http://www.quoka.de/...echnics-sl-3310.html

Schau mal was Dir davon gefällt und frag dann mal gezielt nach dem Modell. Da schreiben die kenner dann sich was zu.

Bei dem CEC bin ich mir unsicher, das könnte aber ein Schnäppchen sein. Die haben schon mal ganz gute Geräte zu günstigen Preisen auf den Markt gebracht. Ich schaue da aber gleich noch nach Informationen.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 11. Mai 2012, 19:42
Oh...der CEC BD-3200 war aus dem Bauch -richtigerweise - der Knaller...ist aber inzwischen weg, ich hab selbst gerade versucht das Gerät zu bekommen.
SonsOfKyuss
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 11. Mai 2012, 19:43
Vielen dank schonmal für eure Antworten!

@ Detektordeibel: Optisch nicht ganz so schnieke. Diese DJ-Spieler sind wohl eher nicht ganz das was ich suche. Da würde ich schon eher was schlichteres mit externen Vorverstärker vorziehen.

@ Michael: Interessante Links. Der CEC steht auch nicht weit weg von hier, wäre also interessant. Nur der Preis ist erstmal ziemlich niedrig. Nem Laien wie mir stellt sich da die Frage ob das was taugen kann. Aber du schrubst ja schon das du nochmal schauen willst ob der taugt.
Edit: Mist!


[Beitrag von SonsOfKyuss am 11. Mai 2012, 19:44 bearbeitet]
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 11. Mai 2012, 20:26
Der CEC ist leider weg, der wäre ein richtig geiles Schnäppchen gewesen. Da hätte es sich gelohnt das Gerät auch zum Fachman zur Überholung zu schleppen.

Die genannten Thorens sind alle Klasse. Jeder HiFi-Händler bringt Dir die auf Vordermann wenns mal notwendig ist.

Versuch mal einen davon für 200 Euro oder drunter zu kriegen. Dann bringst Du den zu einem guten HiFi-Händler und läßte durchchecken und einstellen.

Der Yamaha ist auch eine wirklich interessante Alternative...
Smoke_Screen
Stammgast
#8 erstellt: 11. Mai 2012, 20:42
Eine kleine Auswahl:
Dual 604
Sanyo TP-1200
Mitsubishi DP-84
Technics SL-Q3
Technics SL-1900
Nordmende RP-1200
Wega P-550
Philips AF-829

Tonabnehmer:

Akai PC-150 (AT-12XE) ~ 90€
Audo Technica AT-120E ~ 100€
Sumiko Pearl ~ 150€
Audio Technica AT7V ~ 160€
Audio Technica AT-15XE ~ 180€
Ortofon MC3 Turbo ~ 200€
SonsOfKyuss
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 11. Mai 2012, 21:18
Der Nordmende scheint mir recht interessant. Optik ist ganz i.O., der Preis ist gut und der Verkäufer scheint ja zu wissen wie man Plattenspieler verschickt.
Generell macht die Aufmachung des Angebots auf mich einen guten Eindruck!

Gibt es dazu näheres zu sagen? Wie siehts z.B. mit der Ersatzteilversorgung bzw. späteres Aufwertung aus?

Ebenso sieht der Dual CS 604 recht interessant aus. Zudem ist der Verkäufer gewerblich, so das falls wider erwartens Schrott ankommt, ich ihn zurückschicken kann.

Die anderen vorgeschlagenen müsste ich mir nochmal in Ruhe anschauen. Auf jeden Fall danke schonmal für die Vorschläge. Ist nur schwer für mich die Unterschiede bzw. Besonderheiten zwischen den Spielern zu erfassen.


[Beitrag von SonsOfKyuss am 11. Mai 2012, 21:42 bearbeitet]
directdrive
Inventar
#10 erstellt: 12. Mai 2012, 04:27
Moin,

ganz kurz, von den genannten ist der Sanyo TP-1200 das am besten verarbeitete Gerät, Zarge aus Metalldruckguß, wiegt über 10 kg, hochwertiger Tonarm. Da nur an Selbstabholer und weitgehend unbekannt & unterschätzt, ein absoluter Tip.

Ich verkaufe übrigens selbst gewerblich bei eBay Plattenspieler und sauge mir das nicht aus den Fingern...

Viel Glück bei der Suche, Brent
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 12. Mai 2012, 07:53
Hallo Brent,

wäre es für den TE nicht besser, sich ein Gerät zu kaufen, wo die Firma noch existent ist und noch Plattenspieler gebaut werden?

Für Sammler oder technisch versierte Leute ist der Sanyo sicherlich interessant. Bei den Thorens (z.B. 146) hat er ein recht solides Laufwerk, eine gute Entkoppelung und einen brauchbaren Tonarm.

Und...jeder Hans und Franz kennt das Gerät, kann es einstellen und Ersatzteile bei Bedarf beschaffen.

Das gleiche gilt zum Teil vermutlich auch für Dual...da bin ich aber nicht im Thema.

Solide und gut, aber nicht sehr zum Zelebrieren geeignet sind einige Modelle von Techniks z.B. die SL Baureihe.

Ich schaue für mich immer mal nach nem schicken "großen" DD Japaner, aber mit dem Wissen um evt. Probleme bei der Ersatzteilversorgung, auch w/geringer verkaufter Stückzahlen.

Der Sanyo wirkt auf mich ein bischen ungepflegt...der müßte sicher komplett durch die Mangel gedreht werden.

LG Michael
SonsOfKyuss
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 12. Mai 2012, 11:31
Danke für die weiteren Antworten!

Wie gesagt. Eine gesicherte Ersatzteilversorgung wäre auf jeden Fall von Vorteil.
Von den vorgeschlagenen eBay-Spielern fallen für mich viele schonmal wegen der total knappen Beschreibung raus. Von Leuten die nicht in der Lage sind mehr als einen (mit zig Fehlern bestückten) Satz zum Spieler zu schreiben, kann ich wohl nicht erwarten das sie ihn mir ordentlich verpackt zuschicken. Und ne Abholung ist in den meisten Fällen teurer als der Spieler an sich.

Am besten:
-Solid
-Massenware (wg. Ersatzteile + Nachrüstmöglichkeit)
-Von gewerblich oder fähigem Verkäufer
-Im guten Zustand (Kratzer auf der Haube z.B. wären aber unerheblich)

Technisch bin ich relativ versiert (Mechatroniker), wobei ich mich mit der Materie der Plattenspieler bzw. Hi-Fi wohl generell erstmal einarbeiten müsste. Falls das irgendeine Rolle spielt...

Gruß,
Tobi
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 12. Mai 2012, 11:51
Hier hast Du mal ein bischen Input bezüglich der von mir "für Dich/für deinen Bedarf" bevorzugten Baureihe

http://www.thorens-i...-_166__145_-_14.html

Diese Geräte sind sicherlich vergleichbar mit heute für 1.000 Euro verkaufte Geräte, sie gehörten zu ihrer Zeit und auch noch heute zu den Top-Geräten.

Der erzielbare Klang ist aber zum großen Teil von den veränderlich verwendeten Tonarmen, Tonabnehmern und ggf. Nadeln abhängig. Hier gibt es maßgeblich Unterschiede. Aber selbst die einfachsten Grundversionen dieser Geräte spielen in der gehobenen Mittelklasse.

Hier mal ein Test zu einem Gerät aus dieser Baureihe:

http://www.testberichte.de/d/einzeltest/audio-41015.html#?p=70841
SonsOfKyuss
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 12. Mai 2012, 12:51
Danke! Da werd ich mich heut Abend mal bei nem Glas Wein einlesen!

Habe eben mal mit meinem Vater gesprochen und dann seinen alten Spieler aus dem Keller gezogen.
Erstmal vom Staub befreit, Riemen kontrolliert und mal eingeschaltet. Drehen tut er...mehr hab ich nicht getestet.

Habe in dem Zuge auch mal ein paar Fotos gemacht:

Quand
Quand
Quand
Quand
Quand

Weiß jemand was von dem Gerät zu halten ist?
Das einzige was Google ausspuckte:

Quand AQ-25 Belt-Drive - Made in Japan SAMMLER- & LIEBHABERSTÜCK! Es handelt sich beim Quand AQ-25 um ein frühes Produkt der Marke QUADRAL! (All Akustik).


Der Fund soll jedenfalls nichts an meiner Suche ändern. Ich darf ihn zwar benutzen, hätte aber auf jeden Fall trotzdem lieber einen eigenen!

Gruß,
Tobi


[Beitrag von SonsOfKyuss am 12. Mai 2012, 13:08 bearbeitet]
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 12. Mai 2012, 13:19
Das hab ich im Netz gefunden:

Das ist ein Gerät von All Akustik/Quadral ... auch wenn Quadral davon womöglich nichts mehr weis, mit Riemenantrieb und es stammt aus den 70er Jahren.

Der Tonabnehmer ist von AT (Audio-Technica) - vermutlich ein Audio Technica ATN 3600

http://www.zum-shop....0-13-86_p9033_x2.htm

Wenn der Riemen noch einigermaßen ok ist und Du die Auflagekraft (Am Gegengewicht des Tonarms) und das Antiscating auf 2g einstellst, müste das erstmal funktionieren.

Bei dem nachfolgenden Shop kannst Du auch mal nach einem neuen Riemen fragen:

http://www.zum-shop.de/Antriebsriemen_c28_x1.htm
Detektordeibel
Inventar
#16 erstellt: 12. Mai 2012, 15:22
Schaut nach AT91 aus, das muss in den 90ern mal einer nachgerüstet haben, wenn das aus den 70ern sein soll passt es zeitlich nicht.

Das Ding besitzt erstaunliche Ähnlichkeit mit dem Micro seiki MB-15, bzw. Solid 1.

Schaut eher preiswert aus, sollte aber Hifi-Tauglich sein.

Mit besserer Nadel/Tonabnehmer lässt sich klanglich da sicher was rausholen.

Würd den Riemen tauschen und für nen 20er die Cleorec ATN 3652E draufmachen bei Progressive und akkustischem Blues.
Für alte Rockscheiben ist das AT91/AT3600 mit der Rundnadel aber auch gar nichtmal schlecht.


[Beitrag von Detektordeibel am 12. Mai 2012, 15:26 bearbeitet]
SonsOfKyuss
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 12. Mai 2012, 16:52
Werde nachher mal versuchen ihn zu testen.
Danke schonmal für die Tipps!

Was ist von dem http://www.ebay.de/i...&hash=item53ece4ab3bDual hier zu halten?

Auch http://www.ebay.de/i...&hash=item43af91ff0dden hier finde ich optisch ansprechend. Der wäre auch gewartet.

Was mit Subchassis liegt mir rein optisch wohl eher.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 12. Mai 2012, 17:00
Die genannten Thorens haben ein Subchassis:

http://www.mein-hifi...assiseinstellung.htm

Bei Dual muss ich passen, die lagen immer unter meinem Erwartungshorizont
germi1982
Moderator
#19 erstellt: 12. Mai 2012, 17:09
Der 1249 gilt als der so ziemlich der beste Wechsler von Dual. Der 521 war damals Mittelklasse, Vollautomat ohne Wechselfunktion.

Wechsler sind interessant für Leute die auch gern mal Singles hören, für LPs gehts zwar auch, aber denen würde ich das nicht zumuten. Beim Wechsler kann man die Achse in der Mitte rausziehen und die Wechselachse einsetzen. Mal ein kleines Video wie das funktioniert:

http://www.youtube.com/watch?v=eWGfi_UHrg0&feature=related

Ist zwar ein Vorgängermodell vom 1249, aber das geht da ebenso. Der 521 bietet als Vollautomat auch den Komfort, hat aber keine Wechselfunktion. Komfort in dem Sinn, man legt die Platte auf, wählt die korrekte Drehzahl und drückt Start...den Rest macht der Dreher, also Motor einschalten und den Tonarm zur Platte bewegen und absenken. Wenn die Platte zu Ende ist wird automatisch der Arm angehoben und zur Tonarmstütze zurückgeführt und der Plattenspieler ausgeschaltet. Gleiches passiert wenn man die Stop-Taste betätigt.

Der 521 ist mit DIN-Stecker ausgestattet, da brauchst du entweder einen Adapter oder musst umrüsten auf Cinch.


[Beitrag von germi1982 am 12. Mai 2012, 17:14 bearbeitet]
SonsOfKyuss
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 12. Mai 2012, 17:11
Danke! Das hilft mir schonmal weiter. Also beides eher nicht was ich suche. Da hätte ich ja nix zu tun außer Musik zu hören. Und wer will das schon..
Also weitersuchen...


[Beitrag von SonsOfKyuss am 12. Mai 2012, 17:12 bearbeitet]
Smoke_Screen
Stammgast
#21 erstellt: 12. Mai 2012, 17:13
Bezüglich Ersatzteilen und sachkundigem Forumssupport steht sicher der
Dual 604 an erster Stelle,weil deutsche Marke in D produziert und zigtausendmal
hierzulande verkauft. Meld dich beim Dual Board
an und bei Eventualitäten wird dir sachkundig und zufriedenstellend geholfen.

Bezüglich der Verarbeitungsqualität stimme ich directdrive in seiner Meinung über
den TP-1200 zu. Ein solider japanischer FG-DD aus den späten Siebzigern und
ziemlich selten anzutreffen.
Der Nordmende RP-1200 sieht auch sehr Sanyo aus. Ziemlich selten der Antrieb
mittels 120 poligem Linearmotor. Apropo Linearmotor und Sanyo. Ein Plattenspieler
der noch in dein Budget passen würde z.Z. nicht in der Bucht zu finden ist. Auf den
sich aber ein lauern lohnt wäre der Fisher MT-6250. Aktuell hab ich nur
das kleinere Modell Fisher MT-6225 entdeckt.
Der Nordmende ist wohl ein OEM-Teil mit gutem Antrieb aber bescheidenerem Tonarm.

Die beiden Technics-Dreher sind auch nett. Recht verbreitete Modelle bei denen man im
englischsprachigen Raum sicher auch sachkundigen Forumssupport finden kann.
Beide haben sowohl gute Antriebe als auch Tonarme.
germi1982
Moderator
#22 erstellt: 12. Mai 2012, 17:17
Ich persönlich setze auf die 7er-Reihe von Dual, vor allem auf 704 (Halbautomat) und den 721 (Vollautomat)...ich selber nutze einen 704, also den Halbautomat. Da wird am Ende der Platte nur der Tonarm angehoben und der Motor abgestellt damit die Nadel nicht ewig in der Auslaufrille ihre Bahnen zieht.

An dem Teil geht eigentlich nichts kaputt, und was durch den normalen Gebrauch kaputt gehen könnte bekommt man noch ohne Probleme als Ersatzteil. Meist ist es die Glimmlampe des Stroboskopes die den Geist aufgibt, für die gibts einen Ersatz auf LED-Basis den man auch selber bauen kann wenn man halbwegs mit einem Lötkolben umgehen kann. Sind nur drei Teile die auch so gut wie nichts kosten...


die lagen immer unter meinem Erwartungshorizont


Tja, haben halt nicht den Nimbus wie andere Hersteller...die waren damals schlicht und ergreifend zu billig. Wie ein Opel Diplomat, der war auch zu billig...für den Preis einer S-Klasse bekam man damals zwei Opel, und der sollte ja das Konkurenzprodukt zur S-Klasse sein. Oldtimer-Sammler zahlen heute aber für beide den gleichen Preis....


[Beitrag von germi1982 am 12. Mai 2012, 17:17 bearbeitet]
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 12. Mai 2012, 17:41
Für mich waren die genannten Thorens immer ein "billiger Notersatz" für meinen Wunschplayer Linn LP12.

Den hab ich aber immer noch nicht ...
8erberg
Inventar
#24 erstellt: 12. Mai 2012, 17:56
Hallo,

in den 70er und 80er Jahren gab es entsprechende "Kleinkriege" zwischen Thorens- und Dualfreaks.

Bei Vergleichen auf "neutralen Boden" schneiden die höherwertigen Dual wie Thorens mit gleichem System und entsprechender Justage fast gleich ab.

Es gilt noch immer der 30 Jahre alte Satz in der Audio von Heinrich Sauer beim Test des Dual CS 731: "Er hat nur einen Fehler: er ist zu billig und damit zu wenig prestigeträchtig".
Das ist es und nix anderes. Punkt.

Wers nachlesen will: http://dual.pytalhost.eu/731t2/

Peter
SonsOfKyuss
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 12. Mai 2012, 18:31
Ab meinem achtzehnten (auch erst 5 Jahre her) bin ich mehrere Jahre lang zufrieden alte E Kadetten von Opel gefahren. Daher bin ich Kram bei dem das P/L-Verhältnis ordentlich ist auch nicht abgeneigt.

Habe den Quand eben mal an einen Strato R-7000 angeschlossen den ich hier noch stehen habe.
Hab erstmal eine alte EP aufgelegt und das ganze mit meinen Referenzkopfhörern angehört, da am R7000 keine LS hängen.

Bin erstmal positiv überrascht. Der Plattenteller scheint allerdings etwas zu eiern. Auch möglich das es die EP selbst ist. Ist halt alles nicht ordentlich eingelagert worden. Das hört man auch, wobei ich das eher dem Zustand der Platte zuschreiben würde.

In Motion

Ich werde heut Abend noch weiter nach Spielern schauen, denn irgendwie hab ich grad Blut geleckt fürchte ich.

Gruß,
Tobi


[Beitrag von SonsOfKyuss am 12. Mai 2012, 21:07 bearbeitet]
SonsOfKyuss
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 13. Mai 2012, 10:29
Nochmal zu diesem Dual...

Kann man den für das Geld beruhigt kaufen? Würde erstmal 100€ vorschlagen.
Allerdings würd ich mir da wohl dann noch ne andere Zarge bauen.
Ansonsten gäbe es noch einen 704er.
Der scheint mir aber zu teuer in Anbetracht das die Strobo-Lampe defekt ist. Auch wenn die Reparatur für mich wohl kein Ding wäre...

Gruß,
Tobi


[Beitrag von SonsOfKyuss am 13. Mai 2012, 10:31 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#27 erstellt: 13. Mai 2012, 10:49
Der 704 hat gegenüber dem 604 zwei Vorteile:

-besserer Tonabnehmer ab Werk
-die Tonarmbasis ist stufenlos höhenverstellbar. Das ist auf jeden Fall nicht zu unterschätzen, denn Tonabnehmer haben unterschiedliche Bauhöhen. Und das kann man dadurch ausgleichen. Der Tonarm sollte ja immer parallel zur Platte sein.

Das mit der Zarge ist kein Thema, du kannst jede Zarge nehmen in die ein Dual mit großem Chassis reinpasst. Da kann man selbst von den älteren die Zargen nehmen die noch richtig massiv aus Holz waren.

Allerdings haben die nicht die Haubenautomatik, also die bleiben nicht in jedem Öffnungswinkel stehen. Das ist vorteilhaft wenn der Raum nach oben hin begrenzt ist.

Der 704 war damals halt eine Klasse über dem 604 angeordnet, die beiden Modelle wurden zur gleichen Zeit gebaut. Mit dem 604 wollte man den ganzen günstigen japanischen Direkttrieblern die Stirn bieten mit denen der Markt hier überschwemmt wurde. Der 704 hingegen war in der Spitzenklasse angesiedelt, nur noch getoppt vom vollautomatischen Bruder 721.


[Beitrag von germi1982 am 13. Mai 2012, 11:14 bearbeitet]
SonsOfKyuss
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 13. Mai 2012, 12:05
Was sind denn die üblichen Gebrauchtpreise für den 704?
Der scheint mir schon sehr attraktiv zu sein. Ich weiß nur nicht ob 150€ exkl. Versand nicht zu heftig für einen mit defekter Strobolampe sind. Möglicherweise ist ja nicht die Lampe selbst defekt.

Die verstellbare Tonarmbasis ist schon interessant, da ich ja evtl. mal nachrüsten möchte..
8erberg
Inventar
#29 erstellt: 13. Mai 2012, 14:12
Hallo,

die "Schaltung" zur Strobolampe ist aber sehr übersichtlich... ist die Glimmlampe kaputt gibt es bei "Dualfred" einen passgenauen LED-Einsatz in verschiedenen Farben zum direkten Einbau.

Der 604 ist auch ein feines Teil - meist unterbewertet, weil alle wollen einen 7xx (eben die S-Klasse...).
Ich hab 2 Direkttreiblinge aus der "6-er-Familie" und bin sehr zufrieden.

Peter
SonsOfKyuss
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 13. Mai 2012, 14:19
Hmmm...ich seh schon.
Entweder werd ich heut bei nem 604er zuschlagen...oder eben beim 704er (falls der für den Preis i.O. geht)
germi1982
Moderator
#31 erstellt: 13. Mai 2012, 15:35

SonsOfKyuss schrieb:
Was sind denn die üblichen Gebrauchtpreise für den 704?
Der scheint mir schon sehr attraktiv zu sein. Ich weiß nur nicht ob 150€ exkl. Versand nicht zu heftig für einen mit defekter Strobolampe sind. Möglicherweise ist ja nicht die Lampe selbst defekt.

Die verstellbare Tonarmbasis ist schon interessant, da ich ja evtl. mal nachrüsten möchte..



Da geht nichts kaputt außer der Lampe, das Teil hängt fast direkt an der 110V-Wicklung des Trafos. Hier das Servicehandbuch:

http://dual.pytalhost.eu/704s/

Und hier sieht man die Lampe, ist bezeichnet mit Gl.1:

http://dual.pytalhost.eu/704s/704s-03.jpg
SonsOfKyuss
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 13. Mai 2012, 15:49
Dank dir!
Das sieht nicht allzu kompliziert aus...
Generell super so'ne Serviceanleitung. Die Schaltpläne bringen einen schon weiter wenn mal was ist.

Wenn mir jetzt noch jemand sagt das der 704er mit 172€ inkl. Versand nicht überteuert ist schlag ich wohl zu!
Sach wat Marcel, du scheinst da ja Plan zu haben.


[Beitrag von SonsOfKyuss am 13. Mai 2012, 15:50 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#33 erstellt: 13. Mai 2012, 15:53
Der Tonarm alleine wäre neu schon wesentlich mehr wert...der sieht zwar nicht so aus, ist aber extrem gut. Und um den zu toppen, würde es nicht gerade billig...

Man kann sich das auch vor Augen halten, der 505 von Dual wird ja aktuell noch gebaut. Der war damals Mittelklasse, 250 DM. Heute kostet der 600€. Der 704 kostete damals 450 DM, der war so manchem einfach zu billig...gibt dann halt nicht den Nimbus.

Der Tonabnehmer der am 704 befestigt ist macht auch hier seinen Einfluss geltend, das V15 galt damals als Spitzensystem. Die letzte Baureihe des V15 wurde vor ein paar Jahren noch für ca. 550€ verkauft...das kostete damals den Endverbraucher 290 DM. Wobei man sagen muss, Dual hat eine spezielle Version des Shure mit seiner hauseigenen Klickversion verbaut. Es können aber natürlich auch handelsübliche 1/2"-Tonabnehmer verbaut werden. Dual hat an Endkunden immer nur komplette Systeme verkauft, also Plattenspielerchassis mit Zarge, Haube und Tonabnehmer. Die Chassis einzeln gabs nur für Industriekunden.

Kannst du auch hier nachlesen, ein Test aus der Zeitschrift STEREO:

http://dual.pytalhost.eu/704t/

Ich bin in der Hinsicht befangen....



Ich habe meinen für 150€ ohne Versand gekauft, dazu kamen noch 250€ für den Tonabnehmer Ortofon M20 FL Super. Die Glimmlampe habe ich gerichtet, die Teile hatte ich bis auf die ZD75 noch zuhause.


[Beitrag von germi1982 am 13. Mai 2012, 16:08 bearbeitet]
SonsOfKyuss
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 13. Mai 2012, 16:07
Jetzt isser weg!

Ich werde dann hier berichten.
Dem Verkäufer hab ich schonmal ne schöne Packanleitung von dual-plattenspieler.de geschickt.
Sicher ist sicher...auch wenn ich auf Rücknahme bestehen kann.

Ich danke schonmal herzlich allen die mir hier mit Rat und Tat geholfen haben! Klasse Forum und sicher nicht mein letzter Aufenthalt hier.

Gruß,
Tobi (möglicherweise um ein teures Hobby reicher)
germi1982
Moderator
#35 erstellt: 13. Mai 2012, 16:09
Na dann mal Glückwunsch. Bei Bedarf kann ich hier auch das Schaltbild für den Glimmlampenersatz einstellen. Das sind nur drei Teile, eine Zenerdiode ZD 75, eine Diode mit ausreichender Spannungsfestigkeit und eine LED. Die Farbe der LED ist egal, ich würde aber rot nehmen denn die haben die längste Lebensdauer.


[Beitrag von germi1982 am 13. Mai 2012, 16:10 bearbeitet]
SonsOfKyuss
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 13. Mai 2012, 16:20
Danke.
Das mit dem Schaltbild würd mich freuen.
Dann werd ich mir die Bauteile gleich morgen in der Firma raussuchen.
8erberg
Inventar
#37 erstellt: 13. Mai 2012, 16:31
Hallo,

herzlichen

Das Hobby muss nicht teuer sein

Es gibt wahnsinnig teuren Kram, meist eher enttäuschend und das Rad hat noch keiner neu erfunden. Egal was die Werbung uns erzählen will.

Ein gutes System ist gebraucht oder als Gelegenheit manchmal günstig zu bekommen - bei Nadeln gibt es viele Quellen... vielfach muss man nur warten können.

"Den" perfekten Klang gibt es nicht, von daher ist es auch interessant unterschiedliche Philosophien bei den Tonabnehmern zu hören und seinen eigenen Weg zu finden.

Peter
germi1982
Moderator
#38 erstellt: 13. Mai 2012, 19:47
So, hier das Schaltbild. Das hat Dualfred aus dem Dual-Board sich ausgedacht, der lässt die Dinger auch von einer Firma bauen. Die sehen dann mehr aus wie die originale Lampe, da wird auch mit SMD-Teilen gearbeitet. Da die Teile aber nach außen nicht sichtbar sind, kann man auch konventionelle Bauteile einsetzen.

Das was sich im blauen Rechteck befindet brauchst du, der Rest außerhalb gehört zum Plattenspieler. Wie ich schon schrieb, sind nur drei Teile.

luckyx02
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 13. Mai 2012, 19:52
Ich hoffe du hast ihn gefragt ob du das hier veröffentlichen darfst ....???

Ansonsten nenn ich das schlicht Ideenklau !
SonsOfKyuss
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 13. Mai 2012, 19:59
Er hat ja die Quelle und den Autor benannt.
Aber nimms lieber raus. Nicht das du wegen mir irgendwelchen Ärger bekommst.
Trotzdem danke fürs reinstellen.

Die Zenerdiode muss ich wohl einzeln besorgen.
Ich frag aber mal nen Kumpel der sich mit Elektronik beschäftigt.


[Beitrag von SonsOfKyuss am 13. Mai 2012, 20:00 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#41 erstellt: 13. Mai 2012, 20:20

luckyx02 schrieb:
Ich hoffe du hast ihn gefragt ob du das hier veröffentlichen darfst ....???

Ansonsten nenn ich das schlicht Ideenklau ! :cut


Ideenklau wäre es wenn ich es als meine Idee ausgeben würde. Habe ich das hier irgendwo getan? Nicht das ich wüsste, der Ersteller stehen sowohl in dem Schaltbild als auch in meinem Post. Die Lorbeeren gebühren ihm, deswegen poste ich auch das Original und nicht einfach ein abgezeichnetes Schaltbild, das wäre der Ideenklau. Ich will nicht wissen wieviele Dual-Dreher schon im Müll gelandet sind nur wegen diesem defekten Bauteil...

Daher kann ich deinen Einwurf nicht nachvollziehen....außer das du meinst mir hier mal wieder "einen einschenken zu müssen" weil wir in der Vergangenheit so unsere Problemchen hatten...

Genau die Zener musste ich auch einzeln besorgen, die kosten aber nicht die Welt. So mit 30 Cent bei der Apotheke Conrad ist man dabei.


[Beitrag von germi1982 am 13. Mai 2012, 20:29 bearbeitet]
Kampfmuffin
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 13. Mai 2012, 21:59
Also im Prinzip hat nur der Urheber das Vervielfältigungsrecht (worunter auch diese Kopie fällt). Allerdings: wo kein Kläger, da kein Richter
maddin2
Stammgast
#43 erstellt: 14. Mai 2012, 04:40
Und wo ein Kläger, da die Frage: Motivation desselben
8erberg
Inventar
#44 erstellt: 14. Mai 2012, 08:09
Hallo,

Dualfred baut die Teile und verkauft sie auch (bei Ebay oder übers Dual-Forum).

Wenn ich mir den Preis dafür angucke (als Fertigteil) dann stellt sich die Frage, ob ich mir die Teile z.T. für teuer Versandkosten besorgen muss oder einem, der aus Idealismus das restliche Teilelager von Schneider (Dual-alt) übernommen hat nicht noch den einen oder anderen Cent an Verdienst gönnen will.

Denn reich kann der Alfred damit nicht werden.

Aber jeder wie es ihm gefällt.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 14. Mai 2012, 08:10 bearbeitet]
Kampfmuffin
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 14. Mai 2012, 11:52
Ja, in diesem Fall vermutlich komplett wurscht.
War nur der Vollständigkeit halber
SonsOfKyuss
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 14. Mai 2012, 16:33
Die Spannung steigt.

Das kam heut per Mail:

Guten Tag, ich habe den Plattenspieler soeben gut verpackt und aufgegeben. Beim Verpacken habe ich eine eigene Metheode. Aber lassen Sie mich wissen, falls es anders sicherer wäre.


Wissen lassen? Ich hab doch vorher ne Packanleitung hingeschickt.
Naja. Mal sehen ob hier ein Dreher oder nen Puzzle ankommt...

Gruß,
Tobi
8erberg
Inventar
#47 erstellt: 14. Mai 2012, 17:12
Hallo,

ich drück Dir die Daumen.

Aus eigener Erfahrung bin ich bei solchen Aussagen immer arg skeptisch, will aber auch nicht den Teufel an die Wand malen.

Peter
germi1982
Moderator
#48 erstellt: 14. Mai 2012, 17:12

Kampfmuffin schrieb:
Also im Prinzip hat nur der Urheber das Vervielfältigungsrecht (worunter auch diese Kopie fällt). Allerdings: wo kein Kläger, da kein Richter ;)


Da hast du Recht, aber hier wird damit auch kein kommerzieller Hintergrund meinerseits verfolgt. Was anderes wäre es, wenn ich das Schaltbild sozusagen gegen Entgeld überlassen würde.

Wenn es allerdings kommerziell wird sehe ich die Sache weitaus kritischer. Ich habe schon Bilder von mir in der Bucht gefunden, also da hat einer aus Faulheit einfach Bilder von mir benutzt bei seiner Auktion. Da platzt mir der Sac*, nicht weil das Bild genommen wurde, sondern weil man in der Bucht "kauft wie gesehen", und wenn da nichtmal drinsteht, das es ein Beispielbild ist, dann nenne ich das Betrug.

Aber zurück zum Thema:

Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen das der 704 heil bei dir ankommt! Was du wahrscheinlich noch brauchst ist ein Adapter von DIN auf Cinch, ersatzweise gibts da auch eine offizielle Umrüstanleitung von Dual dazu. Auch die habe ich in Petto, in der Hinsicht habe ich ziemlich viel gesammelt an Kram, nicht nur für mich selbst, auch um anderen zu helfen.


[Beitrag von germi1982 am 14. Mai 2012, 17:16 bearbeitet]
SonsOfKyuss
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 14. Mai 2012, 17:57
Danke euch schonmal für's Daumen drücken!

Der Strato R7000 hat nen extra DIN-Phonoeingang.
Wird wohl sowieso darauf hinauslaufen das ich den Dual daran, statt am PC laufen lasse.
Brauche nur vernünftige LS. Bis dahin nutz ich gern die Shure.

Irgendwo flog hier aber auch noch ein DIN -> Chinch Adapter rum...

Wie heißt du eigentlich im Dual-Board, Marcel?

Gruß,
Tobi


[Beitrag von SonsOfKyuss am 14. Mai 2012, 17:58 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Plattenspieler bis ca. 200?
Bratwurstmeister am 07.05.2015  –  Letzte Antwort am 11.05.2015  –  28 Beiträge
Kaufberatung/ Entscheidungshilfe: Plattenspieler um die 300?
Björns am 03.09.2011  –  Letzte Antwort am 09.11.2011  –  95 Beiträge
Plattenspieler Suche
Dajusch am 13.11.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  6 Beiträge
Auch ich suche einen Plattenspieler.
Carsten_H. am 21.09.2006  –  Letzte Antwort am 20.12.2006  –  103 Beiträge
Plattenspieler suche bis 300?
rtuszik am 04.12.2016  –  Letzte Antwort am 07.12.2016  –  31 Beiträge
suche Plattenspieler
Kelly_G am 13.07.2014  –  Letzte Antwort am 13.07.2014  –  6 Beiträge
Suche hochwertigen Plattenspieler
zweiter_Versuch am 15.02.2008  –  Letzte Antwort am 19.04.2008  –  168 Beiträge
Hilfe. Brauche Kaufberatung für Mittelklasse Plattenspieler
Kentar am 18.09.2008  –  Letzte Antwort am 21.09.2008  –  32 Beiträge
Plattenspieler
jetsetradio8 am 15.09.2013  –  Letzte Antwort am 18.09.2013  –  14 Beiträge
kaufberatung plattenspieler
klarinette am 26.05.2009  –  Letzte Antwort am 27.05.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pyle
  • Infocus
  • Shure
  • Total Control
  • Focal
  • Etymotic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 58 )
  • Neuestes Mitgliedherman-toothrot
  • Gesamtzahl an Themen1.346.133
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.232