Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Plattenspieler bis ca. 200€

+A -A
Autor
Beitrag
Bratwurstmeister
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 07. Mai 2015, 17:59
Hallo Leute,

ich möchte meine Anlage erweitern und möchte nun auch einen Plattenspieler haben...
Die Anlage besteht aus: 2x Heco Celan GT702, 2x Heco Celan GT302, Pioneer Vsx 422k, PS4, biilig blu ray player, 55 zoll Tv.

ich möchte ungefähr 200-300€ ausgeben, es kann auch bisschen mehr werden aber jetzt kein plattenspieler für 1000€, würde dann noch etwas sparen.
sollte in schwarz sein. wie ist das mit der nadel? muss die oft ausgewechselt werden? habe leider gar keine Ahnung

Vielleicht habt ihr paar tipps für mich, gerne links damit ich mal gucken kann.
gruß, sven
.JC.
Inventar
#2 erstellt: 07. Mai 2015, 18:19
Hi,


Bratwurstmeister (Beitrag #1) schrieb:

Vielleicht habt ihr paar tipps für mich, gerne links damit ich mal gucken kann.
gruß, sven


hab ich: bemühe die Suchfunktion dieses Forums !
doc_barni
Inventar
#3 erstellt: 07. Mai 2015, 18:25
Hallo Sven,

ich habe deine Anlage nicht gecheckt, aber dein Amp sollte einen Phonoeingang haben, ansonsten brauchst du einen extenen Phonovorverstärker, der das Signal im Pegel anhebt und auch " zurechtbiegt" = entzerrt. Die Nadel hat gute Standzeiten, 500 - 2000 Std. ca. darum braucht man sich imho keine Gedanken zu machen. Für dein Bugett sollte es kein Problem geben. Einige Fragen muß du aber ganz allein entscheiden: Manualer, Halbautomatischer, oder Vollautomatischer Dreher...??? Riemenantrieb oder Direktantrieb..? Überall gibt es reichlich Auswahl an guten Geräten, deshalb auch noch die Frage: Design: was könnte die rein optisch gefallen...??? Da mußt du dich schlau machen, wer sollte dir das abnehmen...???

da möchte ich .JC. direkt zustimmen...SuFu


freundliche Grüsse

Wolfgang


[Beitrag von doc_barni am 07. Mai 2015, 18:27 bearbeitet]
Jens1066
Inventar
#4 erstellt: 07. Mai 2015, 18:31

aber dein Amp sollte einen Phonoeingang haben, ansonsten brauchst du einen extenen Phonovorverstärker,

Hat er nicht, also wird zum Dreher noch ein Phono VV fällig. Alternativ so ein Dreher mit integrietem VV, aber die sind qualitativ meist nicht der Reißer.
doc_barni
Inventar
#5 erstellt: 07. Mai 2015, 18:36
Hallo,

Jens schrieb:


Hat er nicht, also wird zum Dreher noch ein Phono VV fällig.


kein Problem, für ca. 30 Eur. gibt es schon Externe, die für MM-Systeme für den Einstieg brauchbar sind. ( TC 750 ) Aufrüsten kann man immernoch.....

freundliche Grüsse

Wolfgang
.JC.
Inventar
#6 erstellt: 07. Mai 2015, 19:49

Bratwurstmeister (Beitrag #1) schrieb:
habe leider gar keine Ahnung :D


dann schau mal im Netz was LPs kosten u. fange an zu rechnen
Wuhduh
Inventar
#7 erstellt: 08. Mai 2015, 06:07
Moin, Sven !

Ich setze einmal anders an:

Du brauchst für den Player eine Stellfläche von ca. 60 x 50 cm auf einem Möbelstück, welches möglichst vibrationsarm ist und am besten schon mit einer Wasserwaage möglichst waagrecht aufgestellt wurde. Diese Basis darf nicht wackeln, klappern oder in anderer Art resonieren. Multimedia-Sound-Stellmöbel , Laminat und Parkett werden u. U. ein Handicap.

Wenn Du so eine Stellfäche nicht anbieten kannst, benötigst Du eine Wandhalterung, die auch ziemlich tricky werden kann.

Alles weitere - wie von den anderen bereits erwähnt - über die Suchfunktion oben rechts. Du wirst eine Menge Infos finden.

MfG,
Erik
Archivo
Inventar
#8 erstellt: 08. Mai 2015, 08:13

.JC. (Beitrag #6) schrieb:

Bratwurstmeister (Beitrag #1) schrieb:
habe leider gar keine Ahnung :D


dann schau mal im Netz was LPs kosten u. fange an zu rechnen
;)



Letzterer Hinweis bezüglich der angedeutet hohen Preise gilt in erster Linie für neue LPs - Zillionen gebrauchter, gut erhaltener Vinyls sind um einiges billiger zu bekommen...
Bratwurstmeister
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 08. Mai 2015, 11:53
danke euch für die ganzen antworten..
ich muss mir das nochmal überlegen, hatte mal kurz bei ebay geguckt was dort so platten kosten und seit dem bin ich mir nicht mehr so sicher ob ich noch einen plattenspieler brauche ;)...
Marsilio
Inventar
#10 erstellt: 08. Mai 2015, 12:18
Gebrauchter günstiger Plattenspieler aus der Blütezeit des Plattenspielerbaus, z.B. Technics SL-Q3 für 100.- plus ein neues Tonabnehmersystem, z.B. Audio Technica 440Mla (180.-) oder eine Jico-SAS-Ersatznadel fürs verbaute Originalsystem (200.-) plus Phono-Vorverstärker (z.B. gebrauchter Musical Fidelity V-LPS für 100.-) ergibt schnell mal 400.-

Darunter wird's schwierig - du müsstest Glück haben dass das verbaute Tonabnehmersystem bzw. die Nadel noch gut ist.

LG
Manuel
Burkie
Inventar
#11 erstellt: 08. Mai 2015, 12:19
Wenn, dann solltest du dir überlegen, ob Gebrauchter oder Neugerät?

Gruß
Pd-XIII
Stammgast
#12 erstellt: 08. Mai 2015, 12:28

Marsilio (Beitrag #10) schrieb:
...Technics SL-Q3 für 100.-...

Schon krass wie sich die Preise in kürzester Zeit entwickelt haben. Der SL-Q3 ist bis Ende 2013 noch relativ oft für 30-50 € zu bekommen gewesen. Und ich wollte anfang letzten Jahres den TD 320 MK II für 120 E nicht, weil der mit "zu teuer" war
Burkie
Inventar
#13 erstellt: 08. Mai 2015, 12:28

Marsilio (Beitrag #10) schrieb:
Gebrauchter günstiger Plattenspieler aus der Blütezeit des Plattenspielerbaus, z.B. Technics SL-Q3 für 100.- plus ein neues Tonabnehmersystem, z.B. Audio Technica 440Mla (180.-) oder eine Jico-SAS-Ersatznadel fürs verbaute Originalsystem (200.-) plus Phono-Vorverstärker (z.B. gebrauchter Musical Fidelity V-LPS für 100.-) ergibt schnell mal 400.-

Darunter wird's schwierig - du müsstest Glück haben dass das verbaute Tonabnehmersystem bzw. die Nadel noch gut ist.

LG
Manuel


Hallo,

Phonovorverstärker kostet nur max. 30 Euro (TC750), Tonabnehmer nur um die 60 € (Ortofon Arkiv).
Damit ist man ganz gut ausgerüstet und braucht die nächste Zeit kein weiteres Geld ausgeben.
Kommt noch der Plattenspieler hinzu.
Und natürlich Platten.
Gibt es günstig vom Flohmarkt, sind aber fast immer schmutzig. Kommt also nochmal eine Knosti-Plattenwaschgerät für ca. 40 € hinzu. Oder man macht mit Fensterreiniger und Zewa auf dem Plattenteller rum.
Damit sind wir jetzt bei 130€ (90€ ohne Knosti) , noch ohne den Plattenspieler selber und den Platten. Bleiben also noch etwas mehr als 100€ für den Plattenspieler selber übrig.
Tonabnehmer könnte beim Plattenspieler jedoch auch dabei sein, dann braucht man in der Regel nur eine Ersatznadel. So man denn eine für den verbauten Tonabnehmer bekommt.

Gruß
Bratwurstmeister
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 08. Mai 2015, 12:29
ich überleg erstmal gar nichts mehr, das thema plattenspieler wird erstmal auf eis gelegt^^ dachte nur so daran, dass ich ja platz hätte und ja auch sehr gerne musik höre aber nun schon vieles habe da könnte ja mal ein plattenspieler her, aber die kosten für die platten sind mir dann doch erstmal zu hoch
.JC.
Inventar
#15 erstellt: 08. Mai 2015, 14:44
Hi,

ich wollte Dich nicht von deiner Idee abbringen, sondern dir eine realistische Sicht
der Umstände geben.
Heutzutage wo man gerne sagt: kannst mir mal ne Festplatte mit Musik geben ?
wo dann um 1000 LPs drauf sind für lau ... denkt man kaum noch an diese Preise

ich höre übrigens beides, analog u. digital
da die meisten eher älteren Sachen ohnehin von LP gerippt sind,
kann man sich, vor allem wenn Knackser zu hören sind, leicht vorstellen es sei die LP

aber gelegentlich .. suche u. kaufe ich mir, je nach Angebot u. Preis die LP
eigentlich unlogisch, aber sche... drauf
olibar
Stammgast
#16 erstellt: 08. Mai 2015, 15:31

Bratwurstmeister (Beitrag #9) schrieb:
danke euch für die ganzen antworten..
ich muss mir das nochmal überlegen, hatte mal kurz bei ebay geguckt was dort so platten kosten und seit dem bin ich mir nicht mehr so sicher ob ich noch einen plattenspieler brauche ;)...


...da würde ich dir mal Amazon empfehlen, da gibt es viele gute Gebrauchte für wenig Geld..habe neulich eine fast ungebrauchte Phil Collins für 6,80 Euro gekauft...inkl. Versand


[Beitrag von olibar am 08. Mai 2015, 15:32 bearbeitet]
Bratwurstmeister
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 08. Mai 2015, 15:37
das ist schon gut so. so viel geld habe ich auch nicht und ich bin mittlerweile immer genau am überlegen ob sich eine neuanschaffung lohnt oder nicht.
ich wüsste jetzt auch nicht wo in meiner stadt ein plattenladen ist und immer alles im internet bestellen is auch nervig.
vielleicht sollte ich erstmal über einen center nach denken, denn der fehlt mir noch und irgendwie hätte ich den schon gerne...
Jens1066
Inventar
#18 erstellt: 08. Mai 2015, 17:28

ich wüsste jetzt auch nicht wo in meiner stadt ein plattenladen ist und immer alles im internet bestellen is auch nervig.

Meine Platten kommen mehrheitlich vom Flohmarkt.


vielleicht sollte ich erstmal über einen center nach denken, denn der fehlt mir noch und irgendwie hätte ich den schon gerne...

Wenn ich das lese, sehe ich keine wirkliche Ernsthaftigkeit in Deinem Vorhaben.
Mein Tipp: Informiere Dich hier im Forum erst mal genaustens, was mit vinylhören so alles verbunden ist. Ein ordentlicher Tonabnehmer kann da mal schnell mit 200-300 €uronen zu Buche schlagen und das ist noch lange nicht das Ende der Fahnenstange.

Ich bin zwar leidenschaftlicher Vinylfan, rate aber Neueinsteigern sich genau zu überlegen ob sie sich das antun wollen. Ist halt nicht wie bei einem CD Player, den man anschließt, einen Silberling einlegt, auf Start drückt und gut ist.

Eine LP hat zwei Seiten die gedreht werden müssen. Eine Seite läuft ca. 20 Minuten, dann ist Ende. Das heißt dann aufstehen, drehen oder wechseln und nach 20 Minuten das selbe wieder....... Fernbedienung is nicht.
Bratwurstmeister
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 08. Mai 2015, 17:33
doch jens, ich bin ernst bei der sache
ich überlege nur wie ich meine anlage am sinnvollsten erweitern kann. ist halt ein kleines hobby aber das kennt ihr ja, bin soweit zufrieden aber möchte trotzdem mal wieder was neues dazu haben und deshalb bin ich am überlegen
doc_barni
Inventar
#20 erstellt: 08. Mai 2015, 17:33
HY,

Hatte Bratwurst sich nicht inzwischen dann schon entschieden..... ...?????

freundliche Grüsse

Wolfgang


[Beitrag von doc_barni am 08. Mai 2015, 17:37 bearbeitet]
Bratwurstmeister
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 08. Mai 2015, 17:47
nö hat er nicht...
doc_barni
Inventar
#22 erstellt: 08. Mai 2015, 18:08
HY,

nach Post # 9 und # 14 hatte ich so den Eindruck..... aber man kann sich ja auch so leicht täuschen.........

freundliche Grüsse

Wolfgang


[Beitrag von doc_barni am 09. Mai 2015, 15:18 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#23 erstellt: 08. Mai 2015, 19:26
don´t worry, be happy !
Wuhduh
Inventar
#24 erstellt: 08. Mai 2015, 22:10
Tja, Sven hat halt eine 55er Glotze und Budgetprobleme.
Bratwurstmeister
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 08. Mai 2015, 22:24
weißt du doch gar nicht, ist doch immer die frage wieviel man für etwas ausgeben mag

aber ist auch egal...wusste nicht das man gleich so doof angemacht wird wenn man mal etwas nach hilfe fragt...
lese öfters hier das der umgangston nicht gerade der freundlichste ist


[Beitrag von Bratwurstmeister am 08. Mai 2015, 22:32 bearbeitet]
Dayman
Inventar
#26 erstellt: 08. Mai 2015, 23:14
Nimm das nicht so ernst, das war sicher nicht böse gemeint.

Außerdem steht es ja jedem frei sein Geld anzulegen wie er möchte.
Als Student ist es sicher auch ungewöhnlich seine Ersparnisse in Boxen und Kopfhörer zu stecken
und trotzdem tu ich es. Hatte schon einige Kollegen, die erstmal doof geschaut haben,
als sie den Plattenspieler in meiner Studentenbude gesehen haben (nein, kein DJ Kram, sondern in erster Linie Classic Rock und Klassik)

So hat nunmal jeder seine Hobbies und Prioritäten

Mach dir Gedanken darüber, was du hast, was du vermisst und was du gerne hättest.
Vielleicht kennst du ja jemanden, der einen ähnlichen Plattenspieler hat, wie du dir das vorstellst
und bei dem du mal ein wenig testen kannst, ob das überhaupt etwas für dich ist.

Und wenn du dann der Meinung bist, dass du wirklich einen Drehteller haben willst,
leg das nötige Geld beiseite und halt die Augen offen, es muss ja kein Spontankauf sein.
Und hier im Forum gibts ja einige Fachleute (nicht mich ^^) die dir genau sagen können,
bei welchen Geräten es sich rentiert.
Aber so weit ich es mitbekommen habe rentiert es sich dann wohl am ehesten auf Flohmärkten
oder bei Kleinanzeigen nach bestimmten Modellen zu forsten.

Ich persönlich genieße es hin und wieder sehr, eine Platte aufzulegen, das ist immer etwas wie eine kleine Zeremonie,
ganz im Gegensatz dazu, wenn man am PC nur auf Play drücken muss.
loewe_1010
Stammgast
#27 erstellt: 10. Mai 2015, 09:02
Moin,
mein Tipp : Lese Dich ein in das Thema Vintage-PS. Du findest in diesem Forum (und auch woanders) soo viel Wissen!
Mach die Kleinanzeigensuche zum täglichen Hobby - und dann findest Du auch irgendwann DEN PS für Dich.
Pd-XIII
Stammgast
#28 erstellt: 11. Mai 2015, 06:49
OK, nur mal mein 50-Pfennig-Senf:

Wenn du erst mal in das Thema Vinyl einsteigen möchtest, ohne viel Budget riskieren zu wollen, und dir ein klangvoller Name ziemlich wurschd ist, dann könntest du dich auch mal bei so Sachen wie nem RP-2000 MK III umsehen.
Die gibt es gebraucht zwischen 70-80 €. Dazu dann ein Arkiv für 40 €. Und was hast du dann? Einen mMn ordentlichen Direkttriebler mit Quarzgetriebenem Antrieb, der robust und langlebig ist. Perfekt für Einsteiger, die erst mal einfach nur Musik hören wollen ohne groß am Dreher rumwerkeln(Riemen tauschen usw.) zu müssen. Dazu das erwähnte Arkiv aus Ortofons Concorde-Reihe, welches den Vorteil hat, dass du nichts großartig justieren musst(außer den Auflagdruck) und dass für den Preis wirklich amtlich ist. Damit hast du für ca. 120€ einen ordentlichen Dreher mit anständigem System. + 30€ für den erwähnten TC750 und 25€ für ein Wand-Board. Macht unterm Strich ca. € 175,-. Bleiben 25,- für deine erste aktuelle Platte, 2-3 ordentliche Gebrauchte aus dem Laden oder eben 25-40 Schlagersampler vom Flohmarkt

So, das ganze nur mal als meine pragmatische "Lösung" auch wenn einige hier beim RP wohl die Hände überm Kopf zusammenschlagen werden. Aber ich gehöre nun mal zu der Sorte, die zwar sehr wohl Unterschiede zwischen Tonabnehmern und Kabeln zum Phono-Pre hört, aber bei unterschiedlichen Drehern tue ich mir sehr schwer.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Plattenspieler bis 200?
sound_of_peace am 25.02.2007  –  Letzte Antwort am 25.02.2007  –  7 Beiträge
Suche Plattenspieler bis 200?
Pommes89 am 19.08.2010  –  Letzte Antwort am 20.08.2010  –  7 Beiträge
Suche Plattenspieler ca. 200 ?
buttermilchmensch am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 03.01.2013  –  3 Beiträge
Suche nach Plattenspieler bis 200 ?
Jonitro am 12.05.2016  –  Letzte Antwort am 26.05.2016  –  51 Beiträge
Plattenspieler bis 200?
-Christian- am 06.11.2004  –  Letzte Antwort am 08.11.2004  –  14 Beiträge
Plattenspieler bis 200?
ThePromilekiler am 01.01.2014  –  Letzte Antwort am 03.01.2014  –  12 Beiträge
Plattenspieler bis 200?
aphysic123 am 13.10.2014  –  Letzte Antwort am 14.10.2014  –  13 Beiträge
Suche Plattenspieler bis ca. 1000?
olsch1968 am 02.11.2011  –  Letzte Antwort am 04.11.2011  –  12 Beiträge
Kaufberatung: Plattenspieler bis 200,- [2013]
#Marco# am 27.03.2013  –  Letzte Antwort am 11.04.2013  –  10 Beiträge
Suche Plattenspieler bis 120?
DeLaMuelly85 am 08.02.2014  –  Letzte Antwort am 12.02.2014  –  88 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens
  • Reloop
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLarsinger2
  • Gesamtzahl an Themen1.344.826
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.574