Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welchen Tonabnehmer für Technics SL-D3

+A -A
Autor
Beitrag
Hellman66
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Aug 2012, 13:09
Hallo zusammen,

ich lese hier schon seit einiger Zeit mit und konnte Dank des Forums schon einige meiner Fragen beantworten. Nun steh ich aber vor einer Frage wo ich bisher einfach nicht weiter komme. Vor zwei Wochen konnte ich sehr günstig (10€) einen Technics SL-D3 erstehen. Der Preis ist vorallem auf den Zustand des Players zurück zu führen. Aber egal man hat ja keine zwei linken Hände und das ein oder andere Stündchen kann man für sowas ja auch mal aufwenden. Also alles sauber gemacht neue Cinch-Anschlüsse verbaut und den Motor sowie bewegliche Teile geölt. Zu diesem Player habe ich zwei Headshells mit verbauten Systemen bekommen. Bei einem von den beiden ist wohl ein Kanal defekt, allerdings funktioniert das andere und ist meinem alten T4P System schon etwas vorraus. Leider steht nirgends um welche Systeme es sich handelt. Ich weiß leider auch nicht wie alt das Systeme bzw. die Nadel ist und was die schon alles durchmachen mussten (nach der ursprünglichen Optik des Players so einiges ).

Daher hab ich mir jetzt überlegt gleich auf ein neuen Tonabnehmer zu setzen um einfach bei null starten zu können. Nur hat man dann dumemrweise die Qual der Wahl und als Anfänger in diesem Bereich sieht man irgendwann den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Momentan tendiere ich zum Ortofon 2m red, habe aber leider keine Idee ob das in Verbindung mit dem Player so funktioniert oder ob man doch auf was anders setzen sollte . Gespielt werden vorallem Classic Rock, Hard Rock und Metal. Als Student ist mein Budget leider nicht ganz so hoch. Wichtig wäre mir daher ein System zu haben was man irgendwann mal aufwerten kann wenn man mal wieder den einen oder anderen Euro zur Seite gelegt hat.

Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen was man nehmen kann oder ob das mit dem Ortofon so funktioniert.

Vielen Dank und Beste Grüße,

Stephan
Hellman66
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 09. Aug 2012, 15:50
Hi zusammen,

niemand hier der einen Tip für mich hat? War zwischenzeitlich auch am überlgen ob ich mir eins von den Ortofon Concorde Sytemen zulege, aber die sind ja eher für den DJ-Bereich gedacht. So bin ich dann aber zum Ortofon 2m red gekommen. Ist das was gescheites für den Player oder doch lieber was anderes?
Alle Tips, Kritik und Anregungen werden dankbar angenommen,

MfG,

Stephan
audiophilanthrop
Inventar
#3 erstellt: 09. Aug 2012, 22:22

Hellman66 schrieb:
Zu diesem Player habe ich zwei Headshells mit verbauten Systemen bekommen. Bei einem von den beiden ist wohl ein Kanal defekt, allerdings funktioniert das andere und ist meinem alten T4P System schon etwas vorraus. Leider steht nirgends um welche Systeme es sich handelt.

Ein IMG sagt mehr als tausend Worte.

Hellman66 schrieb:
Ich weiß leider auch nicht wie alt das Systeme bzw. die Nadel ist und was die schon alles durchmachen mussten (nach der ursprünglichen Optik des Players so einiges ).

Eine Prüfung der Nadel mit Lupe (Schiefstellung, Dreck etc.) nebst Reinigung ist sicher nicht verkehrt. Abnutzung hört man normalerweise, wenn es die Platte hergibt.

Wenn das Originalsystem dabei ist, dann müßte das ein EPC-270C sein.

Sieh erst einmal zu, daß du das funktionierende System identifizierst. Vielleicht ist es ja schon was ganz ordentliches, das man ggf. nur mit neuer (evtl. besserer) Nadel bestücken muß.

Nach meiner Erfahrung ist das mit der Optik so eine Sache. Nicht selten funktionieren gerade optisch mäßige Geräte oft noch gut, weil regelmäßig benutzt. Was ewig rumgestanden hat und deswegen noch gut aussieht, hat gern irgendwelche "Standschäden".

Gruß, der Namensvetter


[Beitrag von audiophilanthrop am 09. Aug 2012, 22:24 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#4 erstellt: 10. Aug 2012, 06:54

ob ich mir eins von den Ortofon Concorde Sytemen zulege, aber die sind ja eher für den DJ-Bereich gedacht


Sind sie nicht. Im Inneren der Concordes ist ein OM / OM Super Generator. Ich betreibe auch zwei Concordes an Technics Drehern und bin sehr zufrieden.
Es gibt drei Concordes, die gut als HiFi System laufen:
Billig: Das Arkiv.
Besser: Das Concorde Gold.
Alternativ: Das Nightclub E MK2.

Problematisch ist eventuell dein Tonarm. Die einstellbare Auflagekraft von 2,5g reicht aus, allerdings könnte das Concorde mit 18,5g etwas zu schwer sein. Empfohlen wird von Technics ein Tonabnehmergewicht von 13,5-17g incl. Headshell.


[Beitrag von Fhtagn! am 10. Aug 2012, 07:03 bearbeitet]
Hellman66
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 10. Aug 2012, 08:30

Ein IMG sagt mehr als tausend Worte.


Alles klar, dann hier einmal ein Bild vom System was zur Zeit läuft.

1

Wie gesagt drauf stehen tut nichts, aber rein klanglich im Vergleich zu meinem T4P schon was anderes. Justiert ist da allerdings noch nichts, da fehlt mir momentan noch das passende Werkzeug (Waage, Schablone) zu, kommt aber die Tage.

Und hier dann noch zwei Bilder von dem anderen System.

2

3

Müßte da nochmal die Headshells gegen tauschen um zu schauen ob da wirklich ein Kanal defekt ist oder es an was anderem liegt.


Eine Prüfung der Nadel mit Lupe (Schiefstellung, Dreck etc.) nebst Reinigung ist sicher nicht verkehrt.


Gereinigt hab ich die Nadeln bereits mit einer herkömmlichen Reinigungsflüssigkeit für Nadeln. Rein optisch ist das auch gut geglückt, da die Nadeln vorher fast schwarz waren. Werd die beiden Systeme nächste Woche mal mit ins Büro nehmen und mir die Sache unter dem Mikroskop ansehen.


Billig: Das Arkiv.
Besser: Das Concorde Gold.
Alternativ: Das Nightclub E MK2.


Die würden alle drei noch einigermaßen in mein Budget passen. Was mich an den Systemen immer so ein bisschen abschreckt ist die Auflagekraft. Im Vergleich zu den Hifi-Systemen ist die ja meistens höher. Schadet das auf Dauer nicht den Platten?

Besten Dank erstmal für die Antworten,

Stephan
akem
Inventar
#6 erstellt: 10. Aug 2012, 09:35
Solange es keine 5g sind schadet das eigentlich nicht. Entscheidend ist, daß die RICHTIGE Auflagekraft gefahren wird, so daß die Nadel nicht unkontrolliert in der Rille hin und her donnert.
Der gravierendste Nachteil von DJ-Systemen ist weniger die Auflagekraft sondern daß die Dinger auf Robustheit optimiert sind - nicht auf Klang.
Systemempfehlung: Denon DL110. Gibt's noch für rund 150 Euro zu kaufen (ist zwar ein MC, läuft aber am MM-Eingang). Für das Geld unschlagbar, wird aber bald deutlich teurer (einige Händler verlangen schon ~250 Euro).
Alternative: ein gebrauchtes Audio Technika AT120 E (nicht das AT120 E II) kaufen, die Nadel darf gerne hin sein, nur der Generator muß intakt sein. Dann für ebenfalls rund 150 Euro eine Nadel ATN140 kaufen (gibt's z.B. bei www.williamthakker.de) und da drauf machen. Ergibt ein tolles System...

Gruß
Andreas
Hellman66
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 10. Aug 2012, 11:03
Wird das Denon DL110 nicht mehr produziert oder wie ist der Preisanstieg zu erklären? Wäre ja nicht so schön wenn man auf System setzt wofür es in Zukunft schwer werden könnte Ersatznadeln zu bekommen. Zwar liegt das System etwas über meiner preislichen Schmerzgrenze - geplant waren max. 100 Euro aber über 20-30€ mehr oder weniger kann ich noch hinwegsehen - aber wenn es klanglich überzeugt würde es auf jeden Fall in die engere Auswahl kommen.

Was spricht denn gegen ein neues AT120E? Liegt klanglich zwichen dem und einer 140er Nadel so viel?


Alternative: ein gebrauchtes Audio Technika AT120 E (nicht das AT120 E II) kaufen, die Nadel darf gerne hin sein, nur der Generator muß intakt sein. Dann für ebenfalls rund 150 Euro eine Nadel ATN140 kaufen


Das würde zur Zeit nämlich meinen Rahmen sprengen. Denke bei der Vorgehensweise kommt man unter 200€ nicht hin oder? Deshalb auch die Frage nach dem neuen AT120E. Man könnte dann ja zu einem späteren Zeitpunkt immer noch die 140er Nadel nehmen. Nur müßte dazu das AT120E schon soweit überzeugen können das man nicht schreiend aus dem Raum rennt.

MfG,

Stephan
akem
Inventar
#8 erstellt: 11. Aug 2012, 15:58
Das DL110 ist ein MC-System - Ersatznadeln gibt es da nicht. Wenn diie Originalnadel hin ist, kann man das System entweder eintauschen (machen aber nicht alle Hersteller, Denon nicht - dafür ist das System eh schon vergleichsweise preiswert) oder retippen lassen (Retippen kostet beim Nadelspezialisten etwa 60 Euro für ne elliptische und 100 für ne Shibatanadel, jeweils netto). Nach dem retippen hat man zwar nicht mehr den identischen Schliff, aber man kann bei der Gelegenheit auch "aufrüsten" .

Das AT120 ist, nun ja, ein Standardsystem. Da ist halt ne elliptische Nadel mit den Standard-Verrundungsradien drauf 0,3x0,7mil. Die besseren elliptischen Nadeln von AT haben 0,2x0,7mil, sind also schärfer. Die ATN140LC hat eine Line Contact Nadel. Ich hab den Link mal rausgesucht: http://www.zum-shop....onnadel_p5115_x2.htm
Du kannst ja mal beim Thakker nachfragen, ob die Generatoren / Bodies des normalen AT120 und des AT120II identisch sind. Aussehen tun sie auf den Bildern schon so. Das AT120II wäre halt spürbar billiger für den Einstieg. Vielleicht kannst Du ihn ja dazu überreden, die Originalnadel des Systems zu behalten und gegen ermäßigten Aufpreis die ATN140LC dazu zu geben Dann kann er immer noch die Originalnadel als Ersatznadel verkaufen...

Gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL-D3
Coffmon am 11.03.2012  –  Letzte Antwort am 11.03.2012  –  5 Beiträge
Technics SL-D3 Bedienungsanleitung
kikidick am 24.08.2015  –  Letzte Antwort am 24.08.2015  –  2 Beiträge
Technics SL-23 , welchen Tonabnehmer
mathi am 11.01.2011  –  Letzte Antwort am 13.01.2011  –  5 Beiträge
Technics SL-D3 mit Shure M97xe
hannyhanny am 06.01.2014  –  Letzte Antwort am 06.01.2014  –  4 Beiträge
Tonabnehmer Technics SL-3200
Hellman66 am 21.10.2013  –  Letzte Antwort am 29.12.2013  –  51 Beiträge
Ersatznadel für Technics SL-D3
Deimhal am 17.07.2004  –  Letzte Antwort am 17.07.2004  –  5 Beiträge
Technics SL-D3 mit Ortofon 2M Tonabnehmer
Niklas0605 am 23.10.2012  –  Letzte Antwort am 25.10.2012  –  17 Beiträge
Welchen Tonabnehmer für Technics SL 1210 Mk?
Hor am 02.04.2003  –  Letzte Antwort am 07.03.2005  –  19 Beiträge
Welchen Tonabnehmer für Technics SL-12xx MK2?
PrimeTime. am 08.05.2011  –  Letzte Antwort am 15.05.2011  –  21 Beiträge
Tonabnehmer für Technics SL-BD20?
Soundagent am 05.03.2008  –  Letzte Antwort am 09.03.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 92 )
  • Neuestes Mitgliedwarfab
  • Gesamtzahl an Themen1.345.893
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.429