Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Beratung neuen Tonabnehmer auf Reloop Dreher

+A -A
Autor
Beitrag
purpledream
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Okt 2012, 11:34
Hallo,
ich hab vor einiger Zeit (vorerst nur übergangsweise) recht günstig einen Reloop 2000 MK2 bei ebay ersteigert. Der soll langfristig einem andere Spieler weichen, wahrscheinlich sogar dem Original und Vorbild 1210er.
Auf dem Dreher müsste ein AT-3600 installiert sein. Allerdings kenne ich die Geschichte des Drehers nicht wirlich und weißt auch nicht, wie gut alles behandelt wurde. Zudem habe ich ein Wenig Angst, das so eine alte Nadel meine Platten zerfräsen könnte.
Also soll ein neues Abnehmer System her. Mir wurden exact für den Dreher mal das VinylMaster White empfohlen, allerdings bin ich etwas unschlüssig:
Der Dreher ist über ein höherwertiges Kabel an einen H/K AVR 20 II angeschlossen, welcher 2 Visonik Ambassador 80 speist. Ist es jetzt nicht evtl. überzogen, das VM White für 70 € zu kaufen. Also begrenzt der Rest des Setups die Klangqualität schon zu sehr? Zu dem muss ich mir als junger Mensch meine Platten gebraucht kaufen (Kraut, Psychedelic und anderes altes Zeug), was leider nicht immer einen mintigen Zustand der Platten zulässt.

Fragen sind also:
- Lohnt die Investition ins VM White?
- Gibt es evtl eine günstigere Alternative, die dem AT-3600 gegenüber eine gute Aufwertung darstellt?
- Ich las von versch. Nadeln als Austausch fürs AT-3600, kann mir jemand verraten, ob ich dafür eine elliptische Nadel bekomme und ob die schon einen dollen Unterschied ausmachen würde?

Ist meine Angst bzgl meiner Platten im Bezug auf Zerstörung durch eine alte sphärische Nadel berechtigt?

Gruß

Rouven
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 06. Okt 2012, 12:25
Hallo!

Der Korpus des AT-3600 dürfte baugleich zu dem Korpus des AT-91 sein, alle Abtastnadeln die du auf einen AT-91 Korpus setzten kannst solltsen somit auch auf deinen AT-3600-Korpus passen.

Das VM-white dürfte zwar klanglich ein kleiner Fortschritt gegenüber deinem AT-3600 darstellen aber im Grunde bewegst du dich damit in der gleichen Systemklasse. Aber für den Anfang könnte das durchaus reichen.

Gedanken mache ich mir eher über deine Bemerkung über das "hochwertige" Kabel. Phonokabel die für Magnetsysteme geeignet sind sollen extrem Niederkapazitiv sein. Versuche doch einmal die Kapazitätswerte Ader-Schirm für jeweils einen Meter in Erfahrung zu bringen.

Was dein übriges Equipment betrifft:

Es kann kein Fehler sein ein Quellgerät so auszustatten das es die Musik möglichst gut rüberbringt, damit ist nicht schon von vornherein die Qualität im Eimer und du hast inasgesamt weniger Fehler. Das gilt natürlich nicht nur für dein Equipment sondern für jedes andere auch.

MFG Günther
purpledream
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Okt 2012, 12:45
Also ich bin Student, von daher sind 70 € natürlich schon nicht ganz Wenig für mich. Ich bin zwar bereit, Geld auszugeben, ich wäre sogar bereit noch einiges mehr auszugeben, aber die Relation zum nutzen muss stimmen. Von daher wäre eine anderen Nadel evtl die Preis/Leistungs-günstigere Methode für mich.
Vielleicht hat da ja jemand eine Empfehlung für mich - Nadel für AT-3600/AT-91?




Es kann kein Fehler sein ein Quellgerät so auszustatten das es die Musik möglichst gut rüberbringt, damit ist nicht schon von vornherein die Qualität im Eimer und du hast inasgesamt weniger Fehler. Das gilt natürlich nicht nur für dein Equipment sondern für jedes andere auch.


Sehr richtig, darum wollte ich ja ein Wenig aufrüsten, um das zumindest grob ausschließen zu können. Und aus diesem Grunde habe ich auch besagtes Kabel bestellt, um das Phonosignal möglichst ungestörrt und sauber übertragen zu können.





http://www.amazon.de..._details_o02_s00_i00
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 06. Okt 2012, 13:02
Hallo!

Nun auf Amazon gibt es darüber herzlich wenig Informationen, dazu nur solche mit gar keiner Relevanz für den angestrebten Verwendungszweck, im allgemweinen sollte ein Phono-Kabel nicht mehr als 100 pf/M haben.

Hoffen wir also das beste.

MFG Günther
thom53281
Stammgast
#5 erstellt: 06. Okt 2012, 18:14

purpledream schrieb:
Von daher wäre eine anderen Nadel evtl die Preis/Leistungs-günstigere Methode für mich.
Vielleicht hat da ja jemand eine Empfehlung für mich - Nadel für AT-3600/AT-91?

Da:
http://www.pollin.de/shop/dt/Mzg2OTYzOTk-/HiFi_Car_HiFi_Video_TV/HiFi/Ersatzteile/Tonnadel_DUAL_DN235_AUDIO_TECHNICA_.html

Billiger kriegt man kaum eine originale Nadel. Die DN235 ist zwar auch nur eine sphärische Nadel, aber meiner Meinung nach für das Geld soweit in Ordnung. An das VM White wird es aber auch mit dieser Nadel nicht hinkommen.


Grüße
Thomas
purpledream
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 09. Okt 2012, 15:27
Also ich hab mir jetzt gedacht, ich kauf mir einfach das 510 MkII, das ist ja fast identisch mit dem Vinylmaster White und wäre für etwas über nem Fuffi zu kaufen.
Dann lief mir allerdings das OM 10 über den Weg. Das soll ja nicht schlecht, aber auch nicht überragend sein - später aber genauso wie das VM durch Upgrade der Nadel Potential nach oben haben. Das OM 10 gäbs schon für 35.


Was meint ihr, Lieber VM / 510 MKII oder das günstigere OM10?
luckyx02
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 09. Okt 2012, 15:42
Alle diese Systeme sind OM Generatoren in anderen Verpackungen. Wenn du also ein OM günstig bekommen kannst würde ich zuschnappen. Dafür gibt es dann auch noch die "Digitrac 300SE" Aufrüstmöglichkeit.
purpledream
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 09. Okt 2012, 15:46
also soweit ich das richtig blicke, gibts das om 10, das omb 10 und das super om 10. Wobei letzteres entscheidend teurer ist. Ich würde mich dann um ein om 10 bemühen, das gibts für knapp 35, glaube ich. Von der Optik her sprechen die mich auch eher an als die VM, aber es gilt halt erstmal form follows function. Klanglich mach ich damit also nichts verkehrt?
luckyx02
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 09. Okt 2012, 16:00
Wohl kaum.....
purpledream
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 09. Okt 2012, 16:02

luckyx02 schrieb:
Wohl kaum..... :D


wie darf ich das deuten?
elchupacabre
Inventar
#11 erstellt: 09. Okt 2012, 16:04
Klanglich mach ich damit also nichts verkehrt?

Wohl kaum.....
8erberg
Inventar
#12 erstellt: 09. Okt 2012, 16:07
Hallo,

die Ortofon OMs sind schon nicht übel. Die 10er Nadel ist sagen wir mal "Mittelklasse", aber durch einfachen Nadeltausch kann man schon verteufelt "hoch" kommen...

Peter
purpledream
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 09. Okt 2012, 16:07
ja ich war mir nicht ganz sicher, ob sich da irgendeine Form von Sarkasmus oder ähnlichem verbirgt.

Das hat mich irritiert. Kam mir ein Wenig so vor wie ein unwissender Neuling (der ich ja auch bin), über den bzw über dessen Vorstellungen gelächelt wird.

Aber nun gut, ich bestell dann mal.
elchupacabre
Inventar
#14 erstellt: 09. Okt 2012, 16:09
Dem ist bei Lutz wohl auch so, bestellen kannste trotzdem
purpledream
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 09. Okt 2012, 16:12
Ich bin so massivst irritiert, oh man. ...
elchupacabre
Inventar
#16 erstellt: 09. Okt 2012, 16:16
Dann biste noch nicht lang genug im Forum unterwegs, dann kennst du die Leute, von denen du dich nicht mehr irritieren lässt.

Willst dir also das OM 10 bestellen?
purpledream
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 09. Okt 2012, 16:19
Ja das war jetzt mein Plan, ich kriegs beim Thakker 35,50.
Und sollte da wirklich das gleiche wie im VM White drinstecken, wäre das ja eine ganz famose Sache.
elchupacabre
Inventar
#18 erstellt: 09. Okt 2012, 16:20
Hab mir vor kurzem selbst 2 OM10 geholt, eins von Thakker neu, eins gebraucht, hatte mir mehr erwartet, werde hier auf jeden Fall mehr investieren.

LG Manuel
purpledream
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 09. Okt 2012, 17:06
OM 10 is beim Thakker bestellt.
purpledream
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 12. Okt 2012, 15:29
So der neue Tonabnehmer kam heute an und wurde eingebaut. Allerdings habe ich mich bei der Justierung (mein erstes Mal ) sehr schwer getan.
Ich habe ein Headshell mit Langlöchern. Nur leider fande ich es unendlich schwierig, einzuschätzen, ob die Nadel nun Parallel zur Tangente sei oder nicht. Hab da keine Unterschiede in den Positionen (vorne/hinten in den Langlöchern montiert) sehen können.
Klingen tuts auf jeden Fall schon ganz nett, aber die Nadel muss sich ja wohl auch erst noch einlaufen...
Detektordeibel
Inventar
#21 erstellt: 12. Okt 2012, 17:50

Vielleicht hat da ja jemand eine Empfehlung für mich - Nadel für AT-3600/AT-91?


Zu spät... die elliptische Nadel für das AT91 ( Denon 103 für arme) und die zahhlosen Verschnitte mit anderen Nummern gibts bei Ebay von Cleorec unter dem ATN 3652E unter Dual Label entspricht die dem DN 251E , und mittlerweile würd ich ne eingespielte eilliptische 91er IMHO mindestens auf Augenhöhe mit dem OM 10 einordnen.

Für das AT 91 gabs afaik auch ausbauformen bis hin zur Shibatanadel. Mit den einfachen Rundnadeln verkauft sich das System doch etwas unter Wert und es gibt auch ne gewisse Serienstreuung. Die Feinauflösung ist einfach zu beschränkt, zwar ordentlich bassbetont und trackt auch schlechte Platten erstaunlich ordentlich, aber auch entsprechend Dumpf. Für Krautrock, Black Sabbath etc. und sowas kommt das Standard 91er nicht verkehrt. Ab "Progressive" merkt man dann aber schon die Beschränkungen des Schliffs.
purpledream
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 12. Okt 2012, 19:28
Tja schade, aber dafür siehts Ortofon besser aus.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Interessanter neuer Reloop Dreher bei Conrad
akem am 11.01.2016  –  Letzte Antwort am 13.02.2016  –  16 Beiträge
[Beratung] Günstiger Tonabnehmer gesucht
JAGJAG am 01.08.2009  –  Letzte Antwort am 02.08.2009  –  3 Beiträge
Vorverstärker/Tonabnehmer Beratung/Empfehlung
tkretsch1 am 20.03.2011  –  Letzte Antwort am 27.03.2011  –  14 Beiträge
Tonabnehmer
Andre_Dü am 02.03.2012  –  Letzte Antwort am 02.03.2012  –  9 Beiträge
Reloop RP-6000 MK6 welchen Tonabnehmer ?
unclebenz* am 30.12.2012  –  Letzte Antwort am 31.12.2012  –  19 Beiträge
Technics SL-Q3 Tonabnehmer Beratung
J.Bond am 07.03.2010  –  Letzte Antwort am 08.03.2010  –  6 Beiträge
Neuen Tonabnehmer ?
anderl1962 am 15.09.2005  –  Letzte Antwort am 15.09.2005  –  4 Beiträge
Welche Dreher-Tonabnehmer-Kombination behalten?
bernnbaer am 03.04.2013  –  Letzte Antwort am 03.04.2013  –  5 Beiträge
Reloop RP 1000 MK 3 : Neue Nadel oder direkt neuer Tonabnehmer
listerner am 22.10.2015  –  Letzte Antwort am 23.10.2015  –  11 Beiträge
Reloop 7000 brummt
dektra1 am 06.11.2014  –  Letzte Antwort am 23.06.2015  –  189 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 26 )
  • Neuestes MitgliedToni_No.1
  • Gesamtzahl an Themen1.345.694
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.126