Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vorverstärker/Tonabnehmer Beratung/Empfehlung

+A -A
Autor
Beitrag
tkretsch1
Neuling
#1 erstellt: 20. Mrz 2011, 17:09
Hallo Zusammen,

ich habe mir einen gebrauchten Phillips 685 MK II gekauft und suche nun noch einen geeigneten Vorverstärker und neuen Tonabnehmer.

Könnt ihr mir Empefhlungen geben bzw. eure Meinung zu Produkten bis max 50-80€ für beides?

Mir wurde auch schon zum TC 750 geraten (natürlich wegen meiner Preisklasse.)
Gibts denn bei größeren Budget große Sprünge in der Qualität?

Danke und beste Grüße,
Tino
silberfux
Inventar
#2 erstellt: 20. Mrz 2011, 18:05
Hallo Tino,

über Vorverstärker wurden hier schon x Beiträge verfasst. Auch Dein spezielles Thema dürfte schon x mal behandelt worden sein. Vielleicht magst Du mal die Suchfunktion verwenden und meldest Dich dann wieder, wenn Du wider Erwarten nichts Passendes gefunden hast.

Was den Tonabnehmer angeht: Auf diesem Dreher war normalerweise ein recht ordentliches 400er System von Philips drauf. Ist das noch vorhanden? Dann würde ich versuchen, eine Ersatznadel zu bekommen. Auch da bzw. für ein anderes System kommt es natürlich darauf an, wie hoch Dein Budget ist.

Liebe Grüße Konrad
akem
Inventar
#3 erstellt: 20. Mrz 2011, 18:05
Also, das Budget ist schon extrem knapp.
Jeweils 80 Euro wird schon eher was und selbst da gibt's noch nix richtig gutes.
Vielleicht solltest Du noch ein bischen was zum Rest Deiner Anlage schreiben und zu Deinen Vinyl-Hörgewohnheiten. Dann kann man eher abschätzen, wieviel Geld Du investieren solltest, damit Du hinterher halbwegs glücklich bist.

Gruß
Andreas
rorenoren
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 20. Mrz 2011, 18:37
Moin,

wie sieht der Rest der Anlage aus?
Ist im Verstärker evtl. schon eine Phonostufe verbaut?
Ist noch ein Originalsystem am Plattenspieler vorhanden, welches? (auch wenn nicht original)

Bei deinem Budget wirst du am TC750 kaum vorbeikommen, es sei denn, du findest etwas gebrauchtes in der Bucht.

Beim System bleibt auch nicht viel Luft, daher die Frage nach dem jetzt verbauten System.

Manche Nadeln gibt es günstiger als ein ganzes System, bzw. sind zum gleichen Preis besser als ein Billigsystem.

Originalnadeln für die Philips Systeme gibt es z.T noch.
Da so ziemlich alle untereinander passen (4xx Serie), kann man sogar wählen.

Nadelwillis Seite (williamthakker.de) hat gerade Ladehemmung, aber da unter Originalnadeln, Philips gibt es noch einige.

Als neues System wäre das Audio Technica AT110 für 50 Euro ganz ok.

Aber wie schon geschrieben, die Suche gibt dazu doch einiges her.



Gruss, Jens
Detektordeibel
Inventar
#5 erstellt: 21. Mrz 2011, 18:42

Mir wurde auch schon zum TC 750 geraten (natürlich wegen meiner Preisklasse.)
Gibts denn bei größeren Budget große Sprünge in der Qualität?


Nö, bzw. "schön wärs"... es sei denn du findest für 50€ ne fette Vorstufe aus den 80ern oder sowas irgendwo.

Was das System angeht, wenn normal 1/2 Zoll am Phillips passt (sollte) dann ein AT120E (69€ derzeit), wenn ein gutes Phillipssystem noch anbei ist nach ner vernünftigen elliptischen Originalnadel suchen.
rorenoren
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 21. Mrz 2011, 19:00
Moin,

geht die williamthakker.de oder .eu - Seite bei euch auch nicht?

Ich würde ja gerne auf die noch erhältlichen Philips- Nadeln verlinken.
Da ist nämlich noch die für das GP412 III dabei.
(kostet, glaube ich, 50 Euro)
Die sollte passen und sehr gut klingen.

"Verzerrungsfreie" Abtastung hört man auch mit dem TC750 und schlechteren Geräten.

So gesehen lohnt sich ein vernünftiges System eigentlich immer, wenn man es nicht übertreibt.
(bis ca. 150 Euro, gute Auswahl vorausgesetzt, dürfte man noch hörbare Verbesserungen erzielen, trotz TC750)
Irgendwann geht es aber nur noch um kleinste Feinheiten im Klang, nicht mehr um Verzerrungen und gröbere Schnitzer.
Da wirkt dann zusätzlich ein besserer Phonovorverstärker Wunder.
(auch vorher schon, aber nicht unbedingt in dem Maße)


Gruss, Jens
mikhita
Stammgast
#7 erstellt: 21. Mrz 2011, 19:07
der dynavox tpr2 ist als stereoplay abo prämie für paar und 60 euro unschlagbar in der preisklasse.
und der line eingang mir röhre ist auch nicht zu verachten.
rorenoren
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 22. Mrz 2011, 08:06
Moin,

so, der Thakker läuft wieder, wenn auch ziemlich lahm:

http://www.williamth...ps_c10-13-161_x1.htm

Diese Nadeln passen m.E. in alle 4xxer Systeme.
(GP400, 412/I/II/III usw.)

Die beste Nadel ist wahrscheinlich die GP412III.
Die GP406III sollte aber auch gut genug sein.
GP401 ist m.E. zu teuer, sieht aber auf den alten (I) Systemen besser aus.
Die GP400III ist eine einfache konische Nadel, die 10 Euro mehr für die GP406III sind m.E. gut angelegt.
(noch besser wohl die GP412III)

Von Nachbaunadeln würde ich generell abraten.

Ist der Timo (Themenersteller tkretsch1) denn eigentlich noch da?

Gruss, Jens
tkretsch1
Neuling
#9 erstellt: 22. Mrz 2011, 13:40
Hallo,
danke erstmal für die vielen Antworten.

Ich hab schon erwartet, das das Budget zu klein ist. Aber so ist es nunmal, die Nadel macht noch einen hinreichend guten Eindruck, so das ich wohl die 50 Euro in den Vorverstärker stecke.

Zu meiner Anlage:
Phillips 685 MK II (mit Phillips GP 400 II [noch Original?])
Onkyo tx sr 307
Teufel Kompakt 30

Musikalisch (Instrumental, Klassik, Rock, Elektronisch) ist wohl keine Hilfe.

"der dynavox tpr2 ist als stereoplay abo prämie für paar und 60 euro unschlagbar in der preisklasse."
Das Abo konnte ich nicht finden. Zumindest nicht mit der Prämie...

In der "Bucht" such ich derzeit auch, aber die NAD PPx sind doch zu beliebt.

So unterm Strich (und das seht ihr ja an der Anlage) geht mir noch nicht um feinste Nuancen. Ich versuche mit wenig Geld erstmal was aus dem zu machen, was ich schon habe. Ohne jetzt direkt in die nächste Pfütze zu treten.

Beste Grüße!
rorenoren
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 22. Mrz 2011, 14:40
Moin,

wenn die Nadel am GP400 wirklich noch gut ist und kein schlechter Nachbau, dann würde ich das zunächst so lassen.
(evtl. eine gute Nadel in Reserve kaufen)
Sehen kann man das aber ohne Mikroskop nicht.
(und selbst da nur mit Schwierigkeiten)
Wertvolle Platten würde ich einer Nadel in unbekanntem Zustand nicht anvertrauen.

Ein Stereoplay Abo ist m.E. verzichtbar.
(lange nicht mehr gelesen, war damals aber ein Werbeblatt wie alle anderen auch, nicht wirklich hilfreich und viel Mumpitz)

Der TPR2 hat aber durchaus gute Kritiken bekommen, auch hier im Forum. (Preis- Leistung)
Ob die Röhre in dem Zusammenhang etwas bringt, kann ich nicht sagen.
Wirklich sinnvoll finde ich die hier nicht.
(ist aber Geschmackssache)
Der TPR2 kostet neu in der Bucht so um die 130 Euro inkl. Porto.

Beim Abo vermute ich mal, dass die 60 Euro Zuzahlung sind, oder?
Dann ist man am Ende auch beim selben Preis und muss noch Altpapier wegbringen.

Ob ein NAD oder ein TC750 in dieser Kombination überhaupt unterscheidbar besser/schlechter sind, wage ich zu bezweifeln.

Gruss, Jens
mikhita
Stammgast
#11 erstellt: 22. Mrz 2011, 15:09
im abo ohne zuzahlung. quasi dazu geschenkt. so ne art schmerzensgeld, die zeitschrift ist echt überflüssig.
vielleicht ist das angebot nun gestrichen, ich hab es vor 6 wochen bestellt und bekommen.
Detektordeibel
Inventar
#12 erstellt: 22. Mrz 2011, 16:27
Der Dynavox 750 hat sich schon bei mehreren Leuten besser als der Nad PP2 im Direktvergleich rausgestellt.

TPR2 gibts wohl in Verbindung mit dem Abo immernoch lieferprobleme. Bei dem Budget lieber mehr Geld in den Tonabnehmer stecken. Diese Entzerrer werden völlig überbewertet. Zumal es auch mit nem 2000€ Vorverstärker nicht besser klingen wird wenn das ganze an nem Teufel-System hängt.
tkretsch1
Neuling
#13 erstellt: 23. Mrz 2011, 20:29
Also bei der Bucht gucken und wenn nicht frustriert den Dyna...
mrflorian
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 27. Mrz 2011, 20:54
Das mit dem Dynavox habe ich nun auch schon sehr Oft mitbekommen, ich selber habe mir ein Music Fidelity V-LPS
geholt. Abber vielleicht auch mehr für mein Gewissen. Mir selber hat man erzählt damit liege man sehr gut und der Weg
nach oben sei damit offen.
Rckblickend würde ich auch sagen hol dir den Dynavox

Gruss
Flo
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonabnehmer/Vorverstärker
/silentium/ am 16.12.2010  –  Letzte Antwort am 19.12.2010  –  20 Beiträge
tonabnehmer bis EUR 750,-
sir am 18.04.2004  –  Letzte Antwort am 08.05.2004  –  8 Beiträge
Vorverstärker
nonnenfeld am 11.04.2012  –  Letzte Antwort am 11.04.2012  –  11 Beiträge
Tonabnehmer Empfehlung
Vaphian am 21.04.2012  –  Letzte Antwort am 21.05.2012  –  50 Beiträge
Phono-Vorverstärker für ~50?
PhilippF. am 29.01.2015  –  Letzte Antwort am 30.01.2015  –  7 Beiträge
Tonabnehmer für Thorens TD 126 MK III
boxmaster am 25.05.2007  –  Letzte Antwort am 29.05.2007  –  12 Beiträge
Kaufberatung Tonabnehmer: Vorverstärker für Tonabnehmer einstellen?
Rudi7 am 27.02.2008  –  Letzte Antwort am 11.03.2008  –  18 Beiträge
Vorverstärker bei MC-Tonabnehmer
Klapa am 28.08.2006  –  Letzte Antwort am 28.08.2006  –  13 Beiträge
Tonabnehmer Kaufberatung
will^^ am 30.08.2008  –  Letzte Antwort am 31.08.2008  –  4 Beiträge
tc 750 Vorverstärker mit Störgeräuschen
robsonnimus am 06.01.2015  –  Letzte Antwort am 06.01.2015  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Stax
  • Dynavox

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedMittelalter
  • Gesamtzahl an Themen1.345.944
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.077