Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Denon DP-300F Nadelazimuth

+A -A
Autor
Beitrag
atari-junkie
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Okt 2012, 18:44
Hallo!

Bin mir nicht sicher, ob ich hier richtig bin oder unter Reparaturen.

Habe heute einen neuen Denon DP-300F aufgebaut. Ging soweit alles problemlos. Aber der Azimuth der Headshell ist offenbar ab Werk dejustiert. Leider habe ich nicht so viel Ahnung, bin aber offenbar mit dem Problem nicht ganz allein. Siehe auch den Artikel inkl. Bildern hier: Azimuth
Hat jemand sonst das Problem auch gehabt und wie kann ich das selbst beheben? Bin zwar versiert, habe damit aber keine Erfahrung. Möchte den Dreher deshalb nicht gern zurücksenden.
Die Personen, für die das Gerät ist, stört's nicht. Klanglich hört man so auf die Schnelle nichts. Die Frage ist nur, schadet man seinen Platten?

Gruß
atari-junkie


[Beitrag von atari-junkie am 08. Okt 2012, 09:05 bearbeitet]
Lateralus69
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 07. Okt 2012, 20:34
Die Schieflage ist aber schon extrem. Wenn sich das nicht mit normalen
Mitteln beheben läßt, dann ist das ein Fall für die Garantie.
Gut für die Platten kann das auch nicht sein.


[Beitrag von Lateralus69 am 07. Okt 2012, 20:34 bearbeitet]
atari-junkie
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Okt 2012, 22:43
Die abgebildete Schieflage ist nicht von mir, aber schon ähnlich.
Kann ich das selbst justieren?

atari-junkie
luckyx02
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 08. Okt 2012, 04:06
Erstens hat das Armlager keine Korrektur der Kröpfung des Arms. Müsste genau so schräg stehen wie die Abwinkelung des Arms. In dem Fall sollte in Abspielhöhe das System im Lot sein. Theoretisch schwenkt er dann auch den gleichen Wert nach unten.
Wäre das Lager auch gekröpft würde er immer gerade nach oben und unten schwenken, so beschreibt der Arm aber immer einen Bogen.
Dummerweise sieht es so aus als wenn du noch einen cm unter das System untergefüttert hast. Das geht auf gar keinen fall !
Den Platten wird nichts passieren, ausser das ein kanal wesentlich lauter sein wird.


[Beitrag von luckyx02 am 08. Okt 2012, 04:07 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#5 erstellt: 08. Okt 2012, 05:16
Urk, der bei Vinylengine hat ja echt ganz schön Schlagseite.

Aber die Lösung steht ja schon dabei. Die schraube lösen, dann..


hobby-bastelecke.de- Nadelazimut
Die Nadel sollte genau senkrecht in der Rille liegen. Bei einigen Plattenspielern kann man diesen Nadelazimut aber durch Lockern einer Schraube und anschließendes Drehen des Tonabnehmers justieren. Für die Justage wird ein Spiegel auf den Plattenteller gelegt und auf diesem der Tonabnehmer abgesenkt. Bei korrekter Einstellung erscheinen Tonabnehmer und sein Spiegelbild exakt gerade zueinander, also ohne Knick.


Also die kleine Schraube unten lösen und geradestellen. Für die Beschenkten reicht es mit Sicherheit wenns zu 95% richtig ist.
atari-junkie
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Okt 2012, 09:02
Danke. Die Lösung habe ich ja auch schon gelesen. Leider kann ich nicht gut unter den Arm sehen, so dass ich nicht ausmachen kann, welches Werkzeug ich brauche. Den Arm möchte ich auf keinen Fall demontieren. Zurückschicken eher auch nicht.

GGf. macht das ja jemand im Raum nördliches Hamburg für einen angemessenen Preis?
atari-junkie
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 08. Okt 2012, 09:04
Das System war weitgehend vormontiert. ich habe da nicht unterfüttert. Es sind auch keine Originalfotos, sondern ähnliche Beispielbilder.

atarijunkie
Pufftrompeter
Gesperrt
#8 erstellt: 08. Okt 2012, 09:41

Leider kann ich nicht gut unter den Arm sehen


Ich kann auch nicht gut unter meinen Arm sehen, das mach ich im Bad vor'm Spiegel.

Spass beiseite - ein billiger Zahnarztspiegel hilft in solchen faellen (<=> Apotheke). Ich wette, das gerade Tonarmrohr ist bloss ein paar grad verdreht ...

Carsten
atari-junkie
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Okt 2012, 11:19
Ich werde heute nachmittag einmal Bilder machen und dann hier einstellen. Aber im Prinzip ist ja klar, was passieren muss. Ich habe auch schon ein nettes Angebot zur Justage bekommen, leider etwas weit weg von mir.

Mit geht es jetzt um DP-300F-Besitzer und ob sie ähnliche Erfahrungen gemacht haben.

atarijunkie
juergen1
Inventar
#10 erstellt: 08. Okt 2012, 11:42
Hallo, kauf Dir doch einfach einen Satz kleine Inbusschlüssel und probier, ob einer passt.
Sowas sollte man sowieso im Haus haben. Kosten ja auch fast nichts.
Gruß
Jürgen
atari-junkie
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 08. Okt 2012, 12:00
Inbus habe ich. Ich dachte, es handelt sich ggf. um normale Schrauben?

atarijunkie
juergen1
Inventar
#12 erstellt: 08. Okt 2012, 12:20

atari-junkie schrieb:
Inbus habe ich. Ich dachte, es handelt sich ggf. um normale Schrauben?
Ich tippe auf Inbus. Einfach mal probieren.
Und auf die Drehrichtung achten! Du drehst ja von unten.
Und Nadelschutz natürlich runterklappen.
Gruß
Jürgen
XRayEins
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 14. Dez 2012, 22:47
Hallo Atari-Junkie,

hat es bei dir geklappt? Ich habe heute meinen Spieler mit dem gleichen Problem bekommen.

Sebastian
Pufftrompeter
Gesperrt
#14 erstellt: 14. Dez 2012, 23:01
... seid Ihr sicher, dass der Tonarm verdreht ist und nicht das SME-Anschluss-Ding in der Headshell? Ggf. kann man das etwas verdrehen - dan stimmt's wieder. Hatte ich auch schon bei 'ner billigen Headshell; die sass auf meinem 1210 auch nicht gerade.

Nicht am Tonarm verdrehen - das moegen die Lager nicht <=> Schraubstock!!

Carsten
Detektordeibel
Inventar
#15 erstellt: 15. Dez 2012, 01:59
Bei den Bildern auf vinylengine sieht man doch schon das die SME Aufnahme nicht im Lot ist...

Azimuth schief, azimuth einstellen... Dafür sind die Schrauben ja da...

Schaut beim 1210er übrigens genauso aus.


http://i182.photobuc...rm-headsetscrews.jpg

Wenn die schrauben beide nach unten zeigen dann ist das Tonarmrohr nicht verdreht, die sollen nach unten.

Schaut auch schlicht nach Kreuzschlitz aus, dafür gibts sicher ein Spezialwerkzeug, wenn der "kurze" Kreuzschlitz aus dem KFZ/Haushalts-Werkzeugkoffer immernoh zu groß ist, dann einfach nen Kreuzschlitzbit nehmen. Sowas dürft ja fast jeder rumliegen haben.


[Beitrag von Detektordeibel am 15. Dez 2012, 02:19 bearbeitet]
atari-junkie
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 15. Dez 2012, 08:33
Ich habe das Thema nicht weiter verfolgt, weil die Schwiegereltern nur eine handvoll Platten im Jahr abspielen und sich nicht daran stören.

atari-junkie
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon DP-300F Frage
OJ71 am 20.04.2013  –  Letzte Antwort am 21.04.2013  –  4 Beiträge
Denon DP 300F, knarztiger zischender Ton
MOI am 12.02.2016  –  Letzte Antwort am 03.03.2016  –  44 Beiträge
Tonabnehmer für Denon DP-300F gesucht
soeren87 am 27.04.2010  –  Letzte Antwort am 30.04.2010  –  6 Beiträge
Plattenspieler Pro-Ject Debut III oder Denon DP-300F ?
Goostu am 13.05.2007  –  Letzte Antwort am 14.05.2007  –  16 Beiträge
System tausch am Denon DP 300F
trophyx am 05.11.2014  –  Letzte Antwort am 07.11.2014  –  8 Beiträge
Denon DP-300F: Tonabnehmer & Vorverstärker
rejfaz am 30.11.2016  –  Letzte Antwort am 01.12.2016  –  33 Beiträge
Denon DP 300F - Tonarm wandert nicht
thendrix am 16.01.2011  –  Letzte Antwort am 16.01.2011  –  3 Beiträge
Konfiguration des DP-300F oder Defekt?
oddenjan am 05.01.2013  –  Letzte Antwort am 20.02.2013  –  41 Beiträge
Tonabnehmer DENON dp 300f HILFE:-)
elten2002 am 09.05.2014  –  Letzte Antwort am 30.11.2014  –  72 Beiträge
Denon DP-40f Problem
kilkenny73 am 30.07.2010  –  Letzte Antwort am 01.08.2010  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Xpand

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 68 )
  • Neuestes Mitgliedconradbodo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.081
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.364