Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lenco L331 richtig einstellen

+A -A
Autor
Beitrag
derc
Neuling
#1 erstellt: 07. Nov 2012, 17:39
Hallo Zusammen

Kurz zu meiner Person: Ich bin 25 Jahre alt, Musik begeistert und Wohne in Mannheim. Habe schon immer Vinyls gekauft, wenn mir diese gefallen haben; und mir jetzt endlich einen Plattenspieler gegönnt.

Ich habe mir letzte Woche auf Ebay für 50€ einen Lenco L331 geschossen. Diesen habe ich nun an meinen Marantz PM 6003 mit GLE 470 Standlautsprechern angeschlossen. 2 Fragen hierzu:

1)Allgemeines

Wie ist der Plattenspieler so? Hab ich da einen guten Kauf gemacht und ist der Preis in Ordnung? Finde Gar nix zu dem im Internet Was hat der früher mal gekostet und aus welcher Zeit kommt der?

2) Speziell zur Einstellung

Hab alles angeschlossen und es funktioniert auch alles. Jetzt habe ich aber bei der Einstellung des Gewichts so meine Schwierigkeiten. Das Gewicht hat auch keine Einteilung in Gramm schritten sondern von 0-20? Ich weiß, dass ein zu schweres Gewicht Schäden an der Platte verursachen kann, deswegen habe ich da etwas Bedenken meine Platten abzuschleifen.

In einem anderen Forum hab ich dieses Video als Empfehlung bekommen: http://youtu.be/ynIDWgo2lpo aber das hilft mir eher wenig.

Vielen vielen Dank im Vorraus

Beste Grüße,

derc

Hier man ein paar Bilder.

11112222Ph3Ks2gGuLHD134943663275P1485PZA34bUv76DG134943664202P1485LqUuI1k4DhPb134943664472P1485


[Beitrag von derc am 07. Nov 2012, 17:40 bearbeitet]
Bepone
Inventar
#2 erstellt: 07. Nov 2012, 17:51
Hallo,

willkommen im Forum!

Die 0-20 beziehen sich wahrscheinlich auf mN (Millinewton), das entspricht fast genau 0-2g.


Gruß
Benjamin
luckyx02
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 07. Nov 2012, 18:04

Ich weiß, dass ein zu schweres Gewicht Schäden an der Platte verursachen kann, deswegen habe ich da etwas Bedenken meine Platten abzuschleifen.


...umgekehrt wird ein Schuh draus !
juergen1
Inventar
#4 erstellt: 07. Nov 2012, 19:27
Hallo Derc,
das Video zeigt das sog. Ausbalancieren des Arms.

1. Klapp den Nadelschutz über die Nadel, sofern vorhanden.
2.. Stell die Antiskatingkraft auf Null
3. Dreh an der Gewichtseinstellung bis der Arm in der Horizontalen schwebt.
4. Jetzt halt das Gewicht fest und dreh nur an der Skala, bis sie auf Null steht.
Bei Anzeige "Null" schwebt jetzt also der Arm und ist sozusagen austariert.

Jetzt kannst Du die für Deinen Tonabnehmer vorgeschriebene Auflagekraft einstellen. Durch Drehen des Gewichts mitsamt Skala.
Dann Antiskatingkraft nach Handbuch oder etwa entsprechend der eingestellten Auflagekraft.
Gruß
Jürgen
derc
Neuling
#5 erstellt: 07. Nov 2012, 19:38

juergen1 schrieb:
Hallo Derc,
das Video zeigt das sog. Ausbalancieren des Arms.

1. Klapp den Nadelschutz über die Nadel, sofern vorhanden.
2.. Stell die Antiskatingkraft auf Null
3. Dreh an der Gewichtseinstellung bis der Arm in der Horizontalen schwebt.
4. Jetzt halt das Gewicht fest und dreh nur an der Skala, bis sie auf Null steht.
Bei Anzeige "Null" schwebt jetzt also der Arm und ist sozusagen austariert.

Jetzt kannst Du die für Deinen Tonabnehmer vorgeschriebene Auflagekraft einstellen. Durch Drehen des Gewichts mitsamt Skala.
Dann Antiskatingkraft nach Handbuch oder etwa entsprechend der eingestellten Auflagekraft.
Gruß
Jürgen


DANKE

Hab leider kein Handbuch, was soll ich bei Antiskatingkraft und dem Gewicht einstellen?


Ein Bild von der Einstellung
IMAG0091


[Beitrag von derc am 07. Nov 2012, 19:38 bearbeitet]
derc
Neuling
#6 erstellt: 07. Nov 2012, 23:37
Also den Arm hab ich in die Wagrechte bekommen

Hab leider kein Handbuch, was soll ich bei Antiskatingkraft und dem Gewichteinstellen?

Hat da jemand Rat?
juergen1
Inventar
#7 erstellt: 07. Nov 2012, 23:39

derc schrieb:
Hab leider kein Handbuch, was soll ich bei Antiskatingkraft und dem Gewicht einstellen?
Hallo Derc,
vorgeschriebene Auflagekraft Deines Tonabnehmers mußt Du irgendwie im Netz ausfindig machen.
AS: die linke Skala ist wohl für runde Nadeln, die rechte für elliptische. Bin jetzt nur etwas verwirrt, da ich eigentlich dachte elliptische brauchen eine höhere Antiskatingkraft-hier ist es umgekehrt (?) Sehr exakt muß die Einstellung allerdings nicht sein. Und optimalerweise stellt man sowieso nach Gehör ein: Laute hohe Frauenstimmen, vor allem zum Ende der Platte hin, verzerren auf dem rechten Kanal, wenn das AS zu gering ist-und umgekehrt.

Bei vinylengine gibts Handbücher zum Download für andere Lencos. Vielleicht sind manche ähnlich und für Dich brauchbar.
Gruß
Jürgen
juergen1
Inventar
#8 erstellt: 07. Nov 2012, 23:42

derc schrieb:
Also den Arm hab ich in die Wagrechte bekommen

Und die Skala zeigt jetzt auf Null, wenn er schwebt?
derc
Neuling
#9 erstellt: 07. Nov 2012, 23:47

juergen1 schrieb:

derc schrieb:
Also den Arm hab ich in die Wagrechte bekommen

Und die Skala zeigt jetzt auf Null, wenn er schwebt?


Ja, hab ich so eingestellt (mit "festhalten")
derc
Neuling
#10 erstellt: 07. Nov 2012, 23:55
Hab das Gewicht mal auf 15 gestellt und den AS-Regler auf 20. Klingt ganz gut und jetzt "fliegt" der Tonarm auch schön zurück beim Ende der Platte. Am Anfang ist er auf halbem weg stecken geblieben.

Handbuch war bei dem Link oben leider keines dabei. Echt schade, man findet zu dem Dreher gar nix im Netz Wüsste gerne ein Paar Daten....Alter/Wert etc.
juergen1
Inventar
#11 erstellt: 08. Nov 2012, 00:15

derc schrieb:
Hab das Gewicht mal auf 15 gestellt und den AS-Regler auf 20. Klingt ganz gut und jetzt "fliegt" der Tonarm auch schön zurück beim Ende der Platte. Am Anfang ist er auf halbem weg stecken geblieben..
15 hätt ich auch mal vorgeschlagen zum ersten Probieren. Es gibt allerdings Tonabnehmer, die deutlich mehr brauchen. Guck doch mal, ob Du eine Beschriftung findest.

Die Automatik müßte eigentlich aber auch sogar ganz ohne AS funktionieren. Das ist nämlich nicht sein Sinn und Zweck.
Gruß
Jürgen


[Beitrag von juergen1 am 08. Nov 2012, 00:19 bearbeitet]
derc
Neuling
#12 erstellt: 08. Nov 2012, 20:15
Hab keine Beschriftung gefunden.

Mal eine ganz andere Frage:

Hab eine Platte, die völlig ohne Kratzer ist aber an einer Stelle eine Art Fettfleck hat.
Ein bekannter hat einige Hundert LP's und reinigt diese immer mit Glasreiniger von DM. Er sagt er sprüht einfach auf ein Mikrofasertuch und wäscht sie damit.

Ist das eine empfehlenswerte Methode? Ich bin mir da etwas unsicher, der Typ ist ein "Schwätzer", der alles glaubt zu wissen.

BTW: Klasse Forum stöber schon über 1h hier rum!
derc
Neuling
#13 erstellt: 11. Nov 2012, 22:24
Hab keine Beschriftung gefunden.

Mal eine ganz andere Frage:

Hab eine Platte, die völlig ohne Kratzer ist aber an einer Stelle eine Art Fettfleck hat.
Ein bekannter hat einige Hundert LP's und reinigt diese immer mit Glasreiniger von DM. Er sagt er sprüht einfach auf ein Mikrofasertuch und wäscht sie damit.

Ist das eine empfehlenswerte Methode? Ich bin mir da etwas unsicher, der Typ ist ein "Schwätzer", der alles glaubt zu wissen.

BTW: Klasse Forum stöber schon über 1h hier rum!
Bepone
Inventar
#14 erstellt: 12. Nov 2012, 12:28
Hallo,

Plattenwasch-Threads gibts hier genügend.

Mit einem feuchten Tuch abwischen ist jedenfalls nicht die beste Methode. Ich hätte Bedenken, dass man den Schmutz in den Rillen herumschmiert.


Gruß
Benjamin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lenco L75
uboot7 am 07.05.2007  –  Letzte Antwort am 07.05.2007  –  5 Beiträge
Linn LP12 richtig einstellen
sylvano--13 am 19.06.2004  –  Letzte Antwort am 24.06.2004  –  5 Beiträge
Hilfe, Plattenspieler richtig einstellen
f+c_hifi am 26.04.2005  –  Letzte Antwort am 27.04.2005  –  2 Beiträge
Plattenspieler richtig einstellen
f+c_hifi am 27.04.2005  –  Letzte Antwort am 29.04.2005  –  6 Beiträge
pitch richtig einstellen
g19862 am 17.07.2006  –  Letzte Antwort am 02.12.2006  –  10 Beiträge
Auflagegewicht richtig einstellen
Lukas757 am 06.12.2006  –  Letzte Antwort am 06.12.2006  –  3 Beiträge
Dual 721 richtig einstellen
dawei am 19.05.2008  –  Letzte Antwort am 12.08.2009  –  15 Beiträge
Plattenspieler richtig einstellen
finn_finn am 20.12.2008  –  Letzte Antwort am 18.01.2016  –  38 Beiträge
Plattenspieler richtig einstellen
~Schnörkel am 28.01.2011  –  Letzte Antwort am 31.01.2011  –  8 Beiträge
Phono-Vorverstärker richtig einstellen?
Viper780 am 04.08.2013  –  Letzte Antwort am 05.08.2013  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 93 )
  • Neuestes Mitgliedjazzrocker!
  • Gesamtzahl an Themen1.345.293
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.641