Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tonarm eines Acoustic Research EB 101 justieren

+A -A
Autor
Beitrag
Audio-Video-Disco
Stammgast
#1 erstellt: 05. Jan 2013, 18:30
Ich muss gleich mal sagen das ich nicht faul war und mich ein wenig informiert habe aber irgendwie werde ich bei meinem Teil nicht schlau draus^^

Wie im Titel erwähnt besitze ich einen Acoustic Research EB 101.
Mir kommt es so vor als wäre dies eher ein seltener Dreher aber der es doch drauf hat.
Hier ein Beispielbild das man sich etwas vorstellen kann:
89580

Das Gerät besitzt einen Tonarm von Jelco und diese sollen ja auch ganz gut sein habe ich gelesen.

Den Tonabnehmer habe ich montieren lassen vom Freund eines Nachbarns nur kommen mir jetzt Zweifel ob das alles so passt.
Eine Nachjustage kann ja nie schaden, sofern richtig ausgeführt und erlernen muss ich es sowieso mal^^

Gekauft habe ich das Gerät von einer Privatperson.
Früher hatte dieser Mann einen Plattenladen und er hat gerade seine Drehersammlung aufgelöst.

Da habe ich eben zugeschlagen aber mir kommt es so vor als ob hier schon etwas ausgetauscht wurde am Tonarm.

Hier sollte sich doch normalerweise eine Skala befinden bezüglich des Auflagegewichts oder nicht?
DSC01997

Wie kann ich das nun einstellen? Das sollte ja eine genaue Angelegenheit sein und nicht so ungefähr oder nicht?

Anti Skating war bereits so eingestellt:
DSC01996

Abnehmer ist so am Headshell montiert.
Die Gebrauchsspuren werde ich noch beseitigen. Ich überlege noch wie, ohne das es nach "Pfusch" aussieht.
DSC01998

Das System habe ich auch gebraucht, laut Verkäufer kaum benutzt, gekauft.
Das wird aber Einigermaßen ok sein hoffe ich, auf den Bildern wird man da nicht viel beurteilen können.
DSC01990
DSC01992

Wie sollte ich jetzt bei der Justage vorgehen?
Sollte ich die kleine Bürste vorne am Tonabnehmer dran lassen oder abmachen?
Vor der Benutzung wurde mir abgeraten, außerdem habe ich auch eine große Plattenbürste besorgt als kann diese eigentlich ab oder?

Wäre dankbar für Hilfe.
Bin leider nicht in der Zeit des Plattenspielers groß geworden und habe demnach auch nicht so viel Ahnung davon.


[Beitrag von Audio-Video-Disco am 05. Jan 2013, 18:34 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#2 erstellt: 06. Jan 2013, 00:45
Moin !

Siehe: EB 101 @ Vinyl Nirvana

Jo, leider nicht das Originalgewicht. Vermutlich Dual.

MfG,
Erik
Audio-Video-Disco
Stammgast
#3 erstellt: 06. Jan 2013, 01:13
Das wusste ich beim Kauf natürlich noch nicht
Welche Version habe nun eigentlich ich?
Unter deinem Link steht etwas von einer frühen Version und einer späteren mit anderem Tonarm.
Aus dem letzten Satz, der sich auf die schwarze Version die ich besitze bezieht,.werde ich irgendwie nicht schlau.

Hat sich erledigt, die frühe Version.
Aus dem letzten Satz werd ich trotzdem nicht schlau


[Beitrag von Audio-Video-Disco am 06. Jan 2013, 01:19 bearbeitet]
Holger
Inventar
#4 erstellt: 06. Jan 2013, 05:13
...soll heißen, dass Erik vermutet, dass es sich bei dem Gegengewicht deines AR nicht um das Originalgewicht handelt, sondern eins von einem Dual (vielleicht weil das Originalgewicht mal verlorengegangen ist).
Das Gewicht hat zwar keine Zahlen drauf, aber auf dem silbernen Ring sind ja Striche drauf, das dürften vier an der Zahl sein, und jeder steht vermutlich entweder für 1/4g oder 1/2g Auflagekraft, aber das sollte man mit einer Tonarmwaage überprüfen.
Vielleicht ist der Ring ja sogar unabhängig drehbar.
Wenn das so ist, dann wird der Arm ausbalanciert und dann einer der Striche genau in 12-Uhr-Position gedreht (nur der Ring, nicht das Gewicht), danach werden Ring UND Gegengewicht zusammen auf die vorgeschriebene Auflagekraft gedreht.
Wenn der silberne Ring nicht drehbar ist, dann wird der Arm ausbalanciert und du musst dir dann merken, in welcher Position die Striche liegen. Danach wieder mit Ring UND Gegengewicht zusammen die AK einstellen.
Rainer_B.
Inventar
#5 erstellt: 06. Jan 2013, 06:21
Eine Tonarmwaage wird das Budget kaum sprengen und ist einfach benutzbar. Das erspart die ganze Probiererei....

Rainer
Audio-Video-Disco
Stammgast
#6 erstellt: 06. Jan 2013, 12:27
Hab mich wieder ein wenig gespielt und ein paar Fotos geknipst.
Also das Gegengewicht hinten dran ist ein Klotz.
Auf dem Tonarm selbst befinden sich hinten drauf 5 Striche.
Hab mal versucht das ganze so auszupendeln das der Tonarm waagrecht steht.

Hier die Fotos:
DSC02007
Ist glaube ich gut erkennbar obwohl es verschwommen ist.

DSC02008
So sieht das ganze dann aus "meiner Sicht" ausbalanciert aus.
Der Arm liegt hier nicht auf dem heruntergelassenen Tonarmlift auf.

In dieser Position ist er wenn das hintere Rad in dieser Stellung ist:
DSC02010

Hier gibts Bilder vom Innenleben, das habe ich mal auf lose Kabel kontrolliert, konnte aber nichts feststellen.
Sieht aber auch schon so aus als ob etwas dran gemacht wurde:
Klick

Und nochmal von der Seite:
DSC02009
Albus
Inventar
#7 erstellt: 06. Jan 2013, 13:23
Tag,

nun, bemerkt, um an die Einsicht in eine BDA zu gelangen: in der Library der Vinylengine ist ein Instruction Manual (en) verfügbar; man muss sich nur registrieren, was ohne Probleme bleibt. Ich empfehle den Weg dorthin hiermit, der Link: http://www.vinylengine.com/library/acoustic-research/eb101.shtml
Das Gegengewicht ist leider ein Fremdteil, so mit unbekannten Wägeeffekten im gegebenen Arm; somit empfehle auch ich die Beschaffung einer Tonarmwaage, ein fundamentales Teil, auch als einfache Version von Ortofon nützlich, kostet fast nichts - taugt wesentlich.
So wie es aussieht mit dem Tonabnehmer, ein Shure M97xE, verdreckt und schief eingebaut, so kann es nicht bleiben. Erste Handhabungen vor jedem Hörenwollen sollte eine gründliche Säuberung des M97xE sein sowie die Kontrolle des Überhanges: nach dem Manual 16 mm (bitte per Suchfunktion unter Einbauschablone suchen und finden).
Soweit ein Anfang.

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 06. Jan 2013, 13:24 bearbeitet]
Audio-Video-Disco
Stammgast
#8 erstellt: 06. Jan 2013, 21:09
Vielen Dank für die nächsten Hilfestellungen.
Tonarmwaage wurde bestellt, ich komme jedoch aus Österreich und musste in Deutschland bestellen, somit werde ich sie höchstwahrscheinlich erst in der nächsten Woche bekommen.
Wie vorgeschlagen das einfache Modell von Ortofon.

Inzwischen werde ich mir diese Schablone besorgen und versuchen den Überhang einzustellen und die Nadel bzw. das System säubern.
Was empfiehlt ihr dafür?
Das kleine Bürstchen das beim Abnehmer dabei ist?
Rainer_B.
Inventar
#9 erstellt: 06. Jan 2013, 21:28
Nur die Bürste bringt wenig. Bewährt hat sich der Audio Technica Nadelreiniger. Der hält das ganze Leben (ausser bei mir, weil die Flasche natürlich auf die einzige harte Stelle in der Umgebung fallen musste ).
Nadelreiniger

Einfach von hinten nach vorne die Bürste über die Nadel ziehen.

Rainer
Audio-Video-Disco
Stammgast
#10 erstellt: 06. Jan 2013, 21:37
Ist klar.
Die Versandpreise sind aber eine wahre Frechheit
Versand nach Österreich fast 20 € und das bei Vorkassabezahlung!
Rainer_B.
Inventar
#11 erstellt: 06. Jan 2013, 21:39
Gibt es in Austria keinen HiFi Laden? So ein Nadelreiniger ist Standard in jedem gutsortiertem HiFi Geschäft.

Rainer
Audio-Video-Disco
Stammgast
#12 erstellt: 06. Jan 2013, 21:55
Hab gerade versucht mit allen möglichen Suchbegriffen einen zu finden.
Nicht einer wird mir angezeigt^^
Wirklich komisch das ganze ja

Ich bin jetzt aber auf die Seite phonophono.de gestoßen.
Kann man dort bedenkenlos bestellen? Da würde ich für die Waage, Reinigungsbürste und Unterstellfüße da ich keine habe + Versand nur 42 € bezahlen.
Das wäre ein Topangebot und ich hätte gleich alles auf einen Schlag.
LP-Fan
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 06. Jan 2013, 22:21
Hallo,

meine Erfahrungen mit phonophono.de in Berlin sind positiv. Schnelle Lieferung, gute Verpackung. Die Lieferzeit nach Österreich kann ich aber nicht einschätzen. Probiere es einfach mal.

Grüße
Gunter
volvo740tius
Inventar
#14 erstellt: 06. Jan 2013, 22:47
Hallo, probiers auch mal bei amazon.at. Da gibts auch Phonozubehör, in D kann man nicht alles von einem Shop kaufen, da die Preise mitunter sehr marktwirtschaftlich sind.

Gruß Thomas
Audio-Video-Disco
Stammgast
#15 erstellt: 06. Jan 2013, 23:01
Bei phonophono gehts anscheinend
Werds mal dort probieren, da alle Preise ok sind und auch der Versand in Ordnung geht.
Wuhduh
Inventar
#16 erstellt: 06. Jan 2013, 23:06
Sage moal, AVS,

würde es Dir sehr schwer fallen, endlich die Finger von diesem Sch....bürstchen am TA zu lassen und an den Ding nicht weiter herumzufummeln ?!?

Wenn Du unbedingt bis zum Eintreffen des notwendigen Zubehörs Schallplatten hören willst, dann laß wenigstens die Bürste heruntergeklappt, damit nicht noch die Nadel ruiniert wird. Ist sowieso alles Mumpitz und eine mühselige Sache mit dem Gerät, wenn nicht die Auflagekraft vernünftig eingestellt werden kann.

Überhangschablonen gibt es kostenlos zum Ausdrucken im Web. Wurde dutzendweise auch in diesem Forum verlinkt !

Wenn Du über die Versandkosten der deutschen Anbieter verärgert bist, so schlage ich vor, daß Du einmal nachfragst, ob man nicht solche popelige Plastikwaage von Ortofon in einem Polsterbrief nach Ö schicken könnte. Vielleicht findet sich sogar ein netter Forumskollege, der das für Dich irgendwie arrangieren könnte.

Sitz eigentlich dieses falsche Gegengewicht relativ stramm auf der Achse oder ist erhebliches Spiel bemerkbar ?

MfG,
Erik
Audio-Video-Disco
Stammgast
#17 erstellt: 06. Jan 2013, 23:41

Ich habs doch nun in Ruhe gelassen
Vorher meinte ich die Bürste mit dem Griff die man zum Tonabnehmer dazubekommt.
Das kleine Bürstchen ist mir ja schon egal.
Bevor ich dann alles genau einstelle kommts eben ab.

Ich fühle mich nicht gezwungen inzwischen damit zu hören, keine Angst

Also wenn mann an dem Gewicht zieht oder schiebt kann man es auch ohne drehen hin und her bewegen.
Von alleine bewegt sich jedoch nicht, also ohne Druck würde sich nichts bewegen.

Und Shop habe ich schon gefunden
War nur verärgert über die Preise von dienadel.de.
Die sind auch extrem hoch, tut mir leid.


[Beitrag von Audio-Video-Disco am 06. Jan 2013, 23:43 bearbeitet]
Rainer_B.
Inventar
#18 erstellt: 07. Jan 2013, 00:25
Ich habe die Nadel nicht zum bestellen verlinkt, nur zur Ansicht.

Rainer
Audio-Video-Disco
Stammgast
#19 erstellt: 19. Jan 2013, 11:32
Es gibt Neuigkeiten, gestern ist endlich das Paket nach einer guten Woche bei mir angekommen

Hier der Inhalt:
IMAG0016

Foto wurde mit dem Smartphone geschossen daher ist es nicht so berauschend.
Man kann glaube ich aber alles gut erkennen.
Der besagte Nadelreiniger von Audio Technica, die Waage von Ortofon und 4 Standfüße von Dynavox.
Das ganze mit Versand um etwas mehr als 40 €, da kann man nicht meckern.


[Beitrag von Audio-Video-Disco am 19. Jan 2013, 11:33 bearbeitet]
Audio-Video-Disco
Stammgast
#20 erstellt: 27. Jan 2013, 18:11
Heute habe ich mich nach einiger Zeit mal dran gewagt.

Hab mithilfe der Tonarmwaage das Auflagegewicht eingestellt, würde die Waage von Ortofon aber nicht weiterempfehlen.
Ist eine zeitaufwändige Spielerei da diese nicht gerade wie ein Präzisionsgerät reagiert.
Ich hoffe ich habe nun doch die halbwechs richtige Auflagekraft gefunden und auch das Antiskating nachjustiert.
Gemäß der Auflagekraft die 1,25 Gramm beträgt das Antiskating auch etwas über 1 eingestellt.

Dann den Überhang mittels dieser Schablone:
Klick

Die wurde auch hier mal im Forum empfohlen und laut der Seite eignet sie sich gut für LPs.
Singles habe ich ohnehin keine.

Das sah im Endeffekt dann so aus, kleine Abweichungen können natürlich sichtbar sein, ist ja nur mit dem Handy fotografiert:
IMAG0020

IMAG0021

Ich hoffe das ist so richtig, sonst muss ich nochmal ran.
Das Headshell war wohl auch etwas schief, habe ich auch gerade gerückt.

Zum Abschluss noch ein kleines Handyvideo!
Ich weiß nicht ob man daran etwas zur Einstellung sagen kann, es hört sich zumindest nichts verkehrt an.
Kann ich natürlich auch nicht einschätzen, da es mein erster Dreher ist.
Hab halt mal ein paar Perspektiven aufgenommen:
Klick!

Auch ein Dankeschön an alle hier, auch wenn vielleicht noch nicht alles ganz passt.


[Beitrag von Audio-Video-Disco am 27. Jan 2013, 18:13 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Acoustic Research EB 101
Ringo am 20.10.2003  –  Letzte Antwort am 24.10.2003  –  3 Beiträge
Systemfrage zum Acoustic Research EB 101
Audio-Video-Disco am 20.08.2012  –  Letzte Antwort am 29.08.2012  –  17 Beiträge
HILFE!! Acoustic Research EB 101 Ersatz-Motor gesucht!
Rossy am 08.09.2004  –  Letzte Antwort am 08.09.2004  –  3 Beiträge
Acoustic Research EB-101 mit 110 V Motor an 230 Volt?
Rafterstar am 19.01.2015  –  Letzte Antwort am 06.02.2015  –  47 Beiträge
Acoustic Research Erfahrungen?
Luhmich am 18.10.2010  –  Letzte Antwort am 29.01.2011  –  9 Beiträge
Acoustic Research XBI
Felchen am 15.08.2011  –  Letzte Antwort am 17.08.2011  –  6 Beiträge
Wie Tonarm vertikal justieren?
Wambolo am 11.09.2003  –  Letzte Antwort am 11.09.2003  –  2 Beiträge
Lenco L-75 Tonarm justieren
mavr am 13.04.2007  –  Letzte Antwort am 20.04.2007  –  8 Beiträge
Tonarm justieren Sansui SR-2050C
zimmerma am 20.05.2009  –  Letzte Antwort am 27.05.2009  –  6 Beiträge
Acoustic Solid WTB 211 - Tonarm
baadb am 03.06.2008  –  Letzte Antwort am 05.06.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Kicker

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.442