Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler gesucht (Automatik/Größenerkennung)

+A -A
Autor
Beitrag
Antiphon
Stammgast
#1 erstellt: 16. Mrz 2013, 19:22
Hallo zusammen,

ihr könnt mir sicherlich weiterhelfen bei der Suche eines Plattenspielers mit folgenden Eigenschaften:

- vollautomatisch, sollte aber auch manuell bedienbar sein (muss sein)
- Direktantrieb
- automatische Plattengrößenerkennung (7"/10"/12") -> 7" & 12" muss sein
- Pitch (nicht zwingend notwendig, aber wäre ein schönes +)
- Bedienelemente außerhalb, bei geschlossener Abdeckhaube
- Tonarm über Motor steuerbar (muss nicht sein, wäre aber schön)
- Repeat (muss sein)
- Wenn ich auf Start drücke und die Platte noch säubern möchte (evtl. mit Carbonfaserbürste) sollte der Arm noch warten, bis er zur Scheibe schwenkt, so wie beim SL-16xx MK2 (so eine Funktion wäre spitze)
- Tonarmhöhe einstellbar
- SME-Bajonettbefestigung
- KEIN Tangentialdreher

So, ich hoffe ich habe nichts vergessen.
Bisher habe ich folgende Dreher gefunden, welche mir (teilweise) zusagen und somit wisst Ihr auch mal grob, wohin die Suche geht:

- Technics SL- 16xx MK 2
- Sony PS-X65
- Hitachi HT-860
- Jvc QLY66F
- Optonica RP-7100
- Denon DP 47F

Von Euch hätte ich nun gerne weiter Vorschläge, da ich mit meinen 25 Jahren nun nicht alle Dreher dieser Katergorie kenne.

Noch etwas zu mir:
Zur Zeit nutze ich einen Technics SL-1300 MK nix mit Denon DL-160, wobei das System auch bei dem neuen Spieler zum Einsatz kommen soll. Mit dem 1300er bin ich bis auf die Dauer, bis das Gerät auf Sollgeschwindigkeit dreht, bzw. bis er sich ausgedreht hat, sehr zufrieden, jedoch möchte ich einfach mal etwas Neues - der hier hinlänglich bekannte HiFi-Virus eben.

Beste Grüße,
Steven!


[Beitrag von Antiphon am 16. Mrz 2013, 19:27 bearbeitet]
burningtiger
Stammgast
#2 erstellt: 17. Mrz 2013, 04:00
Der Sony, JVC und Denon sind alle sehr schön, aber nicht billig, zwischen 3-400.- musst Du schon rechnen, ohne Tonabnehmer. Und bedenke, bei dem Alter musst Du aufpassen, das bei der vielen Automatik wirklich alles noch funktioniert, sonst wird es sehr viel teurer.
Grüße Mick
Antiphon
Stammgast
#3 erstellt: 17. Mrz 2013, 10:53
Hallo Mick,

ja, der Preisbereich ist mir wohl bewusst, doch ich suche schon über ein halbes Jahr und habe mir in der Zeit bezüglich dieser Neuanschaffung etwas zurückgelegt.

Ich erhoffe mir dann auch endlich angekommen zu sein, jedenfalls was den Dreher betrifft.

Wäre es aber möglich, wenn die Automatik/Elektronik eine Macke hat, das wieder richtig insatnd zu setzen? Bei manchen Drehern habe ich schon gelesen, dass es dann aus mit Ihnen sei.


Wieter Vorschläge sind gerne willkommen!

Best Grüße & einen schönen Sonntag,
Steven!
burningtiger
Stammgast
#4 erstellt: 17. Mrz 2013, 16:18
Du kannst dann auch sowas bekommen:
http://www.ebay.de/i...&hash=item3ccfd0949e
da brauchst Du dann jemand, der sich mit sowas auskennt. Ich hab noch nen Sony PSX50, bei dem ist der Tonarmlift fest, da hoffe ich, das mein Reparateur in Berlin ihn wieder fit bekommt, wenn ich das nächste Mal da bin, ich trau mir das selber nicht zu.
Grüße Mick
Antiphon
Stammgast
#5 erstellt: 19. Mrz 2013, 12:27
Ja, Mick, den habe ich auch schon entdeckt und bin am überlegen, ob es sich lohnt, bzw. auch funktioniert diesen Dreher wieder flott zu bekommen. Zudem kenne ich bisher noch keine Adresse in Thüringen, wo ich einem solchen defekten Plattenspieler repariert bekomme. (Ich habe auber auch noch nicht gesucht )

Sonst hat wirklich keiner mehr eine Idee, sollte ich doch schon alles mit meiner Recherche abgegriffen haben?

Beste Grüße,
Steven!
schmiddi
Inventar
#6 erstellt: 19. Mrz 2013, 12:54
Du hast ja mit deinen Anforderungen die Messlatte auch ziemlich hoch gelegt. Das ist ja schon die höchstmögliche Vollaustattung mit Pluspaket.

So viele verschiedene Plattenspieler die das erfüllen gibt doch eh nicht, du wirst wahrscheinlich schon alle genannt haben.

Aber ein Problem bei dieser Technikfülle die du wünscht hast du ja schon erkannt. Wer soll das reparieren wenn mal was dran ist.
Antiphon
Stammgast
#7 erstellt: 19. Mrz 2013, 13:26
Na dann werde ich mich wohl für einen von den oben genannten entscheiden müssen - da freue ich mich jetzt schon drauf.

Einen habe ich allerdings noch gefunden, den ADC Accutrac 4000 oder dessen Nachfolger, der "+6". Diese haben sogar eine Fernbedienung mit Titelwahl, wofür allerdings das originale System, welches die Infraroterkennung beinhaltet, benötigt wird.
Also ein super, duper, deluxe Dreher, für die ganz Faulen.

Beste Grüße,
Steven!
burningtiger
Stammgast
#8 erstellt: 20. Mrz 2013, 02:56
Wobei ich jetzt nicht ganz nachvollziehen kann, warum der ganze Automatismus?
Die Platte musst Du doch sowieso auflegen, vorher noch mal mit dem Bürstchen drüber, auch wegen Statik und so, dann kannst Du doch auch grad noch den Torarm über die Platte fahren und dann per Lift absenken.
Das ist doch auch grad das Schöne beim Platten hören, hat so was Meditatives.
Wobei wie gesagt, die mir bekannten 3 Denon, JVC und Sony durchaus wunderbare Geräte sind, auch wegen der verbauten Tonarme.
Aber auch wartungsintensiver, wer macht Dir das in 5 oder 10 oder noch mehr Jahren noch? Die Leute, die sowas noch können und wollen, sind dann ausgestorben.


[Beitrag von burningtiger am 20. Mrz 2013, 02:59 bearbeitet]
volvo740tius
Inventar
#9 erstellt: 20. Mrz 2013, 07:52
Hallo,


burningtiger (Beitrag #8) schrieb:
Wobei ich jetzt nicht ganz nachvollziehen kann, warum der ganze Automatismus?...
Die Platte musst Du doch sowieso auflegen, vorher noch mal mit dem Bürstchen drüber, auch wegen Statik und so, dann kannst Du doch auch grad noch den Torarm über die Platte fahren und dann per Lift absenken.
...
Aber auch wartungsintensiver, wer macht Dir das in 5 oder 10 oder noch mehr Jahren noch?


Das kann ich so nicht unterschreiben, ich hab 3 Vollautomaten, jeder mindestens 30 Jahre, die laufen tadellos. Die beweglichen Teile mal von altem fett befreit und neu geschmiert, fertig. Ich würde allerdings auf so Schnick Schnack, wie optische Plattengrößenerkennung verzichten, weil das m. E. eine unnütze Fehlerquelle sein kann. Da bricht man sich auch keinen ab, wenn man die Plattengröße mechanisch umstellen muß .
Die Zeit, die der Tonarm nach dem Start betätigen zum Aufsetzen braucht, reicht auch völlig zum Nutzen der Plattenbürste. Wenn man größeres vorhat, kann man eh noch manuell aufsetzen.

Gruß Thomas
Oskarn
Stammgast
#10 erstellt: 20. Mrz 2013, 09:20
Hallo Steven,

das Risiko eines Schadens an einem Plattenspieler wirst du grundsätzlich haben. Die Anzahl der Betriebe die Plattenspieler reparieren, werden in 5-10 Jahren sicherlich nicht mehr geworden sein.
Aus diesem Grund würde ich das Gerät, welches es auch immer sein mag, vor Ort testen und nie blind kaufen oder gar zusenden lassen.

Meine Empfehlungen für dich sind der Sony PS-X65 (hat kein Pitch) oder mit einer kleinen Einschränkung der Braun P4.
Der Braun hat die Einschränkung dass du für die Automatik die Plattengröße manuell auswählen mußt.
Der Sony senkt den Tonarm gar nicht ab, sollte keine Platte aufliegen, erfüllt ansonsten all deine Ansprüche.
Beide Geräte besitze ich und bin mit Bedienung / Haptik / Klang sehr zufrieden.
Wolfgang_K.
Inventar
#11 erstellt: 20. Mrz 2013, 10:10
Toshiba srf 335 - efüllt weitgehend Deine Anforderungen. Das war 1981 mein erster Plattenspieler, läuft heute noch bei einem Bekannten von mir.

Gruß Wolfgang
Antiphon
Stammgast
#12 erstellt: 20. Mrz 2013, 12:31
Hallo zusammen,

wie es scheint, kommt wohl doch noch etwas Leben in die Bude und dafür vielen Dank an Euch!


burningtiger (Beitrag #8) schrieb:
Wobei ich jetzt nicht ganz nachvollziehen kann, warum der ganze Automatismus?


Das ging mir ähnlich, als ich mir meinen ersten Dreher Anfang 2010, ja es ist nicht allzu lange her, ein Kücken in der Analogwelt sozusagen (Kassetten schließe ich jetzt aus), kaufte. Durch etliche Freunde aus dem DJ-Beriech war klar, dass es ein 1210er sein sollte und dieser wurde es auch, der SL1210 M3D, damals noch mit Ortofon DJ E, oh je, sag ich Euch!
Doch selber war ich kein DJ und wollte eher in den HiFi Bereich. Außerdem hörte ich oft zum Einschlafen Musik, häufig auch eine Seite mehrfach, weshalb mir letztendlich Funktionen wie Endabschaltung und Repeat fehlten.

Also ging die zweite Suche los und mit Unterstützung aus diesem Forum kam ich zum jetzt in meiner Kette drehenden Technics SL-1300 nix mit dem Denon DL-160. Ihr seht schon, der Tonabnehmer ein Schritt nach vorn, doch der Motor des Technics einen zurück.
Der 1300 läuft nach wie vor spitze und die Automatik nach meine Wünschen, doch da ich die An- und Ausdrehzeit des 1210ers kenne und durch diese verwöhnt bin, war mir die des 1300ers immer irgend wie ein Dorn im Auge.

So begann die dritte und jetzige Suche und da ich zu Anfang Technics treu bleiben wollte, kam ich zum SL-1600 MK2. Dieser hat alles was ich brauch und nur durch weitere Recherche bin ich auf Dreher mit weitern Funktionen gestoßen und dachte mir, um nicht ein vierte Suche zu beginnen, Steven, hol Dir nun endlich gleich das NonPlusUltra-Paket. So bin ich wieder hier gelandet.


Der Sony PS-X65 gefällt mir ausgesprochen gut, doch der fehlende Pitch ist ein echtes Manko, wenn ich weiter darüber nachdenke. Es besteht nämlich die ein Drittel meiner Plattensammlung aus Elektronikscheiben, wobei die Eine oder Andere durch eine angepasste Geschwindigkeit erst richtig an Fahrt aufnimmt.

Des weiteren ist der Technics SL-1600/10 MK2 ein klarer Favorit, wobei bei ihm die motorische Tonarmsteuerung fehlt und der Denon DP-47F ist auch vorne mit dabei, obwohl mir hier die angeschrägt Haube mal gar nicht gefällt.

Hat schon jemand Erfahrungen mit den Optonica RP-7100, oder RP-9100 Badewannendrehern gemacht?

Der JVC QLY66F ist auch richtig heiß, da könnte ich auch auf die Größenerkennung verzichten, doch die Bedienelemente sind halt unter der Haube.

Eieiei, ich sehe schon, das wird eine schwere Geburt, vorallem wenn ich mich denn entschieden habe, muss ich auch erstmal die Auserwählte Fräse finden...

Beste Grüße,
Steven!


[Beitrag von Antiphon am 20. Mrz 2013, 12:33 bearbeitet]
doc_barni
Inventar
#13 erstellt: 20. Mrz 2013, 13:42
Hallo,

wenn du beim SL-1600 MKII mit " motorischer Tonarmsteuerung" die Liftffunktion meinst, stimmt die Aussage nicht:

Das Gerät hat zwar einen Lifthebel, aber der betätigt einen Schalter, der wiederum den seperaten Motor des Liftes schaltet.


freundliche Grüsse
doc_barni


[Beitrag von doc_barni am 20. Mrz 2013, 13:44 bearbeitet]
Antiphon
Stammgast
#14 erstellt: 20. Mrz 2013, 13:48
Der Toshiba sr-f335 fällt raus, da:

- die Bedienelemente unter der Haube sind,
- er keine automatische Plattengrößenerkennung besitzt, oder
- der Tonarm nicht über einen Motor gesteuert werden kann und
- der Motor, wie eben beim SL-1300 auch, nur Servo-gesteuert ist.

Der Braun P4 hat zwar alles, doch die Optik ist mir auf den ersten Blick nichts. Wie stark ist der Motor beim Braun?


wenn du mit " motorischer Tonarmsteuerung" die Liftffunktion meinst


Nein, die meine ich nicht. Ich meinte damit, die Steuerung des Tonarms nach rechts/links mittels Motor, um die Nadel an die gewünschte Position zu manövrieren, wie hier beim Sony (ab Sekunde 39).

Beste Grüße,
Steven!
lunatic303
Stammgast
#15 erstellt: 20. Mrz 2013, 13:56
Hi,

also der 16xx MK2 erfüllt die Erwartungen, würde ich sagen. Habe meinen jetzt seit vier Jahren im Einsatz und keine Probleme. Was eventuell anfallende Reparaturen angeht, kann ich zur Elektronik nichts sagen, falls es einen IC erwischt, müsste man sich wohl ein Schlachtgerät besorgen, um den zu ersetzen.

Mechanisch gesehen ist die Automatik recht robust, der Antriebsriemen des Tonarmmotors sollte ersetzt werden, hier gibt es passende Riemen neu zu kaufen. Weiterhin kann ein bestimmtes Zahnrad reißen, kommt aber wohl eher selten vor. Aber auch dafür gäbe es Ersatz, wird von einem polnischen User auf vinylengine angeboten.

Grüße,

Patrick
Oskarn
Stammgast
#16 erstellt: 20. Mrz 2013, 15:28

Antiphon (Beitrag #14) schrieb:


Der Braun P4 hat zwar alles, doch die Optik ist mir auf den ersten Blick nichts. Wie stark ist der Motor beim Braun?

Beste Grüße,
Steven!


Der Braun macht alles mit, sofern du ihn nicht mit einem 10 kg Plattenteller pimpen willst. Wie gesagt, bis auf die Plattengrößenerkennung entspricht er deinen Wünschen. Das originale MC2E-System ist sehr zu empfehlen. Außerdem ist er durch sein biederes Äußeres nicht zu unterschätzen!
Antiphon
Stammgast
#17 erstellt: 20. Mrz 2013, 15:42

Oskarn (Beitrag #16) schrieb:
Außerdem ist er durch sein biederes Äußeres nicht zu unterschätzen!


Ich habe mich mal schlau gemacht. Der P4 ist ja von Dieter Rams designed, von welchem sich auch Apple Ideen besorgt - sehr interresant. Die Preise sind aber auch nicht gerade billig. Aus was für Material ist denn das Gehäuse und der Tonarm.
Ist das ein ULM-Tonarm und ist der direktgetrieben (evtl. Quartz)? Ich finde gerade keine aussagekräftige BDA, bei Vinylengine fand ich nur ein Prospekt oder habe ich falsch geschaut?

Beste Grüße!


[Beitrag von Antiphon am 20. Mrz 2013, 15:45 bearbeitet]
Oskarn
Stammgast
#18 erstellt: 20. Mrz 2013, 19:11
Ja, der ist direktgetrieben und über eine Taste kannst du die Quarzregelung aktivieren.

Vom Gehäuse ist der P4 natürlich nicht so massiv wie der PS-X65, aber keinesfalls gagelig. Die Druckpunkte der Taster sind genauer als beim Sony. Über die Wippe steuerst du den Tonarmposition manuell an. Der Rest erklärt sich von selbst.

Ich kann dir nicht sagen, ob es sich um ein ULM handelt. Ich dachte, das hatten nur die Duals in den 80ern?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
muss es ein Phonoverstärker sein ?
DerRabe74 am 03.11.2008  –  Letzte Antwort am 03.11.2008  –  6 Beiträge
Wie muss ein guter Plattenspieler konstruiert sein?
Giustolisi am 06.01.2008  –  Letzte Antwort am 15.01.2008  –  10 Beiträge
Plattenspieler mit Direktantrieb - Aber welcher?
mizuna am 21.02.2008  –  Letzte Antwort am 03.03.2008  –  51 Beiträge
es wird doch nicht der Antriebsriemen sein?
Nobody0699 am 27.03.2013  –  Letzte Antwort am 30.03.2013  –  13 Beiträge
Plattenspieler Technics SL-7 Tonarm
pinballshark am 15.11.2013  –  Letzte Antwort am 15.11.2013  –  2 Beiträge
Plattenspieler mit besonderen Maßen
Hase22 am 28.11.2015  –  Letzte Antwort am 29.11.2015  –  25 Beiträge
Wie leise muss ein Lenco L76/76/78 sein?
torbi am 13.06.2008  –  Letzte Antwort am 13.06.2008  –  5 Beiträge
Pioneer PL-51A - Automatik oder Manuell
Spacehead am 18.12.2014  –  Letzte Antwort am 18.12.2014  –  3 Beiträge
Der Tonarm "scheint" nicht parallel zu sein ?
juergen56 am 21.11.2008  –  Letzte Antwort am 21.11.2008  –  5 Beiträge
Tonarmvorschläge gesucht - qualitativ besser als SME 309 sollte er sein!
T9 am 24.11.2014  –  Letzte Antwort am 26.11.2014  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technics
  • Blaupunkt

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 77 )
  • Neuestes MitgliedGr4nfa
  • Gesamtzahl an Themen1.344.863
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.280