Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


WEIMAR Denon DP47F Ich bin einfach traurig :(( Helft mir

+A -A
Autor
Beitrag
tim_b_o
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Mrz 2013, 19:34
Ich komme nicht mehr weiter und möchte auch nicht unsinnig Geld ausgeben. Es handelt sich um einen Denon DP47F mir Grado Prestige Gold System, leider rutscht seit neustem die Nadel einfach über die Platte, oder bei "richtig" eingestelltem Gewicht bleibt sie in der Rille stehen, bei mehr Gewicht rutscht sie dann wieder drüber. Der Teller steht absolut Waage und befindet sich in einem Top Zustand.
Vielleicht kennt sich jemand noch besser aus und könnte mir mal helfen. Einstellschablone ist vorhanden und auch schon benutzt, bringt aber auch nichts. So trivial das ist ich glaube das gute alte Grado ist eventuell dahin, wobei ich mir das nich erklären kann, woran genau kann ich das erkennen??

Und noch dazu ich habe natürlich keine 250€ für ein neues Grado übrig, welches preislich "normalere" bis max 100€ spielt in einer ähnlichen Klasse als das Grado. Die schwarzen Platten beinhalten in meiner Sammlung meist 60 u. 70er Jahre Musik sowie sehr viel Bowie und Zepplin.......keine Klassik und nur wenig Pop :))

Liebe Grüße und Danke für euere Hilfe


timbo
Detektordeibel
Inventar
#2 erstellt: 24. Mrz 2013, 19:38

welches preislich "normalere" bis max 100€


Hm entweder Grado Black Nadel... oder ich Goldring Elektra.

Verhalten ist komisch. Auf was ist Antiskating eingestellt? Was ist das Auflagegewicht? Haste ne digitalfeinwaage?
RaSu
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Mrz 2013, 19:41
Das kenne ich von meinem DP 23F. Da dürfte die Nadel hin sein.
Wie ich ihn vor 2 Tagen bekommen hatte, war das gleiche Problem vorhanden. Ich habe alles eingestellt, kein Erfolg.
Testweise ein altes System eingebaut, alle i.O.

Gruß
Ralf
tim_b_o
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 24. Mrz 2013, 19:51
Hätte eine Waage da´, also genau das Gewicht kenne ich aber nun nicht mom...
kann es nicht ordentlich wiege meine Waage ist zu hoch.
Mom AntiSkating auf 0 habe da aber auch schon mehrere Einstellungen
erfolglos versucht........
Fhtagn!
Inventar
#5 erstellt: 24. Mrz 2013, 20:05
Die Nadel ist sauber?
tim_b_o
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 24. Mrz 2013, 20:10
Ich wünschte ich wäre so blöd
Leider ja ganz sauber.....
auch die Platten sind sauber...
Es wird wohl an der Nadel liegen war
mein erster Verdacht und scheint ja so.
Eine super Variante die Nadel zu prüfen
gibts ja leider nicht und ein Glück (an dieser
Stelle Pech) habe ich noch keine kaputte
Nadel gesehen um beurteilen zu könnne wie
es um die Grado Gold steht....

Wie klingt die Goldring Elektra, hattest du auch die
Grado Black im Vergleich hören könne??
Detektordeibel
Inventar
#7 erstellt: 24. Mrz 2013, 21:39

Wie klingt die Goldring Elektra,


Black nich, aber das Blue, aber das ist bei Grado fast jacke wie Hose.

Das Elektra klingt "nicht gar so dunkel" , mehr prägnanz im Hochton., Bass und grundton sind im Vergleich zum Grado sicher auch leicht betont..aber vglw dezent das ganze. Klingt insgesamt bissel lebendiger.
Ansonsten gar nichtmal so unähnlich.

Würde persönlich das Elektra den unteren Grados sogar vorziehen, die klingen für mich immer bissel wie eingeschlafene Füße, eigentlich gilt das Prestige ja als "Klassiksystem" bei Orchestermusik kann es wahrscheinlich durchaus seine Stärken ausspielen.. Aber Klassik hör ich nicht auf Vinyl.


[Beitrag von Detektordeibel am 24. Mrz 2013, 21:47 bearbeitet]
sandy666
Stammgast
#8 erstellt: 25. Mrz 2013, 00:38

Detektordeibel (Beitrag #7) schrieb:

Wie klingt die Goldring Elektra,

. Aber Klassik hör ich nicht auf Vinyl.


Solltest Du mal. Hab gerade die neue Aufnahme des wohl meist geliebten und auch meistgehassten Klassikstücks gehört. Den oleroB.
Das ist der Bolero der auf Vinyl im letzten Drittel der Platte anfängt. Damit der Dynamikbereich nach aussenhin wächst. Und es sieht witzig aus wenn der Arm von innen nach aussen läuft.
Der Klang ist aber genial.

Sorry für OT.
akem
Inventar
#9 erstellt: 27. Mrz 2013, 09:10
Das Elektra verfärbt aber nasal. Und da sind nicht nur die Bässe anghehoben sondern auch die Höhen.
Wenn's unbedingt unter 100€ bleiben muß, würde ich mal bei williamthakker.de vorbeischauen und dort unter dem Namen Thakker das gepimpte Audio Technika AT95 mit einer hyperelliptischen Nadel anschaun. Dem traue ich in diesem Preisbereich noch am meisten zu. Braucht aber eine kleine Abschlußkapazität - notfalls das Cinchkabel radikal kürzen oder (eleganter) die Eingangskapazität der Phonostufe entfernen oder auf 50pF reduzieren.

Gruß
Andreas
tim_b_o
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 27. Mrz 2013, 10:08
Nun ja ich schaue nur aufs Budget, da ich mir nicht ganz sicher bin
ob es sich alleine um die gute alte Grado handelt die ihren Job nicht
mehr macht, daher muGs ich den Player zum Händler bringen, also
kommen sicher nochmal 50 -100 € zur Nadel dazu und auch der
Händler möchte gern eine seiner eigenen "teuren" Nadeln verkaufen.
Oder kommt hier jemand aus Weimar und ganz sich das gute Teil mal
ansehen?? Das wäre vermutlich das beste

LGss
Thore78
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 27. Mrz 2013, 16:21
Ich bin aus Weimar und hätte eventuell auch nen Kumpel mit nem funktionierendem Ortofon System, um zu testen, obs wirklich an der Nadel liegt. Bin allerdings erst nach Ostern wieder daheim... Wenn du Interesse hast, schreib ne PN.
akem
Inventar
#12 erstellt: 27. Mrz 2013, 16:30
Ja, genau das ist der richtige Ansatz: erstmal testen und dann was Ordentliches kaufen, wenn man weiß woran's liegt. Nicht erst nen möglichst billigen TA kaufen, der dann doch bloß auf der Müllhalde landet...

Gruß
Andreas
tim_b_o
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 27. Mrz 2013, 22:10

Thore78 (Beitrag #11) schrieb:
Ich bin aus Weimar und hätte eventuell auch nen Kumpel mit nem funktionierendem Ortofon System, um zu testen, obs wirklich an der Nadel liegt. Bin allerdings erst nach Ostern wieder daheim... Wenn du Interesse hast, schreib ne PN.


Das klingt doch ziemlich gut, bin auch erstmal über Ostern nicht da, schlage vor ich melde mich nach dem Feiertagstrubel. Dann können wir eventuell nen Termin finden wo's für beide klappt. Wäre echt ne Wucht wenn das klappen würde. Eine Einstellschablone habe ich auch da, kenne mich damit leider nur mehr schlecht als recht aus, habe sie schon benutzt und denke auch alles richtig gemacht zu haben, naja vielleicht schaffen es wir ja gemeinsam dem guten alten Denon wieder Leben einzuauchen, hab ich ihm doch vor kurzem gerade noch einen NAD PP2 geschenkt :))

LG timbo

@akem Wenn das in den Foren immer so klappen würde, hätten sie ihren Zweck erfüllt. Menschen helfen Menschen anstatt dem Alle geben immer zu allem ihren Senf hinzu...als Daumen drücken, werde mich auch bei Erfolg wieder melden.
Thore78
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 28. Mrz 2013, 09:05
hast PN!
kinodehemm
Inventar
#15 erstellt: 28. Mrz 2013, 19:15
Moin

du kannst die Nadel mit ner 10fach-Lupe zumindest daraufhin untersuchen, ob der Stein noch dran ist.
Ist er das, darf der TA nicht über die Platte rutschen..
Abnutzungen siehst du damit natürlich nicgt, aber die machen auch dieses Symptom nicht.


Auch mal schauen, ob die Liftbank tief genug runtergeht..

Ansonsten empfehle ich vor nem Neukauf gerne nen LFC:
Arm mit System schweben lassen, Auflage korrekt einstellen AS auf 50% Auflágekraft, Test.

Wenns dann immer noch rutscht, ist der Diamant weg, das Horizontallager des Armes im Eimer oder du wohnst am Deich
silberfux
Inventar
#16 erstellt: 28. Mrz 2013, 21:02
Hi, insbesondere den Tipp mit der Liftbank würde ich nachverfolgen.

BG Konrad
tim_b_o
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 02. Apr 2013, 16:18
So Ostern ist vornbei, dann kann ja jetzt der Denon gerettet werden.
Habe gerade auch noch ein großes Ortofon System zu testen gefunden,
werde es haut abend mal anbauen. Dann sehen wir weiter........
Der Denon hat nämlich auch schon nen neuen Süielpartner bekommen....
Nicht die Wucht aber deutlich besser als der große onkyo 509....
+-Ein NAD 302.....
Ich freu mich so ihn endlich wieder zu hören also drück mir die Daumen
tim_b_o
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 04. Apr 2013, 21:40
So die Jungs waren da und wir, die meisten Lorbeeren gehen an dieser Stelle hauptsächlich an die netten Helferlein aus Weimar :), haben den alten guten Denon wieder zum Leben erweckt. Ein paar neue kleine Schwierigkeiten tauchten auf nachdem die Nadel als defekt ausgewiesen wurde. Doch auch das Problem wurde behoben!! Er läuft wieder!!!! Nun bin ich auf der Suche nach dem passenden Tonabnehmer.....Er soll nicht zu teuer sein und trotzdem den Denon nicht beleidigen :)))

Grüße und vielen Dank nochmal an die hervorragende Unterstüzung!!!!
Hifi-Forum sei Dank!!!!!!

So soll es sein!!
Thore78
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 05. Apr 2013, 07:27

tim_b_o (Beitrag #18) schrieb:
So die Jungs waren da und wir, die meisten Lorbeeren gehen an dieser Stelle hauptsächlich an die netten Helferlein aus Weimar :), haben den alten guten Denon wieder zum Leben erweckt. Ein paar neue kleine Schwierigkeiten tauchten auf nachdem die Nadel als defekt ausgewiesen wurde. Doch auch das Problem wurde behoben!! Er läuft wieder!!!! Nun bin ich auf der Suche nach dem passenden Tonabnehmer.....Er soll nicht zu teuer sein und trotzdem den Denon nicht beleidigen :)))

Grüße und vielen Dank nochmal an die hervorragende Unterstüzung!!!!
Hifi-Forum sei Dank!!!!!!

So soll es sein!!


Gern geschehen
Burkie
Inventar
#20 erstellt: 07. Apr 2013, 06:26

sandy666 (Beitrag #8) schrieb:

Solltest Du mal. Hab gerade die neue Aufnahme des wohl meist geliebten und auch meistgehassten Klassikstücks gehört. Den oleroB.
Das ist der Bolero der auf Vinyl im letzten Drittel der Platte anfängt. Damit der Dynamikbereich nach aussenhin wächst. Und es sieht witzig aus wenn der Arm von innen nach aussen läuft.
Der Klang ist aber genial.

Sorry für OT.


Hallo,

wo gibt es diese Platte? Hast Du genauere Infos zu dieser Platte?

Grüsse
BassTrombone
Inventar
#21 erstellt: 07. Apr 2013, 08:23
Viper780
Inventar
#22 erstellt: 08. Apr 2013, 10:22
ob das meine Tangentialen Plattenfräsen auch können? Wäre mal interessant das auszuprobieren....
Burkie
Inventar
#23 erstellt: 08. Apr 2013, 10:29
Kommt drauf an...
Es gibt Tangentialarme, die nur nach vorne nachregeln.
Wenn sich der Spurfehlwinkel durch den rillenvorschub vergrößert, schließt sich ein Schalter, der den Vrtriebsmotor einschaltet. Dadurch bewegt sich das Armlager nach vorne, und der Spurfehlwinkel wird kleiner, bis sich der Schalter wieder öffnet.
Zumindest bei preisgünstigen Tangentialarmen war keine "Rückwärtsregelung" vorgesehen.

Grüsse
Viper780
Inventar
#24 erstellt: 08. Apr 2013, 14:50
Wie find ich das raus?

Plattenspieler sind Sony PS-X555ES, Technics SL-QL15, SL-DL1 und SL-7
Burkie
Inventar
#25 erstellt: 08. Apr 2013, 15:15

RoterOktober (Beitrag #24) schrieb:
Wie find ich das raus?


Kannst Du den Tonarm mit aufgesetztem Nadelschutz absenken, ohne das eine Platte aufliegt?
Dann könntest Du den Tonarm vorsichtig nach innen hin (vorwärts) bewegen: Das Tonarmlager wird nachgeführt. Wenn Du den Tonarm vorsichtig nach aussen bewegst, wirst Du dann schon merken, ob der Tonarm nachgeführt wird, oder ob bloß der Fehlwinkel immer größer wird.

Grüsse
Detektordeibel
Inventar
#26 erstellt: 08. Apr 2013, 17:12

Kannst Du den Tonarm mit aufgesetztem Nadelschutz absenken, ohne das eine Platte aufliegt?


Technics SL-QL15, SL-DL1 und SL-7


Nadelschutz... das ist ja finsteres Mittelalter....
Viper780
Inventar
#27 erstellt: 08. Apr 2013, 20:01
Am 310MC hab ich tatsächlich einen Nadelschutz - werds da mal probieren
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon DP47F fährt Tonarm nicht hoch genug
Klusen am 19.08.2015  –  Letzte Antwort am 23.08.2015  –  12 Beiträge
DENON DP47F Tonarm senkt sich nicht ab
thommas am 09.09.2010  –  Letzte Antwort am 14.09.2010  –  2 Beiträge
Denon DP47F Bekommt neuen Tonabnehmer! Ortofon VM RED ist da
tim_b_o am 04.04.2013  –  Letzte Antwort am 12.04.2013  –  11 Beiträge
Thorens oder: Was mich traurig macht
Kuddel_aus_dem_Norden am 16.11.2012  –  Letzte Antwort am 22.02.2015  –  258 Beiträge
Denon DP 57L
Pizza_66 am 11.10.2010  –  Letzte Antwort am 12.10.2010  –  11 Beiträge
Helft mir doch bitte mal auf die Sprünge.
micha122 am 05.03.2012  –  Letzte Antwort am 10.03.2012  –  5 Beiträge
Tonarm Pioneer PL 550 / jungs,helft mir mal.
deranti am 27.07.2011  –  Letzte Antwort am 30.07.2011  –  13 Beiträge
Sehr Traurig: Dual CS-505-3 / Motor defekt
heinerprahm am 14.04.2008  –  Letzte Antwort am 06.03.2014  –  21 Beiträge
Denon GT700
speedy1967 am 13.11.2013  –  Letzte Antwort am 14.11.2013  –  3 Beiträge
Technics SL-2000 Neuling bitte helft mir ! :)
Xeon89 am 24.10.2014  –  Letzte Antwort am 26.10.2014  –  23 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 92 )
  • Neuestes Mitgliedwarfab
  • Gesamtzahl an Themen1.345.892
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.415