Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Kaufberatung für Einsteiger

+A -A
Autor
Beitrag
Julchen7
Neuling
#1 erstellt: 06. Jul 2013, 19:29
Hallo,
ich habe vor, meinem Freund zum Geburtstag einen Plattenspieler zu schenken. Er mag gern alte Musik & möchte sich auch gerne eine Plattensammlung zulegen.
Das Gerät soll ein einfaches sein, also kein hochwertiges Produkt. Der Klang muss nicht perfekt sein, er muss einfach nur ab und zu mal eine Platte abspielen können.
Nun bin ich auf den Dual 1225 gestoßen. Als Einsteigermodell soll dieser ja in Ordnung sein, oder was meint ihr dazu?

Wenn ich mich nun für diesen Spieler entscheide, muss ich dann noch irgendetwas dazu kaufen, Adapter, Vorverstärker, etc.?

Ich kenne mich mit Plattenspielern überhaupt nicht aus. Daher würde ich mich über einfache Antworten & eventuell genaue Produktempfehlungen sehr freuen.

Liebe Grüße
rocknroll1975
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 06. Jul 2013, 19:56
Hallo
Um einen Plattenspieler anzuschliesen, benötigt man eien Verstärker mit Phono Eingang. Wenn der Verstärker keinen hat, kann man auch einen Vorverstärker dazwischen klemmen. Ich denke mit einem Dual Plattenspieler macht zum Anfang sicherlich nichts falsch. Ist ja auch immer eine Frage, wieviel man ausgeben möchte.

LG,
Markus
Archivo
Inventar
#3 erstellt: 06. Jul 2013, 20:13
Hallo Julchen und willkommen hier.

Ich werde versuchen, mich so einfach wie möglich auszudrücken - bei Fragen wie bei Antworten.

1. hat Dein Freund schon eine Stereo-Anlage?

2. falls ja, wäre es wichtig zu wissen, welche Geräte er bereits hat, denn modernere Verstärker haben meistens keinen speziellen Phono-Aschluss für Plattenspieler mehr - in diesem Fall bräuchte er

3. einen Phonovorverstärker, der die elektrischen Signale des Plattenspielers soweit aufbereitet und verstärkt, dass der Hauptverstärker der Anlage damit überhaupt etwas anfangen kann

4. ein Dual 1225 (wo hast Du den gesehen, wie bist Du auf den gekommen?) ist zwar ein solides Gerät, aber nur, wenn er gut gewartet und behandelt wurde - generell würde ich an Deiner Stelle einen Plattenspieler nur dort kaufen, wo es eine Gewährleistung und gegebenenfalls Rücknahme gibt. Das gilt zum Beispiel für eBay-Verkäufer, kann aber auch bei anderen Second Hand-HiFi-Läden der Fall sein

5. soll der Plattenspieler irgendwelchen optischen Anforderungen genügen - Design: eher alt oder halbwegs modern, Materialien: Holz, Metall, Kunststoff, Farbe: braun, schwarz, weiß, silber...?

6. schau vielleicht der Auswahl wegen auf eBay, da gibt es einfach das größte Angebot in der Rubrik "Elektronik & Technik" => "TV, Video & Audio" => "Heim-Audio & HiFi" => "Plattenspieler/Turntables"

7. generell werden meist Plattenspieler der Marken Dual und Thorens empfohlen - einerseits wegen der Qualität, aber auch wegen ihrer relativ guten Verfügbarkeit. Das bedeutet jedoch keineswegs, dass alle anderen Marken Schrott sind, ganz und gar nicht. Ich selbst habe vier Plattenspieler, aber keinen einzigen Dual oder Thorens

8. wichtig ist dann auch noch der Tonabnehmer des Plattenspielers und dessen technischer Zustand, denn dieser Bauteil ist entscheidend für den Klang

9. wenn Du weitere Fragen hast, dann melde Dich einfach wieder

Beste Grüße aus dem sommerlich-heißen Wien,

Ivo
Julchen7
Neuling
#4 erstellt: 06. Jul 2013, 21:23
Vielen Dank schonmal für die Antworten!

Ich habe eben erfahren, dass es auch günstige Plattenspieler mit USB-Anschluss sowie integriertem Vorverstärker gibt. Ich denke, dass so einer vielleicht die bessere Alternative ist, da er noch keine eigene Stereo-Anlage besitzt. So kann er die Platten schonmal über den PC anhören, später dann aber auch über eine Anlage.

Es wäre schön, wenn der Spieler eher älter aussehen würde, ist aber kein Muss.

Kennst du dich auch mit dieser Art von Plattenspielern aus?
Durch erstes Recherchieren sind mir der Lenco L-3867, Dual DT 210 sowie Modelle von ION aufgefallen. Ich schaue mich noch ein bisschen weiter um, aber falls jemand hierzu noch eine Meinung abzugeben hat - gerne her damit!

Julia
woofer-66
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 06. Jul 2013, 22:41
Hallo Julchen,

ne ganz wichtige Sache fehlt hier noch: Was darf der ``Spaß`` denn kosten???
Julchen7
Neuling
#6 erstellt: 06. Jul 2013, 23:05
Am liebsten hätte ich einen gebrauchten Spieler für 60-70 Euro, über ebay.
Allgemein ist bis 100 Euro okay. Ich weiß, man bekommt nicht viel dafür, aber muss ja wie gesagt auch nichts hochwertiges sein.
woofer-66
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 06. Jul 2013, 23:18
Zu dem Preis fällt mir eigentlich nur ein Omnitronic ein, gibt`s in schwarz und silber.

In der Preisklasse was Gebrauchtes kaufen würd ich eher nicht machen, dazu sind sie je nachdem wie damit umgegangen wurde auch grad mal schnell kaputt.

Schwarz: http://www.ebay.de/itm/Omnitronic-BD-1390-DJ-USB-Plattenspieler-schwarz-Turntable-/360637675947?pt=Plattenspieler&hash=item53f7ae39ab

Silber: http://www.ebay.de/itm/Omnitronic-BD-1380-USB-Plattenspieler-silber-/390578657077?pt=Plattenspieler&hash=item5af04d5735
Archivo
Inventar
#8 erstellt: 07. Jul 2013, 10:30
Ok, also keine Anlage, nur Computer - und vielleicht noch ein Dreher mit USB-Anschluss...

Nichts für ungut, aber unter diesen Umständen sind meine Fragen/Hinweise überflüssig.

Mit derartigem "HighTech"-Gerät kenne ich mich leider nicht aus.

Viel Glück und Erfolg noch.

Ivo
Fhtagn!
Inventar
#9 erstellt: 07. Jul 2013, 10:39
Unter den gegebenen Umständen solltest du lieber für 100€ CDs kaufen.
volvo740tius
Inventar
#10 erstellt: 07. Jul 2013, 11:10
Hallo,


Julchen7 (Beitrag #1) schrieb:

Er mag gern alte Musik & möchte sich auch gerne eine Plattensammlung zulegen.


ich glaube auch nicht, dass bei Deinem Freund unter den gegebenen Umständen Freude am Plattenhören aufkommt. Der Tipp mit den CDs von Haakon war
schon ganz gut.

Gruß Thomas
lunatic303
Stammgast
#11 erstellt: 07. Jul 2013, 13:31
Jungs, was ist los? An dieser Stelle wird doch sonst immer der Dual DTJ 301 ins Rennen geschickt. Warum jetzt nicht? Kostet aktuell beim größten Online-Versand €114.-. Der hat USB, Garantie und ist direkt spielfähig. Tonabnehmer könnte man dann zu Weihnachten einfach mit einer besseren Nadel aufrüsten.

Kenne das Gerät selber nicht, aber bevor es ein ION in der Preisklasse wird..

Grüße,

Patrick
8erberg
Inventar
#12 erstellt: 07. Jul 2013, 13:40
Hallo,

allerdings.... der DTJ ist nicht der schlechteste für das Geld.

Ich hatte einen Dual 607 an einen recht jungen Kollegen verkauft, der vorher so ein Ion hatte.

Beim Aufbau des Drehers hab ich ihm noch geholfen und als die erste Platte spielte schüttelte er den Kopf und sagte nur "dagegen ist der ION ein reiner Schrotthaufen".

Kein Wunder.

Peter
deepimpact
Stammgast
#13 erstellt: 07. Jul 2013, 13:49
Der DTJ ist hal ein klassischer '1210er' abklatsch. Trotzdem im Vergleich zu anderen in der Preisklasse (siehe Pioneer PL-990) meiner Meinung nach brauchbar.
Trotzdem würde ich immer einen gebrauchten nehmen. Wenn man sich aber nicht auskennt, dann ist der kauf ein Risiko. Es sei denn man traut sich einfachere Reparaturen selber zu.
Ich kannte mich nicht aus, habe für meinen Dual 522 aber einfach nur etwas recherechiert und die benötigten Reparaturen selber gemacht. Steuerpimpel war eigentlich nur Kabelisolierung passender Dicke auf die korrekte Länge abschneiden. Stroboskop-Glimmlampe war für einen Euro auch getauscht (mit löten). Dann noch ein neuer Riemen für 6€ und die Tellerauflagematte mit Vaseline wieder schön schwarz 'poliert'.

Das Teil wurde allerdings als 'voll funktionsfähig und guter Zustand' verkauft. Naja, wenn es nicht so einfach für mich gewesen wäre, hätte ich mich geärgert. Auch wenn er mich nichtmal 20 Euro gekostet hat.
Im Prinzip sind die 'Verschleißteile' aber bei einfacheren Duals ohne viel Elektronik einfach zu wechseln. Die Mechanik ist so solide, da kann eigentlich nix passieren. Ausser vielleicht verharztes Fett
akem
Inventar
#14 erstellt: 07. Jul 2013, 14:28

woofer-66 (Beitrag #7) schrieb:
Zu dem Preis fällt mir eigentlich nur ein Omnitronic ein, gibt`s in schwarz und silber.
Schwarz: http://www.ebay.de/itm/Omnitronic-BD-1390-DJ-USB-Plattenspieler-schwarz-Turntable-/360637675947?pt=Plattenspieler&hash=item53f7ae39ab


Hast Du auch mal auf die technischen Daten geschaut? Der hält mit seinem Plastik-Plattenteller in Punkto Gleichlauf mit 0,25% nicht mal die Hifi-Norm DIN45500 von anno dazumal ein...
Eine Empfehlung ist der nun wirklich nicht wert...

Gruß
Andreas
tinnitusede
Inventar
#15 erstellt: 07. Jul 2013, 15:12
Hi Julchen,

bei dem Budget must du nach keinem 1225 Ausschau halten, der ist absolute Einsteigerklasse, ein 1228 oder 1218 sollte es schon sein, mindestens aber ein 1226, wenn dir die klassische Dual Linie zusagt.

Was hälst du denn von sowas?

http://www.ebay.de/i...&hash=item19deb01ba6

da musst du dir über diverse Verstärker und Lautsprecher keinen Kopf machen, alle deutschen Firmen hatten solche Kompaktanlagen im Programm gehabt und meist war auch ein Dualspieler verbaut.

Technisch muss natürlich alles bestens sein, in dieser ist wohl der Wurm drin.

Gruß Hans


[Beitrag von tinnitusede am 07. Jul 2013, 15:13 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#16 erstellt: 07. Jul 2013, 15:22

Julchen7 (Beitrag #4) schrieb:
...
Kennst du dich auch mit dieser Art von Plattenspielern aus?
Durch erstes Recherchieren sind mir der Lenco L-3867, Dual DT 210 sowie Modelle von ION aufgefallen. Ich schaue mich noch ein bisschen weiter um, aber falls jemand hierzu noch eine Meinung abzugeben hat - gerne her damit!




Sorry, aber das ist meiner Meinung nach nur neuer Elektroschrott....die Elektronik ist ok, aber das Essentielle an einem Plattenspieler, die Mechanik taugt oft absolut gar nichts...

Ich würde mich, wenn dein Freund noch keine Stereoanlage hat, auch nach Kompaktanlagen aus der Zeit umsehen. Die bekommt man nachgeworfen, denn die sind oft so sperrig, dass der Käuferkreis deswegen klein bleibt weil da eigentlich immer auf Abholung bestanden wird und die Verhäufer die Geräte nicht per Post verschicken.

So eine Kompaktanlage von WEGA mit integriertem Dual-Plattenspieler wäre schon was schönes....wie die hier:

http://wega.pytalhost.com/1973-4/21.jpg

oder die hier:

http://wega.pytalhost.com/1973-4/20.jpg

In der Bucht ist gerade sowas hier drin, das Chassis ist ein Dual 1218. Ist aus der Vorgängergeneration des 1225, aber weitaus besser als dieser.

http://www.ebay.de/i...&hash=item2c706356b1

http://www.hifimuseum.de/wega-studio-3208.html


[Beitrag von germi1982 am 07. Jul 2013, 15:43 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#17 erstellt: 07. Jul 2013, 15:23
100€ sind schon für einen Phono Vorverstärker mit USB weg. Wie soll da noch ein alter Dual finanziert werden?
germi1982
Moderator
#18 erstellt: 07. Jul 2013, 15:31

akem (Beitrag #14) schrieb:

woofer-66 (Beitrag #7) schrieb:
Zu dem Preis fällt mir eigentlich nur ein Omnitronic ein, gibt`s in schwarz und silber.
Schwarz: http://www.ebay.de/itm/Omnitronic-BD-1390-DJ-USB-Plattenspieler-schwarz-Turntable-/360637675947?pt=Plattenspieler&hash=item53f7ae39ab


Hast Du auch mal auf die technischen Daten geschaut? Der hält mit seinem Plastik-Plattenteller in Punkto Gleichlauf mit 0,25% nicht mal die Hifi-Norm DIN45500 von anno dazumal ein...
Eine Empfehlung ist der nun wirklich nicht wert...

Gruß
Andreas


Eigentlich wollte man den Wert in einem Entwurf der DIN 45500 vom November 1971 sogar auf 0,15% senken....wurde dann aber doch nicht gemacht und der Wert wurde auf 0,2% als Grenzwert belassen.


[Beitrag von germi1982 am 07. Jul 2013, 15:41 bearbeitet]
volvo740tius
Inventar
#19 erstellt: 07. Jul 2013, 16:04
Hallo,

Für was brauch man einen Plattenspieler wenn man dann über Laptop hören muss? Das erschließt sich mir jetzt nicht ganz. Ich würde erstmal einen Verstärker und zwei Lautsprecher versorgen, bzw. wäre es von Vorteil wenn das da ist, dann könnt ihr immer noch nach einem Dreher Ausschau halten. Beim Hausbau fängt man im Allgemeinen auch nicht mit dem Dach an.Die Idee ist wirklich ganz nett mit dem Geschenk, aber bringen tuts erstmal nicht viel.

Gruß Thomas
8erberg
Inventar
#20 erstellt: 07. Jul 2013, 16:25
Hallo,

na ja, bei mir ist im Büro der Compi an einer Dual HS (Plattenspieler mit eingebautem Verstärker) angeschlossen...

Da wundern sich auch Leute wie Technik die fast 40 Jahre "Altersunterschied" haben funzen können...

Peter
woofer-66
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 07. Jul 2013, 17:27

akem (Beitrag #14) schrieb:

woofer-66 (Beitrag #7) schrieb:
Zu dem Preis fällt mir eigentlich nur ein Omnitronic ein, gibt`s in schwarz und silber.
Schwarz: http://www.ebay.de/itm/Omnitronic-BD-1390-DJ-USB-Plattenspieler-schwarz-Turntable-/360637675947?pt=Plattenspieler&hash=item53f7ae39ab


Hast Du auch mal auf die technischen Daten geschaut? Der hält mit seinem Plastik-Plattenteller in Punkto Gleichlauf mit 0,25% nicht mal die Hifi-Norm DIN45500 von anno dazumal ein...
Eine Empfehlung ist der nun wirklich nicht wert...

Gruß
Andreas


Ja bla bla blub, wenn du für das Budget was Besseres weißt dann raus damit!

Glaub einigen is hier nicht so richtig bewusst worum es dem Mädel geht, dat will ihrem Freund einfach mal ne Freude machen und ihm den Einstieg ins Platten hören ermöglichen!

Un wenn das Ding halt erst mal an nem Rechner rumdudelt, is doch total Latte, braucht sich außer ihm doch keiner anzuhören.

Wenn ihm das Spaß bereiten sollte wird gewiss mal ne Anlage angeschafft und die Sache nimmt irgendwie seinen Lauf, wird hier gewiss jeder mal recht weit unten angefangen haben. ...et muss ja schließlich auch die Kohle für solche Sachen übrig sein
germi1982
Moderator
#22 erstellt: 07. Jul 2013, 18:21

woofer-66 (Beitrag #21) schrieb:
....
Glaub einigen is hier nicht so richtig bewusst worum es dem Mädel geht, dat will ihrem Freund einfach mal ne Freude machen und ihm den Einstieg ins Platten hören ermöglichen!

Un wenn das Ding halt erst mal an nem Rechner rumdudelt, is doch total Latte, braucht sich außer ihm doch keiner anzuhören.

Wenn ihm das Spaß bereiten sollte wird gewiss mal ne Anlage angeschafft und die Sache nimmt irgendwie seinen Lauf, wird hier gewiss jeder mal recht weit unten angefangen haben. ...et muss ja schließlich auch die Kohle für solche Sachen übrig sein ;)


Damit macht man aber keine Freude...damit wird er eher vergrätzt. Zu hohe Gleichlaufschwankungen äußern sich in Form von Jaulen in der Musik. Besonders fies wird das bei langen Klavierstücken, da hört man sowas besonders gut.

Eine gewisse Mindestqualität sollte schon vorhanden sein bei den Gerätschaften, damit es überhaupt anfängt Spaß zu machen.

Daher empfehle ich bei so einem Budget eher einen gebrauchten Plattenspieler aus der Hochzeit der Musik. Benutze selber einen Dual-Plattenspieler von 1976...und ich stelle mal die These in den Raum das der Dual 704 den meisten neuen Plattenspielern als Gesamtkonzept überlegen ist. Sowohl vom Laufwerk als auch vom Tonarm her. Den Technics 1210 mal außen vor, der wird ja nicht mehr produziert.

Achja, bezahlt habe ich für den 704 150€...


Da wundern sich auch Leute wie Technik die fast 40 Jahre "Altersunterschied" haben funzen können...


Genau wie bei mir, ein IPod am Telefunken Atlanta Deluxe Bj. 1970...und die Kommentare kenne ich auch. Hatte mir deswegen extra einen billigen Nachbau des Apple AV-Adapters besorgt, dem die Cinch-Stecker abgeschnitten und einen DIN-Stecker angelötet.


[Beitrag von germi1982 am 07. Jul 2013, 18:27 bearbeitet]
rocknroll1975
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 07. Jul 2013, 19:57
Ich würde mal versuchen, bei Ebay eine Komplette HiFi Anlage gebraucht zu kaufen. Die gehen da echt günstig über den Tisch.
Archivo
Inventar
#24 erstellt: 07. Jul 2013, 22:01

woofer-66 (Beitrag #21) schrieb:
Ja bla bla blub, wenn du für das Budget was Besseres weißt dann raus damit!

Glaub einigen is hier nicht so richtig bewusst worum es dem Mädel geht, dat will ihrem Freund einfach mal ne Freude machen und ihm den Einstieg ins Platten hören ermöglichen!

Un wenn das Ding halt erst mal an nem Rechner rumdudelt, is doch total Latte, braucht sich außer ihm doch keiner anzuhören.

Wenn ihm das Spaß bereiten sollte wird gewiss mal ne Anlage angeschafft und die Sache nimmt irgendwie seinen Lauf, wird hier gewiss jeder mal recht weit unten angefangen haben.



1. wenn jemand "ins Autofahren" einsteigen möchte, würdest Du ihm demnach wohl auch empfehlen, eine dieser "Alkoholiker-Karren" zu kaufen, mit denen man immerhin schon selbst steuernd mit 40 Sachen durch die Gegend brettern darf - wenn dem Beschenkten das Spaß macht, gelingt ihm vielleicht ja irgendwann der Sprung in die Formel 1

2. wenn jemand "Ins Fliegen" einsteigen möchte, könnte man ihm einen Flug im Doppelgleitschirm spendieren - wenn ihm das Spaß macht, schafft er es ja vielleicht bis in ein Jet-Cockpit

3. ja, jeder hier hat mal recht weit unten angefangen - im Gegensatz zu den Jungspunden heutzutage hatten wir jedoch das Glück, noch mit rein analogen Stereoanlagen beginnen zu dürfen. Der Computerschrott der heutigen Zeit ist in technischer Hinsicht meist meilenweit von diesen damaligen Geräten entfernt

4. schön auch der Satz "Un wenn das Ding halt erst mal an nem Rechner rumdudelt, is doch total Latte, braucht sich außer ihm doch keiner anzuhören. " - das ist sicher auch genau das, was die von Dir so verteidigte Themenerstellerin lesen möchte

5. Gute Nacht

Ivo
woofer-66
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 07. Jul 2013, 22:15
Recht banale Beispiele!

Weiß net ob du es schon bemerkt hast, wir haben 2013. ....Damals war Damals und Heute is Heute

Sei doch froh das sich junge Leute überhaupt noch für ``So was`` interessieren, natürlich wär ein Transrotor an ner fetten geilen Anlage die deutlich bessere Variante.

Wenn die Leute aber hier schon im Ansatz mit solch dummen Sprüchen wie ``Mit dem High-Tech kenn ich mich nicht aus/ Besser CD`s kaufen`` usw. verschreckt werden und denken ``Wo bin ich denn hier gelandet`` is das Thema auch mal schnell gestorben. ...das wird definitiv keinen weiter bringen der hier Hilfe sucht
Archivo
Inventar
#26 erstellt: 07. Jul 2013, 23:06
Vielleicht banal für Deinen geistigen Horizont.

Immerhin bist Du Punkt 4 gut ausgewichen.

Und ja, Bürschchen - mir ist schon klar, dass wir gerade 2013 haben. Lassen wir also potentiell plattenspielerinteressierte Personen einfach mal mit 08/15-USB-Plastik-Vinylfräsen am PC spielen, dann wird das ganz sicher was mit dem neuen Hobby...

BTW: Transrotor habe ich übrigens nicht erwähnt - eigentlich auch eine recht banale Retourkutsche, meinst Du nicht?
volvo740tius
Inventar
#27 erstellt: 08. Jul 2013, 03:42
Hallo,


woofer-66 (Beitrag #25) schrieb:


Wenn die Leute aber hier schon im Ansatz mit solch dummen Sprüchen wie ``Mit dem High-Tech kenn ich mich nicht aus/ Besser CD`s kaufen`` usw. verschreckt werden und denken ``Wo bin ich denn hier gelandet`` is das Thema auch mal schnell gestorben. ...das wird definitiv keinen weiter bringen der hier Hilfe sucht


Manche TE verrennen sich aber auch gern und da sollte man ihnen die Augen öffnen, manchmal auch mit etwas drastischer Wortwahl. Das ist aber auch Hilfe.
@Julchen7
Du wärst wirklich besser beraten, wenn Du Deinem Freund etwas Geld für eine Anlage dazu gibst, dass Ihr erstmal vernünftig Musik hören könnt. Alles andere ist mbMn nicht zielführend.

Gruß Thomas
woofer-66
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 08. Jul 2013, 08:14

Archivo (Beitrag #26) schrieb:
Vielleicht banal für Deinen geistigen Horizont.

Immerhin bist Du Punkt 4 gut ausgewichen.

Und ja, Bürschchen - mir ist schon klar, dass wir gerade 2013 haben. Lassen wir also potentiell plattenspielerinteressierte Personen einfach mal mit 08/15-USB-Plastik-Vinylfräsen am PC spielen, dann wird das ganz sicher was mit dem neuen Hobby...

BTW: Transrotor habe ich übrigens nicht erwähnt - eigentlich auch eine recht banale Retourkutsche, meinst Du nicht?


Anscheinend ist dein Horizont altersbedingt schon so sehr vernebelt, das du nicht mal mehr akzeptieren kannst das man heutzutage einfach auch bereit sein muss mit der Jugend auch mal andere Wege zu gehen als man es wahrscheinlich wie in deinem Falle 70 Jahre gewohnt ist.

Und ja, Hifi-Opa – schön das du wenigstens realisiert hast das wir das Jahr 2013 nach Christus schreiben wo mittlerweile fast überall ein USB an Geräten zu finden ist!

Mit dem Transrotor wollte ich mich nur deinen übertriebenen Beispielen etwas anschließen, damit du verstehst das auch mir durchaus bewusst ist das es ganz sicher besser geht und noch deutliche Steigerungen nach oben gibt.

Bleiben wir mal beim Transrotor, selbst wenn sie einen mit dem tollsten TA an den Rechner klemmen würden, glaubst du wirklich das es sich dann über den PC und dessen Quäk-Lautsprecherchen deutlich besser anhören würde??? ….ich denke nicht

Eins noch, so Plastik-Fräsen wie du sie nennst gab`s übrigens schon haufenweise selbst in den 80ern, selbst da haben ganz ganz viele Leute über Jahrzehnte zufrieden mit ihre Platten abgespielt ohne Ohrenkrebs zu bekommen!


[Beitrag von woofer-66 am 08. Jul 2013, 08:16 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#29 erstellt: 08. Jul 2013, 08:40
Hallo,

jepp, möcht nur mal die "Mutter aller Tupperdreher" erwähnen, den Telefunken "Mister (S)Hit".

Die polnische Fräse war auch schon damals eher spanende Kunststoffbearteitung statt Plattenspieler.

Peter
Archivo
Inventar
#30 erstellt: 08. Jul 2013, 09:56

woofer-66 (Beitrag #28) schrieb:
Und ja, Hifi-Opa – schön das du wenigstens realisiert hast das wir das Jahr 2013 nach Christus schreiben wo mittlerweile fast überall ein USB an Geräten zu finden ist!



Schön, dass Du glaubst, derartige Verallgemeinerungen seien hier angebracht. Das war für Dich halt eine gute Gelegenheit, mir einen reinzuwürgen - gratuliere zu Deiner Souveränität.

USB in Autoradios, HiFi-Anlagen etc. sind wenigstens sinnvoll, um digitale Musikfiles hören zu können, aber darum ging es ja gar nicht - sondern um Plattenspieler, die ein ursprünglich analoges (noch dazu qualitativ meist suboptimales) Tonsignal via USB auf digital trimmen, damit man Vinyl am PC hören kann - was meiner Ansicht nach halt nicht gerade erstrebenswert ist.

Noch ein Tipp: Du solltest gelegentlich ein wenig an Deiner Rechtschreibung und Interpunktion feilen.

Beste Grüße,

Ivo
elchupacabre
Inventar
#31 erstellt: 08. Jul 2013, 10:09
Die einzige Fähigkeit mancher, scheint sich darauf zu beschränken, Andere dumm anzumachen und jegliche Meinungen und Fakten als nichts sagend darzustellen.

Wenn jemand wirklich Vinyl hören möchte und ich rede jetzt nicht nur vom einschalten und fertig, sonden sich damit beschäftigt, sich hineinfühlt, es als Hobby betrachten will, dann wird er mit einem USB Mutanten nicht glücklich, gehts rein ums digitalisieren, dann zumindest vielleicht zufrieden.

Wie weit sich manche Neulinge hier aus dem Fenster lehnen, weil sie meinen die "Wahrheit" gepachtet zu haben, find ich schon klasse, das stärkt die Community und wirft ein gutes Bild darauf, ausser pöbeln und dumm labern steckt kaum was dahinter, doch Halbwahrheiten.



Ich würde, bevor ich meiner Freundin einen USB Mutanten Dreher besorge, lieber nen Strauss Blumen, ein schönes Essen und danach noch Cunnilingus spendieren.
elchupacabre
Inventar
#32 erstellt: 08. Jul 2013, 10:09
Die einzige Fähigkeit mancher, scheint sich darauf zu beschränken, Andere dumm anzumachen und jegliche Meinungen und Fakten als nichts sagend darzustellen.

Wenn jemand wirklich Vinyl hören möchte und ich rede jetzt nicht nur vom einschalten und fertig, sonden sich damit beschäftigt, sich hineinfühlt, es als Hobby betrachten will, dann wird er mit einem USB Mutanten nicht glücklich, gehts rein ums digitalisieren, dann zumindest vielleicht zufrieden.

Wie weit sich manche Neulinge hier aus dem Fenster lehnen, weil sie meinen die "Wahrheit" gepachtet zu haben, find ich schon klasse, das stärkt die Community und wirft ein gutes Bild darauf, ausser pöbeln und dumm labern steckt kaum was dahinter, doch Halbwahrheiten.



Ich würde, bevor ich meiner Freundin einen USB Mutanten Dreher besorge, lieber nen Strauss Blumen, ein schönes Essen und danach noch Cunnilingus spendieren. (im diesem Falle eben Fellatio)
Fhtagn!
Inventar
#33 erstellt: 08. Jul 2013, 10:49
Und nun weiß Julchen, daß die Plattenspieler-Typen alle bekloppte Streithähne sind.

woofer-66
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 08. Jul 2013, 10:52
Ivo, wir sind doch im Grunde genommen gleicher Meinung was das Plattenhören über USB/Rechner angeht, ich selbst tu nicht mal Platten digitalisieren! ….selbst DAS ist schon ein No-Go für mich

Mir mangelt es allerding nicht an Akzeptanz einfach mal bereit zu sein die Jugend ihren Weg gehen zu lassen, die Meisten sind halt schon mit nem USB-Stecker in der Hand geboren worden, für die ist das genauso selbstverständlich wie es bei uns Cinch war.

Selbst meine Kinder, die auch schon Anfang 20 sind, haben auch nur ein mildes Lächeln übrig wenn ich hier Platten auflege.

In deren Augen kann ich dann deutlich lesen: ``Was macht der Alte denn da, is der in den 80iger Jahren technisch eingeschlafen orwat``???

Wie du sicher jetzt auch selbst merken wirst, is es relativ unsinnig das wir uns hier weiter anmachen!

Gruß
Ralf

@ elchupacabre:

Sorry, soweit runter komm ich grad nicht!

Aber Einer geht: Nur weil man hier Neuling ist, heißt das noch lange nicht das man in dem Metier auch ein Neuling ist!

Mit deinem Platzhirsch-Denken wirste daran absolut NULL ändern! …also
Archivo
Inventar
#35 erstellt: 08. Jul 2013, 11:05
Alles klar soweit hier, danke für die (Er-)Klärung.

Ich fürchte nur, Haakon hat recht...

Also rudere ich zurück - und werde diesen wie auch andere derartige Threads wieder vermehrt vom sicheren Ufer aus beobachten.

LG; Ivo
woofer-66
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 08. Jul 2013, 11:53
Danke Ivo, auch von mir ein sorry für die teils härteren Worte! …is normal auch nicht mein Ding

Zurück brauchste allerdings nicht, deine Meinung is doch im Grunde richtig zu dem Thema, dafür ist doch solch ein Forum da um seine Meinung zu der Sache Kund zu tun.

Natürlich hat Haakon vollkommen Recht: ``Bekloppt! …..sogar wie ein Schnitzel, von beiden Seiten``! ….muhahaha

Daran wird einem aber auch schnell wieder bewusst wie emotional Vinyl ist und das es um viiiieeeel mehr geht als nur Musik zu hören, das schafft definitiv kein anderes Medium.


Ralf
germi1982
Moderator
#37 erstellt: 08. Jul 2013, 17:16

woofer-66 (Beitrag #34) schrieb:
...
Selbst meine Kinder, die auch schon Anfang 20 sind, haben auch nur ein mildes Lächeln übrig wenn ich hier Platten auflege.

In deren Augen kann ich dann deutlich lesen: ``Was macht der Alte denn da, is der in den 80iger Jahren technisch eingeschlafen orwat``???

....


Bei mir sieht das andersrum aus. Bei mir stehen die Eltern da und haben nur ein müdes Lächeln über. Ab und an kommt noch die Bemerkung, dass sie froh waren als damals die CD auf den Markt kam da endlich Schluss mit Rauschen und Knacksen war.

Ich bin jetzt 31, habe noch die letzten Zuckungen der Schallplatte mitbekommen. Gerade bei uns wurde recht spät umgestellt auf CD, die Geräte waren damals noch recht teuer und die Eltern wollten erst noch warten ob sich das auch wirklich durchsetzt. Man war halt noch ein gebranntes Kind von Sonys Betamax-System das sich, obwohl technisch besser als VHS, nicht durchgesetzt hat. Der erste CD-Player kam 1988/89 ins Haus. Und ich hatte als kleiner Stöpsel noch die Chance die Nadel vom Ortofon F15 zu "rasieren"...wollte halt mal sehen was passiert wenn man den Tonarm auf den laufenden Plattenteller absenkt wenn keine Platte draufliegt....da waren 20 DM für eine Ersatznadel zum Teufel...

Aber ich ticke in der Hinsicht wahrscheinlich sowieso anders als Andere in meinem Alter....ich habe auch ein W48...


[Beitrag von germi1982 am 08. Jul 2013, 17:20 bearbeitet]
gdy_vintagefan
Inventar
#38 erstellt: 08. Jul 2013, 19:03

germi1982 (Beitrag #37) schrieb:
Bei mir sieht das andersrum aus. Bei mir stehen die Eltern da und haben nur ein müdes Lächeln über. Ab und an kommt noch die Bemerkung, dass sie froh waren als damals die CD auf den Markt kam da endlich Schluss mit Rauschen und Knacksen war.


So ähnlich ist das bei mir auch. Von Seiten der Eltern kommt da oft auch nur ein müdes Lächeln, wenn ich meine Plattensammlung weiter vergrößere und/oder altes Geraffel kaufe. Aber mit dem Unterschied, dass meine Eltern heute gar keine Musik mehr hören, nicht mal einen CD-Player besitzen, auch keinen Kassettenrecorder. So ein Leben ganz ohne Musik, das verstehe ich wiederum nicht. Früher war das noch etwas anders, daher konnte ich dann irgendwann in den 90ern deren Anlage aus den 80ern übernehmen. Zusammen mit ein paar Geräten, die ich noch aus meiner Jugend hatte, waren das meine ersten "Klassiker" (zumindest wären sie es aus heutiger Sicht bald, inzwischen bin ich meist auf noch ältere Technik umgestiegen, vor allem was die Dreher betrifft).

Ich bin noch mehr als 10 Jahre älter als Du - und daher noch komplett mit der Schallplatte aufgewachsen. "Das" Medium war für mich bzw. meine Generation aber eher die Kassette. Platten hatte ich als Jugendlicher relativ wenige (aber seit meiner Kindheit hatte ich immer mindestens 1 Dreher), aber es war in den 80ern eben preiswerter, die aktuellen Hits von den damals noch zahlreich vertretenen Radio-Hörerhitparaden mitzuschneiden. Ich habe es in den 80ern direkt mitbekommen, als die CD sich durchsetzte und die LP ablösen sollte. Da ich aber Schüler war und die CD-Player damals noch sehr teuer waren, war es in den ersten Jahren auch noch nix mit einem CD-Player (schließlich musste damals meine "Regierung" auch zustimmen, ob bzw. wann welches Gerät ins Haus kommt oder gar nicht). Meinen ersten CD-Player bekam ich auch erst Weihnachten 1988 (Yamaha CDX-510), damit war ich im Durchschnitt ca. ein Jahr später als meine musikbegeisterten Klassenkameraden (diejenigen, die sich weniger mit Musik beschäftigten, stiegen spätestens gegen 1990 auf CD um, viele haben nie einen Plattenspieler besessen, sondern nur Kassette, höchstens die Eltern hatten einen Plattenspieler, meist einen Mittelklasse-Dual aus den 70ern).
Zuerst war ich natürlich begeistert von der "neuen" CD-Technik, aber schon vier Jahre später fing meine Vinyl-Sammelleidenschaft an. Ich wollte nämlich gern einige Lieder wiederhören, die ich in den 70er/80er Jahren mal auf Kassette hatte - um festzustellen, dass sie nicht auf CD veröffentlicht wurden. Das war dann 1992 der Anfang meines bis heute anhaltenden Schallplatten-Hobbys. Und ein Jahr später hatte ich auch schon meinen ersten Dual (aus oben erwähnter Anlage der Eltern), eine Marke, der ich bis heute treu geblieben bin.

Verständnis seitens jüngerer Leute für mein Hobby heute, na ja, das ist auch nicht immer vorhanden.
germi1982
Moderator
#39 erstellt: 08. Jul 2013, 19:31
Kassette war natürlich dann auch bei mir Medium Nummer 1, denn CDs konnte man ja nicht selber aufnehmen. Später dann ja, aber mit der Kassette konnte man wunderbar Musik aus dem Radio aufnehmen. Ich meine an Silvester lief hier immer den ganzen Tag so eine Sondersendung mit x Liedern am Stück usw. Da wurde dann fleißig Kassette gewechselt...

Meine Mutter hat das früher auch gemacht, und vorher mit Tonband als die Kassetten noch nicht so gut waren wie die Tonbänder...




...Ich würde, bevor ich meiner Freundin einen USB Mutanten Dreher besorge, lieber nen Strauss Blumen, ein schönes Essen und danach noch C spendieren. (im diesem Falle eben F)....


....und wirft ein gutes Bild darauf, ausser pöbeln und dumm labern steckt kaum was dahinter, doch Halbwahrheiten.


Ja nee is klar. Diese zwei Sätze in einem Posting und dann von dumm labern und Bild nach Außen reden....da kann ich echt nur mit dem Kopf schütteln. Da ist eindeutig fremdschämen angesagt...

Zudem lesen hier auch sicher Minderwertige...äh Minderjährige mit...


[Beitrag von germi1982 am 08. Jul 2013, 19:31 bearbeitet]
woofer-66
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 08. Jul 2013, 22:59
Na Klasse, jetzt habt ihr mir mit dem Gerede über Kasette wieder nen Floh ins Ohr gesetzt! ...danke

Die neuesten Hits hab ich natürlich in der Jugend auch damit vom Radio aufgenommen, Mensch was das ne geile Zeit.

Da musste man sich noch richtig Gedanken machen und viel Zeit investieren um günstig an aktuelle Mucke zu kommen, schlimmste war immer wenn beim Aufnehmen dann doch mal der Moderator angefangen hat zu quatschen.

Dann war schnelles Rückspulen angesagt und den Anfang zu finden damit man beim nächsten Lied wieder startklar war.

Glaub ich brauch en Tape ......


[Beitrag von woofer-66 am 09. Jul 2013, 07:39 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#41 erstellt: 09. Jul 2013, 06:26
Hallo,

als nochmals 10-Jährchen-Mehraufdembuckelhaber: Schallplatte war bis fast Ende der 70er Jahre das Medium Nr. 1. Mit Tonband hatte ich zwar auch noch Erfahrung gemacht (ein olles Uher), aber das Gefissel war unpraktisch. Bei den meisten Bekannten staubte das so teure und stolze Akai, Philips- oder sogar Revox-Bandgerät ein...

"Generation Überspielkabel" mit den Pflichtsendungen bei WDR 2 mit Mal Sundock und der Schlagerrallye am Samstag war schon lange angesagt, die "Holländer" die gut bei uns zu empfangen waren (besonders Veronica und Avro möchte ich nur erwähnen) quasselten immer dazwischen, Onkel Mal hatte jedoch ein Herz für uns arme Jungs am Cassettenrecoder...

Als die Decks auch in der Preisklasse um 300 DM eine gute Qualität bekamen das wohl schnell die Musikmanager mit, LPs verkauften sich nicht mehr so gut. Daher drückte die Musikindustrie auch mit Gewalt die CD durch, anfangs auch erfolgreich - bis alle merkten, dass Aufnahmen von CD auf Cassette mit gutem Bandmaterial schon eine sehr ordentliche Qualität hatten und dann ab Mitte der 90er "dank" CD-Brennen eine 1:1-Qualität erreichten. Kopierschutz fing dann an, die ersten Tauschbörsen usw... der "Rest" ist Geschichte.

Aber da waren Plattenspieler schon längst Exoten.

Heute guckt Besuch immer etwas belustigt (bis neidisch) auf den Dual 721 im Wohnzimmer....

Peter
Julchen7
Neuling
#42 erstellt: 09. Jul 2013, 16:10

Fhtagn! (Beitrag #33) schrieb:
Und nun weiß Julchen, daß die Plattenspieler-Typen alle bekloppte Streithähne sind.

:prost




Erstmal danke für die wenigen hilfreichen Beiträge. Aber ich denke wohl, dass ich in diesem Forum nicht richtig bin. Klar, dass viele nicht nachvollziehen können, worum es mir geht.

Ich ziehe einen Spieler mit USB-Anschluss vor. So kann er jetzt schonmal die Platten über den PC hören, aber auch über die Stereo-Anlage seiner Eltern. Und sich später selbst eine Anlage kaufen. Genauso, wenn es sich zu einer Leidenschaft entwickeln sollte, kann er sich auch ein gutes Gerät zulegen.
Ich möchte nur einen einfachen Spieler für den Anfang, wie sich das dann entwickelt ist was anderes.
8erberg
Inventar
#43 erstellt: 09. Jul 2013, 16:48
Hallo,

dann nehm den Dual DTJ, da machste nix mit falsch.

Peter
Fhtagn!
Inventar
#44 erstellt: 09. Jul 2013, 16:54
Julchen7
Neuling
#45 erstellt: 10. Jul 2013, 12:31
Genau den nehm ich auch, danke
punne
Neuling
#47 erstellt: 10. Jul 2013, 20:49
ein gebrauchter, funktionsfähiger plattenspieler älteren datums ist mit sicherheit die bessere wahl, wenn man lange was davon haben will. man muss auch keine 100€ für einen vorverstärker ausgeben, um das ding an den rechner zu kriegen - hier gibts zum beispiel einen für 33€, der seine zweck gut erfüllen sollte.

das problem bei den gebrauchten ist nur - über ebay kauft man die katze im sack, und müsste eigentlich jemanden im bekanntenkreis haben, der sich auskennt. wenn man hingegen bei quoka oder bei ebay kleinanzeigen einen im näheren räumlichen umfeld sucht, kann man sich das gerät auch mal vorführen lassen. dann stellt sich ja schnell raus, ob es funktioniert.

neben alten duals etc würde ich mich vor allem auf unspektakuläre spieler der 80er konzentrieren, zB yamaha, mitsubishi, technics, sony und konsorten - da kriegt man meist zu recht günstigen kursen passable geräte, die auch keinen adapter von DIN auf cinch nötig machen (wie die alten duals), und die die 100-euro-usb-plastikschüsseln qualitativ allemal noch weit hinter sich lassen.

keine ahnung, wo du wohnst; aber sowas in der art würde ich mir ggf mal ansehen. da bleibt finanziell auch noch luft für die neue nadel, die vermutlich notwendig wird.


[Beitrag von punne am 10. Jul 2013, 20:49 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#48 erstellt: 10. Jul 2013, 21:30
Ich würde den Dual DTJ kaufen. Punkt.
Alles in einem und er funktioniert. Garantie ist auch drauf.

Bei einem alten Gerät fängt es schon damit an, dass immer Kleinigkeiten gemacht werden müssen. Und diese Kleinigkeiten überfordern den unerfahrenen Bemutzer. Das weiss ich, da ich hier im Forum schon unzählige Male Tipps zu solchen Kleinigkeiten gegeben habe.
Zudem addiert sich immer noch eine neue Nadel zum Preis für das alte Gerät.
woofer-66
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 11. Jul 2013, 09:09

Julchen7 (Beitrag #45) schrieb:
Genau den nehm ich auch, danke :)


Kaufentscheidung ist doch gefallen, weitere Debatten also recht sinnlos!

Außerdem hat keiner der alten Dreher den von Julchen geforderten USB-Anschluss.

@Julchen:
Wäre schön wenn du auch hier mal kurz schreiben würdest wie sich der Dreher so macht, nachdem ihr ihn in Betrieb genommen habt und dein Männe sich ausgiebig ``bedankt`` hat!
maddin2
Stammgast
#51 erstellt: 11. Jul 2013, 09:35

woofer-66 (Beitrag #49) schrieb:
und dein Männe sich ausgiebig ``bedankt`` hat! :D

...und es wird net besser. Auch noch Machosprüche hinterherwerfen.... wo ist der Kotzsmiley....
Pilotcutter
Administrator
#52 erstellt: 11. Jul 2013, 12:22

woofer-66 (Beitrag #49) schrieb:

Julchen7 (Beitrag #45) schrieb:
Genau den nehm ich auch, danke :)


Kaufentscheidung ist doch gefallen, weitere Debatten also recht sinnlos!


Exakt! Die Kaufberatung ist zur Zufriedenheit des TE erfolgt und von Grundsatzdiskussionen solltet Ihr gut und gerne an dieser Stelle absehen.

Entsprechend desktruktive Beiträge wurden (teils zur Überarbeitung) an ihre Verfasser zurückgeben.

Danke für Euer Verständnis und Gruß.

Olaf
germi1982
Moderator
#53 erstellt: 11. Jul 2013, 16:50

woofer-66 (Beitrag #49) schrieb:
....

Außerdem hat keiner der alten Dreher den von Julchen geforderten USB-Anschluss.

....


Der an einem analogen Gerät so überflüssig ist wie eine dritte Brust auf dem Rücken...

Ich würde eher den PhonoPre mit USB nehmen, dann hat man beim Plattenspieler selbst die freie Auswahl und ist da nicht so eingeschränkt.


[Beitrag von germi1982 am 11. Jul 2013, 16:51 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
kaufberatung plattenspieler für einsteiger
jansonchris am 11.04.2009  –  Letzte Antwort am 14.04.2009  –  14 Beiträge
Tonabnehmer für Dual 1225
Mer0winger am 10.07.2014  –  Letzte Antwort am 14.07.2014  –  16 Beiträge
DUAL 604 für Einsteiger?
newbie80* am 11.12.2014  –  Letzte Antwort am 11.12.2014  –  11 Beiträge
Kaufempfehlung: Plattenspieler für Einsteiger
reddevil6884 am 20.03.2011  –  Letzte Antwort am 20.03.2011  –  18 Beiträge
Einsteiger-Plattenspieler unter 50 ?
keimschleim am 27.03.2013  –  Letzte Antwort am 05.04.2013  –  20 Beiträge
Dual CS 455 für Anfänger?
kingofcarrotflowers am 02.11.2011  –  Letzte Antwort am 27.11.2015  –  17 Beiträge
Tonabnehmer für Dual 1225
Tom8888 am 13.12.2008  –  Letzte Antwort am 13.12.2008  –  2 Beiträge
Kaufberatung: Plattenspieler für Einsteiger
-qba- am 04.09.2013  –  Letzte Antwort am 07.09.2013  –  4 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler für Einstieger
Pioneer_rocks am 29.09.2014  –  Letzte Antwort am 06.10.2014  –  18 Beiträge
Dual 1225 geschwindigkeitsregler abgebrochen
Endlessdream am 21.01.2013  –  Letzte Antwort am 21.01.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Omnitronic
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 138 )
  • Neuestes MitgliedEsskuchen
  • Gesamtzahl an Themen1.344.936
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.289