Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler-neueinsteiger Kaufberatung

+A -A
Autor
Beitrag
RoBs3n
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 14. Jul 2013, 11:17
Hallo liebe gemeinde,

meine Freundin und ich wollen uns ein Plattenspieler kaufen.

Wurden durch ihren Job angefix...

Leider haben weder ich noch sie irgendwelche Erfahrung mit der Technik, noch was man kaufen sollte.

Preislich sollte es nicht mehr als 250€ betragen.
Gebraucht oder neu ist nicht entscheidend, sondern das bestmögliche für den Preis.

An Equipment ist ein AVR von Marantz der SR8002 vorhanden.
Auf die schnelle hab ich kein Phono-eingang gesehen.
Müsste ich noch ein Vorverstärker dazu packen?

Vielen dank,

Robert
anymouse
Inventar
#2 erstellt: 14. Jul 2013, 11:42
Was ist das den für ein Job

Ja, Du brauchst dann definitiv einen Phonovorverstärker. Die gibt es in unterschiedlicher Preisklasse. Es gibt auch Plattenspieler mit eingebautem Phonovorverstärker.

Neu, qualitativ passabel und zum genannten Preis wird es sehr kniffelig. Gebraucht wird dann teurer, wenn man zur Wartung älterer Schätzchen auf fremde Hilfe angewiesen ist. Wenn man (oder frau) aber handwerklich etwas geschickt ist, sollte das auch selbst erledigt werden können, solange die Geräte nicht zu komplex werden.

Beispielrechnung: Vorverstärker 50€, Plattenspieler 100€, neues System/Nadel 60€, sonstige Wartungsteile (Riemen, Öl, ...) 10€ = 220€ , und das sind alles noch recht einfache Einsteigergeräte.


Habt Ihr überhaupt Platten? Ohne diese solltet Ihr das ganze nochmal ganz dringend überdenken.
Archivo
Inventar
#3 erstellt: 14. Jul 2013, 11:55
An den werten Themenersteller:

1. habt Ihr hier im Forum schon mal zumindest ein paar der gefühlten 134.654 beinahe wortgleichen Anfragen durchgelesen?
Das kann durchaus helfen, wenn man sich - so wie ihr offenbar - überhaupt nicht auskennt.

2. wenn´s um bestmöglichen Klang um 250 Euro geht, könnt Ihr Euch meines Erachtens von neuen Plattenspielern gleich mal verabschieden

3. weitere Infos notwendig: welche Musik? welches Design? welche Materialien?

LG, Ivo
Dodge
Inventar
#4 erstellt: 14. Jul 2013, 12:42
Na ja, gut, bestmöglicher Klang ist ja Auslegungssache. Für 269 Euro bekommt man den Reloop RP-4000 neu. Da muss nicht viel konfiguriert werden. Das System ist zwar nicht super, aber wenn einem das Hobby zusagt kann man da in absehbarer Zeit ja nochmal 250 Euro investieren und einen besseren TA kaufen.

Für den Einstieg finde ich das Gerät nicht schlecht. (Mein Einstieg war der RP-2000...hat mir persönlich auch gereicht vorerst...und da war ein richtig schrottiger TA verbaut)
RoBs3n
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 14. Jul 2013, 12:43
Hallo, vielen dank für die Rückmeldung.

@anymouse: Platten aus den 80er sind vorhanden. Sie arbeitet in einen Plattenvertrieb. Der spezialisiert ist auf Elektronische Musik.
Hab gerade mal die Abstellkammer durchforstet, wir haben noch ein uralt AVR von Sony der ein Phono-eingang hat.
Also könnte dieser erstmal weiter benutzt werden.
Preis ist nur für den Plattenspieler.

@Archivo, vielen dank für dein Post.

Hab mich schon ein bisschen eingelesen. Bin prinzipiell zum schluss gekommen das es eher ein gebrauchter werden soll.
Meine freundin hat ein Technics 1210 von ihren chef angeboten bekommen. Nur denke ich, da es eher DJ Equipment ist, nicht grundsätzlich für den nur hören geeignet ist.

Musikalisch bewegen wir uns auf Elektro und Metal. Ausehen egal.

Vielen dank.

Robert
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 14. Jul 2013, 12:50
Hallo!

Bei Einem SL-1210 MK-II/V würde ich nicht lange zögern und sofoer zugreifen. Etwas beseres wirst du auch für wesentlich mehr Geld als deine 250 Euro nicht bekommen können.

Ach ja, der SL-1200 wurde ursprünglich als HiFI-Laufwerk konzipiert und gebaut, seine Beliebtheit in DJ-Kreisen verdankt er seinem ausgezeichtetem Quazgeregeltem Laufwerk seiner technischen Robustheit und seinem recht guten Tonarm der sehr präzise Arbeitet.

Hättest du dich ein nwenig mit der Suchfunktion umgesehen wäre dir wohl aufgefallen daß es hier recht viele User gibt die gerade diesesen Plattenspieler allen anderen vorziehen.

MFG Günther
Dodge
Inventar
#7 erstellt: 14. Jul 2013, 12:54
Bei einem 1210 der innerhalb des Budgets angeboten wird würde ich auch sofort zuschlagen. Wäre ein Schnäppchen. Wenn das System noch einigermaßen ist, umso besser
akem
Inventar
#8 erstellt: 14. Jul 2013, 16:29
Für 250 € ist ein 1210er geschenkt! Kaufen, marsch, marsch!
Aber bist Du wirklich sicher, daß der in Ordnung ist? Oder ist der in schlechtem Zustand? Weil, normal gibt's nen gebrauchten 1210 nicht unter 450€.... Oder kennt der Mann den Markt nicht?

Gruß
Andreas
volvo740tius
Inventar
#9 erstellt: 14. Jul 2013, 17:31
Er muss ja nicht den Marktpreis von seiner Mitarbeiterin abknöpfen, es gibt sicher auch noch Chefs mit menschlichen Zügen.
Auf jeden Fall zugreifen, die Ersatzteilversorgung ist auch noch gut, sollte etwas damit sein.

Gruß Thomas
Archivo
Inventar
#10 erstellt: 14. Jul 2013, 19:31
Den Technics 1210 würde ich auch sofort nehmen - mit einem entsprechenden Tonabnehmer geht der schon gut.

"DJ" hat ja in HiFi-Kreisen immer so einen leichten Negativ-Touch, aber wie Günther / Hörbert bereits schrieb: der Dreher wurde ursprünglich nicht für den DJ-Betrieb entwickelt, sondern umgekehrt haben DJs erkannt, welch ein guter Dreher der 1210er ist.

So gesehen sollte Deine Freundin nochmal in aller Ruhe mit ihrem Chef sprechen.

Und Spaß kann dann schon ein Shure M44-G (z.B. Thomann um 63 Euro zzgl. Versand) machen - bei Gelegenheit könnt Ihr dann immer noch auf bessere/teurere Tonabnehmer aufrüsten.

LG, Ivo
dobro
Inventar
#11 erstellt: 15. Jul 2013, 06:20
Hallo Robert,

sollte der Technics des Chefs noch technisch einwandfrei sein und der Preis ebenfalls im Rahmen von 250 € bleiben, spricht nichts gegen den Technics. Ich würde dennoch ein wenig herumschauen, da auch andere Hersteller gute Plattenspieler in diesem Segment gebaut haben. Für 250 € kämen ohne System gelegentlich auch Thorens TD 320 MK nix, ein Technics 1710 MK II und ggf. noch ein rega P3 in Frage. Bei Thorens und den genannten 1710er hättest du zumindest eine Endabschaltung, was im Heimbetrieb gelegentlich hilfreich sein kann - ist ein wenig abhängig von deinen Hörgewohnheiten. Ein Dual 704 bekämst du für 250 € in technisch einwandfreiem, gewarteten Zustand mit ordentlichem System, wäre also auch eine Variante.

Gruß
Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler kaufen
Maxter91 am 23.09.2013  –  Letzte Antwort am 24.09.2013  –  5 Beiträge
Kaufberatung, welchen Plattenspieler kaufen?
#74Axaking am 17.02.2007  –  Letzte Antwort am 18.02.2007  –  6 Beiträge
Plattenspieler gebraucht kaufen?
nemo_ am 06.03.2013  –  Letzte Antwort am 15.03.2013  –  9 Beiträge
Was für ein Phono Vorverstärker?
am 14.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.12.2004  –  8 Beiträge
Plattenspieler
Mahsl am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  6 Beiträge
Plattenspieler Kaufberatung - ProJect?
christophb am 11.02.2008  –  Letzte Antwort am 28.08.2009  –  15 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler für Einstieger
Pioneer_rocks am 29.09.2014  –  Letzte Antwort am 06.10.2014  –  18 Beiträge
Plattenspieler
jetsetradio8 am 15.09.2013  –  Letzte Antwort am 18.09.2013  –  14 Beiträge
Was ist das für ein Plattenspieler?
grenzreiter am 24.03.2014  –  Letzte Antwort am 25.03.2014  –  10 Beiträge
Plattenspieler?
Wormatianer am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2011  –  31 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens
  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedeircmansson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.449