Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kanalaussetzer beim PS

+A -A
Autor
Beitrag
Räuber
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Jun 2004, 08:41
Guten Tag.

Ich bin Besitzer eines Technics SL2000, nit Originalnadel.
Als ich vor ca. 3 Monaten den Sehr gut erhaltenen PS erhalten habe, und installiert hab, war alles in Ordnung. Seit einiger Zeit aber hab ich bemerkt, das zuerst eine Verzerrung, von innen nach außen zunehmend, auf der Platte auftrat, und dann seit neuestem Kanalaussetzer auftreten. Ich hab jetzt Auflagekraft und Antiskating von 1,5 auf 1,9 gestellt, und es wurde zunächst besser, d.h. nicht mehr so oft Kanalaussetzer, die Verzerrung blieb.

War die Nadel vielleicht doch nicht so OK. Oder was soll ich machen?
silberfux
Inventar
#2 erstellt: 22. Jun 2004, 09:45
Hi, abgenutzte Nadel verursacht zwar Verzerrungen, aber eher keine Kanalaussetzer. Wahrscheinlich besteht ein zusätzliches Problem (TA defekt? Verkabelung insgesamt überprüfen). Gruß Silberfux
Räuber
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Jun 2004, 10:56
Verkabelung muss in Ordnung sein. Nachdem ich das Auflagegewicht verändert hab, wurde es besser. dennoch kommt es noch vor, das ein Kanal aussetzt. Höher gehen (über 2,0 )will ich erlichgesagt nicht, da es meiner Meinung nach zu sehr auf die Plattensubstanz geht. Vielleicht doch mal ein namhafteres System? Welche kämen denn dann für den Technics SL 2000 in Frage?
Albus
Inventar
#4 erstellt: 22. Jun 2004, 12:12
Tag Räuber,

es verzerrt dann im Außenbereich mehr als im Innenbereich einer Platte, wenn der Tonabnehmer hinsichtlich der Tonarmgeometrie falsch eingebaut ist (der Abtaster steht vielleicht etwas schräg vorn in der Headshell?, ist der Abtaster ganz nach hinten oder ganz nach vorn in die Headshell gesetzt?). Die Nadelspitze sollte sich genau 50,8 mm (wiederhole: 50,8 mm) vom hinteren Headshell-Gummi entfernt befinden (Headshell abgenommen). Die Einbaurichtung des Abtasters ist alsdann durch die Verlaufsrichtung der Headshell vorgegeben. Soweit der Punkt. Möglich, dass die HS seitlich links an der Kante den Markierungspunkt für die Stellung der Nadelspitze hat, frühere japanische HS waren damit versehen gewesen (zur Erleichterung des TA-Einbaus durch den Konsumenten).

Es kann durchaus sein, dass ein Drähtchen im Abtaster angebrochen ist und mitschwingt (verzerrtes Signal) - und demnächst gänzlich durchgebrochen sein wird, dann ist der Kanal dauerhaft still. ODER: Die Kontakte, Abtasterkäbelchen an der Headshell, sind einseitig korridiert - nur ein mehr als minimaler Strom (bei erhöhter Auflagekraft) kann den Belag zeitweise durchbrechen, bis auch wieder nicht. - Wenn denn die gesamte Verkabelung wirklich in Ordnung ist.

Anderes System? Für welche Ansprüche, für welchen Geldbeutel, für welche Anlage - ist die vernünftige Nachfrage. Sonst, wenn aber eine Antwort sofort sein muss: Shure M 35X, kostet Euro 56,84.

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 22. Jun 2004, 12:32 bearbeitet]
silberfux
Inventar
#5 erstellt: 22. Jun 2004, 13:03
Hi, aber nochmal: zeitweiliger Totalausfall eines Kanals kann m.E. weder an abgenutzter Nadel noch an falscher Einbaugeometrie liegen. Sondern es müsste entweder innerhalb des TA oder in der nachgelagerten Verkabelung irgendwas schadhaft sein. Weitere günstige TA´s: AT 95 oder AT 110 (bei einem bekannten Versteigerungshaus). Welche Masse hat der Tonarm?
Räuber
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 24. Jun 2004, 10:45
Masse? Kann ich nicht sagen, da ich keine Tonarmwaage besitze. Wo steht denn das. Wenns der Original Tonarm ist, müßte es ja in der Beschreibung stehn.Oder?
Albus
Inventar
#7 erstellt: 24. Jun 2004, 11:09
Tag,

auf dem Wege dazu, noch immer im Außenbereich stärkere Verzerrungen als im Innenbereich und begleitende Kanalaussetzer? Hast Du schon ein Mal die Nadel aus dem Gehäuse gezogen, den Metallschaft angesehen, evtl. gesäubert und wieder eingesetzt? Ist die Lagerreibung des Tonarmes einwandfrei, gleichmäßiges Gleiten? Du gehst noch immer davon aus, dass die Verkabelung mit den internen Lötstellen im Cinch-Stecker z.B., in Ordnung ist?

Für den Technics-Arm hielte ich mich an eine effektive Masse in der Größenordnung von noch gerade mittelschwer, ca. 15 Gramm.

MfG
Albus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler Verzerrung
iAigels am 10.06.2015  –  Letzte Antwort am 12.06.2015  –  42 Beiträge
Knistern (Verzerrung) auf der Testschallplatte
Dualist1237 am 31.03.2009  –  Letzte Antwort am 03.04.2009  –  10 Beiträge
Verzerrung am Ende mancher Platten
Rechenwerk am 04.12.2005  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  13 Beiträge
Verzerrung Thorens TD 320 mit Yamaha MC 501
xbeastyboy am 07.08.2012  –  Letzte Antwort am 13.08.2012  –  11 Beiträge
Auflagekraft?
phil-z am 21.06.2005  –  Letzte Antwort am 23.06.2005  –  8 Beiträge
Alter Technics SL2000 Plattenspieler prüfen ob gut
goldensternart am 06.01.2011  –  Letzte Antwort am 06.01.2011  –  2 Beiträge
Technics SL 1300 - Sound Problem - Kratzen und Verzerrung
leonidas77 am 02.10.2014  –  Letzte Antwort am 06.10.2014  –  44 Beiträge
TP 90 & Denon DL-S1 - Verzerrung re. Kanal, AS-Test 16dB
radam40 am 08.03.2013  –  Letzte Antwort am 09.03.2013  –  6 Beiträge
Antiskating und Auflagekraft beim RB300
birgi am 30.06.2004  –  Letzte Antwort am 02.07.2004  –  3 Beiträge
Auflagekraft, Antiskating - Zischlaute
ChrisDangerous am 23.08.2012  –  Letzte Antwort am 06.09.2012  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedRobert98!
  • Gesamtzahl an Themen1.345.011
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.314