Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Geeignete Lautsprecher für Low-Budget-Plattenspieler (Anfänger)

+A -A
Autor
Beitrag
sashei
Neuling
#1 erstellt: 30. Sep 2013, 14:51
Servus,

bin neu im Forum und habe gleich vorweg eine Frage. Ich besitze (derzeit noch) einen Low Budget Plattenspieler. Für das Geld ist er wirklich in Ordnung, auch wenn es immer heißt <200€ gibt's nichts brauchbares.

Den hier hatte ich mir damals für 150€ gekauft:
http://www.amazon.de...scott+plattenspieler

Das ist drei Jahre her, mittlerweile habe ich eine kleine Sammlung von +-80 Platten, und wollte das eventuell aufpolieren. Er hat einen Vorverstärker drin, so dass ich derzeit meine PC-Boxen benutze.

Das Lautsprecher-Sharing geht mir aber auf die nerven und ich wollte extra Lautsprecher kaufen. Die Krux ist nun, dass ich die Möglichkeit habe einen guten (alten) ca. 20 Jahre alten Plattenspieler zu kriegen, der laut den Auskünften von meinem alten Dad "scheiße viel Kohle" gekostet hat, allerdings hatte ich Probleme einen neuen Tonabnehmer zu finden, da der alte defekt ist.

Jedenfalls, kurz gefragt, welches wären gute Boxen die sowohl (vorerst) für den Low-Budget-Player als auch irgendwann später für den teureren Spieler geeignet wären? 50-200€?

Ich hab leider absolut null Ahnung von Hifi ._.

Danke!
Vinuel
Stammgast
#2 erstellt: 30. Sep 2013, 19:11
Also da gibts mehrere Probleme. Da dein Plattenspieler nur einen Vorverstärker drin hat, benötigt man aktive Lautsprecher (Endstufen sind in die Box eingebaut). Das ist bei PC Lautsprechern meistens der Fall. Wenn man aber hochwertige Lautsprecher in dieser Bauart kaufen will, stehen zur Auswahl nur extrem gute und entsprechend teuere Studio Monitore. Besser als die meisten HiFi Lautsprecher, wenn man teuer genug kauft, gibts Modelle die besser als ALLE HiFi Lautsprecher sind.

Du kannst den klassischen Weg gehen: Vollverstärker und passive Boxen. Bei deinem Budget kommt nur Gebrauchtkauf in Frage. Ich empfehle dir das wärmstens, das ganze Budget geht aber drauf, mindestens.

Oder du kaufst PC Lautsprecher von Quadral. Sowas gabs mal und die sind zwar sehr klein, etwas größer als die üblichen PC-Lautsprecher eben, aber sie sind sehr hörenswert in Vergleich zu den Brüllwürfeln die man normalerweise in diesem Bereich findet. Das ist natürlich auch ein Gebrauchtkauf.

Wenn du dein Budget auf ca. 350 Euro erweitern willst, kannst du tatsächlich mit aktiven Studiomonitoren einsteigen. Das sind dann Lautsprecher, die du behältst bis deine Gesamtanlage anfängt den Wert von 1-2 Tausend € zu übersteigen. Wenn du die Kohle hast, ist das der Königsweg, zumal man neu kauft.


Edit: vergiss was ich geschrieben habe, hier sind Lautsprecher um 200€, ich habe sie bei einem Kollegen gehört, sie sind wirklich sehr gut, nach PC-Lautsprechern haut dich das um: http://www.thomann.de/de/krk_rp5_g2_rokit.htm


[Beitrag von Vinuel am 30. Sep 2013, 19:22 bearbeitet]
sashei
Neuling
#3 erstellt: 01. Okt 2013, 08:02
Hey!

Vielen Dank, dass du dir die Zeit für die ausführliche Antwort genommen hast. Wie gesagt, ich versteh sehr wenig von Hifi, daher sind noch bzw. wieder ein paar Fragen offen

Passive Boxen sind doch die mit zwei Kabeln pro Box, oder?

Bei den Aktiv-Monitoren bräuchte ich dann wohl zwei?

Auf der Suche nach dem Stichwort "Quadral" bin ich auf diese beiden schönen Lautsprecher gestoßen:

http://www.ebay.de/i...&hash=item4ac9cc8ff1

Kurz gefragt: taugen die was? Die brauchen dann einen Vollverstärker?

Ich nehme an, dass bei dem Plattenspieler von meinem Vater wohl auch ein Vollverstärker dabei ist - kann ich den an meinen Spieler anschließen, der bereits einen Vorverstärker hat?

Danke!
zastafari
Stammgast
#4 erstellt: 01. Okt 2013, 08:17
Ja, bei den Dingern braucht es einen Verstärker. Deinen Plattenspieler kannst du an einen freien Hochpegeleingang(Aux/Tuner) und so anschließen, den Plattenspieler deines Vaters später an den Phonoeingang.
Guck mal, was das für ein Teil ist, dann kann Dir weitergeholfen werden.
Vinuel
Stammgast
#5 erstellt: 01. Okt 2013, 08:31
Wenn dein Plattenspieler sowohl einen Line-Out als auch einen Phono-Out hat, kannst du ihn überall anschliessen, egal was für ein Setup das ist. Vorteilhafter wäre einen eigenen Phono Vorverstärker zu kaufen und nicht das eingebaute Teil zu benutzen. Aber wenn du demnächst auf den Plattenspieler von deinem Vater umsteigst, wird die Anschaffung eines Phono-Pres eh notwendig sein.

Überleg dir, ob du nicht die KRK Lautsprecher nimmst. Etwas mehr als 200€ gibts du damit zwar aus, aber die Qualität ist auch unverhältnismäßig gut.
sashei
Neuling
#6 erstellt: 02. Okt 2013, 18:19
So, ich hab jetzt mal den Plattenspieler hier liegen. Es ist ein DUAL HS 142 mit DUAL 1239 Plattenspieler.

Der hier: http://home.arcor.de/dualschlippo/hifi/hs142.jpg

(Beispielbild)

Er ist in gutem Zustand, lediglich eine neue Nadel muss her. Lohnt es sich, eine neue Nadel für ihn zu kaufen, bzw. ist er merklich besser?


[Beitrag von sashei am 02. Okt 2013, 18:27 bearbeitet]
zastafari
Stammgast
#7 erstellt: 02. Okt 2013, 18:25
...das kann kein 1229 sein!! Schade, wär sonst sowas wie'n Joker!
HS-Anlgen sind schon OK, aber - glaube ich - nicht das, was du suchst...
sashei
Neuling
#8 erstellt: 02. Okt 2013, 18:27
Oi, verzeihe, 1239.
zastafari
Stammgast
#9 erstellt: 02. Okt 2013, 18:36
Eben, Riiiieeesseeeennunterschied! Trotzdem schade, hätte dir den gern gegönnt, einer der Dreher, mit dem gutes Hören anfängt. Die HS verjuckel man, besser so, und schau dich nach nem brauchbaren Verstärker um...
8erberg
Inventar
#10 erstellt: 03. Okt 2013, 09:12
Hallo,

der 1239 gehört zu den unterschätzten Drehern, son Ding wie den Scott schlägt er 3 x.

Der eingebaute Verstärker ist nicht der Kräftigste aber mit Boxen mit gutem Wirkungsgrad geht das schon...

Wir haben selbst mit einem HS 136 (eine Nr. kleiner) Feten bespasst und die Nachbarn um den Schlaf gebracht

Peter
Vinuel
Stammgast
#11 erstellt: 03. Okt 2013, 09:17
Dual bleibt Dual, wirklich schlecht ist dieser Plattenspieler mit Sicherheit nicht. Den Riemen wird man hier evtl. austauschen müssen, Gleichlauf wird zwar nie wirklich perfekt sein, aber mit einem guten Tonabnehmer wird es sehr hochwertig! Glückwunsch zu dem Teil!
sashei
Neuling
#12 erstellt: 03. Okt 2013, 21:41
Okay, danke! Dann kann ich mich so langsam drum kümmern den Spieler auf Vordermann zu bringen, wenn ihr sagt, dass er besser als der Scott ist.

Eine letzte Frage noch: woher bekomme ich eine neue Nadel? :s Googlen war bei mir nur Bahnhof :/
Vinuel
Stammgast
#13 erstellt: 04. Okt 2013, 06:46
Du musst auf dem Tonabnehmer vorne nachsehen, welche Bezeichnung er hat. Das müsste so weit ich beurteilen kann ein Shure M 95 sein. Wenn du die genaue Bezeichnung kennst, dann wirst du auch beim Googlen fündig.


[Beitrag von Vinuel am 04. Okt 2013, 06:47 bearbeitet]
sashei
Neuling
#14 erstellt: 04. Okt 2013, 23:17
Ich bin beeindruckt

Ja, es steht M95 dran. Danke!
thom53281
Stammgast
#15 erstellt: 05. Okt 2013, 17:41

Vinuel (Beitrag #11) schrieb:
Gleichlauf wird zwar nie wirklich perfekt sein, aber mit einem guten Tonabnehmer wird es sehr hochwertig!

Na, so schlecht ist der Gleichlauf nun auch wieder nicht....

@ sashei
Bitte beachte, dass es für das M95 verschiedene Nadeln gibt. Einen vermutlich recht guten Nachbau findest Du hier:
http://www.ebay.de/i...&hash=item5889fda506

Weitere Infos dazu:
http://dual-board.de/index.php?page=Thread&threadID=20760

Besser wäre natürlich eine originale N95ED bzw. DN362 von anno damals, wird aber dann auch schon teurer. Die beste Nadel ist wohl eine Jico SAS, aber die wird bei dem Budget wahrscheinlich nicht zur Diskussion stehen.


Ansonsten ist der Dual 1239 ein zuverlässiger und wartungsarmer Plattenspieler. Anleitungen und Servicemanual:
http://dual.pytalhost.eu/1239G
http://dual.pytalhost.eu/1239s/

Neuen Riemen findest Du beispielsweise ebenfalls bei Cleorec, sofern benötigt:
http://www.ebay.de/itm/Plattenspieler-Riemen-DUAL-CS-1237-CS1237-NEU-/390101806163?pt=Plattenspielerzubeh%C3%B6r&hash=item5ad3e12c53
(1237 und 1239 sind baugleich bis auf das Leuchtstroboskop)

Folgende Punkte solltest Du aber auf jeden Fall anschauen (einfach Google mit den Begriffen füttern):
Steuerpimpel
Knallfrosch (Entstörkondensator, vermutlich 2x vorhanden)


Grüße
Thomas
Burkie
Inventar
#16 erstellt: 10. Okt 2013, 20:04
Hallo,

geht es immer noch um Lautsprecherboxen, oder hat sich das mittlerweile erledigt.

Aktive Boxen, die nicht so teuer sind aber recht viel Spaß machen, sind Behringer MS40, neu ca. 150€.
Die genannten KRK mögen besser sein, aber auch teurer.

Grüsse
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Anfänger - Budget: ~ 500?
Highriser am 05.12.2012  –  Letzte Antwort am 05.12.2012  –  3 Beiträge
Low-Budget System für Dual 704
karl_thecableguy am 19.10.2010  –  Letzte Antwort am 23.10.2010  –  15 Beiträge
Anfänger sucht Hilfe beim ersten Plattenspieler
Nicolas92 am 21.01.2013  –  Letzte Antwort am 22.01.2013  –  24 Beiträge
plattenspieler für anfänger
chrizzl am 26.12.2008  –  Letzte Antwort am 27.12.2008  –  4 Beiträge
Hilfe für Plattenspieler - Anfänger
Markus13680 am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 25.02.2009  –  2 Beiträge
Plattenspieler für Anfänger
holle87 am 08.06.2009  –  Letzte Antwort am 15.06.2009  –  44 Beiträge
Plattenspieler für Anfänger
schwede72 am 31.01.2012  –  Letzte Antwort am 01.02.2012  –  6 Beiträge
Plattenspieler für blutigen Anfänger
Nichtlustig am 28.12.2014  –  Letzte Antwort am 03.01.2015  –  31 Beiträge
günstiger plattenspieler für anfänger
tina_1993 am 03.12.2015  –  Letzte Antwort am 03.12.2015  –  23 Beiträge
Begeisterter Anfänger; Yamaha CA 710, Welcher Plattenspieler?
hakkim am 28.02.2009  –  Letzte Antwort am 01.03.2009  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Dvone

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.982