LP's von aktuellen Künstlern - sinnvol oder nicht?

+A -A
Autor
Beitrag
Huitzi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Jun 2004, 20:41
Also, ich habe mich vom Vinyl-Fieber einfangen lassen. Allerdings frage ich mich, ob es Sinn macht, neue Alben als LP zu kaufen bzw. zu hören, da die ja meistens digital aufgenommen werden...? Die Wandlung wäre ja dann DDA? Wäre also nichts als ein "Analog-EQ", oder?

(Hoffentlich werde ich nicht gesteinigt ;-))
HiFi_Addicted
Inventar
#2 erstellt: 25. Jun 2004, 22:25
Macht schon sinn da die LPs von den hochauflösenden Mastern 96khz/24bit werden die Lack- und Kupferphosfat (DMM) Master zu Vinylherstellung geschnitten. Bei einigen 80er Jahre Produktionen is es nicht sinnvoll da sich bei denen ein scharfer knick nach unten bei ~20khz in Spectroskop vom Wavelab zeigt allerdings nur erkennbar mit 96khz erquipment

cu
dj_ddt
Inventar
#3 erstellt: 25. Jun 2004, 23:27
einen vernünftigen plattenspieler vorausgesetzt klingen die vinyls immer besser als die cds. und vorausgesetzt natürlich, daß die platte noch in ordnung ist, ohne kratzer. und produktionsfehler wie bei frantic von metallica solle es auch nicht geben, aber das ist eher eine ausnahme...hoffe ich jedenfalls.
kalia
Inventar
#4 erstellt: 25. Jun 2004, 23:50
Allein der Kopierschutz zwingt einen ja schon zur Lp..
Ich habe einiges doppelt und muss sagen, zum ernsthaften Hören ziehe ich die Lp vor, zur "Berieselung" die Cd

Gruss Lia

Vorraussetzung logisch gepflegte Platte, ordentlicher Dreher
nullchecker
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 26. Jun 2004, 00:47

(Hoffentlich werde ich nicht gesteinigt ;-))

das ist genau das Problem, wenn Du die Frage in einem "Analog-Forum" stellen tust.
Als nullchecker hab ich da natuerlich nicht die eindeutige Meinung wie
zum ernsthaften Hören ziehe ich die Lp vor, zur "Berieselung" die Cd
, doch solltest Du bedenken, dass "serioese" Abmischungen (ja, haeufig wird natuerlich digital abgemischt, aber eben nicht immer) durchaus Ruecksicht auf das "Endmedium" nehmen.
Ebenfalls taete ich beruecksichtigen, welche "Kuenstler" bevorzugt werden, d.h. IMHO sind in gewissen Bereichen (z.B. Klassik) LP-Neuerscheinungen aeusserst selten und es waere fatal, sich auf ein Medium zu fixieren ...
NC
BillBluescreen
Stammgast
#6 erstellt: 27. Jun 2004, 00:27
klar lohnt es sich! Allein schon wegen dem "Ritual des Platte auflegens" und der wunderbaren großen Hülle, auf dem die Covergrafiken einfach vieeeel schöner aussehen als auf den kleinen CD Boxen...Außerdem hat's auf Platte nich jeder
Ne, das sind nun eigentlich die Gründe warum ich mir platten kaufen würde und natürlich nicht zu vergessen, dass ich einfach irgendwas haben will, das ich mit meinem geliebten Dreher spielen kann, denn es macht mir einfach Spass mit verschiedenen Tonabnehmern etc. zu hören und nen bisschen dran rumzuschrauben, das geht halt mit'm Cd Player net so gut :-o

Schlechter anhören tut sich von meinen Platten meiner Meinung nach fast keine, The Cure - Disintegration ist die Ausnahme, da ist extrem viel Musik auf eine Platte gequetscht und das hört man, klingt ziemlich flach...Das Gegenstück ist dann Travis - The Invisible Band, das hört sich irgendwie von Platte einfach mitreissender an als von der CD.
Huitzi
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 27. Jun 2004, 14:14
Ja kklar ist das ganze Ritual bei einer Platte ganz anders.... Aber ich denke mal wenn eine Platte DDD produziert wurde, macht es mehr Sinn sich das ganze als SACD anzuhören! Man muss einem adäquaten Nachfolgemedium ja auch eine Chance geben...

Mehrgleisig fahren heißt wahrscheinlich die Devise.
oliverkorner
Inventar
#8 erstellt: 27. Jun 2004, 14:33
stimmt kopierschutz auf cd hat mich schon sehr oft ne platte anstatt cd kaufen lassen.
jock
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 28. Jun 2004, 14:03

einen vernünftigen plattenspieler vorausgesetzt klingen die vinyls immer besser als die cds


Also so pauschal ist das ganz sicher grober Unfug. Ob eine Schallplatte oder auch eine CD 'gut' klingt hängt im wesentlichen von der Aufnahme und der Produktion ab ( unter der bereits genannten Vorraussetzung, dass keine technischen Probleme vorliegen ). Es gibt sehr gut klingende Schallplatten und sehr gut klingende CDs. BEIDES ist nicht die Regel !!

Dass es noch andere gute Gründe gibt Schallplatten zu hören und auch zu kaufen wurde ja schon erwähnt.

jock
Lowfi
Stammgast
#10 erstellt: 28. Jun 2004, 14:14
Also bestes Beispiel ist doch die letzte Norah Jones,
die CD hört sich klangakkustisch furchtbar an, die
LP klingt um einiges besser.
oliverkorner
Inventar
#11 erstellt: 28. Jun 2004, 14:46
ehm zu der quali....

manche platten ham ne miserable qualität klingen leicht übersteuert oder hab knackser....naja kann man nix machen^^

mir ist aufgefallen das dickes vinyl besser klingt als standart dünne scheiben...
Scrat
Inventar
#12 erstellt: 28. Jun 2004, 18:21

ehm zu der quali....

manche platten ham ne miserable qualität klingen leicht übersteuert oder hab knackser....naja kann man nix machen^^

mir ist aufgefallen das dickes vinyl besser klingt als standart dünne scheiben...


Das kann man so nicht sagen, es kommt auch auch auf die Vinyl- und Pressquali an.

Übrigens: Ein Gegenbeispiel zu "Vinyl klingt mit guten PS immer besser als die entsprechende CD": Hört Euch mal Grönemeyers "Bleibt alles anders" und "Mensch" von Vinyl an - *zischel*zischel*zischel*
kalia
Inventar
#13 erstellt: 28. Jun 2004, 19:14
naja
die Mensch von Grönemeyer finde ich vom Klang auch als Cd jenseitig, zum Glück mag ich Grönemeyer eh nicht...
ansonsten gibt es natürlich deutliche Unterschiede in der Pressqualität. Ist die Grönemeyer 180g ?

Gruss Lia
BillBluescreen
Stammgast
#14 erstellt: 28. Jun 2004, 22:51
wobei ich nich behaupten will, dass 180g vinyl besser klingt als normales! Ich tippe mal, dass wenn schon das 180er verwendet wird, auch einfach die Pressung besser gemacht wird...
kalia
Inventar
#15 erstellt: 28. Jun 2004, 22:58
das ist wohl anzunehmen
Ich hab eigentlich nur recht anspruchsvollen Jazz auf 180g, die passenden CD´s klingen auch sehr gut, sprich da wurde dann wohl insgesamt sehr viel ordentlich gemacht.
Ich hab auch normale sehr gut klingende Platten

Gruss Lia
BillBluescreen
Stammgast
#16 erstellt: 29. Jun 2004, 14:15
eben...meine geliebte travis platte is auch nur normal und einfach hammergut *schwärm*
Scrat
Inventar
#17 erstellt: 29. Jun 2004, 14:15

Ist die Grönemeyer 180g ?


PVD-Folie trifft's wohl eher...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LP's digitalisieren
-stehlampe- am 07.03.2012  –  Letzte Antwort am 29.04.2012  –  26 Beiträge
Außenhüllen für Doppel LP's
cloudburst am 29.10.2009  –  Letzte Antwort am 03.11.2009  –  3 Beiträge
Der richtige Plattenspieler zum Digitalisieren meiner LP's!?
madison am 05.08.2005  –  Letzte Antwort am 06.08.2005  –  10 Beiträge
LP's auf CD brennen?
oracle am 21.12.2004  –  Letzte Antwort am 30.12.2004  –  13 Beiträge
"Sprünge" beim digitalisieren von LP's
macrooky am 02.01.2017  –  Letzte Antwort am 03.01.2017  –  11 Beiträge
Dual 1246 - Reparieren oder ersetzen?
Der_Jens am 27.02.2011  –  Letzte Antwort am 03.03.2011  –  15 Beiträge
Kinstern von Platten: Vermeidbar oder nicht?
ALUFOLIE am 27.02.2013  –  Letzte Antwort am 01.03.2013  –  10 Beiträge
LP's auf CD : TEAC LP-R400 ?
nr9 am 05.01.2008  –  Letzte Antwort am 05.01.2008  –  3 Beiträge
Kaufen oder nicht?
Zeus0190 am 17.03.2013  –  Letzte Antwort am 18.03.2013  –  5 Beiträge
Usb Plattenspieler oder nicht?
atreya am 05.07.2011  –  Letzte Antwort am 16.07.2011  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Marantz
  • Denon
  • Dual
  • Thorens
  • Pioneer
  • Pro-Ject
  • Omnitronic
  • Lenco
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.570 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedxxmaxyxx
  • Gesamtzahl an Themen1.376.263
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.212.455