Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Der richtige Plattenspieler zum Digitalisieren meiner LP's!?

+A -A
Autor
Beitrag
madison
Neuling
#1 erstellt: 05. Aug 2005, 14:33
Hallöchen!

Ich habe mir vorgenommen,einige meiner Schätzchen zu digitalisieren.Den Vorverstärker habe ich schon und die Software (MAGIX music cleaning lab 2005) ist bestellt.Nun stellt sich mir die Frage,ob ich denn den richtigen Plattenspieler dafür habe und ob der dafür reicht (ich meine von der Qualität).Ich habe einen "HMV 700P"!Kennt garantiert kein Mensch.Den habe ich vor 20 Jahren von meinen Eltern bekommen.Was meint ihr?Reicht der oder was würdet ihr mir für mein Vorhaben empfehlen?

Nette Grüsse
David
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 05. Aug 2005, 16:08
Hallo!
Erstmal willkommen im Forum!
Also wenn wir gewettet hätten hättest du gewonnen, ich kenne deinen Plattenspieler in der Tat nicht. Entscheidend für deine Frage ist wohl ob du mit der Qualität die dir dein Plattenspieler liefert zufrieden bist, falls du an deinem Plattenspieler allerdings etwas verbessern willst solltest du ihn wohl mal beschreiben und wenn möglich ein Photo hier rein stellen. Am einfachsten kannst du mehr aus deinem Plattenspieler herausholen wenn du ihm ein besseres Abtastsystem spendierst, um dir da allerdings einen Ratschlag geben zu können brauchs einige Informationen z.B. über die Art deines Tonarms (Es gibt Schwere, Mittelschwere,
Leichte und Ultraleichttonarme) und die Konstruktion des Plattenspielers allgemein. Schließlich ist ja nicht jeder Tonabnehmer für jeden Plattenspieler geeignet. Eventuell willst du aber auch auf jeden Fall dir einen Neuen Dreher zulegen (Obwohl das nur zum Digitalisieren etwas viel Aufwand wäre sich erst einen Plattenspieler zu kaufen um ihn anschließend wieder zu verkaufen) Dann würde ich dir zu einem Gebrauchtgerät raten, zuweilen gibts bei Ebay den einen oder anderen Dreher für 15- 30 Euro der was Taugt.
MFG Günther
madison
Neuling
#3 erstellt: 05. Aug 2005, 16:52
Hi!

Du,ich hab eben keine Ahnung wie ich hier ein Bild einstelle,hab dir eine mail geschrieben.Könnte dir die Bilder dann zuschicken.
Wie soll ich den Plattespieler beschreiben,....."HMV 700P-Belt Drive Systhem" steht da drauf.Ansonsten wüsste ich nicht,wie ich ihn beschreiben sollte....*grübel*
silberfux
Inventar
#4 erstellt: 05. Aug 2005, 18:26
Hi David, ich kann Dir nur raten, zum Digitalisieren möglichst gute Hardware zu verwenden. Das gilt nicht nur für den analogen Teil der Kette, sondern auch für PC / Soundkarte / Nachbearbeitungssoftware. Stell es Dir nicht zu einfach vor, man braucht viel Zeit und Erfahrung, bis man zu wirklich guten Ergebnissen kommt. Den Dreher kenne ich nicht, ohne Bild wird man dazu nichts sagen können.

Gruß Silberfux
Hörbert
Moderator
#5 erstellt: 05. Aug 2005, 20:58
Hallo!
@madison
Du müßtest Post von mir haben, wie @silberfux schon schreibt
die Rechnerseite ist mindestens ebenso wichtig, aber erst mal das Dreherproblem.
MFG Günther
madison
Neuling
#6 erstellt: 06. Aug 2005, 03:54
Moin!

ich habe leider keine eigene Homepage,um die Fotos einzustellen.Clickt doch bitte mal auf diese Seite: http://david-fuhrmann.magix.net/ und geht dann bitte auf "Hobbys".Da sind dann zwei Fotos von meinem guten Erbstück zu sehen
Bin gespannt auf eure Beurteilun

Schönen Samstag ansonsten!
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 06. Aug 2005, 08:11
Hallo!
Also mit einiger sicherheit ist das ein mittelschwerere Tonarm, damit kannst du einen Großteil der heutigen Systeme fahren. Weiterhin erschließe ich aus deinen vorhergehenden Postings das der Plattenspieler einen Riemenantrieb hat.
Bevor du mit dem Digitalisieren beginnst, solltest du den Plattenspieler möglicht fit machen. Das heißt, neuer Riemen
Eventuell neues System (oder neue Nadel) und natürlich die ganzen Kleinigkeiten wie Lager Ölen, usw. Die Frage ist nun was für eine Musik du bevorzugst und wieviel Geld du ausgeben kannst/willst um das Gerät in seinen Bestzustand zu bringen (Ich nehme mal an das du nicht unbedingt einen anderen Plattenspieler willst da du mit deinen schon Jahrelang zufrieden bist )
MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 06. Aug 2005, 13:51 bearbeitet]
madison
Neuling
#8 erstellt: 06. Aug 2005, 13:44
Hey Günter!

Boah,das geht ja schon ins Detail!Aber das ist nicht so tragisch,macht die Sache viel interessanter
Was würdest du mir denn für einen Plattenspieler empfehlen?Sollte natürlich kein high-end Gerät für 2000 euronen sein*grins*
Scheinst ja ein Experte in diesen Dingen zu sein!?

Nette grüsse
Vinyljunky
Hörbert
Moderator
#9 erstellt: 06. Aug 2005, 14:13
Hallo!
Mein Rat wäre eher deinen Plattenspieler so fit wie möglich zu machen anstatt dir einen Neuen oder Gebrauchten zuzulegen. Bei einen Gebrauchten hat du im Prinzip die gleichen oder eventuell höhere Kosten als mit deinen aktuellen Gerät dazu kommen noch die Anschaffungskosten. Bei einem Neuen Plattenspieler sind die Gestehungskosten für ein Gerät das dem deinen klar Überlegen ist währscheinlich wesentlich höher als die Kosten um deinen Dreher wieder richtig fit zu machen. Aber es ist natürlich ganz deine Entscheidung. Schau doch mal bei Ebay nach einem gebrauchten 145ger oder 160ger Thorens der wäre so in etwa das was ich in deinem Fall für sinnvoll halten würde. (Ich gehe jezt mal davon aus das du den Dreher nicht nur zum Digitalisieren haben willst, sondern auch zum Plattenhören und ein wenig daran Rumbasteln.) Solltest du allerdings in der tat nur einige Schallplatten Digitalisieren wollen rate ich dir noch einmal dazu deinen Plattenspieler zu behalten und nur mit einem neuen System und einem neuen Riemen auszustatten, das wäre die Vernunftlösung. (Ich weiß, Vernunft hat nicht den obersten Stellwert bei einem s ist bei mir nicht anders! )
MFG Günther
silberfux
Inventar
#10 erstellt: 06. Aug 2005, 15:16
Hi, also das Bild von Tonarm war nicht schlecht, aber man kann sich immer noch Gesamtbild vom Dreher machen. Deshalb kann ich auf dieser Basis auch nicht empfehlen, ob es sich lohnt, diesen Dreher weiter zu benutzen oder besser einen anderen zu kaufen. Ansonsten sind die genannten Thorense sicherlich eine gute (aber auch nicht ganz billige) Wahl, bei ibee weiß man leider außerdem nicht, in welchem Zustand der Dreher dann ankommt.

Gruß Silberfux
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Plattenspieler zum digitalisieren
Zockerbruder am 21.12.2013  –  Letzte Antwort am 21.12.2013  –  10 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler/ Software zum digitalisieren
jubauer am 02.07.2007  –  Letzte Antwort am 03.07.2007  –  6 Beiträge
LP's digitalisieren
-stehlampe- am 07.03.2012  –  Letzte Antwort am 29.04.2012  –  26 Beiträge
Welchen Plattenspieler zum Digitalisieren?
buchleser am 12.08.2016  –  Letzte Antwort am 14.08.2016  –  9 Beiträge
USB Plattenspieler zum digitalisieren?
MLchen am 12.12.2007  –  Letzte Antwort am 13.12.2007  –  5 Beiträge
Plattenspieler zum digitalisieren/Samplen
marioboutv am 26.07.2013  –  Letzte Antwort am 27.07.2013  –  9 Beiträge
Plattenspieler zum Digitalisieren gesucht
Ute98 am 28.04.2014  –  Letzte Antwort am 02.05.2014  –  20 Beiträge
Kaufberatung: Plattenspieler zum Samplen/Digitalisieren
Bhustle53 am 13.02.2016  –  Letzte Antwort am 14.02.2016  –  3 Beiträge
digitalisieren?
tagedieb am 18.01.2012  –  Letzte Antwort am 30.01.2012  –  28 Beiträge
suche Plattenspieler zum digitalisieren von LP´s
donutman am 19.10.2011  –  Letzte Antwort am 20.10.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedpikohne7
  • Gesamtzahl an Themen1.346.070
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.290