Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Phono Pre

+A -A
Autor
Beitrag
Satry
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Nov 2013, 11:10
Guten Tag allerseits,

ich bin vor einiger Zeit auf ein Paar Yamaha HS80M als Hauptanlage umgestiegen, und damit bis jetzt auch sehr zufrieden! Jetzt fehlt nur noch der Plattenspieler in der Kette, und da fehlt mir jetzt der Vorverstärker.

Zum Einsatz kommen soll ein Dual 604 mit Shure Mx97e und DMS240E, es wird vorwiegend Rock und Pop gehört.

Da ich Student bin möchte ich nicht unbedingt mehr Geld als nötig ausgeben, jedoch lege ich natürlich Wert darauf, dass mir den Klag gefällt.

Hat jemand da 'nen Vorschlag für mich ?


Gruß Simon


[Beitrag von Satry am 11. Nov 2013, 11:10 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#2 erstellt: 11. Nov 2013, 11:27
Hallo,

wieviel sollte der Preamp kosten?

Es geht von 20 Euro (z.B. http://www.thomann.de/de/behringer_pp400.htm )
bis in die 1.000 e von Euronen für einen eigentlich überschaubaren Schaltungsaufwand.


Peter
Satry
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Nov 2013, 13:14
Hallo Peter,

maximal hatte ich so 400 Euro angesetzt..

Ich suche einen Preamp, der ganz gut zu meiner genannten Kette passt, ich habe ja jetzt auch nicht die super teuren High End Boxen, von daher macht ein "High End Röhren Pre" wahrscheinlich keinen Sinn. Jedoch sind die HS80M schon klasse Lautsprecher meiner Meinung nach.. Schwierig sich da zu entscheiden..


Gruß Simon
8erberg
Inventar
#4 erstellt: 11. Nov 2013, 13:35
Hallo,

als Tip: http://www.ebay.de/i...&hash=item4615d5668e

Mehr braucht kein Mensch. Der Rest ist Geschwurbel.

Peter
Satry
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Nov 2013, 17:39
Hallo Peter,

das sieht ja an sich schon mal interessant aus! Habe ein paar Erfahrungsberichte im Internet mal durchgelesen, der scheint dabei gut weg zu kommen. Gut gefällt mir auch die Möglichkeit der Anpassung von Eingangskapazität und Eingangswiderstand - auch wenn ich mich dazu noch etwas einlesen muss.

Alles in allem ein guter Tip, danke dafür!

Gibt's noch andere Vorschläge ?
erok
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 11. Nov 2013, 20:48
Ich habe lange einen Lehmann Audio Black Cube benutzt, ein sehr ordentliches Teil mit neutralem und klarem Klang, druckvoller Dynamik und guter Räumlichkeit. Lässt sich flexibel an wirklich jeden Tonabnehmer anpassen. Ich hatte damals anfangs keine Ahnung von der ganzen Sache, aber die Bedienungsanleitung war so klar und verständlich und der Aufbau des Gerätes übersichtlich und die Steckplätze gut beschriftet, dass ich das alles ganz schnell verstanden habe. Gut ist auch die hohe Verstärkung; wenn man es so will und einstellt, ist das Teil richtig laut, was bei einem schwachen Verstärker echt nützlich ist. Hier wird zum Beispiel gerade einer angeboten.

Der zuvor empfohlene Aikido macht auch einen sehr guten Eindruck, ist aber wohl für normale MC-Systeme nicht geeignet. Wenn man nicht gerade ein High-Output-MC-System hat, kann man dann auch gleich die Variante mit fester Impedanz nehmen, das sind sonst unnötige Spielereien, die nur Geld kosten. So ein reiner MM-Phono-Pre ohne Anpassbarkeit reicht für das Shure-System auch allemal aus. Ich würde mir den Weg zu normalen MC-Systemen aber trotzdem zumindest offen halten – die Anpassbarkeit und die damit einhergehende Möglichkeit, die Klangcharakteristik individuell abzustimmen, ist schon eine feine Sache.

Am besten ist meiner Meinung nach aber ein sehr guter in den Vollverstärker integrierter Phono-Eingang. Die sind jedoch bei aktuellen Verstärkern sehr selten. Und auch bei alten Verstärkern, die noch solche Eingänge eingebaut bekamen, ist es um die Anpassbarkeit an MC-Systeme meist nicht so großartig bestellt. Wenn man nur den MM-Eingang benutzten will, gibt es gebraucht aber einiges an guten Geräten aus den goldenen Zeiten der Schallplatte. Aber darum geht es hier ja gar nicht, du hast ja schon einen Verstärker, wenn ich es richtig verstanden habe.


[Beitrag von erok am 11. Nov 2013, 20:52 bearbeitet]
raindancer
Inventar
#7 erstellt: 11. Nov 2013, 21:01

Satry (Beitrag #5) schrieb:
Gibt's noch andere Vorschläge ?

Mach dir Gedanken, ob du statt einem Phonopre nicht besser einen Vorverstärker kaufst, oder soll der Dual die einzige Quelle bleiben? Wie stellst du denn jetzt die Lautstärker ein?

aloa raindancer
Satry
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Nov 2013, 10:35
Hallo,

erstmal vielen Dank für die Antworten!

Noch ein paar Worte zu meinem Signalweg:
Als Quelle dient momentan mein Computer, dieser ist über ein Focusrite Scarlett 18i20 mit den Yamahas verbunden (und füttert diese wenn möglich natürlich nur mit FLACS). Die Yamahas sind, wie du richtig vermutest Erok, Aktivlautsprecher also ist der Verstärker vorhanden. Ich hatte mir gedacht, denn Dual direkt in das Interface einzuschleifen und diese Eingänge direkt auf den Lautsprecherausgang zu routen.
Von daher wäre ein Vollverstärker zwar möglich mit auftrennbarer Endstufe, allerdings wärde mir hier ein reiner Phonopre besser gefallen.

Das mit dem MC-System ist ein guter Hinweiß, jedoch werde ich wohl die nächste Zeit bei einem MM System bleiben müssen.. allein schon wegen des Preises Jedoch werde ich mir den Black Cube auch auf jeden Fall mal ansehen!

Simon
erok
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Nov 2013, 11:08

Satry (Beitrag #8) schrieb:

Von daher wäre ein Vollverstärker zwar möglich mit auftrennbarer Endstufe, allerdings wärde mir hier ein reiner Phonopre besser gefallen.


Das macht auch absolut Sinn, weil kaum ein bezahlbarer Vollverstärker mit einem ordentlichen Phono-Pre mithalten kann, zumindest in der Preisklasse, die du vorgegeben hast, wo es ja schon sehr gute Teile gibt, besonders, wenn sie gebraucht sein dürfen. Und da hast mit deinen Abhörmonitoren und dem Interface ja auch eine Kette, die Feinheiten darstellen kann.



Satry (Beitrag #8) schrieb:

Das mit dem MC-System ist ein guter Hinweiß, jedoch werde ich wohl die nächste Zeit bei einem MM System bleiben müssen.. allein schon wegen des Preises

Das geht dann aber manchmal auch schneller als man anfangs glaubt. Es gibt ja durchaus gute MC-Systeme, die neu schon für knapp über 200 Euro zu haben sind. Das hier zum Beispiel, wobei das weder der preisgünstigste Anbieter ist, noch weiß ich, ob es überhaupt zu deinem Tonarm passt, ist nur als Beispiel gedacht. Man ist halt mit einem flexiblen Phono-Pre für alles offen, was sich so ergibt. Manchmal passieren ja auch Missgeschicke mit einem Tonabnehmer und dann muss schnell eine gebrauchte Alternative her.


[Beitrag von erok am 12. Nov 2013, 11:09 bearbeitet]
Satry
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 23. Nov 2013, 12:39
Hallo, nochmal Danke für die Antworten bis jetzt.

Habe mir nochmal Gedanken über die Kettegemacht und bin zum Schluss gekommen, dass ich den Phonopre vielleicht doch direkt an die Lautsprecher anschließen möchte, ohne das Signal einer zusätzlichen A/D-D/A Wandlung im Interface auszusetzen. Das Problem dabei ist, dass ich die Lautstärke dann nicht mehr vernünftig regeln kann, sonst müsste ich immer hinten an den Lautsprechern rumdrehen. Gibt's in der Preisklasse eventuell auch einen empfehlenswerten Phonopre mit Lautstärkepoti ?

Viele Grüße
Simon
akem
Inventar
#11 erstellt: 23. Nov 2013, 17:35
Einen Phonopre, der die Lautstärke von 0-100% regeln kann, gibt es meines Wissens nach nicht. Eine Vorstufe wäre schon eine Überlegung wert. Es gibt zwar auch "passive Vorstufen", denen traue ich aber nicht.

Gruß
Andreas
Satry
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Nov 2013, 18:21
Hm ich glaube das könnte doch teurer als gedacht werden..
Hat jemand was Vorstufen angeht nen Tipp für mich ?

Ich hätte sonst noch einen Yamaha AX-550, welchen man auftrennen kann so dass ich die Vorstufeneinheit nutzen könnte. Der mach nur leider massive Probleme mit dem Umschalter der verschiedenen Quellen..


Fruß
Simon
kölsche_jung
Inventar
#13 erstellt: 23. Nov 2013, 18:44

Satry (Beitrag #12) schrieb:
...
Hat jemand was Vorstufen angeht nen Tipp für mich ?
...

klar Dynavox TPR-2 (130€, Phono und 1 Line-Eingang) oder TPR-3 (230€, Phono und 4 Line-Eingänge)

alternativ den Umschalter am Yammi wieder in Ordnung bringen, ist glaube ich ein Standardproblem bei den Yammis aus der Zeit

.... und ... mach dir nicht soviel Gedanken über "Klang"
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Plattenspieler + Phono
Berg92 am 28.04.2016  –  Letzte Antwort am 28.04.2016  –  4 Beiträge
[Kaufberatung] Plattenspieler und Phono-Vorverstärker
Kalli91 am 28.02.2016  –  Letzte Antwort am 06.03.2016  –  19 Beiträge
Soundqualität eines Shure MX97E
guru_mosh am 03.09.2012  –  Letzte Antwort am 22.11.2012  –  49 Beiträge
Welchen Phono-Pre bis 400??
alexfra am 05.08.2007  –  Letzte Antwort am 18.08.2007  –  18 Beiträge
phono pre-amp gesucht
mightymo am 25.11.2008  –  Letzte Antwort am 25.11.2008  –  2 Beiträge
Phono Vorverstärker
pixie am 05.05.2005  –  Letzte Antwort am 02.06.2005  –  76 Beiträge
Dual 604 als Einsteigermodell?
Menegator am 23.04.2016  –  Letzte Antwort am 24.04.2016  –  32 Beiträge
Student möchte in den analogen Musikgenuss kommen (U.a Kaufberatung)
Wernair101 am 01.10.2014  –  Letzte Antwort am 02.10.2014  –  7 Beiträge
DUAL 604 für Einsteiger?
newbie80* am 11.12.2014  –  Letzte Antwort am 11.12.2014  –  11 Beiträge
Phono-Vorverstärker
yawara am 04.05.2006  –  Letzte Antwort am 06.05.2006  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynavox

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedTimmeah1
  • Gesamtzahl an Themen1.345.960
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.563