Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B&O

+A -A
Autor
Beitrag
Nuovo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Nov 2013, 16:53
hallo zusammen,

ich suche einen zweiten Plattenspieler. Erster ist ein Thorens TD 320 Mk nix, und bin über einen scheinbar sehr gepflegten B&O Beogram RX2 5831 gestoßen. Taucht das was oder soll ich lieber weiter suchen ?
Ich finde weder hier noch im Netz ne brauchbare Info über diesen Plattenspieler.

Für eure hoffentlichen Antworten danke ich schon mal im Voraus.

Peter
boozeman1001
Inventar
#2 erstellt: 26. Nov 2013, 17:16
Ich persönlich finde die B&O Dreher zwar sehr schön, aber leider (wie bei B&O üblich) wurde die Technik auf dem Altar des Designs geopfert.
Auf Deutsch: die Dinger sehen besser aus, als sie sind.
Außerdem bist Du bei B&O an die B&O-eigenen Systeme gebunden, da die Arme keine 1/2" Aufnahme haben und Du somit kauf ein Upgrade des Systems machen kannst. Die Beschaffung von Originalnadeln für diese Systeme ist auch nicht gerade leicht.
Fhtagn!
Inventar
#3 erstellt: 26. Nov 2013, 20:12
Einspruch. Die B&O Dreher sind vom Laufwerk her sehr robust und ordentlich. Die Tonarme sind mir etwas zu fipsig, aber auch nicht schlecht. Die Tangentialarme sind die besseren.
Man ist eben auf die MMC Tonabnehmer angewiesen, da bekommt man aber bei Axel Schürholz sehr gut aufgearbeitete Exemplare.
Nuovo
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Nov 2013, 08:31
Hallo ihr beiden,

danke für die Antworten, leider sind eure Meinungen ja recht unterschiedlich. Wie ist der Dreher denn im Vergleich zu meinem TD 320 zu werten? Er soll 160€ kosten und wäre 5 min von mir abzuholen. Original Verpackung etc. ist dabei. Deshalb gehe ich davon aus , dass er recht gepflegt ist. Brauchbare Thorense sind leider im Moment im Abholbereich keine vorhanden. Ich bin auch bereit mehr aus zu geben.
Vielleicht sollte ich doch auf einen Thorens warten ?

Quäl.....

Peter
akem
Inventar
#5 erstellt: 27. Nov 2013, 09:00
Zu einem 320 MKnix würde doch ein 320 MK2 am besten passen, oder? Oder zur Not noch ein 2001...

Gruß
Andreas
Nuovo
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Nov 2013, 09:12
Hallo Akem,

ich denke du hast Recht,

ich muss mich einfach gedulden, bis einer in meinem Abhol Bereich auftaucht......aber mit der Geduld ist das so ne Sache..


Peter
Nuovo
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 27. Nov 2013, 09:17
ups,
hallo Andreas meinte ich natürlich

Peter
Fhtagn!
Inventar
#8 erstellt: 27. Nov 2013, 17:54
Einen TD 320 würde ich jedem B&O vorziehen. Ist einfach vielseitiger und auch besser.
boozeman1001
Inventar
#9 erstellt: 27. Nov 2013, 20:23
@ Haakon: genau darauf wollte ich ja hinaus. Peter hat bereits eine sehr gute Fräse stehen und ich kenne von B&O nichts, was dem das Wasser reichen könnte. Klar sind die B&O nicht schlecht, aber ich bleibe dabei: sie sehen besser aus, als sie sind. Und die Eingeschränktheit bei den Systemen finde ich auch ganz klar negativ.
Nuovo
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 19. Mrz 2014, 13:12
kurze Rückmeldung.

Es ist ein TD 320 MK2 mit AT oc 9 geworden. Bin sehr zufrieden
Zusätzlich ist mir vor ein paar Tagen ein Dual 728Q mit Shure system zugelaufen( Deponie ).Mußte ich einfach mitnehmen. Ein/AusSchalter ist defekt. Ist so wie ich hier gelesen habe aber beinahe üblich und der austausch keine große Sache. Aber egal welche Einstellung am Tonarm ich wähle es klingt schaurig, der Tonarm springt auch mit der schwerstmöglichen Einstellung am Rad. Hab mir schon ne Platte versaut.
Habt ihr da nen Tip oder soll ich den gleich zur Plattenwaschmaschine umbauen ?


Peter
8erberg
Inventar
#11 erstellt: 19. Mrz 2014, 14:12
Hallo,

hört sich nach Abstellschiene (häufig) oder Tonarmlager (selten) an.

Erst mal der Link zur Anleitung: http://dual.pytalhost.eu/728s/

Einfacher Test: ausbalancierter Tonarm, Lift unten, Auflagekraft=0, AS =0 - Tonarm sollte frei schweben.

Man sollte ihn durch "anpusten" in Bewegung bringen können, AS dann auf 0,5 drehen - der Tonarm sollte Richtung Stütze laufen.

Steht der in beiden Fällen fest wie eine Eiche

gugg ob die Abstellschiene (150) die nötige Kugel (115) hat und vernünftig funzt (ab und an ist sie krumm wie ne Banane), wenn Du das ausschließen kannst gugg Dir die Lager an ( http://dual.pytalhost.eu/728s/728s-14.jpg )

Nummern = siehe Explosionszeichnung bei o.g. Anleitung

Peter
Nuovo
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Mrz 2014, 14:28
Hallo Peter,

danke für die schnelle Antwort. Also schweben in nullstellung tut er, das mit dem Pusten und 0,5 AS werd ich morgen ausprobieren,


Peter
Nuovo
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 21. Mrz 2014, 10:48
So , also Tonarm schwebt, lässt sich wegpusten und komt mit AS zurück.
Wenn ich am Tonarm ziehe, kann ich horizontal ein minimales Spiel erkennen, vertikal keins.
Der Klang ist in etwa so als hätte mann eine stark zerkratzte Platte, wenn ich die Scheibe aber auf einen der Thorense lege klingt es ganz normal.
Umschalten am Verstärker von MM auf MC brint im Bezug darauf auch nichts. Verstärker ist ein Yamaha AX 500.
Soll ich dafür einen neuen Fred 728Q aufmachen ?

Peter
8erberg
Inventar
#14 erstellt: 21. Mrz 2014, 11:16
Hallo,

also am Tonarm bzw. Lager liegt es nicht.

Nadel ist sauber und noch gut?

Nachbaunadel gibt es noch (u.a. Thakker).

Peter
Nuovo
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 21. Mrz 2014, 11:40
Hallo Peter

Die Nadel ist sauber, ob noch gut kann ich nicht beurteilen. Der Plattenspieler sieht sehr gepflegt aus.
Ich weiß leider nicht welche Nadel ich nehmen müsste. Auf dem TA steht nur Shure und soweit ich erkennen kann keine weitere Bezeichnung.

Peter
Soundy73
Inventar
#16 erstellt: 21. Mrz 2014, 11:59
Hallo Peter!


Die Nadel ist sauber, ob noch gut kann ich nicht beurteilen.


Da hilft: Mikroskopier-Set + Stiftaschenlampe, oder bestenfalls so'n gutes altes Nadelmikroskop (evtl. in der Bucht zu finden). <=Für den anspruchsvollen Selbermacher sicher eine gute Sache. Ich nutze für sowas ein USB-Mikroskop, weil's eh' da ist
8erberg
Inventar
#17 erstellt: 21. Mrz 2014, 12:00
Hallo,

da der Plattenspieler ab Werk mit einem Shure TKS-System ausgestattet wurde gugg mal ob es "so" aussieht:

http://wega.we.funpic.de/dual81-2/dual81CS-08.jpg

Dann ist http://zum-shop.de/D...t-12506_p4930_x2.htm
die passende Nadel.

Peter
Nuovo
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 21. Mrz 2014, 12:17
.....ich glaub so sieht´s aus, muss ich heut abend nachschauen.
N altes Mikroskop hab ich glaub ich noch auf´m Speicher....mal schauen.

Was mich noch ein bisschen verwirrt ist, das der Arm trotz schwerster Einstellung aus der Rille springt und über die Platte rutscht.
Kann das auch an einer defekten Nadel liegen ?

Danke übrigens für eure Antworten.

Peter
8erberg
Inventar
#19 erstellt: 21. Mrz 2014, 12:21
Hallo,

was heisst "schwerste Einstellung"? Auflagekraft steht auf? Antiskating auf?

Peter
Nuovo
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 21. Mrz 2014, 12:39
Es steht ja keine Zahl drauf. Also wenn ich von Null hoch dehe bis es nicht mehr weiter geht.
Das AS versteh ich leider auch nicht so ganz, weil ja sozusagen zwei Skalen dran sind.

Peter
8erberg
Inventar
#21 erstellt: 21. Mrz 2014, 12:55
Hallo,

wieso stehen auf der Skala zum Einstlelen der Auflagekraft keine Zahlen?

Oder hast Du am Gewicht rumgedreht?.... Oha...

Anleitung: http://dual.pytalhost.eu/728/

Halte Dich daran, für AS nehm die elliptische Skala.

Peter
Nuovo
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 21. Mrz 2014, 13:07
OK fahr jetzt nach hause, werd ein bisschen spielen und melde mich dann wieder.

Danke

Peter
8erberg
Inventar
#23 erstellt: 21. Mrz 2014, 13:09
Hallo

denk daran: beim Dual wird die Auflagekraft am kleinen Rädchen am Tonarmlager eingestellt 1 = 1 P usw...

Auf KEINEN Fall am (erst einmal ausgependelten) Tonarm!

Peter
Nuovo
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 25. Mrz 2014, 13:11
hallo,

ich komm im Moment nicht an den Plattenspieler ran. Wir bekommen grad ne Heizung eingebaut deshalb ist alles schön in Folie eingepackt.
Trotzdem meine Frage: Wenn der Tonarm in Stellung Null schwebt und sobald ich da Gewicht am Drehrad erhöhe er sich absenkt, dann muss doch auch die Lage des Gegengewichts richtig sein, oder hab ich nen Denkfehler ?

Peter
8erberg
Inventar
#25 erstellt: 25. Mrz 2014, 13:23
Hallo,

Die Auflagekraft wird mit dem Einstellrad am Tonarmlager eingestellt. Das Gegengewicht wird dann nicht mehr bewegt.

Les die Anleitung! Die Auflagekraft wird bei den meisten Dual ausschließlich durch die Feder als Moment erzeugt, so kann der Plattenspieler auch auf dem Kopf eine Platte abspielen, wenn man diese auf dem Teller befestigt.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 25. Mrz 2014, 13:27 bearbeitet]
Nuovo
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 25. Mrz 2014, 13:28
Hallo Peter

ja das Rad meine ich doch. Wenn es auf null steht schwebt der Arm und sobald ich das Gewicht erhöhe senkt sich der Arm, aber selbst in der schwersten Einstellung, also Schraube bis zum Anschlag gedreht springt der Arm, das verstehe ich nicht.

Peter
8erberg
Inventar
#27 erstellt: 25. Mrz 2014, 13:33
Hallo,

die Auflagekraft sollte schon passend zum System eingestellt werden.

Selten aber Möglich ist, dass die Feder zur Auflagekraft (kein Gewicht!) nicht richtig im Federhaus sitzt - siehe hierzu die verlinke Serviceanleitung. Dann kommt entweder keine oder eine zu geringe Kraft auf den Tonarm.

Die Nadel ist wirklich OK?

Peter
Nuovo
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 25. Mrz 2014, 14:00
hallo Peter
Die Nadel muss ich untersuchen, sobald der Plattenspieler wieder ausgepackt ist, dann gehe ich nochmal nach Einstellanleitung vor.
Dann melde ich mich nochmal.
Kann aber bis zum WE dauern.

Danke

Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HELP! B&O Beogram 6000
roman165 am 12.04.2015  –  Letzte Antwort am 21.04.2015  –  9 Beiträge
Thorens TD 320 MK II
Glücklicher998 am 18.04.2016  –  Letzte Antwort am 20.04.2016  –  16 Beiträge
B&O Beogram 1000 vs Thorens 147
uwe09 am 31.08.2003  –  Letzte Antwort am 01.09.2003  –  6 Beiträge
B&O Beogram und Anschlusskabel
Badhabits am 08.11.2005  –  Letzte Antwort am 06.04.2006  –  8 Beiträge
Thorens TD 320 MK III Frage!
66tom66 am 07.11.2004  –  Letzte Antwort am 07.11.2004  –  3 Beiträge
B&O Tonarm Systemanschlussbelegung
sehrinteressiert am 17.03.2009  –  Letzte Antwort am 21.03.2009  –  13 Beiträge
Thorens TD 318 oder 320
jp3112 am 08.03.2015  –  Letzte Antwort am 20.03.2015  –  12 Beiträge
B & O Beogram 7000
chrisradio am 25.11.2012  –  Letzte Antwort am 30.11.2012  –  4 Beiträge
Jugendtraum Thorens TD 320
_Andree_ am 19.02.2014  –  Letzte Antwort am 19.02.2014  –  5 Beiträge
Suche System für B&O Beogram RX 2
Boris_Akunin am 10.04.2008  –  Letzte Antwort am 15.04.2008  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitgliedlensdu
  • Gesamtzahl an Themen1.344.887
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.673