Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B&O Beogram und Anschlusskabel

+A -A
Autor
Beitrag
Badhabits
Inventar
#1 erstellt: 08. Nov 2005, 03:07
Hallo Leute

Ich hab mehrere Beogram Plattenspieler u.a. 1900 / 2400 / 6004. Die ich auch mit Verstärker mit Chinch-Anschlüssen verbinden möchte.

Den 1900-er z.B. konnte ich mit einem Adapterkabel das ich noch in einer Kiste fand anschliessen. Aber ich weiss nicht was an diesem Kabel speziell ist (Pin-Belegung) den ein Adapterkabel dass mir der Lokal B&O-Händler verkaufte funktioniert nicht (nur Brummen).

Kann einer von Euch da etwas Licht reinbringen.

Besten Dank schonmal und freundliche Grüsse

Badhabits
raphael.t
Inventar
#2 erstellt: 08. Nov 2005, 10:51
Hallo Badhabits!

Ich besitze einen Beogram 6006 und da verwende ich einen Din- Cinch - Tonbandadapter (4 Anschlüsse auf Cinch).
Da ist die Pin - Belegung ziemlich egal, denn zwei passen immer.
Es gab nämlich bei Din alte und neue Belegungen, im Hifi-Jahrbuch 1976 ist angeführt:

alte Norm Plattenspieler: re -1, 2 Null, 3 -li
neue Norm: 5- re , 3-li,

Mit freundlichen Grüßen
Raphael t.
Badhabits
Inventar
#3 erstellt: 08. Nov 2005, 14:25
Hallo Raphael t.

Erstmal vielen Dank für Deine Antwort.

Dazu hab ich aber noch ne Frage: Wenn doch die Pinbelegung egal ist, weshalb funktioniert dann das neue Kabel des B&O-Händlers nicht?

Das mit der "neuen" und "alten" Pinbelegung denke ich stimmt, denn ein neues Adapterkabel funktioniert nicht und ein altes was ich noch in der Kabelkiste gefunden habe funktioniert am Beogram 1900 da es ein 5-Polkabel ist. Weiter konnte ich nicht testen, da die neueren B&O-Dreher (2400/6004) mehr Pins haben - 7 glaub ich.

Freundliche Grüsse

Badhabits
raphael.t
Inventar
#4 erstellt: 08. Nov 2005, 15:31
Hallo!

Die Pinbelegung ist nur bei einem Tonbanddapter Din auf Cinch egal, da sucht man sich halt von den vieren die zwei passenden Stecker.
Wenn dir der Händler einen Adapter mit bloß zwei Cinchsteckern gegeben hat, kann a) es der falsche sein,
b) kann auch ein neues Kabel defekt sein (unwahrscheinlich aber möglich)
Welches System hast du auf deinem Beogram 6004?

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
GandRalf
Inventar
#5 erstellt: 09. Nov 2005, 08:51
Moin auch,

Das Problem könnte mit verschiedenen Massepotenzialen zu tun haben. Wenn die Gerätemasse des Plattenspielers mit einem - Anschluss des TA verbunden ist, könnte der zusätzliche Masseanschluss über den Verstärker eine Brummschleife bilden. Bei den alten Dualgeräten passiert das auch. Da wird dann so abgeholfen:

http://www.hifi-foru...ad=2091&postID=15#15

Ob das beim B&O auch so ist, müsste man anhand der Masseführung einmal untersuchen.

Übrigens gab es die "alte" Pinbelegung bei DIN Steckern afaik nur bei älteren Geräten mit Kristallsystemen.

Bei den 7pol. DIN Steckern bei B&O sind die Pins 6 und 7 für die Fernbedienungssignale gedacht. Wenn der Plattenspieler an ein Gerät mit 5pol. Buchse (z.B. Fremdfabrikate) angeschlossen werden soll, kann man die Pins (beim orig. B&O Stecker) mit einem kleinen Schraubenzieher herausdrehen.

Badhabits
Inventar
#6 erstellt: 10. Nov 2005, 00:14
Hallo GandRalf

Aber nebst dem Brummen kommt kein Ton raus.
Das mit dem 6. 7. Pin ist eine gute Idee - danke.

Gruss Badhabits
Evasion
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Apr 2006, 22:28

GandRalf schrieb:
Moin auch,
...

Bei den 7pol. DIN Steckern bei B&O sind die Pins 6 und 7 für die Fernbedienungssignale gedacht. Wenn der Plattenspieler an ein Gerät mit 5pol. Buchse (z.B. Fremdfabrikate) angeschlossen werden soll, kann man die Pins (beim orig. B&O Stecker) mit einem kleinen Schraubenzieher herausdrehen.

:prost


Kann man die anschliessend auch wieder "eindrehen"? Habe nämlich gerade ein Beogramm 9500 ausgeliehen bekommen und der Adapter von meinem 1902er passt nicht wegen der 2 Pins...
GandRalf
Inventar
#8 erstellt: 06. Apr 2006, 05:52

Evasion schrieb:

GandRalf schrieb:
Moin auch,
...

Bei den 7pol. DIN Steckern bei B&O sind die Pins 6 und 7 für die Fernbedienungssignale gedacht. Wenn der Plattenspieler an ein Gerät mit 5pol. Buchse (z.B. Fremdfabrikate) angeschlossen werden soll, kann man die Pins (beim orig. B&O Stecker) mit einem kleinen Schraubenzieher herausdrehen.

:prost


Kann man die anschliessend auch wieder "eindrehen"? Habe nämlich gerade ein Beogramm 9500 ausgeliehen bekommen und der Adapter von meinem 1902er passt nicht wegen der 2 Pins...



Das ist kein Problem.
Die Pins sind feinmechanische Wunderwerke!!
Es ist ein ordentliches Feingewinde eingeschnitten.

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B & O Beogram 7000
chrisradio am 25.11.2012  –  Letzte Antwort am 30.11.2012  –  4 Beiträge
HELP! B&O Beogram 6000
roman165 am 12.04.2015  –  Letzte Antwort am 21.04.2015  –  9 Beiträge
B&O Beogram 1000 vs Thorens 147
uwe09 am 31.08.2003  –  Letzte Antwort am 01.09.2003  –  6 Beiträge
B&O Beogram 2200 Einstellung Tonarm
WasaufdieOhren01 am 20.10.2010  –  Letzte Antwort am 22.10.2010  –  5 Beiträge
B&O
Nuovo am 26.11.2013  –  Letzte Antwort am 25.03.2014  –  28 Beiträge
B&O Beogram 1200: Motor läuft nicht mehr?
haseluenne am 11.12.2011  –  Letzte Antwort am 21.05.2012  –  4 Beiträge
Meinungen zu Beogram (en) von B&O
fku am 29.04.2004  –  Letzte Antwort am 26.08.2004  –  2 Beiträge
B&O beogram 1000, fragen zur Tonabnehmer
hifrido am 12.04.2015  –  Letzte Antwort am 29.04.2015  –  20 Beiträge
Probleme Plattenspieler beogram 6500
tom_hh31 am 22.11.2007  –  Letzte Antwort am 17.12.2007  –  11 Beiträge
Beogram 7000 geschenkt bekommen ...
am 21.07.2004  –  Letzte Antwort am 21.07.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 78 )
  • Neuestes MitgliedAdl0r
  • Gesamtzahl an Themen1.345.880
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.066