Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Music Hall mmf 2.2 Platteteller eiert

+A -A
Autor
Beitrag
mr_at
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Dez 2013, 17:37
Servus,

evtl. weiß von euch wer Bescheid und kann mir helfen.
Ich habe soeben den im Betreff genannten Plattenspieler als Neugerät erhalten. Nun habe ich nach Zusammenbau festgestellt, dass der Plattenteller eiert - der Abstand zwischen Bodenplatte und Plattenteller bei Drehung des Plattentellers variiert.
Weiters kann ich über die Boxen beim Abspielen einer LP ein kleines, mehr oder weniger kurzes Kratzen im Takt wahrnehmen, welches definitiv nicht zur Aufnahme gehört.

Kann mir jemand sagen, ob es zwischen "eiern" und "kratzen" einen Zusammenhang geben kann bzw. wie man die Probleme lösen kann.
Eigentlich gefällt mir das Gerät - ich würde es also wenn geht gerne behalten, jedoch kommt es mir fehlerhaft vor, bin jedoch absoluter Laie - ist mein erster Plattenspieler.

Denn danke und liebe Grüße, tramp
dannewitz
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 16. Dez 2013, 17:57
Ich würde den Plattenspieler wenn er dann von einem Händler kommt als defekt zurückschicken ( ist ja kostenfrei ) und um einen anderen ( vom Händler vorher geprüften - Seriennummer des Alten mit dem Neuen vergleichen ) bitten. Kostet nix ist Garantieaustausch. Kleiner Tip, keine langen Verhandlungen zwecks Nachbessern und so, neuer Plärrer oder Geld zurück!
mr_at
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Dez 2013, 18:50
Danke für den Tipp.
Habe ihn über Amazon gekauft. Soweit soeben festgestellt ist nur eine Rücksendung möglich.

Aus diesem Anlass hätte ich noch eine Frage an die Pros hier:
Ist das Gerät dafür bekannt fehlerhaft zu sein, bzw. sind meine geschilderten Probleme bei diesem "Modell" gängig?
In solch einem Falle würde ich auch zu einem Gerät greifen, sofern es laut euch dann "geeigneter" zu sein scheint und meine Platzmaße erfüllt.
Gruß, tramp
sandy666
Stammgast
#4 erstellt: 16. Dez 2013, 19:33
Ich hatte den Music Hall auch kurz, mußte ihn aber wegen zu starker Motorvibration zurückgeben. Mein Teller hat aber nicht geeiert.schick ihn zurück und wenn Du den Dreher nochmal haben möchtest bestell ihn nochmal. Aber vermutlich wirst Du mit dem nächsten auch nicht viel Freude haben. Bis auf das Brett und den Teller sind ja nur Pro-Ject Teile verbaut und die sind bekanntermaßen von nicht allzu hoher Qualität. Ansonsten wird Dir hier wohl zu 95% jeder Raten für die 400,-€ einen gescheiten gebrauchten zu kaufen. Für das Geld bekommt man schon was vernünftiges.

Gruß

Sandra
mr_at
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Dez 2013, 19:56
Hallo Sandy,

und vielen lieben Dank für dein Feedback.
Ich habe ihn bereits für den Rückversand morgen verpackt - merkwürdigerweise konnte ich nirgendwo eine Seriennummer finden?
Ist auch egal, nochmal auspacken werde ich ihn sicherlich nicht.

Da ich mich mit Plattenspielern genau Null auskenne habe ich wegen pauschalen Verdachts auf starke Qualitätsmängel bei den allzu günstigen Geräten eben zu diesem gegriffen.
Ein weiterer Grund waren/sind meine begrenzten Platzverhältnisse - ich habe lediglich eine Ablagefläche von einer Tiefe von 30 cm + etwa jeweils 1 cm nach hinten und vorne die das Gerät dann überstehen kann.

Somit war dieses Gerät das erste und soweit gefunden einzige, welches meine Budget- als auch Platzgrenze erfüllt. War also eine mehr oder weniger pragmatische Entscheidung.
Ich werde also nach anderen Geräten ausschau halten und gehe davon aus, dass hier im Forum einige Anregungen zu finden sind.

Für etwaige direkte Tipps bin ich natürlich dankbar - mir scheint da vor allem die potentielle Tiefe des Geräte der Engpass bei der Auswahl zu sein.
Was mir an dem Gerät gefallen hat, waren die "Tiefen". Zuerst subjektiv als sehr gut wahrgenommen schien ich durch nachlesen bestätigt worden zu sein, dass dieses Gerät was wiedergabe tiefer Töne anbelangt tatsächlich um einiges besser als Vergleichsgeräte?

Auf welches Gerät bist du denn umgestiegen Sandra? und wie/wo hat sich denn eine "Verbesserung" bemerkbar gemacht?

Liebe Grüße, tramp


[Beitrag von mr_at am 16. Dez 2013, 19:58 bearbeitet]
sandy666
Stammgast
#6 erstellt: 16. Dez 2013, 20:23
Oh,

Ich hab schon sooooooo viele Dreher gehabt. Neue und gebrauchte. Zur Zeit (und ich hoffe auch für den Rest meiner Zeit) höre ich mit einem Thorens TD 318 der ersten Serie den ich 80€ in aus der Bucht gefischt habe. Ich bin kein Technikfreak und kann aber sagen das man bei solch einem Plattenspieler so ziemlich alles neu justieren und warten kann. Ist nicht schwer und Tips sind hier im Forum zu hauf zu finden. Dann hab ich noch ein Audio-Technica AT 120 gekauft (120€) und fertig ist die Laube. Wenn Du bei eBay mal schaust findest Du von den Dingern genug. Vielleicht nicht unbedingt zu dem Preis, aber da gibts ja noch eBay Kleinanzeigen. Da liegst du mit besserem Tonabnehmer als dem Goldring auf dem Music Hall günstiger und kannst noch Platten kaufen oder ein neues Regal auf den der Dreher passt.

PS: den meisten Klangunterschied mach der Tonabnehmer bzw. Die Nadel. Ich möchte behaupten zu 90%. Der Rest sind Luxusprobleme vom Aussehen bis Funktionalität. Oder, wie in deinem Fall, Platzprobleme. Wo 30cm echt sehr knapp bemessen, wenn nicht gar unmöglich ist. Eine Platte hat ja schon fast 30cm.


[Beitrag von sandy666 am 16. Dez 2013, 20:32 bearbeitet]
mr_at
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 16. Dez 2013, 20:29
Hi again,
dachte du hattest einen direkten Ersatz für den Hall gesucht; der war aber wohl nur so eine Art Zwischenverusch?
Werde mich denn mal weiter schlau machen. Neues Regal bringt nix denn Problem ist der Platz. Wenn die Ersparnis für ne neue Wohnung reicht wärs aber auch fein ...
Thx und liebe Grüße, tramp
sandy666
Stammgast
#8 erstellt: 16. Dez 2013, 20:37
Nein, ich hatte den Music Hall schon als Endgerät in Betracht gezogen. Er funktionierte aber nicht, deshalb ging er zurück. Ich hab hier noch einen Dual 606 in neuwertigem Zustand stehen (bis auf die Haube, die könnte ne Überarbeitung vertragen). Der ist mit 36cm nicht sooooooo tief. Allerdings könntest Du die Haube dann nicht öffnen, dafür braucht man ja nach hinten etwas Platz.
mr_at
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 16. Dez 2013, 20:44
Ja, das ist sich mit dem Hall haargenau ausgegangen. Er stand bei geöffneter Haube an der vorderen Kante des Regals. Alternativ konnte man die Haube auch von oben abnehmen - somit ging es so einigermaßen.
Ist lästig, da es grad um ein paar fehlende Zentimeter geht.

P.S.: Da haste recht - da hat die Platte schon fast den Durchmesser. Habe gesehen, dass es von ProJect so einen rund gebauten Dreher gibt, der etwas größer sein dürfte als eine Platte - aber das wäre dann ja wiede so ein Project-Ding zu dem 95% der user wohl nicht greifen würden. Was noch merkwürdig an dem Teil ist, dass man den wohl teilweise mit 2 Händen gleichzeitig bedienen muss, dass da nichts "verrutscht"
Aber vielleicht hatten ja auch andere Anbieter bereits die Idee einen Dreher zu bauen, der etwa genau die Platte misst?


[Beitrag von mr_at am 16. Dez 2013, 21:23 bearbeitet]
sandy666
Stammgast
#10 erstellt: 16. Dez 2013, 21:54
Ja, der RPM 1.3 von Pro-Ject. Den hatte ich auch mal. Der war um einiges besser als die Bretter. Den könntest Du dir zulegen. Aber den musst Du nicht mit beiden Händen bedienen !?! Wie kommst Du darauf ?

Ein Upgrade welches ich mir für den damals besorgt hatte war der Acrylteller von Tizo Acryl. Der kostet zwar nochmal ein wenig, aber der ist wesentlich besser als der Holzteller mit der Filzmatte und sieht dazu noch richtig gut aus. Der Klang des RPM ist auch echt gut. Ich hab den nur weggegeben weil der keine Haube hat. Aber das ist bei Dir ja eher von Vorteil. Könntest den ja mit nem Tuch abdecken.
mr_at
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 16. Dez 2013, 22:07
Genau den meine ich :).
Habe jetzt versucht nachzuvollziehen wo ich bzgl. des mit 2 Händen bedienens gelesen habe. Auf die Schnelle habe ich jetzt nur die Amazon-Rezensionen gefunden wo der "frei" stehende Motor angesprochen wird, der irgendwie leicht verschoben werden kann weil nicht fix im Chassis verankert, oder so ähnlich. Somit sollte man den Motor mit einer Hand fixierern während man mit der anderen Hand den Dreher bedient.

In diesem Forum wird er aber eher als schlecht bzw. als schlecht im Sinne von Preis/Leistung gesehen, da da angeblich das Chassis keinem Standard entspricht (und auch sonst qualitativ nicht hochwertig ist) und auch die sonstige Ausführunt bzw. die Ausstattung eher unterdurchschnittlich sein sollte. Zumindest nicht dem Preis entsprechend.

Vielleicht sollte ich einen extra Suchbeitrag öffnen, da dieser Beitrag vom ursprünlichen Eierproblem doch schon eher in Richtung konkrete Suche geht?

Danke dir jedenfalls vielmals für deine Hilfe
juergen1
Inventar
#12 erstellt: 16. Dez 2013, 22:17
Hallo Tramp,
wenn die geöffnete Haube Platzprobleme macht, kannst Du sie auch ganz entfernen und ein Tuch als Staubschutz drüberlegen. Beim Abspielen kann man auf die Haube sowieso verzichten.

Oder Du stellst den Spieler auf eine Holzplatte, die Du im Regal mit zwei Schrauben befestigst. Zusätzliche Masse ist auch klanglich von Vorteil.
Gruß
Jürgen
mr_at
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 16. Dez 2013, 22:29
Servus Jürgen,

das mit dem Brett ist eine gute Idee, evtl kann ich es auch so befestigen, dass ich keine Schrauben ins Regal drehen muss (habe auf der Rückseite einen etwa 1,5 cm Spalt zur Mauer - also evtl. mithilfe von Winkeln). Da sich direkt davor die Couch befindet wären aber nicht sonderlich viel möglich, da sonst die Gefahr bestünde, dass man sich auf die Couch setzt und hierbei diese zusätzliche, vorstehende Ablage stößt. Wenn es also nicht sein "muss" wäre es mir lieber der Dreher passt sowei recht gut auf das Regal.

Die Staubhaube ist denke ich zumindest während des nichthörens ein muss. Mir kommt es so vor als sei es in meiner Wohnung immer staubig - dabei putze ich ohnedies alle paar Monate ... unverständlich.

Ich bin mitlerweile auf "lustige" Systeme gestoßen, Zb von Sony: wo der Dreher aus nur einem Viertel besteht, oder sich in einer ausziehbaren Haube befindet.
Oder wo ich den Produzenten wieder vergessen habe: Wo man die Haube nicht aufklappt, sondern nach hinten schieben kann, oder wo die Haube so klein im Sinne von dünn ist (also nur die obere Plexiglasplatte, ohne die seitlichen Plexiglasteile), sodass beim Aufklappen nach hinten kaum Platz benötigt wird.

Leider scheint es sich hierbei, soweit gefunden, um ältere und somit nicht leicht zu bekommende Systeme handeln. Dann müsste man sich noch über die ursprüngliche Qualität des jeweiligen Systems bzw. über den jetzigen Zustand infomieren ...

Na denn liebe Grüße, tramp
juergen1
Inventar
#14 erstellt: 16. Dez 2013, 22:52

mr_at (Beitrag #13) schrieb:
Die Staubhaube ist denke ich zumindest während des nichthörens ein muss.
Oder halt ein Tuch drüberlegen. Ist genausogut...oder Du entfernst das Scharnier, so daß Du die Haube komplett abheben kannst.
Auf jeden Fall würd ich mich durch das Hauben-und Platzproblem nicht unnötig einschränken. Ist eh schon schwierig genug einen guten Spieler zu finden.

Nur halt nicht gerade einen Zwölfzöller nehmen.
Gruß
Jürgen
juergen1
Inventar
#15 erstellt: 16. Dez 2013, 22:58

mr_at (Beitrag #13) schrieb:
das mit dem Brett ist eine gute Idee, evtl kann ich es auch so befestigen, dass ich keine Schrauben ins Regal drehen muss
Daß Du mich nicht mißverstehst: Ich dachte an eine Platte, die man einfach ins Regal legt und nur zur Sicherheit mit zwei kleinen Schrauben nach unten befestigt. Würde später kaum auffallen, wenn Du die ganze Konstruktion wieder entfernen willst.
gruß
Jürgen


[Beitrag von juergen1 am 16. Dez 2013, 22:58 bearbeitet]
mr_at
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 17. Dez 2013, 00:01
Hallo,
ja, wegen des entfernens der Abdeckung hast du sicherlich recht - das werde ich so machen.
Wegen des anbohrens des Regals muss ich es mir noch überlegen. Da die Position an die der Dreher kommen soll im Zimmer ein Blickfang ist, würde ich das Regal ungern auch nur ein wenig anbohren - es könnte sich aber anders eine Lösung finden lassen. (zB mittels Winkel hintenrum, oder Tesa-Powerstrips: die halten tatsächlich sehr gut :))
Auch ein großes Danke an dich für deine Unterstützung tramp


[Beitrag von mr_at am 17. Dez 2013, 00:05 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#17 erstellt: 17. Dez 2013, 00:28
Also doch ein Rumpel-DUAL mit Schiebehaubäh oder so ein ulkiger Schubladenplärrer, z. B. Sony ?

MfG,
Erik
mr_at
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 17. Dez 2013, 00:41
? noch keine Ahnung - ich muss mich erst damit beschäftigen, durch das Weglassen der Abdeckung wird jedenfalls mal Platz gewonnen. Deiner Betonung nach zu urteilen wären dies also keine guten Alternativen?
dannewitz
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 17. Dez 2013, 13:22
Hallo Erik
Lass doch den DUAL - Fetisch-Schisten Ihre Lieblinge , wenn alle jetzt und sofort in den Müll fliegen würden, müssten die Elektroschrottschiffe nach Afrika etliche Sonderfahrten machen, will doch auch keiner! Außerdem Project und Rega sind doch Mist alles 3.Wahl und immer Bastelkram, da lobt doch der Vinnitatschi-Liebhaber seine Möhren mit mech.Endabschaltung, elektr. Rundumsteuerung, Einschlafautomatik und TD´s mit Bastelarmen NamensTP. Richtiges HigEnde fäääängt halt gaaanz unten bei Dual an und dann aber den richtigen Bastelkram von Pink, Kuzma, Platine und Rotörchen hinterher.


[Beitrag von dannewitz am 17. Dez 2013, 13:24 bearbeitet]
Holger
Inventar
#20 erstellt: 17. Dez 2013, 13:59
Oha, der Auskenner mal wieder... und erneut mit schlechter Laune offensichtlich .

Da hilft am besten mal wieder Foren aufmischen, nicht wahr?

Don't feed Trolls!


[Beitrag von Holger am 17. Dez 2013, 13:59 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Music Hall mmf 2.2
rapsutin am 08.08.2012  –  Letzte Antwort am 11.08.2012  –  7 Beiträge
Music Hall mmf 2.2 aufrüsten
atbfrog am 11.10.2011  –  Letzte Antwort am 12.10.2011  –  12 Beiträge
Music Hall mmf 2.2 anfällig für Brummen?
maria71 am 24.01.2016  –  Letzte Antwort am 25.01.2016  –  11 Beiträge
Unterschiede Music hall mmf 2.2, Rega P3/24
Hanky66 am 25.02.2012  –  Letzte Antwort am 25.02.2012  –  3 Beiträge
Music Hall MMF 2.2 - Transportfrage sowie: Tonabnehmer zittert
iviax am 14.07.2014  –  Letzte Antwort am 17.07.2014  –  28 Beiträge
Music Hall MMF 2.2 oder Pro-Ject Carbon Debut Premium
TLEnigma am 02.02.2015  –  Letzte Antwort am 03.02.2015  –  3 Beiträge
Bitte um Empfehlung für Tonabnehmer für Music Hall mmf 2.2
wolfgang2653 am 08.05.2016  –  Letzte Antwort am 13.05.2016  –  36 Beiträge
Plattenspieler : Neuer Music Hall MMF 2.2 oder gebrauchter SANSUI SR-222 MK V?
tochan01 am 28.07.2010  –  Letzte Antwort am 29.07.2010  –  5 Beiträge
Suche Empfehlung für guten MM-Tonabnehmer für Music Hall mmf-2.2 - passt Nagaoka MP-150 MI-Abnehmer?
Musicdreamland am 18.07.2012  –  Letzte Antwort am 22.07.2012  –  15 Beiträge
Plattenauflage für Music Hall MMF 9.1
Balu_123 am 14.12.2011  –  Letzte Antwort am 16.12.2011  –  36 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pro-Ject
  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.799
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.191