Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


MM oder HighOutput-MC für TP90 auf TD325 um 200€

+A -A
Autor
Beitrag
DrStrangelove
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Jan 2014, 07:21
Hallo zusammen.

In nostalgischer Anlehnung an meinen alten Thread, suche ich Ideen um nun doch mal mein Grado zu ersetzen.

Da ich den Dreher mittlerweile an einem CV121 betreibe und den eingebauten PhonoPre nutzen möchte, fallen reine MCs leider aus.

Also nur MM oder HighOutput-MCs.

Budget liegt um die 200€.

Aus diversen Threads habe ich folgende zwei Empfehlungen mitgenommen:
- Denon DL 110
- Ortofon 2M Blue

Habt ihr sonst noch Ideen?

Musik-Richtung wäre recht breit (außer HipfHüpf), von Christina Aguilera, Adele und Michael Jackson über Frank Sinatra und Roger Cicero weiter zu DireStraits, Supertramp und Queen, bis hin zu IronMaiden, Motörhead, Sabaton und Manowar. Gelegentlich auch Klassik. Verschieden halt

Vorab vielen Dank für eure Hilfe!
kinodehemm
Inventar
#2 erstellt: 07. Jan 2014, 14:29
Moin Dr.Strangelove

(früher hiess der Mann'Merkwürdig')

der TP90 mag eigentlich Systeme mit niedriger Compliance ganz gerne- der ist nicht wirklich von der leichten Sorte.
Mir haben MC's prinzipiell daran besser gefaqllen als MMs (Ausnahme: Sumiko Pearl )

Ich kenne das Blue und das 110 nicht aus eigener Erfahrung - weiss aber, das mir seinerzeit auch HO-MCs wie das Benz Silver zB an diesem Arm gut gefallen haben.
akem
Inventar
#3 erstellt: 07. Jan 2014, 14:32
Das DL110 ist etwa 2 Klassen besser als das 2M Blue. Das 2M Blue ist ein OM20 in anderer Verpackung und ist für das Gebotene zu teuer. Der TP90 ist aufgrund seiner effektiv bewegten Masse von 17g für MM Systeme eh sehr grenzwertig.

Gruß
Andreas
Manfred_Kaufmann
Inventar
#4 erstellt: 07. Jan 2014, 15:33
Bei mir läuft das zur vollsten Zufriedenheit am TP90 des TD2001: http://www.turntableneedles.com/Cartridge-PC-401MC_p_705.html (montiert mit dem mitgelieferten Gewichtsplättchen)

Ein vergleichsweise montiertes Dynavector DV20XH war in meinen Ohren deutlich schlechter als das Pioneer und wurde deshalb verkauft.


[Beitrag von Manfred_Kaufmann am 07. Jan 2014, 15:34 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#5 erstellt: 07. Jan 2014, 15:43

kinodehemm (Beitrag #2) schrieb:
... Benz Silver ...

ist zwar n bischen teurer als vorgegeben, das hätte ich aber auch empfohlen, ich hab das Benz Gold am TP90 und finde, dass das ganz gut passt.
DrStrangelove
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Jan 2014, 15:47
Vielen Dank für die Rückmeldungen!


(früher hiess der Mann'Merkwürdig')

Genau genommen "Seltsam"


der TP90 mag eigentlich Systeme mit niedriger Compliance ganz gerne- der ist nicht wirklich von der leichten Sorte. Mir haben MC's prinzipiell daran besser gefaqllen als MMs.


Der TP90 ist aufgrund seiner effektiv bewegten Masse von 17g für MM Systeme eh sehr grenzwertig.

Da ich ja den eingebauten Phonopre behalten will: Gibt es ein Modul, was das MC-Level vor dem Verstärker schlicht auf MM-Level verstärkt (ohne den Klang zu beeinflussen)?


...Benz Silver...

Uiuiui. Wenn wir das hier meinen, dann übersteigt das mein Budget immerhin um 50%:
http://www.phonophon...micro-mc-silver.html
Lohnt sich der Aufpreis gegenüber dem DL-110 in meinem Anwendungsfall?


[Beitrag von DrStrangelove am 07. Jan 2014, 16:04 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#7 erstellt: 07. Jan 2014, 16:20
2M Blue habe ich. Klingt nett, würde ich aber nicht mehr kaufen. Wie Andreas bereits geschrieben hat: Preis-/Leistungsverhältnis stimmt nicht.

Wie wär's mit einem Ortofon 540? Etwas über Deinem Budget, aber erwiesenermassen gut...


[Beitrag von Marsilio am 07. Jan 2014, 17:00 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#8 erstellt: 07. Jan 2014, 16:24

DrStrangelove (Beitrag #6) schrieb:
... Gibt es ein Modul, was das MC-Level vor dem Verstärker schlicht auf MM-Level verstärkt (ohne den Klang zu beeinflussen)?

ja, step-up-transformer ... kostet aber auch "ne kleinigkeit" ... oder noch mehr



...Benz Silver...

Uiuiui. Wenn wir das hier meinen, dann übersteigt das mein Budget immerhin um 50%:
http://www.phonophon...micro-mc-silver.html
Lohnt sich der Aufpreis gegenüber dem DL-110 in meinem Anwendungsfall?

ja, das meinen wir ... einen direkten vergleich mit dem 110 habe ich nicht, der tonarm kann das silver allerdings gut vertragen ... und sowas kauft man sich ja auch nicht alle 14 tage
akem
Inventar
#9 erstellt: 07. Jan 2014, 17:28
"Da ich ja den eingebauten Phonopre behalten will: Gibt es ein Modul, was das MC-Level vor dem Verstärker schlicht auf MM-Level verstärkt (ohne den Klang zu beeinflussen)?"

Ja, gibt es. Entweder Übertrager (da ist der Klang aber ein wenig Glückssache, da der ÜT zum System passen muß) oder Vor-Vorverstärker. Letzterer macht das gleiche wie der ÜT, allerdings elektrisch, was ihn unabhängig vom verwendeten Tonabnehmer macht. Viel billiger ist er auch, aber auch seltener.

Aber das muß gar nicht sein, es gibt auch High-Output MC Systeme, die direkt an einen MM-Eingang angeschlossen werden. Das von Dir selbst schon angesprochene Denon DL110 ist ein solches.

Gruß
Andreas
sofi2t81
Neuling
#10 erstellt: 07. Jan 2014, 19:31
Uh spannend fuer mich.
Ich trage mich gerade mit dem Gedanken mein DL110 zu erneuern.
Entweder gegen ein 540er, Benz silver oder Nagaoka 150.
Das 110er war auf meinem TD320 nix als ich ihn gekauft habe. ich denke der kann mehr.
Da mein Rotel RC1550 nur MM hat bin ich in der aehnlichen Situation.

Gruss

Peter
Wuhduh
Inventar
#11 erstellt: 07. Jan 2014, 20:04
@ Dr. StrangeL:

Evtl. SAE1000LT, obwohl ich nicht weiß, wieso ein anderer Link einen weitaus höheren Preis bei wt zeigt.

JoJo, der TP-90 !

@ sofi2t81:

Rotel bei Phono-MM mit 68kOhm Eingagnsimpedanz ??? Wassolldatdenn ?

MfG,
Erik


[Beitrag von Wuhduh am 07. Jan 2014, 20:09 bearbeitet]
raindancer
Inventar
#12 erstellt: 07. Jan 2014, 20:05
Ein Ortofon MC3 turbo würd ich dem DL110 allemal vorziehen, ev liegt bei einem Händler auch noch ein X3 oder X5 rum.

aloa raindancer
Wuhduh
Inventar
#13 erstellt: 07. Jan 2014, 20:10
Möglicherweise , zum aktuellen Wuhduhpreis !
kölsche_jung
Inventar
#14 erstellt: 07. Jan 2014, 21:36

sofi2t81 (Beitrag #10) schrieb:
Uh spannend fuer mich.

... auf meinem TD320 nix ...

ist allerdings mW ein TP16 verbaut und kein TP90 ... insoweit nutzen dir die Empfehlungen für den TP90 nichts.
sofi2t81
Neuling
#15 erstellt: 07. Jan 2014, 22:56
@ all,

ja TP16 MkIV. Das ich nicht die Empfehlung fuer den TP90 uebernehmen kann, habe ich hier schon gelernt.
Mir ging es eher um den direkten Vergleich von DL110, Benz und 540.

@Wuhduh
Das mit den 68kOhm verstehe ich nicht. Bin aber auch absoluter Elektrodepp, da Masch-Bauer.
Bitte eher ueber PN, ich will hier keinen Thread kapern.

gruss

Peter
Wuhduh
Inventar
#16 erstellt: 07. Jan 2014, 23:26
Das läßt sich ganz einfach ohne ausufernde technische Hintergrundinfos erklären:

Der weltweit genormte Abschlußwiderstand für MM-Systeme beträgt 47 kOhm.

Ergo sollteste in Anpeilung audiophiler Musikreproduktion den fehlkonstruierten Rotel-MM-Eingang vergessen und Dir einen externen Preamp kaufen.

MfG,
Erik


[Beitrag von Wuhduh am 08. Jan 2014, 10:52 bearbeitet]
DrStrangelove
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 08. Jan 2014, 09:28
Witzig wie sich so ein Thread verselbstständigt

Denke ich werde mal das DL-110 mit dem Benz Silver vergleichen und dann entscheiden, ob sich für mich subjektiv der Aufpreis lohnt.

Dazu noch drei Fragen:
1. Habt ihr Erfahrungen mit der Möglichkeit Systeme Probe zu hören? Lässt sich das notfalls übers Fernabsatzgesetz bewerkstelligen?
2. Ich habe gelesen, dass das DL-110 eher für Opern und Klassik gut ist. Unbegründet? Übertrieben? Wahr?
3. In einem anderen Thread stand, dass das Benz wegen des Nadelschliffs mehr Sorgfalt beim justieren braucht. Wie äußert sich das?

Vielen Dank für die rege Beteiligung!
Hörbert
Moderator
#18 erstellt: 08. Jan 2014, 10:47
Hallo!

@sofi2t81

Weder das Benz-Micro MC-silver/-gold noch das Denon DL-110 sind für einen TP-16/IV mit seinen 12,5 Gramm eff bewegte Masse wirklich passend. Hier wäre eher ein Ortofon VM-silver oder ein Goldring Eroica (H) oder auch ein Audio-Technica AT-440 MLa am Platze je nachem wie die Kapazitätslage aussieht, -das gilt natürlich nur für die beiden MM´s-, das Goldring Eroica (H) läßt sich nicht durch Eingangskapazitäten beeindrucken.

Wenn es unbedingt ein Benz-Micro-System sein sollte kommst du eigentlich um ein ACE nicht herum wenn man die Tonarmwerte im Auge behält.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 08. Jan 2014, 11:05 bearbeitet]
DrStrangelove
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 08. Jan 2014, 10:53
Hallo Günther.

Jetzt hast du mich mit sofi2t81 durcheinander geworfen. Bei mir ists der TP90
Hörbert
Moderator
#20 erstellt: 08. Jan 2014, 11:05
Hallo!

Jepp wird korrigiert.

MFG Günther
akem
Inventar
#21 erstellt: 08. Jan 2014, 12:23

DrStrangelove (Beitrag #17) schrieb:

Dazu noch drei Fragen:
1. Habt ihr Erfahrungen mit der Möglichkeit Systeme Probe zu hören? Lässt sich das notfalls übers Fernabsatzgesetz bewerkstelligen?
2. Ich habe gelesen, dass das DL-110 eher für Opern und Klassik gut ist. Unbegründet? Übertrieben? Wahr?
3. In einem anderen Thread stand, dass das Benz wegen des Nadelschliffs mehr Sorgfalt beim justieren braucht. Wie äußert sich das?


1.) Damit sieht's ziemlich mau aus. Im Bereich von vielen hundert Euro und höher gibt es teilweise die Möglichkeit, über einen Händler ein Testsystem vom Vertrieb zu bekommen. Das Fernabsatzgesetz dafür zu mißbrauchen ist zwar rechtlich möglich, aber der Händler freut sich tierisch, weil er das System dann nicht mehr als neu verkaufen kann. Und deswegen kann es Dir vielleicht passieren, daß Du eine Wertminderung in Rechnung gestellt bekommst.
2.) Ein gutes System kann alles. Und das DL110 ist durchaus ein gutes System gemessen am Preis. Natürlich geht es besser, aber auch viel teurer
3.) Glaub ich nicht, die Schliffe dürften sich nicht viel nehmen. Und jedes System verlangt die gleiche Sorgfalt bei der Justage

Gruß
Andreas
DrStrangelove
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 08. Jan 2014, 12:33

akem (Beitrag #21) schrieb:
Das Fernabsatzgesetz dafür zu mißbrauchen ist zwar rechtlich möglich, aber der Händler freut sich tierisch, weil er das System dann nicht mehr als neu verkaufen kann.

Wäre auch garantiert nicht mein bevorzugter Weg! Lieber wären mir andere Möglichkeiten!
akem
Inventar
#23 erstellt: 08. Jan 2014, 12:33

sofi2t81 (Beitrag #10) schrieb:
Uh spannend fuer mich.
Ich trage mich gerade mit dem Gedanken mein DL110 zu erneuern.
Entweder gegen ein 540er, Benz silver oder Nagaoka 150.
Das 110er war auf meinem TD320 nix als ich ihn gekauft habe. ich denke der kann mehr.
Da mein Rotel RC1550 nur MM hat bin ich in der aehnlichen Situation.


Das Nagaoka ist ggü. dem DL110 ein klarer Rückschritt, kommt da nicht ran.
Das Benz Silver kenne ich nicht.
Das 540 wäre meine Wahl an einem Arm dieser Gewichtsklasse.

Andererseits, wenn Dein Rotel keinen normgemäßen Eingang hat, wäre ein MC besser. Wie das Benz mit einem 12,5g Arm zurecht kommt, weiß ich nicht. Ein DL110 käme damit schon recht ordentlich zurecht. Wenn Du den Original-Beipack noch hast, da ist ein Metallplättchen drin, was Du zwischen Headshell und Tonabnehmer montieren kannst. Das erhöht die effektiv bewegte Masse des Armes aus Sicht des Tonabnehmers um 1g. Damit würden sich MCs, bestimmt auch das Benz, wohler fühlen. Sieht halt vielleicht nicht so prickelnd aus.
Wenn das DL110 verschlissen aber sonst in Ordnung ist, kannst Du es auch retippen lassen. Bei www.nadelspezialist.de kannst Du für knapp über 100€ eine neue Shibatanadel draufmachen lassen. Damit wird Dein DL110 noch besser als jetzt schon. Wäre die billigste und vielleicht auch die beste Lösung.

Ein 540 ist auch ein sehr gutes System. Hier würde ich aber Eriks Rat im Hinterkopf behalten und mal einen externen Phono-Vorverstärker ausprobieren. Die Musical Fidelitys sind sehr gut für's Geld und auch recht universell was MM-Tonabnehmer angeht.

Gruß
Andreas
sofi2t81
Neuling
#24 erstellt: 09. Jan 2014, 20:26
@ Andreas und Erik

danke fuer Erklaerung und die Tips.
Ich habe jetzt erst mal Rotel freundlich angeschrieben, schau. mer mal.
Bringt zwar nix aber interessiert mich.
Am WE suche ich den lokalen HiFi Haendler mal auf und lese mich in PreAmps ein.

Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Phonoeingang für MC HighOutput ?
frank_frey am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  21 Beiträge
Denon DL 103 an TP90 auf TD325?
DrStrangelove am 28.09.2012  –  Letzte Antwort am 02.10.2012  –  27 Beiträge
MM oder MC?
Richard3108 am 22.07.2007  –  Letzte Antwort am 23.08.2007  –  30 Beiträge
Tonabnehmer für Thorens TP90 (Kaufberatung)
Niklas0605 am 31.10.2012  –  Letzte Antwort am 02.11.2012  –  30 Beiträge
MM oder MC, Newbie Frage
peter500 am 20.12.2015  –  Letzte Antwort am 25.12.2015  –  12 Beiträge
Umrüstung MC- auf MM-System
tobo1973 am 01.04.2016  –  Letzte Antwort am 10.04.2016  –  5 Beiträge
MM ? MC?
toosasxy am 07.01.2004  –  Letzte Antwort am 07.01.2004  –  4 Beiträge
vorvorverstärker mm oder mc
schmusekätzchen666 am 14.08.2004  –  Letzte Antwort am 18.08.2004  –  7 Beiträge
mc oder mm
mitchel1984 am 23.12.2010  –  Letzte Antwort am 24.12.2010  –  8 Beiträge
mm oder mc System ?
front am 02.05.2003  –  Letzte Antwort am 05.05.2003  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Etymotic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.807