Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neues Tonabnehmersystem für Wega JPS 350

+A -A
Autor
Beitrag
blacksaint
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Jan 2014, 19:00
Wie der Titel schon sagt bin ich auf der Suche nach einem neun Tonabnehmersystem für meinen Wega.

Paar Infos hab ich schon in Folgendem Thread bekommen hier
Da ich aber nicht den ganzen Thread zuspamen will mit Infos für mich hab ich hier einen eigenen aufgemacht.

Da ich momentan immer mehr gefallen am Vinyl hören finde wollte ich den Wega mal aufbessern da ich diesen durch zufall vom Tod im Sperrmüll gerettet hab.
Was muss man ausgeben um aus ihm einen Ordentlichen Klang zubekommen. Sollte man eventuell auch die Chinchkabel und das Erdungskabel neu machen?
Detektordeibel
Inventar
#2 erstellt: 07. Jan 2014, 19:52

Weil du weiter oben geschrieben hast das es das günstigste System ist was vernünftigklingt. Was müsste man den mehr ausgeben das es besser ist?


100€+
AT120E Orange, ShureM97 usw. vielleicht noch ein Nagaoka Mp110 wäre grad günstig.

Mit dem Thakker Epo E kann man schon vernünftig hören - würd ich nem 2M Red oder OM10 vorziehen.
Ansonsten probiers mit ner elliptischen Nadel für das originale Sony System. Das ist mit dem 120E sogar irgendwo verwandt und du solltest mit der Nachbaunadel von Tonaz zumindest auf das klangliche Niveau des AT120E II kommen. Im Vergleich zum bassigen Thakker/At91er etwas neutralerer klang und weniger bassig.
Wenns "mehr" sein soll bei geringem Budget kann man dann über ein Shibata Retip, oder ne Shibatanadel für das Thakker nachdenken. Ist zwar etwas umständlicher als ein AT440MLa von der Stange zu kaufen aber dann biste schon in der Nähe von nem 2M Black und der Sperrmülldreher wird so manches an die Wand spielen was dir heutzutage als 1000€ Plattenspieler als Neuware angedreht wird.

http://www.hobby-bastelecke.de/hifi/plattenspieler_justierung.htm
Zur Montage und feinjustage eine Schablone dann bei Vono.Ch. ausdrucken.


[Beitrag von Detektordeibel am 07. Jan 2014, 19:58 bearbeitet]
blacksaint
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Jan 2014, 12:42
Was kann man dem vom Audio Technica AT 95 E halten?


Wenns "mehr" sein soll bei geringem Budget kann man dann über ein Shibata Retip, oder ne Shibatanadel für das Thakker nachdenken.

Wie würde das den funktionieren? Wie gesagt habe von Plattenspielern noch nicht so viel Ahnung.
evilknievel
Inventar
#4 erstellt: 08. Jan 2014, 13:20
Hallo,

das sparst du an der falschen Stelle.
Wenn es finanziell eher mau aussieht, bist Du wahrscheinlich mit dem von Doktordeibel empfohlenen epo E oder der Nachbaunadel bestens bedient.
blacksaint
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Jan 2014, 13:29
Es ging nicht ums Sparen, habe halt nur Angst viel in den Tonabnehmer zu Investieren und dann geht der Spieler kaputt.
Wie gesagt habe von der Thematik noch nicht soviel Ahnung. Habe mich früher eher mit 5.1 beschäfftig als mit einer guten Stereowiedergabe.

Es sollte auch halt zum rest Passen, was bringt mir ein Tonabnehmer für 500€ wenn die restliche Anlage nicht im Stand ist dieses Wiederzugeben.
Zur Info Betreiben tue ich den Spieler an einem Denon AVR 2808 mit Elac FS 187
Detektordeibel
Inventar
#6 erstellt: 08. Jan 2014, 14:36

Was kann man dem vom Audio Technica AT 95 E halten?


Das Thakker Epo E ist eigentlich ein AT94E (so hieß das AT91 mit elliptischer Nadel ursprünglich).
Die Systeme sind eng verwandt, das AT95 hat im Vergleich nur weniger Bass dafür ist es ziemlich kritisch beim Anschluss und der Hochton ist in dem Fall berüchtigt was zu Spitznamen wie "Blecheimer" "Grünes Monster" usw. führt, und die Serienstreuung bei den ATN 95 Nadeln ist ziemlich krass. Wenn AT95 dann mit HE Nadel oder in der "Babele" Version, aber da biste auch wieder bei um die 100€.


Wie würde das den funktionieren? Wie gesagt habe von Plattenspielern noch nicht so viel Ahnung.

Retip? Na das System schickt man zu nem Nadelservice gibts noch 2-3 Anbieter und die bauen dann ne höherwertige Nadel drauf.
Für das EpoE und für das AT95 gibts aber auch schon fertige Shibatanadeln zu kaufen - sogar verhältnismäßig preiswert. Aber das würd ich erst machen wenn man mit dem Grundklang und ner "normalen" elliptischen Nadel zufrieden ist und der Dreher gut mit funktioniert. Die bessere Nadel legt dann noch ne Schippe in Feinauflösung und Details drauf.

-

Den Unterschied zwischen nem 500€ Tonabnehmer und ner abgerockten Rundnadel hörste auch mit einer nicht hifi-tauglichen Stereoanlage.
Der Tonabnehmer bzw. dessen Nadel ist für den Klang ungefähr so bedeutend wie die Lautsprecher ich einer Kette. - Wir reden hier nicht von "verstärker" oder "CD Player" Klang sondern hier gehts schlicht darum ob die "Daten" die auf der Schallplatte drauf sind überhaupt durch die Kabel im Tonarm übertragen werden.


habe halt nur Angst viel in den Tonabnehmer zu Investieren und dann geht der Spieler kaputt.


Dann kauft man sich halt nen anderen Spieler wo der TA draufpasst und steckt ihn da dran. Ist keine große Sache.
evilknievel
Inventar
#7 erstellt: 08. Jan 2014, 14:40
Wenn der Spieler kaputtgehen sollte, was eher unwahrscheinlich ist und du dir einen anderen kaufen würdest, könnte man den Tonabnehmer natürlich weiterverwenden.
Deine Lautsprecher sind ja nicht aus der untersten Schublade. Von daher würde ich mir über den Rest deiner Anlage keine großen Gedanken machen.

Wenn bei mir sowas rumstehen würde, hätte ich keine Skrupel 200 Euro für ein System auszugeben.
Manchmal fährt man besser nicht alles zu hinterfragen, sondern einfach eine Entscheidung zu treffen.

Von daher würde ich mir ein Budget setzen und versuchen das beste rauszuholen. Das AT95 ist es dann aber nicht.

Gruß Evil
blacksaint
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 09. Jan 2014, 21:38
Vielen Dank für eure Tipps.
Werde es erst mal mit dem Thakker Epo E versuchen und meine ersten Erfahrungen sammeln und dann bei bedarf aufstocken.
blacksaint
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Jan 2014, 12:56
So der Thakker Epo E ist heut gekommen und schon angeschloßen.
Ist es normal das er so hängt IMAG0313

Also Klanglich ist er um Welten besser als das Verbaute Sonysystem VL-32G mit Unbekannter Pfeifer Nadel. Kein Knistern und Rauschen, beim Abspielen. Sondern ein Sauberer toller Klang. Es bildet sich ne Tolle Bühne. Man nimmt den Bass war, die Stimmen sind super Klar.
Erste Test war mit
AC/DC - Flick of the Switch und Tracy Chapman - Fast Car
Letzters ist zwar nicht ganz mein Musikgeschmak aber das Lied ist einfach Toll.

Euch erst mal Dank für die Tipps, hat ja super geklappt und ich bin Happy
akem
Inventar
#10 erstellt: 15. Jan 2014, 14:00

blacksaint (Beitrag #9) schrieb:
Ist es normal das er so hängt


Ich kann in dem Bild nichts ungewöhnliches erkennen...
Viel Spaß damit!

Gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neues Tonabnehmersystem für Wega JPS 350 P Plattenspeieler?
nyahbinghi am 11.11.2007  –  Letzte Antwort am 13.11.2007  –  3 Beiträge
Neues System für WEGA JPS 350
riverorange am 06.03.2008  –  Letzte Antwort am 06.03.2008  –  2 Beiträge
Wega JPS 350 P
age.ef am 07.07.2006  –  Letzte Antwort am 08.07.2006  –  2 Beiträge
Nadel /Kopf für WEGA JPS 350 P lohnt sich das ?
olmo am 17.10.2003  –  Letzte Antwort am 17.10.2003  –  2 Beiträge
WEGA JPS 350P
tjs2710 am 05.10.2015  –  Letzte Antwort am 06.10.2015  –  5 Beiträge
Wega JPS 350 P + AT 120 E ?
nyahbinghi am 27.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  3 Beiträge
Wega JPS 350 - Tonarn lässt sich verdrehen
riverorange am 07.03.2008  –  Letzte Antwort am 08.03.2008  –  2 Beiträge
JPS Wega 350 P def. :-((( Hilfe !
blink73 am 13.04.2015  –  Letzte Antwort am 24.04.2015  –  7 Beiträge
Tonabnehmersystem
HaJöKo am 24.12.2012  –  Letzte Antwort am 26.12.2012  –  13 Beiträge
Wega JPS 350 P - Wie stell ich ihn optimal ein?
nyahbinghi am 16.05.2007  –  Letzte Antwort am 17.05.2007  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 12 )
  • Neuestes Mitgliedsubechin
  • Gesamtzahl an Themen1.346.077
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.350