Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


bei Start des Plattenspielers -> Sicherung Verstärker fliegt raus

+A -A
Autor
Beitrag
rastafahnder
Neuling
#1 erstellt: 11. Jan 2014, 12:21
Hallo,
wenn ich meinen Schallplattenspieler einschalte fliegt an meinem Verstärker die Sicherung raus.
Wenn ich erst den Schallplattenspieler starte und dann erst den Verstärker einschalte funktioniert alles bis die Platte zuende ist und der Plattenspieler sich ausschaltet. Das Problem tritt also immer auf, wenn der Schallplattenspieler sich einsschaltet oder ausschaltet (start und ende der LP).

Interessanterweise passiert das auch, wenn ich die Chinch-Stecker zwischen Vorverstärker und Verstärker trenne. Die einzige Verbindung zwischen Verstärker und Schallplattenspieler ist dann nur noch die Steckerleiste.

Das Problem ist neu, d.h. bis gestern hat alles wunderbar seit einigen Jahren funktioniert.

Schallplattenspieler: Dual 721
Vorverstärker: NAD
Verstärker: NAD 329
An der Steckerleiste hängen noch einige andere Geräte (Fernseher...). Ich trenne die Geräte jeden Abend über den Schalter an der Steckerleiste vom Strom.

Würde mich freuen, wenn jemand eine Idee hat, wo das Problem liegen könnte.
Welche komponente ist defekt? Was hat den Defekt ausgelöst?...

Vielen Dank!
Dominik
evilknievel
Inventar
#2 erstellt: 11. Jan 2014, 12:39
Hallo,

hast Du schon eine andere Steckerleiste ausprobiert?

Gruß Evil
8erberg
Inventar
#3 erstellt: 11. Jan 2014, 13:09
Hallo,

prüf mal den Entstörkondensator beim Dual, auch genannt "Knallfrosch", hierzu die Serviceanleitung

http://dual.pytalhost.eu/721s/

Peter
rastafahnder
Neuling
#4 erstellt: 11. Jan 2014, 15:28
Vielen Dank für die schnellen Antworten!

@ Evil. die Steckerleiste hab ich noch nicht austegtauscht. Da aber einige Geräte daran angeschlossen sind und einwandfrei funktionieren vermute ich hier nicht den Fehler. Werde es aber mal ausprobieren.

@Peter: den Entstörkondensator hab ich in der Serviceanleitung nicht gefunden. Wie prüfe ich diesen wenn ich ihn habe?
Auf Seite 18 folgendes Problem beschrieben: Beim automatischen Auf- und Abssetzen des Tonarms treten Störgeräusche auf. Als Ursache wird der Kurzschließer angegeben.
Könnte das mein Problem sein? (Ich habe den Plattenspieler noch nicht aufgemacht, da ich doch etwas Respekt vor der Mechanik und vorallem der Elektronik habe und nichts kaputtreparieren möchte)
8erberg
Inventar
#5 erstellt: 11. Jan 2014, 16:08
Hallo,

der Entstörkondensator ist Nr. 111 in der Explosionszeichnung.

Der Dreher wird bei gezogenem Netzstecker, Teller und System wie Gegengewicht abmontieren, nach OBEN aus der Zarge rausgenommen. Dafür werden die 3 Sicherungsschrauben gelöst, hochgezogen und nach "aussen" gekippt.

Siehe Video http://www.youtube.com/watch?v=CpuH-PTXzPk

der Dreher in dem Video hat aber nur 2 Transportsicherungsschrauben. Vorsicht, Kabel!!!

Langsam und vorsichtig arbeiten, dann kann auch nix passieren.

Peter
rastafahnder
Neuling
#6 erstellt: 11. Jan 2014, 16:52
Hi Peter,
danke für die weiteren Tipps.
Ich werde den Plattenspieler nachher mal auseinandernehmen. Aber wie prüfe ich den Kondensator wenn ich ihn gefunden habe? Sieht man das, wenn er kaputt ist oder brauch ich noch ein Messgerät.
rollmastr
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 11. Jan 2014, 17:11
737a345a696cb5c4546fc6ce8bdf452a

So sollte er nicht aussehen.
rastafahnder
Neuling
#8 erstellt: 11. Jan 2014, 17:26
Workaround:
Wenn ich den Plattenspieler an eine andere Steckdose anschließe funktioniert alles ohne Ausfall des Verstärkers.
Das löst denke ich aber nicht das Grundproblem....
rastafahnder
Neuling
#9 erstellt: 11. Jan 2014, 18:19
ich habe den Plattenspieler aufgemacht und ein paar Bilder gemacht.
ist das der richtige Kondensator in den Bilder? Und sieht der gut oder defekt aus?
201401111749_2014_01_11_70D_1328 201401111749_2014_01_11_70D_1327 201401111741_2014_01_11_70D_1316
rastafahnder
Neuling
#10 erstellt: 11. Jan 2014, 18:59
weitere Eingrenzung des Problems:

Wenn ich die Chinch-Kabel zwischen Verstärker und Vorverstärker entferne fliegt die Sicherung raus.
Wenn ich die Chinch-Kabel zwischen Plattenspieler und Vorverstäker ziehe knackt es nur leise im Lautsprecher, die Sicherung des Verstärker bleibt aber drin.

-> Kann man damit schließen, dass das Problem vom Vorverstärker kommt?
8erberg
Inventar
#11 erstellt: 11. Jan 2014, 19:01
Hallo,

wenn der Kondensator Durchgang hat ist er kaputt.

Peter
zastafari
Stammgast
#12 erstellt: 11. Jan 2014, 19:45
Und außerdem sitzt der Falsche drin... daher das Geistaufgeben. Da gehört der 47nF rein, dann hast du erstmal Ruhe!
rastafahnder
Neuling
#13 erstellt: 11. Jan 2014, 20:03
interessanter Beitrag! ich habe den Plattenspieler vor 2 Jahren reparieren lassen. Ich vermute das damals dieser Kondensator eingebaut wurde...
zastafari
Stammgast
#14 erstellt: 11. Jan 2014, 20:09
Kannste von ausgehen... Na, da geh nochmal hin... Der lag wohl grad mal rum?
Oft würd er ja auch reichen, aber mit den einfachen, mechanischen Schaltern ist er wohl überfordert gewesen, daher sein vorzeitiges Ableben...


[Beitrag von zastafari am 11. Jan 2014, 20:12 bearbeitet]
akem
Inventar
#15 erstellt: 12. Jan 2014, 13:19
Und beachte auch, daß es zweierlei Entstörkondensatoren gibt:
- welche, die nur ein Kondensator sind
- welche, die neben dem Kondensator noch einen Widerstand in Reihe geschaltet haben (im gleichen Gehäuse)
Dual hat soweit ich die Modelle kenne, immer Entstörkondensatoren genommen, die keinen Widerstand hatten. Verwendet man Entstörkondensatoren mit Widerstand, knackst es jedesmal im Lautsprecher, wenn der Motor anläuft (nicht schlimm, aber hörbar und womöglich ist genau das der Abschaltgrund für Deinen Verstärker).
Der verbaute Entstörkondensator ist ein Wima, der vermutlich einen Widerstand mit drin hat.

Gruß
Andreas
rastafahnder
Neuling
#16 erstellt: 12. Jan 2014, 13:55
bedeutet das, dass der Verstärker das Problem ist und nicht der Plattenspieler?

heute habe ich die Lautsprecher vom Verstärker getrennt, um das Problem nochmal zu testen ohne die Lautsprecher zu belasten. Ohne Lautsprecher bleibt die Sicherung des Verstärker drin!?
akem
Inventar
#17 erstellt: 12. Jan 2014, 15:59
Der Verstärker ist nicht wirklich das Problem. Im Gegenteil: er reagiert eigentlich genau so, wie man es erwarten würde, um eine Überlast zu verhindern.
Ein falscher oder defekter Entstörkondensator kann zu einem so lauten Knacksen führen, daß beim Verstärker schlichtweg ein Überlastschutz anspricht. Warum deswegen gleich eine Sicherung fliegen muß kann wahrscheinlich nur der Entwickler des Verstärkers sagen. Ein Abschalten per Relais würde eigentlich genügen.
Edit: ich vergaß: ein abgeklemmter Lautsprecher verhindert natürlich einen Stromfluß durch die Endstufe. Deswegen bleibt die Sicherung intakt.

Gruß
Andreas


[Beitrag von akem am 12. Jan 2014, 16:01 bearbeitet]
rastafahnder
Neuling
#18 erstellt: 12. Jan 2014, 16:30
Vielen Dank Andreas für die Antwort.
Damit wäre ich wieder beim Entstörkondensator als Ursache des Problem.

Der Verstärker schaltet sich übrigens ab. Ob das eine Sicherung ist oder ein Relais...keine Ahnung. Ist aber auch egal, das Ergebnis ist vermutlich mehr oder weniger das gleiche.

Drehe ich übrigens den Netzstecker des Schallplattenspielers um 180°, blinkt mein Verstärker mehrmals rot und schaltet sich dann selbst wieder ein. Vorher musst ich den Hauptschalter des Verstärkers aus und wieder einschalten, damit es wieder geht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Problem: Telefunken s500, Sicherung fliegt raus
Haensn am 05.01.2013  –  Letzte Antwort am 17.02.2016  –  4 Beiträge
Ausrichten des Plattenspielers
Bueller...Bueller... am 06.04.2008  –  Letzte Antwort am 07.04.2008  –  16 Beiträge
Knacken in den Lautsprechern beim ausschalten des Plattenspielers
Berufsgruftie am 13.05.2008  –  Letzte Antwort am 19.05.2008  –  26 Beiträge
Automatischer Start
Plattfuss am 24.06.2004  –  Letzte Antwort am 24.06.2004  –  3 Beiträge
Erdung des Plattenspielers nicht über Verstärker möglich. Alternativen?
hornilla am 05.02.2008  –  Letzte Antwort am 17.08.2010  –  32 Beiträge
Keine Höhen nach umstellen des Plattenspielers
Aeia am 17.03.2014  –  Letzte Antwort am 17.03.2014  –  5 Beiträge
Extremer Membranhub beim Berühren des Plattenspielers
Flo6844 am 30.05.2011  –  Letzte Antwort am 30.05.2011  –  4 Beiträge
Aufstellung des Plattenspielers
Musikfloh am 08.12.2007  –  Letzte Antwort am 12.12.2007  –  17 Beiträge
Brummen des Plattenspielers
Razahel am 27.09.2010  –  Letzte Antwort am 04.10.2010  –  19 Beiträge
Benötige Hilfe bei Erneuerung des Cinch-Kabels eines Technics SL-Q2 Plattenspielers
Reaction am 06.12.2007  –  Letzte Antwort am 10.12.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 30 )
  • Neuestes MitgliedAroena
  • Gesamtzahl an Themen1.345.209
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.151