Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Frage zu Dual CS505-3

+A -A
Autor
Beitrag
SmoothR
Stammgast
#1 erstellt: 10. Apr 2014, 06:17
Hallo an alle!

Ich habe vor kurzem einen o.g. Dreher gekauft. Montiert ist ein Audio Technica 91.
Als ich am WE einige Alben angehört habe ist mir aufgefallen, dass bei hohen Tönen eine Verzerrung auftritt, auch die S Laute zischen.
Deutlich hörbar z.b. war es bei MJ's "Thriller". Also habe ich nachgelesen und es hatte den Anschein, dass die Nadel ev. verschlissen ist.
Gestern zum Händler gegangen, ich erklärte ihm mein Problem, er hat sich die Nadel angehört auch mir präsentiert und seiner Aussage nach sollte ich eventuell einen Phono Vorverstärker mir zulegen. Bei ihm hörte sich soweit alles gut an hat mir aber trotzdem eine neue Nadel zum Testen mitgegeben.
Gestern Abend nochmals reingehört und es ist fast genau das selbe. Hohe Töne verzerren etwas S Laute zischen.
Was denkt ihr?! Einen Vorverstärker, ich habe einen Marantz SR7008 und ich kann es mir nicht vorstellen, dass der AVR qualitativ schlechter sein wird als eine 50€ Box.
Liegt es ev an der Auflagefläche? Mein Dreher sitzt auf einer Glasplatte bzw. in einem Rack, sprich Glas darunter und darüber.
Oder einfach einen besseren TA?! Welche passen denn überhaupt auf den CS505-3? Er hat keinen Gewindeanschluß.
Ich möchte aktuell noch keine 100 und mehr € für einen neuen TA investieren.
Aber wie bekomme ich das Problem mit den Verzerrungen und den Zisch Lauten in den Griff?

Besten Dank im Voraus!
elchupacabre
Inventar
#2 erstellt: 10. Apr 2014, 06:52
Schonmal daran gedacht, dass es eventuell an den Lautsprechern liegt?
8erberg
Inventar
#3 erstellt: 10. Apr 2014, 07:00
Hallo,

ist das AT denn korrekt montiert?

Tonarm korrekt ausgependelt, Auflagekraft und Antiskating korrekt eingestellt?

Andere Quellen klingen OK?

Peter
akem
Inventar
#4 erstellt: 10. Apr 2014, 07:32
Es gibt grundsätzlich mehrere Möglichkeiten. Es kann am Nadelschliff liegen, das AT91 hat nun mal nur eine Rundnadel, den einfachsten aller Schliffe und da gibt es schon mal Verzerrungen. Dann kommt dazu, daß ein kleines bischen Verzerrungen durch eine ungeeignete Anpassung im Phonovorverstärker (falsche kapazitive Anpassung) verstärkt werden kann. Eine suboptimale Justage kann natürlich auch noch mitspielen, wobei Rundnadelsysteme Fehljustagen bei weitem nicht so hart bestrafen wie Systeme mit scharfen Schliffen. Daß der Lautsprecher schuld ist glaube ich eher weniger. Der müßte schon im unteren Hochtonbereich eine kräftige Pegelüberhöhung haben, um solche Verzerrungen zu verstärken.

Gruß
Andreas
elchupacabre
Inventar
#5 erstellt: 10. Apr 2014, 07:34
Es gibt genug LS, welche einen "angehobenen" Hochton aufweisen, so ungewöhnlich ist das nicht, es war auch eher eine Möglichkeit, welche ich nicht ausschließen wollte, da mir, anhand des Textes, es so vorkam, als wäre das Problem hauptsächlich bei ihm zuhause vorhanden.
SmoothR
Stammgast
#6 erstellt: 10. Apr 2014, 09:18
Danke für die Antworten.

Also korrekt montiert und justiert ist alles. Ich habe mich genauestens an die Vorgaben gehalten und alles penibel justiert und ausgependelt.
Auflagekraft und Antiskating liegen bei 2,3, soweit in der Toleranz (1,5 - 2,5).
Mit meinem Marantz lasse ich trotz Phonoeingang nochmals mit Audyssey drüberbügeln, da der Sound viel klarer ist als bei Direct oder PD.
Ja, Audyssey pegelt die hohen Töne bei mir nach oben (habe ich auch schon überlegt). Das zischen bei S Lauten habe ich auch bei anderen Quellen, wie CD oder MediaServer aber es ist nicht so ausgeprägt wie die Phonoquelle bzw Eingang. Ich habe auch direkte Vergleiche von MediaServer und Phono. Bei Thriller klingt alles schärfer und eben bei ein paar Titel auch verzerrt. Bei "Bad" wiederrum hört es sich relativ identisch an.
Ich denke es ist ein Zusammenspiel aus TA, Audyssey (ich bastel gerade noch an einem Deckensegel = neue Messung) und einer (schlechteren) Platte.
Aber trotzdem würde ich gerne erfahren, welche TA gut auf den 505-3 passen. Bei dem -4 den ich kurzfristig hatte konnte ich den TA per Gewinde abschrauben (Stecksystem), das geht jetzt leider nicht mehr da muss ich den kompletten TA einzeln abschrauben und die Verbindungen auch einzeln trennen.
Danke im Voraus!

PS: Danke für die Info über den TA 91!
8erberg
Inventar
#7 erstellt: 10. Apr 2014, 09:36
Hallo,

dann hilft erst einmal das Prüfen, ob das System geometrisch richtig montiert ist.

In der Anleitung kann man gut sehen wo die Nadel "sitzen sollte".

http://dual.pytalhost.eu/505-3/505-3-3.jpg

Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual CS505-2 Plattenspieler
Shifty666 am 31.01.2014  –  Letzte Antwort am 02.02.2014  –  3 Beiträge
Geschwindigkeit beim DUAL CS505-3
Saltspring am 05.12.2006  –  Letzte Antwort am 05.12.2006  –  2 Beiträge
Dual CS505-4 - Plötzlich keine Funktion mehr?
Vinyl_Rules am 07.11.2009  –  Letzte Antwort am 13.11.2009  –  20 Beiträge
DUAL CS505-4 reparatur fragen
freakmoped am 19.02.2011  –  Letzte Antwort am 20.02.2011  –  4 Beiträge
Ersatznadel/-system für Dual CS505-1
trip-pcs am 25.09.2006  –  Letzte Antwort am 20.03.2010  –  11 Beiträge
Dual Frage?
Danzig am 21.01.2005  –  Letzte Antwort am 21.01.2005  –  2 Beiträge
Frage zu Dual 1226
Nudel1234 am 16.02.2010  –  Letzte Antwort am 10.03.2010  –  33 Beiträge
Dual 627
carsten2 am 07.07.2005  –  Letzte Antwort am 08.07.2005  –  3 Beiträge
Dual Problem!
Stiegl-Killer am 29.01.2004  –  Letzte Antwort am 30.01.2004  –  15 Beiträge
pro-ject 1 oder dual cs505 oder 626?
m.henneke am 07.06.2007  –  Letzte Antwort am 07.06.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 122 )
  • Neuestes Mitgliedfhsgm
  • Gesamtzahl an Themen1.344.919
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.036