Dual CS 505-4 Gleichlaufschwankungen

+A -A
Autor
Beitrag
raldor
Neuling
#1 erstellt: 03. Feb 2018, 04:17
Hallo,
ich habe meinem cs505-4 einen neuen Antriebsriemen, Reinigung und neue Schmierung zukommen lassen. Trotzdem hat der Plattenspieler Gleichlaufschwankungen. Lohnt es sich, einen neuen Motor einzubauen?


[Beitrag von raldor am 03. Feb 2018, 04:18 bearbeitet]
Gomphus_sp.
Inventar
#2 erstellt: 03. Feb 2018, 12:42
Hallo raldor, was sind das denn für Gleichlaufschwankungen? Das scheint mir
ein mechanisches Problem zu sein. Vielleicht läuft die Antriebswelle, der sogenannte
Pulley nicht rund.

mfg Heiko


[Beitrag von Gomphus_sp. am 03. Feb 2018, 12:42 bearbeitet]
Vogone
Inventar
#3 erstellt: 03. Feb 2018, 13:05
Hi und willkommen im Forum,

wie alt ist der Dreher denn? Fing das mit den Schwankungen plötzlich an? Ist er irgendwie unsanft behandelt worden? (Transport?)

VG Andreas
8erberg
Inventar
#4 erstellt: 03. Feb 2018, 13:06
Hallo,

Gleichlaufschwankungen vom Motor sind eigentlich untypisch. Hattest Du die Motorlager gereinigt und neu geschmiert? Sitzt alles wieder richtig?

Was sind das für Gleichlaufschwankungen? im regelmässigen Abständen, also einmal pro Tellerumdrehung?
Dann hätte ich den Subteller/Teller oder Lager in Verdacht

Peter
raldor
Neuling
#5 erstellt: 03. Feb 2018, 13:27
Das gute Stück ist um die 20 Jahre alt und litt schon immer unter den Gleichlaufschwankungen. Die treten unregelmäßig auf, vor allem halt bei langsamer Klaviermusik. Riemen habe ich erneuern lassen, neu geölt wurde das Ding auch. die Gleichlaufschwankungen bleiben. Ich dachte Motor, weil ja Regelung und Motor eine Einheit sind. Liege ich da falsch?
Gomphus_sp.
Inventar
#6 erstellt: 03. Feb 2018, 13:38
Das hört sich jetzt aber wirklich nach einem mechanischen Problem an.
Halt doch mal ein Milimetermaß an den sich drehenden Plattenteller an,
um zu sehen, ob er wenigstens in der Horizentalen rundläuft.

Gruß Heiko
Vogone
Inventar
#7 erstellt: 03. Feb 2018, 13:45
Der Dreher scheint mir doch ein Fall für den erfahrenen Hobbybastler zu sein. Ich würde nach einem neuen gebrauchten schauen.
(es sein denn, jemand hat noch eine gute Idee dazu)
lini
Inventar
#8 erstellt: 03. Feb 2018, 15:52
raldor: Eine Motor-Regelung in dem Sinn gibt's da eigentlich gar nicht. Der 505-4 verlässt sich auf einen Synchronmotor, der sich nach der Netzfrequenz richtet. Insofern gibt's an zugehöriger Elektronik eigentlich nur zwei Kondensatoren, die für die richtige Phasenverschiebung für die zweite Motor-Wicklung sorgen. Hinzu kommen auf der kleinen Platine noch ein Widerstand, an dem in 230-V-Konfiguration die überflüssige Hälfte der Netzspannung abfällt, sowie eine kleine Drossel und ein weiterer Kondensator als Funkenlöscher für den Hauptschalter. Das war's.

Dual-Riementriebler-Modelle mit teils oder ganz im oder am Motor integrierter Regel-Elektronik gab's/gibt's zwar auch - aber das sind dann die mit Gleichstromotoren wie etwa dem DC205 z.B. im CS410/415, CS430/435 und CS450/455.Vielleicht hat Dich das ja zu Annahme verleitet, der SM100-1 des 505-4 hätte (ebenfalls) eine integrierte Regelung...

Aber wie dem auch sei: Auffällige Gleichlaufschwankungen sollte ein 505-4 dennoch nicht aufweisen - allerdings konnte ich Deiner bisheringen Fehlerbescheibung auch noch nicht entnehmen, ob Du bei Auftreten der Schwankungen schon nachgeprüft hast, ob sich der Tonarm sichtbar seitlich etwas hin und her bewegt. Wär das nämlich der Fall, hättest Du höchstwahrscheinlich eher ein Problem mit einigen Platten mit zur Rillenspirale etwas (zu) exzentischem Mittelloch als ein Gleichlaufschwankungsproblem am Spieler selbst.

Die meisten Plattennormen sehen hierfür eine eine Toleranz von maximal 0,2 mm vor - und selbst die reichten, auf einen Abspielradius von 10 cm (was ungefähr der Mitte des LP-Abspielbereich entspricht) bezogen, schon für einen Wow von +/- 0,2 % (peak, linear/unbewertet). Da genügt also schon eine recht geringe Abweichung, dass man in Verbindung mit geeigneter Musik ein gewisses "Jaulen" wahrnehmen kann.

Entsprechend riete ich Dir also, falls Du diese Problemquelle nicht schon ausgeschlossen hast, diese zu prüfen, damit Du nicht vergeblich einem vermeintlichen Problem am Spieler nachjagst.

Grüße aus München!

Manfred / lini
raldor
Neuling
#9 erstellt: 05. Feb 2018, 17:05
Liebe Leute,

ich danke für die Tipps und Hinweise. Sie bestärken mich allesamt in der Ahnung, die ich schon vorher hatte: Ich muss den Tatsachen ins Auge sehen und denke über eine Neuanschaffung nach. Vermutlich der REGA Planar 3.

Grüße!
höanix
Inventar
#10 erstellt: 05. Feb 2018, 17:18
8erberg
Inventar
#11 erstellt: 05. Feb 2018, 17:19
Hallo,

naja, wenn Du meinst... dann sag was Du für den Dual haben willst und wo Du wohnst ... wenns passt hol ich den wohl ab.

Der "Reparateur" wird ja nicht besonders pfiffig gewesen sein...

Peter
zlois
Stammgast
#12 erstellt: 06. Feb 2018, 02:20
Ich habe erst vergangene Woche einen CS 505-3 mit Gleichlaufproblemen wieder fit gemacht.
Die üblichen Ursachen für dieses Problem:

-Plattentellerlager verharzt und/oder verschmutzt
=> Riemen einmal abnehmen und schauen, ob sich der Teller bzw. Subteller widerstandsfrei dreht und auch ein bisschen nachläuft, wenn nicht wäre das Lager zu reinigen und zu schmieren (kann man mit ein wenig handwerklichem Geschick gut selber machen)

-Riemen abgenutzt/ausgeleiert; oder billigen Nachbauriemen zweifelhafter Herkunft verwendet der nicht mit der nötigen Präzision gefertigt wurde
=> Riemen gegen einen neuen, hochwertigen Präzisionsriemen austauschen (ich persönlich empfehle die Thakker-Riemen)

-Riemen streift am weißen Umlenkhebel für die Geschwindigkeitswahl
=> Motor-Antriebsrolle muss neu justiert werden

-Motorlager verharzt/verschmutzt/ausgetrocknet
=> Auch das lässt sich in ca. 30 Minuten beheben

Ja, und das war's dann auch schon, recht viel mehr kann an dem Antrieb nicht kaputtgehen, weil auch nicht mehr da ist
Der 505 ist eigentlich ein recht solider Dreher für den Alltagsgebrauch, kein High-End aber man kann schon sehr gut damit Musik hören.
Ein Rega P3 hat zwar klanglich sicherlich etwas mehr Potential, dafür aber auch einige Nachteile gegenüber dem Dual, die du vor dem Kauf bedenken solltest (aufgrund der Bauweise extrem trittschallempfindlich, keine Endabschaltung, umständliche Geschwindigkeitsumschaltung wenn man sich nicht zusätzlich noch ein TT-PSU gönnt).
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual CS 505-4
HiFiMan am 03.02.2015  –  Letzte Antwort am 03.02.2015  –  2 Beiträge
Dual CS 505-4
gusadu am 20.10.2017  –  Letzte Antwort am 27.10.2017  –  12 Beiträge
Dual CS 505-4
gusadu am 21.10.2017  –  Letzte Antwort am 21.10.2017  –  13 Beiträge
dual gleichlaufschwankungen
boogie67 am 30.09.2009  –  Letzte Antwort am 30.09.2009  –  2 Beiträge
Dual CS 505-4 Stoboskop
Der_Eisenschmyd am 24.11.2005  –  Letzte Antwort am 28.11.2005  –  6 Beiträge
Klangproblem Dual CS 505-4
Kelti am 17.03.2016  –  Letzte Antwort am 18.03.2016  –  20 Beiträge
DUAL CS 505-4 Tonabnehmer
xprox am 20.05.2019  –  Letzte Antwort am 22.05.2019  –  12 Beiträge
Dual 1218 vs. Dual CS 505-4
Bromtatan am 12.05.2008  –  Letzte Antwort am 15.05.2008  –  12 Beiträge
Dual CS 741 Q Gleichlaufschwankungen
ccrevival am 26.02.2009  –  Letzte Antwort am 27.02.2009  –  3 Beiträge
Dual CS 630Q: ZEITWEISE Gleichlaufschwankungen
frittenfred am 19.04.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2014  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.557 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedPia3010
  • Gesamtzahl an Themen1.509.090
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.707.966

Hersteller in diesem Thread Widget schließen