Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Identifikation Ortofon TA

+A -A
Autor
Beitrag
Plattenklaus
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Jul 2014, 13:17
Hallo,
ich habe zu einem Plattenspieler einen zusätzlichen Tonabnhemer bekommen. Könnt ihr mir sagen was das für einer ist und ob der noch was taugt?
Ist von Ortofon, auf der Schachtel steht die Nummer 4919 und auf dem TA die Nummer 525479, scheint mir ein MC-System zu sein. Auf einer Seite der Schachtel steht SPU-1.

Unbekannter TAUnbekannter TAUnbekannter TAUnbekannter TA

Grüße
Plattenklaus


[Beitrag von Plattenklaus am 18. Jul 2014, 13:27 bearbeitet]
akem
Inventar
#2 erstellt: 18. Jul 2014, 13:27
Das sieht schwer nach einem SPU mit elliptischer Nadel aus. Allerdings hab ich keine Ahnung, was das für ein Kästchen hinten dran ist, wo "Made in Denmark" draufsteht.
Vielleicht hat da mal eine der Bakelitheadshells dazu gehört?
Du kannst ja mal eine Platte mit begrenztem Wert nehmen und einfach mal spielen lassen... Bei einem Neukauf eines mindestens gleichwertigen Ortofons gibt es zumindest einen Eintauschwert, der bei einem SPU nicht allzu gering sein dürfte (Liste hierzu gibt es irgendwo beim Vertrieb zum runterladen). Und: seit wenigen Jahren bietet Ortofon auch einen Refurbishing Service für einige MCs an, u.a. auch einige SPUs. Da kannst Du auch mal schaun (irgendwo auf der Homepage von www.ortofon.dk).

Gruß
Andreas
Plattenklaus
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Jul 2014, 13:40
Aufgrund dieses "Kästchens" und der "Rampe" oben auf dem TA wusste ich garnicht, wie ich das Teil an einer Headshell befestigen sollte. Ich habe jetzt auf der Ortofon Homepage einen Adapter gefunden, mit dem man das System wohl an "normale" Headshells befestigen kann.

SPU Adapter

SAM_4655SAM_4656SAM_4657


Edit: Also das Kästchen hinten scheint man abnehmen zu können, es lässt sich ein wenig hin und her drehen. Wenn ich dann noch den Adapter besorge und die Kabel, die angelötet sind entferne, dann sollte das Teil wohl zu benutzen sein.


[Beitrag von Plattenklaus am 18. Jul 2014, 13:45 bearbeitet]
Holger
Inventar
#4 erstellt: 18. Jul 2014, 14:44
Das dürfte ein SPU GTE sein, also ein SPU mit integriertem Transformer -> Übertrager.
Eigentlich gehört das in ein langes G-Shell.
Einfach mal Google nach SPU GTE suchen lassen und dann die Bilder anschauen...
Plattenklaus
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 19. Jul 2014, 10:17
Brauche ich den Transformer? Kann ich das Teil nur in der langen G-Shell benutzen oder gibt es eine Möglichkeit es an eine andere Headshell zu befestigen?
Holger
Inventar
#6 erstellt: 19. Jul 2014, 10:45
Der Transformer sorgt dafür, dass man das System direkt an einen MM-Eingang anschließen kann, man braucht also keinen besonderen MC-Phonoeingang.

Wer einen solchen hat, braucht den Transformer eigentlich nicht (wobei ich persönlich ihn belassen würde).

Das Ortofon G-Shell ist kompatibel mit normalen Headshells - theoretisch sollte das Teil also von der Länge her passen. Mit Abstandhaltern und entsprechend langen Schrauben sollte man es in einer Standard-Headshell befestigen können.
Plattenklaus
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Jul 2014, 17:56
Ich habe gelesen, dass ich für die Benutzung einen recht schweren Tonarm benötige, meine Dreher haben aber eher mittelschwere Arme. Gibt es eine Möglichkeit zu improvisieren, um wenigstens herauszufinden ob der TA noch funktioniert?
Ich werde mir wohl mal den Adapter bestellen und versuchen das Teil ans laufen zu kriegen.

Danke für die Antworten!
Holger
Inventar
#8 erstellt: 22. Jul 2014, 20:06
Das System selbst ist inklusive des Übertragers selbst schwer genug, um aus jedem mittelschweren Tonarm einen schweren zu machen.
SPUs laufen bestens z. B. an SME 3012 oder 3012R, das sind Arme mit eff. Massen um die 12-13g, also mittelschwer.
In dem Moment, in dem dieses System in einem normalen Headshell eingebaut an einem normalen (mittelschweren) Arm zum Einsatz kommt, dürfte das Gesamtergebnis prima passen.
akem
Inventar
#9 erstellt: 23. Jul 2014, 06:52
Ja, der Übertrager dürfte hier ziemlich "reinhauen" und der Adapter wiegt ja auch noch ein paar Gramm. Da wirst Du eher Probleme mit dem Gegengewicht kriegen, daß das zu leicht sein könnte.

Gruß
Andreas
Plattenklaus
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 23. Jul 2014, 08:36
Nun, ich habe einen Dual CS 1225 und einen Reloop RP 6000. An welchem sollte ich den SPU testen? Tendiere zum Dual, da ich den Reloop eher zum DJ-Faxen machen und rumspielen nutze und am Dual durch das Klicksystem die Justage einfacher sein sollte.
Vermutlich ist der TA dafür viel zu gut, macht aber nix, werde bestimmt mit der Zeit noch Plattenspieler aufrüsten. Halt Spieler zum TA kaufen statt umgekehrt falls er läuft.


[Beitrag von Plattenklaus am 23. Jul 2014, 08:38 bearbeitet]
Holger
Inventar
#11 erstellt: 23. Jul 2014, 08:39
Den Dual kannst du vergesssen, es muss ein Plattenspieler sein, der wechselbare Headshells nach SME-Norm hat.

Es geht also nur der Reloop.


[Beitrag von Holger am 23. Jul 2014, 08:40 bearbeitet]
Plattenklaus
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Jul 2014, 08:52
Mhm, verstehe. Gut dann am Reloop.
akem
Inventar
#13 erstellt: 23. Jul 2014, 10:21
Naja, man kann am Dual schon auch Halbzoll-Tonabnehmer montieren. Aber: der Tonarm des Dual ist leicht, Platz für den Übertrager ist nicht und das Gegengewicht bzw. dessen Verstellbereich reichen ganz sicher nicht.
Beim Reloop sehe ich da auch mehr Chancen, das SPU in Betrieb nehmen zu können. Aber überlege Dir schon mal Möglichkeiten, das Gegengewicht kräftig zu beschweren... Und wenn Du dann Knetmasse oder große Beilagscheiben drangeklebt hast (mit Heißkleber! - sollte reversibel sein...) dran denken, daß die Skalierung am Gegengewicht zur Einstellung der Auflagekraft auch für die Tonne ist - Tonarmwaage ist dann Pflicht.

Gruß
Andreas
Plattenklaus
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 23. Jul 2014, 10:26
Gute Hinweise, vielen Dank! Glücklicherweise habe ich neben dem SPU auch eine alte Shure Tonarmwaage von meinem Vater "geerbt" (er lebt noch ).
Plattenklaus
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 24. Jul 2014, 11:45
Adapter ist angekommen, heute Abend wird gebastelt! Bin sehr gespannt was da raus kommt!
Plattenklaus
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 24. Jul 2014, 17:09
Er läuft
Leider bisher aber nur auf dem rechten Kanal
Am TA sind zwei schwarze Kabel, ich denke ich werde die mal tauschen, oder woran könnte das noch liegen?

Ortofon SPU auf ReloopOrtofon SPU auf ReloopOrtofon SPU auf Reloop

Grüße
Plattenklaus

Edit: Kabel getauscht, beide Kanäle funktionieren!


[Beitrag von Plattenklaus am 24. Jul 2014, 17:30 bearbeitet]
akem
Inventar
#17 erstellt: 24. Jul 2014, 19:01
Und wie klingt's?

Gruß
Andreas
Plattenklaus
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 24. Jul 2014, 19:11
Vom Feinsten!
Deutlicher Unterschied zum Shure Whitelabel an gleichen Dreher und zum Shure M91 am Dual 1225. Feinere Auflösung, trotzdem voller im Gesamten; der Bass ist weicher aber gut definiert. Klingt toll!
akem
Inventar
#19 erstellt: 24. Jul 2014, 19:52
Na dann Glückwunsch und viel Spaß damit!

Gruß
Andreas
applewoi
Stammgast
#20 erstellt: 25. Jul 2014, 20:20

Plattenklaus (Beitrag #18) schrieb:
Vom Feinsten!
Deutlicher Unterschied zum Shure Whitelabel an gleichen Dreher und zum Shure M91 am Dual 1225. Feinere Auflösung, trotzdem voller im Gesamten; der Bass ist weicher aber gut definiert. Klingt toll!
:hail


Hätte mich auch erstaunt, wenn nicht. Ein SPU ist was ganz besonderes und den genannten DJ-Schrubbersystemen haushoch überlegen, wenn es um reine Musikweidergabe geht und nicht um so hässliche Sachen wie back-cueing.
akem
Inventar
#21 erstellt: 26. Jul 2014, 16:17
Naja, trotzdem braucht ein SPU eigentlich einen schweren Arm. Ich könnte mir vorstellen, daß es in diesem Fall nur der Übertrager, der Adapter und die langen Schrauben in der Summe rausreißen.

Gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Problem mit Ortofon-TA
Hor am 16.07.2003  –  Letzte Antwort am 05.08.2003  –  8 Beiträge
Ortofon X5-MC Nadelaufhängung
gebseng am 14.05.2015  –  Letzte Antwort am 22.05.2015  –  14 Beiträge
Unbekannter TA
Passat am 25.03.2006  –  Letzte Antwort am 27.03.2006  –  2 Beiträge
TA-System für Kenwood KD 8030
MAG63 am 10.11.2015  –  Letzte Antwort am 12.11.2015  –  11 Beiträge
Frage zu Ortofon 2M Red (Verpackung)
alex_ander am 15.04.2013  –  Letzte Antwort am 15.04.2013  –  6 Beiträge
Ortofon NADEL
hörnixgut am 09.05.2005  –  Letzte Antwort am 10.05.2005  –  3 Beiträge
Fragen und Informationen zu Ortofon MC 200
tobitobsen am 20.02.2007  –  Letzte Antwort am 01.03.2007  –  15 Beiträge
Haltbarkeit TA
OJ71 am 30.01.2011  –  Letzte Antwort am 30.01.2011  –  6 Beiträge
Ortofon MC 15
Petb1 am 14.01.2007  –  Letzte Antwort am 14.01.2007  –  2 Beiträge
Kaufempfehlung MM-TA von Ortofon für Technics 1210
charybdis111 am 02.07.2014  –  Letzte Antwort am 17.07.2014  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 95 )
  • Neuestes MitgliedFloxibit
  • Gesamtzahl an Themen1.345.898
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.475