Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Klangunterschied?

+A -A
Autor
Beitrag
Kelly_G
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Aug 2014, 12:32
Hallo hatte bisher einen Dual 505/3 mit einem OMB 20 im Einsatz bin jetzt auf einen Dual CS 5000 ungestiegenebenfalls mit einem OMB 20
wird der Klang sich ändern? bitte um Meinungen?
meine kommt danach:-)
8erberg
Inventar
#2 erstellt: 15. Aug 2014, 12:36
Hallo,

denke im Bassbereich wird der Klang gewonnen haben, dem aufwändigeren Tonarm des 5000ers zu verdanken.
Hast Du das Headshell mit VTA-Verstellung? Damit könntest du auch eine etwas bessere Auflösung im Hochtonbereich hinbekommen.

Peter
Kelly_G
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Aug 2014, 12:40
ja das habe ich und du hast recht der Bass ist nicht mehr so kräftig dafür aber die höhen und mitten klarer
meinst du ein omb 40 würde noch mehr bringen?
Marsilio
Inventar
#4 erstellt: 15. Aug 2014, 12:53
Sicher.

Tonabnehmerwechsel ist nicht nötig, es reicht einfach eine 40er-Nadel zu stecken.

LG
Manuel
akem
Inventar
#5 erstellt: 15. Aug 2014, 13:21
Der Klang könnte mit der 40er Nadel zu hell werden. Eine korrekte VTA-Einstellung ist bei der 40er Nadel Pflicht.

Gruß
Andreas
Kelly_G
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Aug 2014, 14:21
wie prüft man das den am besten?
akem
Inventar
#7 erstellt: 15. Aug 2014, 14:32
Bei den meisten Tonabnehmern stimmt der VTA, wenn die Oberseite des Tonabnehmers (also die Fläche, die am Headshell anliegt) parallel zur Platte ist. Im Normalfall ist das gleichbedeutend mit Parallelität des Headshells zur Platte und mit Parallelität des Tonarmrohrs zur Platte. Schwierig wird es bei konischen Tonarmrohren sowie bei Headshells, die irgendwie verstellbar sind (wie es bei manchen Dual-Headshells der Fall ist).
Bei einigen wenigen Tonabnehmern, insbesondere solche, die schon ewig gebaut werden, kann es sein, daß diese Faustregel nicht gilt sondern daß andere Winkel benötigt werden. Z.B. bei Grado Systemen liest man das immer wieder mal.

Gruß
Andreas
8erberg
Inventar
#8 erstellt: 15. Aug 2014, 14:41
Hallo,

in der Anleitung ist eine Liste dabe für die VTA-Korrekturi, hier mal ne Kopie:

http://666kb.com/i/cqyr4juz6lvqo6dob.jpg


Peter
Hörbert
Moderator
#9 erstellt: 15. Aug 2014, 14:49
Hallo!

Ein eventuell vorhandener Klangunterschied wurde ich vor allem auf den unterschiedlichen Abnutzungsgrad der OM-20-Nadel zurückführen. Zudem dürften sich so noch die unterschiedlichen eff. bewegten Massen der beiden Tonarme bemerkbar machen. Aber alles in allem dürfte kein allzugroßer Unterschied auftreten da das Abtastverhalten eher durch die einfache elliptische Naderl bestimmt wird als durch andere Faktoren.

Eine NADEL-40 halte ich auf jeden Fall für eine Verbesserung und zwar in allen Frequenzbereichen, das der Klang unausgewogener wird (zu hell wie Akem geschrieben hat) halte ich für mehr als unwahrscheinlich da sich das Abtastverhalten durch den schärferen Gyger-70-Schliff insgesamt verbessern wird.

Da der Winkel mit der die Nadel eintaucht eine Toleranz von +/- 2,5° zuläßt sind wirklich deutlich reproduzierbare Effekte durch den VTA erst bei sehr deutlichen Schrägstellungen des Tonarmes zu erwarten. Hier würde ich mir also keinen Kopf machen zumal sich bei unterschiedlichen Plattendicken der VTA ohnehin ständig ändert wäre hier zu viel Akribie schlicht und ergreifend "für die Katz".

MFG Günther
Kelly_G
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Aug 2014, 17:15
erstmal besten dank aber an deer abnutzung der nadel kann es nicht liegen habe sie auch vertauscht
gruss Dirk
Wuhduh
Inventar
#11 erstellt: 15. Aug 2014, 17:57
Warum ca. 270 Euro für die 40er Nadel ausgeben, wenn ein Shibata-Retipping für ca. 120 Euro reichen könnte / würde ?

MfG,
Erik
Hörbert
Moderator
#12 erstellt: 16. Aug 2014, 05:03
Hallo!

@Wuhduh

Nun ja, die günstigen Shibata-Retipps sind zum einen in aller Regel gebondet und halten längst nicht so lange wie eine NADEL-40, dazu kommt daß die Abtastfähigkeit bei diversen Retippt nicht immer die beste ist da das doch sehr von den beiden ineinander geschobenen Trägerröhrchen abhängt, falls die Arbeit nicht absolut sauber ausgeführt ist hast du hier gehörige Resonanzen. Erst vor einigen Wochen hatte ich bei einem Bekannten so einen Fall und die fragliche Nadel ging zum Retipper zurück, jezt wartet derjenigen auf seinen Ersatz der bislange noch gar nicht angefertigt sein dürfte.

Es ist nichts dagegen zu sagen sich retippte Nadeln für Systeme anfertigen zu lassen für die es ohnehin keine guten Originalnadeln mehr gibt aber für aktuelle Systeme die noch im Handel sind oder für die es noch jede Menge Originalnadeln gibt setze ich eigentlich nicht auf Retipps.

MFG Günther
Wuhduh
Inventar
#13 erstellt: 16. Aug 2014, 07:12
Moin !

@ Günther:

Jo, die Problematik des Retipping ist bekannt und wurde viel diskutiert.

Ich wollte nur einmal auf die Preisdifferenz von ca. 150 Euro hinweisen, die primär nur Ortofon reicher macht. Letztendlich könnte sich die nüchternde Frage stellen, ob die Klangverbesserung zwischen der gebrauchten 20er-Nadel und der neuen 40er-Nadel diese Großinvestition gerechtfertigt hatte.

Ich würde nach einem anderen, neuen TA für den CS5000 Ausschau halten, ein Angebot fischen und das OM20 als Reserve einlagern.

In der Preisspanne bis zu den angedrohten 270 Euro gibt es m. W. fernab dem Acutex- und Sonus-Gedönz einiges auf dem Markt, welches auch meßtechnisch passen wird.

MfG,
Erik
Kelly_G
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 16. Aug 2014, 09:31
müste ich dazu das ganze System tauschen oder auch nur die nadel?
8erberg
Inventar
#15 erstellt: 16. Aug 2014, 10:34
Hallo,

bei Retipping wird nur der Nadelträger gewechselt, bei einem anderen System muss das komplett neu montiert werden.

Das ist bei dem Headshell mit VTA-Verstellung eine etwas fisselige Arbeit, aber Wechselheadshells gibt es bei Sintron (Dual-Vertrieb).

Peter
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 16. Aug 2014, 11:16
Hallo Kelly_G,

vielleicht willst Du diese Nadel mal probieren?

Jico Shibata Stylus for Ortofon Super OM

http://www.turntable...rtridges_p_4162.html

Das ist eine gebondete Shibata Nadel von einem renommierten Hersteller für das vorhandene System. Zum Kaufpreis kommen noch die Versandkosten und die Einfuhrumsatzsteuer von 19% hinzu.

Ein Shibata-Schliff ist ein "ähnlich" hochwertiger Schliff wie der Schliff der OM40 Originalnadel. Allerdings wird die teurere Nude Nadel OM40 mit dem Super-Fine-Line-Schliff immer noch ein wenig besser klingen können als die güstigere Ersatznadel von Jico.

VG Tywin
Hörbert
Moderator
#17 erstellt: 16. Aug 2014, 12:38
Hallo!

Nun wenn schon ein anderes System in Frage käme könnte man gleich zu einem der besser zu den 15 Gramm eff bewegter Masse des Tonarmes passenden Alternativen greifen, hier wäre schon für 165 € eine gute Moglichkeit mit einem Audio-Technica AT-440 MLa geboten.

Der beim AT verwendete ML-Schliff kommt der Gyger-70 Nadel der NADEL-40 schon recht nahe.

MFG Günther
raphael.t
Inventar
#18 erstellt: 16. Aug 2014, 12:48
Hallo!

Die 40er OM Nadel kenne ich nicht, bei mir war schon die 30er ein wesentlicher Schritt nach vorn, besonders im Bass, den Unterschied zwischen 10 und 20 habe ich als kleiner empfunden als zwischen 20 und 30.

Grüße Raphael
Hörbert
Moderator
#19 erstellt: 16. Aug 2014, 14:56
Hallo!

@raphael.t


......den Unterschied zwischen 10 und 20 habe ich als kleiner empfunden als zwischen 20 und 30........


Ist er ja auch, NADEL-10 und NADEL-20 unterscheiden sich in erster Linie dadurch daß die 20ger einen ganzen Stein hat und die 10er nur Gerboundet ist, der Schliff ist der gleiche. Der Hauptunterschied besteht hier in der Lebensdauer die bei der NADEL-10 nur 600-700 Betriebsstunden beträgt, bei der NADEL-20 kann man getrost mit 1000 Betriebsstunden rechnen.

Die NADEL-30 hat zwar den gleichen kleineren Verrundungsradius liegt aber besser an den flanken an und hat eine abgeflachte Spitze zur Störungsverminderung.

MFG Günther
Wuhduh
Inventar
#20 erstellt: 16. Aug 2014, 18:02
Korrektur zu Tywin's Aussage:

Nettopreis ( TAX FREE ) !!!
+ Versand und Verpackungskosten
+ Einfuhrzoll
+ 19 % MwSt.
= Einkaufspreis

Vergleichspreis, Beispiele:

Ersatznadel für Nagaoka MP500

versus

Ersatznadel Ortofon OM40 Super

Ich fühle mich geneigt, für die o. g. , beste Nagaoka-Nadel ein Sammel-Bestellfred aufzumachen, weil ich einen sehr interessanten Preis ( innerhalb Deutschlands ! ) an den Kopf geworfen bekam.

MfG,
Erik
Tywin
Inventar
#21 erstellt: 16. Aug 2014, 18:10
Korrektur zu Erik's Aussage:


Korrektur zu Tywin's Aussage:

Nettopreis ( TAX FREE ) !!!
+ Versand und Verpackungskosten
+ Einfuhrzoll
+ 19 % MwSt.
= Einkaufspreis


Zoll fällt erst ab einem "Warenwert" von 150 Euro an und entfällt somit beim einzelnen Import eines solchen Tonabnehmers.

http://www.zolltarifnummern.de/zollgebuehren.php

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 16. Aug 2014, 18:11 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#22 erstellt: 16. Aug 2014, 18:13
Ahhja, Danke vielmals !
Tywin
Inventar
#23 erstellt: 16. Aug 2014, 18:20
Nicht dafür! Ich hatte mich nur gewundert, weil ich bislang keinen Zoll bezahlen musste, obwohl ich Einfuhrumsatzsteuer entrichten musste.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual CS 5000
brj100 am 14.04.2004  –  Letzte Antwort am 20.04.2004  –  8 Beiträge
Tonabnehmer für Dual CS 505-4
Baltazar-1959 am 03.11.2008  –  Letzte Antwort am 05.11.2008  –  14 Beiträge
Dual CS 505-4 mit OMB 10 ersteigert, was ist zu beachten?
SmoothR am 27.03.2014  –  Letzte Antwort am 27.03.2014  –  12 Beiträge
Klangliche Unterschied zwischen omb 10 und omb 20
chorpuss am 29.11.2008  –  Letzte Antwort am 01.12.2008  –  14 Beiträge
beratung DUAL CS 505-3
trecordings am 20.02.2010  –  Letzte Antwort am 20.02.2010  –  4 Beiträge
Plattenspieler Dual CS 505-3
Franjo311 am 30.10.2016  –  Letzte Antwort am 04.11.2016  –  12 Beiträge
DUAL CS 505-3 Plattenspieler
Historiker am 15.07.2011  –  Letzte Antwort am 05.09.2011  –  9 Beiträge
Einganskapazität OMB 10 / Dual CS-455-1
andej1 am 03.12.2010  –  Letzte Antwort am 07.12.2010  –  4 Beiträge
DUAL CS 505-3 HILFE !
cygore am 18.02.2005  –  Letzte Antwort am 18.02.2005  –  3 Beiträge
HILFE! Plattenspieler dual CS 505-3 eiert
laufwunder am 31.05.2006  –  Letzte Antwort am 01.06.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 72 )
  • Neuestes Mitglied/Benjamin/
  • Gesamtzahl an Themen1.345.974
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.892