Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuling bittet um Reperaturhilfe!

+A -A
Autor
Beitrag
el_nacho81
Neuling
#1 erstellt: 11. Jan 2015, 12:49
Hallo in die Runde,

eins vorab: Ich bin absoluter Neuling in Sachen Plattenspieler und für jeden noch so einfachen Tipp dankbar. Ich hoffe, ich langweile die Cracks nicht mit meinen Einsteigerproblemchen ;-)

Kurz die Geschichte: Der Vater meiner Freundin hat uns seinen Plattenspieler geschenkt, einen Technics SL 1700. Es war Liebe auf den ersten Blick. Vorsichtig haben wie das Gerät in unserer Wohnung transportiert, angeschlossen und zu unserer Freude lief das Gerät einwandfrei, Sound war top und unsere Liebe wuchs.

Doch die Freude war nur von kurzer Dauer. Denn schon am nächsten Tag sah das anders aus. Der Sound war deutlich schlechter und änderte sich auch nicht, egal welche Platte wir auch auflegten. Unwissend haben wir an der GND Erdung rumgefummelt, doch wir konnten keine dauerhafte Verbesserung erzielen. Unwissend und dämlich habe ich dann versucht via Korrekturen am Ant-Skating und am Balance-Gewichts des Arms eine Besserung zu erzielen. Es wurde natürlich nicht besser sondern deutlich schlechter. Mittlerweile läuft die Nadel sogar über die Platte und bleibt nicht mal mehr in der Rille.

Ich hab natürlich versucht, mich im Internet schlau zu machen, habe auch eine Vermutung, aber ich glaube, dass der direkte Austausch mit Leuten, die sich auskennen, am sinnvollsten ist, zumal ich das Gerät wirklich ans Laufen bringen und mich in die Technik reinfuchsen möchte.

Im Netz habe ich gelesen, dass wahrscheinlich meine Nadel hin ist, zumal sie quer über die Platte läuft. Was meint ihr? Ich frage mich jedoch, warum die Nadel kaputt gegangen ist? Klar, sie war schon alt, aber die ersten Platten, die wir abgespielt haben, liefen einwandfrei! Kann es sein, dass die Platten selbst die Nadel beschädigt haben? Denn neben einem Plattenspieler haben wir eben auch die Plattensammlung des Vaters meiner Freundin geschenkt bekommen. Tolle Sachen dabei! Aber auch hier haben wir - wahrscheinlich dumm und naiv - die alten Platten einfach aufgelegt, ohne sie vorher zu reinigen. Kann es sein, dass alter Staub und Schmutz die Nadel kaputt gemacht haben?

Ich würde mir jetzt eine neue Nadel bestellten und Equipment, um die Platten optimal zu reinigen. Was meint ihr? Könnt ihr mir Tips geben, wo ich was bestellen kann? Außerdem habe ich in einem Youtube-Tutorial gesehen, dass sie solche "Blanko"-Platten benutzen um das Gewicht des Arms und das Anti-Skating einzustellen. Ist das sinnvoll? Könnt ihr mir gute Tutorials empfehlen, um diese Einstellungen vorzunehmen? Habt ihr weitere Tipps für mich als Einsteiger? Was soll ich tun?

Besten Dank vorab!!


[Beitrag von el_nacho81 am 11. Jan 2015, 12:55 bearbeitet]
akem
Inventar
#2 erstellt: 11. Jan 2015, 14:09
Hört sich an, als wäre das eine gebondete Nadel gewesen, deren Diamantspitze irgendwie rausgeflogen ist. Das kann durch einen Kratzer passieren oder auch durch zu viel Auflagekraft (die stellt man über das Gegengewicht ein). Wenn Du jetzt weiterhin versuchst, Platten abzuspielen, läufst Du Gefahr, die Platten zu ruinieren!
Zur Einstellung von Auflagekraft und Antiskating schau Dir das hier mal an:
http://www.phonophon...hono/justierung.html
Nimm zur Einstellung des Antiskating bloß keine blanke Plattenseite. Dieser "Trick" ist genauso alt wie auch falsch und daß viele Ahnungslose das inflationär in die Welt hinausposaunen, macht es nicht richtiger. Es ist nämlich ein gravierender Unterschied für die auftretende Skatingkraft, ob die NadelSPITZE auf einer glatten Fläche gleitet oder ob ZWEI NadelFLANKEN an den RillenFLANKEN reiben... Das ergibt für die Kompensation durch Antiskating zwei vollkommen verschiedene Ergebnisse. Und je schärfer die Nadel ist umso mehr weichen die voneinander ab... Übrigens gilt die SKalierung des Antiskatingreglers auch nur für Rundnadeln! Für schärfere Schliffe muß man einen kleineren Wert einstellen. Bei elliptischen Nadeln kannst Du den benötigten Wert ungefahr so ausrechnen: Auflagekraft mal 0,8. Bei noch schärferen Schliffen kann man etwa Faktor 0,6 ansetzen. Ein Feintuning muß sowieso noch erfolgen und das geht nur durch hören:
Treten Verzerrungen im linken Kanal auf, dann AS leicht verringern (und ich rede hier wirklich von winzigen Optimierungsschritten, gerade so, daß sich der Regler einen klitzekleinen Tick weiterdreht; ein Skalen-Teilstrich ist schon zu viel). Verzerrt es rechts, dann AS leicht erhöhen. Verzerrt es auf beiden Kanälen gleichmäßig, dann die Auflagekraft leicht erhöhen (so 0,05-0,1g). Manche Verzerrungen lassen sich je nach Nadelschliff nicht wegkriegen, deswegen lohnt es sich, hier richtig Geld auszugeben.

Um Dir eine Empfehlung bezüglich Ersatznadel geben zu können, müssen wir natürlich erstmal wissen, welcher Tonabnehmer da drauf ist. Alternativ kannst Du natürlich auch direkt einen neuen Tonabnehmer kaufen. Zur Begriffsklärung (Vinyl-Neulinge haben da ja so ihre Probleme...): am Tonarm vorne ist das Headshell mit den zwei Langlöchern. In diese Langlöcher wird der Tonabnehmer reingeschraubt. Und unten aus dem Tonabnehmer kommt ein dünnes Röhrchen raus, der Nadelträger, an dessen Ende die winzig kleine Nadel ist. Ein Nadeltausch (ist ja nicht bei allen Systemen möglich) bezieht sich immer auf einen Einschub aus Plastik, der den Nadelträger und die Nadel beinhaltet.

Gruß
Andreas
doc_barni
Inventar
#3 erstellt: 11. Jan 2015, 15:08
Hallo,

wie Andreas schon schrieb:

Das hört sich nach abgebrochener Nadel an. Sollte man auch mit einer Lupe sehen können, wenn die Spitze oder auch die komplette Nadel fehlt.
Jedenfalls nichts mehr auflegen, um weitere Schäden zu vermeiden.....

freundliche Grüsse

Wolfgang
el_nacho81
Neuling
#4 erstellt: 11. Jan 2015, 16:45
Hey,

vielen Dank für die eure Antworten! Das hilft mir schon mal sehr weiter!
Super Tutorial! Und die Gewissheit, dass hier keiner Quatsch erzählt, hab
ich dank euch auch. Perfekt!

Mein Tonabnehmer ist folgender: "National Panasonic 270C II"
Da sollte ich die Nadel ja wechseln können, richtig?

Lieben Dank und Grüße
Flo
akem
Inventar
#5 erstellt: 11. Jan 2015, 17:10
Ja, das geht. Originalnadeln wirst Du dafür allerdings kaum noch kriegen. Billig-Nachbaunadeln sind eher weniger zu empfehlen. Es gibt Nachbaunadeln von Jico mit SAS-Nadelschliff. Die sind zwar nicht billig, sind ihr Geld aber wert und halten auch ziemlich lange (wenn Du nicht mal wieder wild am Tonarm rumdrehst... ).
Das hier müßte die richtige Nadel sein:
http://stylus.export...h=10&products_id=636

Gruß
Andreas
doc_barni
Inventar
#6 erstellt: 11. Jan 2015, 17:21
Hallo Flo,

das System kannst du abbauen, wenn du die Überwurfschraube vorsichtig löst ( Bild 1 ). Die Nadel kannst du entfernen, indem du den goldfarbenen Teil auf dem Bild einfach nach vorne ziehst, es ist nur aufgesteckt...


s

d

freundliche Grüsse

Wolfgang
Wuhduh
Inventar
#7 erstellt: 11. Jan 2015, 19:16
Heh, Wolfgang: Falsches System !

,
Erik
doc_barni
Inventar
#8 erstellt: 11. Jan 2015, 19:30
Hallo Erik,

hast Recht, aber ich hatte gerade nicht ein 207 -Foto. Geht ja auch nur um das Prinzip.

freundliche Grüsse

Wolfgang


[Beitrag von doc_barni am 11. Jan 2015, 19:44 bearbeitet]
directdrive
Inventar
#9 erstellt: 12. Jan 2015, 00:41
270, nicht 207... Es ist ein SL-1700.

@Flo: Hast Du eine Bedienungsanleitung für das Gerät? Zumindest die englischsprachige Anleitung kannst Du Dir nach kurzer kostenloser Registrierung hier herunterladen: Vinyl Engine Alternativ kann ich Sie Dir auch per Mail schicken, bei Bedarf melde Dich einfach.

Die Annahme der defekten Nadel scheint mir korrekt.

Grüße, Brent
el_nacho81
Neuling
#10 erstellt: 12. Jan 2015, 10:47
@directdrive: Danke, aber die Anleitung habe ich tatsächlich noch

@doc barni: Top! Auch das hilft mir!

@akem: Die Nadel ist mir ehrlich gesagt - momentan - etwas zu teuer. Bei meinem Glück drehe ich tatsächlich wild am Tonarm und die Nadel ist wieder hinüber ;-) Ich würde es erstmal mit einer kostengünstigeren Variante versuchen wollen und wenn ich das Gefühl habe, das System im Griff zu haben, wäre ich auch bereit, mehr zu investieren. Hättest du noch einen Vorschlag für den kleinen Geldbeutel?
.JC.
Inventar
#11 erstellt: 12. Jan 2015, 11:03
Moin,


el_nacho81 (Beitrag #1) schrieb:
Es war Liebe auf den ersten Blick.
..
die alten Platten einfach aufgelegt, ohne sie vorher zu reinigen.
Kann es sein, dass alter Staub und Schmutz die Nadel kaputt gemacht haben?


Das kann ich gut verstehen.
..
nein das nicht, aber sie haben sie so verdreckt, dass der Staubklumpen die Nadel
immer höher hebt bis zuletzt die Nadelspitze (nur die tastet ab) nicht mehr in die Rille eintaucht.

Soll heissen: mach die Nadel sauber, dann geht es wieder (vermutlich).
Wie reinigt man eine Nadel?
Ich mache das bei jeder 2./3. Platte mit dem Mikrofasertuch mit dem ich die LPs vorm hören abstaube.
In deinem Fall ist das ein bisschen aufwendiger (da sie vermutlich nie ordentlich gereinigt wurde).

Da nimmst du am besten etwas Alkohol (richtig ist reiner A. mit 60%, Schnaps geht aber auch)
befeuchtest eine Stelle des Tuchs u. ziehst es vorsichtig von hinten nach vorn durch (also gleiche
Richtung wie die LP läuft).

Da die Nadel aber einen unbekannten Zustand hat (die fährt sich ab zw. 500-2000 h) solltest Du sie
so schnell als möglich austauschen (defekte Nadeln machen LPs schnell kaputt).
Zum Anfang empfehle ich Dir diesen TA (Tonabnehmer)
http://www.ebay.de/i...&hash=item2346720621

später kannst Du immer noch bessere TAs verwenden.
volvo740tius
Inventar
#12 erstellt: 12. Jan 2015, 11:13
Hallo,

dann nimm halt erstmal die elliptische Nachbaunadel EPS 270e, im unteren Preissegment brauch sich die Kombi nicht verstecken, im Gegenteil. Ich nutze einen Dreher mit der Nadel und mir macht es immer wieder Spaß. Besser geht immer, ist klar. Wenn Du dann geübter bist in der Materie, kannst Du dann über die SAS oder einen anderen Tonabnehmer nachdenken. Ein Unfall mit der 25€ Nadel schmerzt natürlich auch weniger.

Gruß Thomas
el_nacho81
Neuling
#13 erstellt: 12. Jan 2015, 20:35
Super! Nadel ist bestellt. Lieben Dank!

Ich halte euch auf dem Laufenden!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einsteiger bittet um Kaufberatung.
Matze_84 am 06.12.2016  –  Letzte Antwort am 07.12.2016  –  14 Beiträge
"Yvonne" bittet um Hilfe - gleich zwei Probleme.
Archivo am 09.09.2010  –  Letzte Antwort am 19.09.2010  –  21 Beiträge
Anfänger bittet um Hilfe: Plattenspieler Kaufberatung
Zed_Leppelin am 18.09.2010  –  Letzte Antwort am 09.11.2010  –  83 Beiträge
Ahnungsloser bittet um Hilfe - Telefunken Liftomat G
MemphisBLN am 23.03.2011  –  Letzte Antwort am 24.03.2011  –  10 Beiträge
Plattenspieler einstellen / Anfänger bittet um Hilfe
vostro* am 24.06.2015  –  Letzte Antwort am 25.06.2015  –  5 Beiträge
Grundig PS 1020 - Newbie bittet um hilfreiche Tipps zur Klangverbesserung
ollivah am 24.05.2013  –  Letzte Antwort am 27.05.2013  –  10 Beiträge
Plattenspieler Neuling
teresa84 am 09.03.2012  –  Letzte Antwort am 10.03.2012  –  26 Beiträge
plattenspieler neuling braucht rat!
abil am 01.09.2010  –  Letzte Antwort am 03.09.2010  –  8 Beiträge
Plattenspieler Neuling benötigt Kaufberatung
Nitro89 am 07.04.2014  –  Letzte Antwort am 07.04.2014  –  4 Beiträge
Neuling, Kaufberatung spieler
DerBaer! am 27.06.2015  –  Letzte Antwort am 29.06.2015  –  61 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Speed Link

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedPhönix12
  • Gesamtzahl an Themen1.345.936
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.987