Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler: Arm springt

+A -A
Autor
Beitrag
fred1967
Neuling
#1 erstellt: 07. Aug 2015, 12:29
Ich habe meinen Plattenspieler (Zarathustra S4) länger nicht benutzt und merke nun, dass LPs nicht fehlerfrei abspielen: Die Nadel springt nach einiger Zeit zurück oder bleibt hängen.
Ich habe das Gewicht am Arm verstellt, d.h. jetzt liegt der Arm schwerer auf (auf der zweiten Markierung von aussen). Leider geht es noch immer nicht ohne Sprünge. Die Nadel scheint in Ordnung zu sein. Was könnte die Ursache sein und wie kann ich den Fehler beheben?
doc_barni
Inventar
#2 erstellt: 07. Aug 2015, 15:25
Hallo Fred,

zunächst könntest du Folgendes versuchen:

Den Arm in die " Waage " bringen unnd beobachten, ob er wirklich frei beweglich ist, horizontal und auch vertikal....

freundliche Grüsse

Wolfgang


[Beitrag von doc_barni am 07. Aug 2015, 15:26 bearbeitet]
juergen1
Inventar
#3 erstellt: 07. Aug 2015, 18:03
...und wenn er in der Waage ist, bei der Gelegenheit gleichmal überprüfen, ob die Auflagekraftskala auf Null steht.

Dann die für diesen Tonabnehmer vorgeschriebene Auflagekraft einstellen. Keinesfalls über die Höchstgrenze hinausgehen.
gruß
Jürgen
gunnarian
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 08. Aug 2015, 04:05
Schau mal nach der Liftbankhöhe. Eventuell fährt die Bank nicht weit genug nach unten, so dass der Tonarm im Betrieb auf selbige aufläuft.

Gruß Günther.
fred1967
Neuling
#5 erstellt: 08. Aug 2015, 05:45
... bin technisch nicht so informiert. Wo finde ich das Liftbanksystem?
gunnarian
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Aug 2015, 14:23
Das ist der Lift, der den Tonarm anhebt und absetzt, wird bei deinem Spieler mit dem Hebel auf der Seite bewegt.

Gruß Günther.
8erberg
Inventar
#7 erstellt: 08. Aug 2015, 16:27
Hallo,

interessant wäre zu wissen was für ein Tonarm überhaupt dran ist und was für ein System.

Sind Unterlagen dabei?
Sonst wenigstens Fotos die weiterhelfen können.

Peter
juergen1
Inventar
#8 erstellt: 08. Aug 2015, 17:03

fred1967 (Beitrag #5) schrieb:
... bin technisch nicht so informiert. Wo finde ich das Liftbanksystem?
Da ist das worauf der Arm ruht, wenn er von der Platte hochgehoben ist. So eine Art Bänkchen.


[Beitrag von juergen1 am 08. Aug 2015, 17:04 bearbeitet]
fred1967
Neuling
#9 erstellt: 08. Aug 2015, 17:56
erstmal ganz, ganz herzlichen Dank an alle hier, die mir so schnell und kompetent geantwortet haben!
Das finde ich wirklich klasse und habe auch was dazu gelernt.
Technisch war /bin ich als Laie aber doch überfordert daher habe ich mich
heute nachmittag trotz Sahara-Temperaturen entschlossen zum Hi Fi Spezialisten und Fachhändler zu gehen.
Er meinte die Nadel wäre zwar noch funktionsfähig aber schon sehr alt und hat mir zu einem Wechsel von Ortofon x3 mc auf ortofon quintet blue geraten.
Was ganz super war, wegen der Hitze hatte er Zeit und hat mir gleich zu Hause das neue System eingebaut und den Plattenspieler neu auf das System justiert!
Jetzt hoffe ich ist alles bestens :-)
doc_barni
Inventar
#10 erstellt: 08. Aug 2015, 18:03
Hallo Fred,


Jetzt hoffe ich ist alles bestens :-)


na, das hoffen wir auch..... und wenn es denn nicht so sein sollte, werden wir gemeinsam weiter suchen.....

freundliche Grüsse

Wolfgang
8erberg
Inventar
#11 erstellt: 08. Aug 2015, 18:05
Hallo,

na ja, von Fineline auf eine (wenn auch nackige) Ellipse.
Hoffen wir mal das es so passt, hat er auch Deinen Phonopre passend eingestellt?

Viel Spaß beim Hören.

Peter
fred1967
Neuling
#12 erstellt: 08. Aug 2015, 18:09
:-)
.. und jetzt erklärt mir mal einer warum es in der Welt nicht so funktioniert wie jetzt gerade in diesem Forum bei meinem Problem,
einfach eine Menge, Menge netter Menschen, die einem helfen, toll.
fred1967
Neuling
#13 erstellt: 08. Aug 2015, 18:10
da kann ich nur hoffen, ich weiss das nicht, bin wie gesagt Laie. sorry.
fred1967
Neuling
#14 erstellt: 08. Aug 2015, 18:15

..
"Hoffen wir mal das es so passt, hat er auch Deinen Phonopre passend eingestellt?"


aha Erlebnis: phono preamp ist gemeint.
Nö da ist nix gemacht worden. Ich habe einen ca. 25Jahre alten Musical Fidelity Extra E200.
Muss ich da was einstellen? Und wenn ja wo?


[Beitrag von fred1967 am 08. Aug 2015, 18:16 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#15 erstellt: 08. Aug 2015, 18:24
Hallo,

kleiner Tip: les Dich ein - so schwer ist es nicht.
Auf der Rückseite Deines Vorverstärkers ist neben dem "Phono" Eingang ein Schalter mit der Beschriftung "MC/MM" dieser sollte jetzt auf "MC" stehen

Seit meinem ersten selbstgekauften Plattenspieler wollt ich immer unabhängig von Fachhändlern und Fachleuten sein, das ist inzwischen auch schon fast 40 Jahre her...Denn wer nichts weiß muss alles glauben...

Peter


[Beitrag von 8erberg am 08. Aug 2015, 18:27 bearbeitet]
doc_barni
Inventar
#16 erstellt: 08. Aug 2015, 18:24
Hallo Fred,

gib doch bitte ein feedback, woran es gelegen hat, damit andere User mit em Gleichen Problem davon Nutzen haben können.....


freundliche Grüsse

Wolfgang
fred1967
Neuling
#17 erstellt: 08. Aug 2015, 18:50
Mein Feedback:
bitte einfach alle Antworten im dem thread lesen, da stehen die möglichen Ursachen bzw. Hilfe für das Problem, wenn die Plattennadel springt.
Bei mir war es aller Wahrscheinlichkeit nach eine Kombination von falscher (verstellter) Einstellung des Plattenarms, der Gewichte, etc, und aber auch das "alte" Nadelsystem, das (nur unter Mikroskop vom Fachspezialisten erkennbar) teilweise abgenutzt war.
fred1967
Neuling
#18 erstellt: 08. Aug 2015, 18:54

8erberg (Beitrag #15) schrieb:
Hallo,

kleiner Tip: les Dich ein - so schwer ist es nicht.
Auf der Rückseite Deines Vorverstärkers ist neben dem "Phono" Eingang ein Schalter mit der Beschriftung "MC/MM" dieser sollte jetzt auf "MC" stehen

Seit meinem ersten selbstgekauften Plattenspieler wollt ich immer unabhängig von Fachhändlern und Fachleuten sein, das ist inzwischen auch schon fast 40 Jahre her...Denn wer nichts weiß muss alles glauben...

Peter


Peter : herzlichen Dank ich denke das schaffe ich auch als Laie :-)
aus Interesse was bedeutet MC/MM und wozu 7was bewirkt die Umstellung?
Expertenglaube:
Selbst ist der Mann ist ja immer gut, aber ich bin leider nicht so der Bastler.....
juergen1
Inventar
#19 erstellt: 08. Aug 2015, 19:08

fred1967 (Beitrag #18) schrieb:
aus Interesse was bedeutet MC/MM und wozu 7was bewirkt die Umstellung?
Moving Coil-Systeme liefern i.d.R. eine deutlich niederigere Ausgansspannung und klingen daher an einem normalen Vorverstärkereingang (Moving Magnet) viel zu leise.

Bei MM-System an MC-Eingang dagegen könnte(?) was kaputtgehen. Würde ich also keinesfalls ausprobieren.
Gruß
Jürgen
.JC.
Inventar
#20 erstellt: 08. Aug 2015, 19:10
Hi,


fred1967 (Beitrag #18) schrieb:

8erberg (Beitrag #15) schrieb:
kleiner Tip: les Dich ein - so schwer ist es nicht.

aus Interesse was bedeutet MC/MM und wozu 7was bewirkt die Umstellung?


MC = moving coil, eine Spule bewegt sich im Magnetfeld
MM = moving magnet, ein Magnet induziert Spannung in einer Spule

üblicherweise ist die erzeugte Spannung eines MM ca. 10 mal so groß wie bei MC (Prinzipbedingt)
d.h. steht der Phonopre auf MC u. es ist ein MM drauf u. Du willst dann eine LP hören
ist idR der Phonopre kaputt (weil 10fache Übersteuerung)

zum einlesen: http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=147

u. viele, viele Theads im Forum

viel Spaß noch
akem
Inventar
#21 erstellt: 08. Aug 2015, 20:09

juergen1 (Beitrag #19) schrieb:

Bei MM-System an MC-Eingang dagegen könnte(?) was kaputtgehen. Würde ich also keinesfalls ausprobieren.


Nein, kaputt geht dabei nichts. Das MM mit seiner hohen Quellimpedanz wird dann halt sehr niederohmig belastet, so daß der Großteil der induzierten Spannung bereits im Tonabnehmer hängenbleibt und gar nicht erst an der Phonostufe ankommt. Außerdem wird der Frequenzgang kräftig verbogen, da die Quellimpedanz des Tonabnehmers zu hohen Frequenzen hin stark ansteigt (bedingt durch die hohe Induktivität eines MMs). Dadurch werden hohe Frequenzen extrem gedämpft. Sprich: der MC-Eingang wird gar nicht mal so sehr "überfahren" aber es klingt schlicht schei*e...

Gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verzerrter Ton und Nadel springt
Cpt_Chaos1978 am 09.07.2007  –  Letzte Antwort am 14.07.2007  –  2 Beiträge
Technics SL-BD20 - Arm einstellen/Nadel tauschen
flolein am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 18.12.2009  –  25 Beiträge
Nadel springt, Tonarm klemmt
Freddy_Fiction am 15.02.2014  –  Letzte Antwort am 15.02.2014  –  6 Beiträge
Linear-Plattenspieler: Nadel bleibt hängen
Django8 am 28.10.2008  –  Letzte Antwort am 24.11.2008  –  25 Beiträge
Tonabnehmer/arm schief
dschamans am 14.11.2016  –  Letzte Antwort am 14.11.2016  –  8 Beiträge
AKAI AP-A301 - Nadel springt
guenni7 am 31.12.2013  –  Letzte Antwort am 01.01.2014  –  13 Beiträge
Elac 121 HV Nadel springt.
rocknroll1975 am 17.07.2013  –  Letzte Antwort am 18.07.2013  –  3 Beiträge
Plattenspieler TechnoStar - Nadel zu leicht?
GuidoHerrmann am 13.06.2010  –  Letzte Antwort am 15.06.2010  –  3 Beiträge
ION Audio Profile LP Nadel springt
BurningBeard am 09.06.2012  –  Letzte Antwort am 13.06.2012  –  10 Beiträge
Technics 1210 mk2 Ton-Arm Problem!
energyfighter am 24.10.2012  –  Letzte Antwort am 25.10.2012  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedDennis273
  • Gesamtzahl an Themen1.345.940
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.043