Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tipp für (Gebrauchter) Plattenspieler für Klassikanlage

+A -A
Autor
Beitrag
Edelfonso
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Aug 2015, 12:34
Hallo Forumsgemeinde,

ich möchte gerne ins Plattenspielhobby einsteigen, d.h. Platten abspielen und dafür suche ich einen geeigneten Plattenspieler.
Dabei lege ich besonders wert auf eine gewisse Robustheit der Mechanik. Da ich schon einen alten Receiver, Yamaha cr-820 habe, und überhaupt könnte es auch gerne etwas (gutes) Gebrauchtes sein. Worauf muss ich achten und hat jemand evtl. sogar ein paar Tips, z.B. Kleinanzeigen/ebay. Vom Budget bin ich noch nicht festgelegt. Ich denke Maximum wäre so 300 Euro.

Grüße
Edelfonso
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 16. Aug 2015, 12:59
Hallo,

hier die Punkte auf die ich bei einem Plattenspieler achten würde:

1. Direktantrieb
2. S-förmiger mittelschwerer Tonarm mit SME-kompatibler Headshell - möglichst auch in der Höhe verstellbar.
3. Möglichst mit Quarzsteuerung
4. Möglichst mit Subchassis
5. Möglichst schwer
6. Einwandfreier Zustand
7. Guter Preis
8. Möglichst keine/wenig Automatik

Dazu muss die Anschaffung einer guten Nadel mit einem scharfen Schliff oder eines zum Tonarm passenden Tonabnehmersystems mit einer solchen Nadel eingeplant werden wenn man guten Klang wünscht.

Hier mein konkreter Tip:

Saba PSP 350 Plattenspieler Turntable Direct Drive mit Audio Technica System

http://www.ebay.de/i...?hash=item51d255be7f

Turntable Needle / Stylus for Audio technica ATN-15XE, ATN15XE 679-DE

http://www.ebay.de/i...679-DE-/271910401971?

Später könntest Du z.B. auch noch eine bessere Shibata Nadel oder einen anderen Tonabnehmer mit einem hochwertigen Abtaster verwenden wenn Du ein wenig Blut geleckt hast.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 16. Aug 2015, 13:01 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#3 erstellt: 16. Aug 2015, 15:11
Hallo Edelfonso

Im wesentlichen bin ich gleicher Meinung wie Tywin.

Vor einer Woche habe ich für einen anderen Fragesteller hier im Forum einige Modelle herausgesucht - vielleicht ist ja was darunter, das dir gefällt.

LG
Manuel

- Technics SL-1600 und Konsorten (1610, 1700) sind allesamt sehr empfehlenswert. Etwas günstig, aber praktisch gleich gut sind auch SL-Q2, SL-Q3 und SL-Q33. Je nach Modell manuell, haltautomatisch oder automatisch.
- Ich habe als Ergänzung zu meinem Dual 704 (auch immer eine Empfehlung wert) etwas optisch ganz anderes - einen Revox B795. Ein faszinierendes Stück Technik aus schweizerisch-schwarzwälder Kooperation. Mit dem richtigen Tonabnehmer ein Kracher.
- Optisch sehr schön - und technisch sehr gut - sind die grossen Kennys, also die Kenwood KS990, KD7010 und KD8030. Sind aber etwas teurer.
- Günstig gehandelt werden die Hitachis PS38, PS48, PS58
- Vielleicht magst du aber auch eher der Typ Denon-Dreher, z.B. den Denon DP37f den es in rosenholz- und schwarzer Ausführung gibt:
- Oder darf's ein Riementriebler als Ergänzung zum Dual-Directdrive sein? Dann wäre imho der Thorens TD320 in der Favoritenrolle.

Systemenpfehlungen kommen dann ganz drauf an, für welchen Dreher du dich entscheidest und wie hoch auch dafür dein Budget ist. Bei den Technics etwa ist häufig noch ein Originaltonabnehmer dran, der mit einer SAS-Nadel von Jico für unter 200.- auf ein hohes Niveau (350-Euro-Klasse) gebraucht werden kann.


[Beitrag von Marsilio am 16. Aug 2015, 16:49 bearbeitet]
evilknievel
Inventar
#4 erstellt: 16. Aug 2015, 16:13
Hallo,

spielt ein passendes Design zum Yamaha eine Rolle? Sprich silber und Holz?

ein paar Beispiele:

Dual 601, 701, 1219, 1229
Fisher MT 6225
Luxman PD 284
Marantz 6300
Philips 212 oder 312

Alle oben genannten Dreher haben in ihrer Preisregion ihre Daseinsberechtigung. Eine Kaufempfehlung von meiner Seite sollen sie aber nicht darstellen.
Da würden andere Parameter eine Rolle spielen. (Komfortbedarf, technisches Verständnis/Bastelwillen)

Gruß Evil
Edelfonso
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Aug 2015, 16:43
Danke für die Beiträge! Das ist alles schon mal sehr hilfreich. Ich werde die Infos nun mal sichten.

Die Links ebay-Links kann ich allesamt nicht öffnen. Da steht bei ebay 'nicht verfügbar' oder so. Ist das ein bekanntes Problem?

Ein passendes Design wäre schon von Vorteil aber nicht unbedingt notwendig. Technisches Verständnis und auch Bastelwillen sind eher gering ausgeprägt bisher. Von daher kommen schon bestimmte vorgeschlagene Geräte weniger in Betracht?
Marsilio
Inventar
#6 erstellt: 16. Aug 2015, 16:50
Offenbar geht es bei ausgelaufenen Ebay-Angeboten nicht mehr mit dem Link. Ich habe daher meine Liste oben etwas angepasst. Du kannst die erwähnten Plattenspieler ja einfach mit Google-Bildersuche anschauen oder bei Ebay eingeben, dann siehst du in etwa was ich meine. Bei konkretem Interesse für bestimmte Modelle können wir hier gerne Preiseinschätzungen abgeben.

LG
Manuel
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 16. Aug 2015, 16:50
Hier noch mal der Saba Dreher:

http://www.ebay.de/i...?hash=item51d255be7f

und hier die Nadel:

http://www.ebay.com/...&hash=item3f4f1f77b3

Diese beiden aktuellen Links funktionieren bei mir.


[Beitrag von Tywin am 16. Aug 2015, 16:51 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#8 erstellt: 16. Aug 2015, 17:22
Spinnerpreise bei den 350er SABA's
frank60
Inventar
#9 erstellt: 16. Aug 2015, 17:27
Da nicht bekannt ist, wo Du wohnst, ist schwer etwas aus den Kleinanzeigen zu empfehlen.
In Bernau bei Berlin ist derzeit ein Yamaha YP-D6 für 220€ zu haben. Gutes Laufwerk, guter Arm, optisch zum Receiver passend. Zustannd scheint OK zu sein.
Haiopai
Inventar
#10 erstellt: 16. Aug 2015, 17:55

Edelfonso (Beitrag #5) schrieb:
Danke für die Beiträge! Das ist alles schon mal sehr hilfreich. Ich werde die Infos nun mal sichten.

Die Links ebay-Links kann ich allesamt nicht öffnen. Da steht bei ebay 'nicht verfügbar' oder so. Ist das ein bekanntes Problem?

Ein passendes Design wäre schon von Vorteil aber nicht unbedingt notwendig. Technisches Verständnis und auch Bastelwillen sind eher gering ausgeprägt bisher. Von daher kommen schon bestimmte vorgeschlagene Geräte weniger in Betracht?


Moin , du möchtest also den Dreher eher nutzen als damit zu experimentieren ? :-))

Is auch okay , jeder wie er möchte , dann erzähl doch aber mal , wo du ungefähr wohnst , denn aus der Motivation heraus
würde ich an deiner Stelle nur entweder vom Händler mit Gewährleistung kaufen oder hier von einem Mitglied
des Forums was bei dir in der Nähe wohnt .
Wenn man selber nicht basteln will , sollte man wenigstens jemanden haben , der es tut bzw. einfach nen Ansprechpartner ,
wenn Fragen auftauchen .
Edelfonso
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 16. Aug 2015, 19:37
Danke für die neuen Links @Tywin. Ich habe das Gerät nun gefunden. Gefällt mir ganz gut soweit.

Danke für die Übersicht @Marsilio. Es stimmt, ich habe auch über die Suche nach den Modellnamen einiges gefunden. Da sind schon feine Sachen dabei, auch wenn manches mein Budget übersteigt.

@Haiopai, genau, experimentieren kommt vielleicht später. Jetzt gehts erstmal nur ums Hören.
Ich wohne in Frankfurt. Das ist vielleicht ein guter Tipp, was hier in der Nähe zu kaufen, wenn es sich ergibt. Sonst würde ich wohl auch über ebay zuschlagen und dann muss ich halt sehen wo ich bleibe, wenn es soweit ist.

@frank60: Der Yamaha ist natürlich ein ziemlicher Hingucker. Berlin ist tatsächlich zu weit weg. Ansonsten, auch technisch, wäre das Gerat zu dem Preis ein Tipp?


[Beitrag von Edelfonso am 16. Aug 2015, 19:42 bearbeitet]
killnoizer
Inventar
#12 erstellt: 16. Aug 2015, 19:40
Der Saba ist für mich keine Option , habe den auch im Bestand bei einer Freundin in der Zweitwohnung .

Richtig hifi ist das nicht , eher obere plastikklasse .

Ich biete einen dreher an un kann den auch komplett einstellen und ordentlich versenden .

Die soziale Kontrolle hier ersetzt die gewerbliche Garantie ....

Und ein technics dd mit Alugehäuse ist sicher nicht verkehrt .
Haiopai
Inventar
#13 erstellt: 16. Aug 2015, 19:51

Edelfonso (Beitrag #11) schrieb:

@Haiopai, genau, experimentieren kommt vielleicht später. Jetzt gehts erstmal nur ums Hören.
Ich wohne in Frankfurt. Das ist vielleicht ein guter Tipp, was hier in der Nähe zu kaufen, wenn es sich ergibt. Sonst würde ich wohl auch über ebay zuschlagen und dann muss ich halt sehen wo ich bleibe, wenn es soweit ist.



So genau kenne ich mich bei euch nicht aus , hab eben nur mal bei "Die Röhre " reingeschaut , An und Verkauf aber der röhrt preislich in fremden Welten

Der hier wäre von privat ganz nett , wenn er noch da ist .

http://www.ebay-klei...0/349972904-172-4283
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 16. Aug 2015, 20:18
Hallo,

der recht schwere/solide, quarzgeregelte, und direkt angetriebene Saba Dreher stammt von JVC und damit von Matsushita/Panasonic-Technics, ist scheinbar im sehr guten Zustand, vom Händler mit PayPal, Rücktrittsrecht und Gewährleistung. Das verbaute AT13EA spielt mit der oben genannten Nadel schon recht gut.

Hier Infos zum Dreher:
http://www.hifi-wiki.de/index.php/Saba_PSP_350

Und ein technics dd mit Alugehäuse ist sicher nicht verkehrt .

Einen noch schwereren Dreher mit einem soliden Metallgehäuse würde ich aber auch vorziehen wenn der Preis stimmt.


@killnoizer

Dein Angebot klingt interessant. Was für einen Dreher (edit: Technics SL - 3200) verkaufst Du denn mit welchem System, in welchem Zustand und zu welchem Preis? Schließt Du die gesetzliche Gewährleistung aus, was Du ja als nicht gewerblicher Anbieter explizit machen kannst? In welcher Gegend bist Du (edit: Hannover), damit man das Gerät ggf. anschauen, ausprobieren und abholen kann?

VG Tywin



P.S.: Einen Teil der Antworten habe ich gefunden:

Für Einsteiger habe ich einen silbernen Technics SL - 3200 abzugeben , Standort Hannover .


Hier ein paar Infos zum Dreher: http://www.vinylengine.com/library/technics/sl-3200.shtml Der ist ja sogar leichter als der Saba, hätte ich gar nicht gedacht. Hat keine Quarzsteuerung und nur eine Halbautomatik, was aber auch weniger potentiellen Ärger mit solchen Komfortfunktionen bedeutet.


[Beitrag von Tywin am 16. Aug 2015, 21:05 bearbeitet]
Edelfonso
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 16. Aug 2015, 20:44

Tywin (Beitrag #14) schrieb:
Hallo,

der solide, quarzgeregelte, und direkt angetriebene Saba Dreher stammt von JVC und damit von Matsushita/Panasonic-Technics, ist scheinbar im sehr guten Zustand, vom Händler mit PayPal, Rücktrittsrecht und Gewährleistung. Das verbaute AT13EA spielt mit der oben genannten Nadel schon recht gut.

Hier Infos zum Dreher:

http://www.hifi-wiki.de/index.php/Saba_PSP_350


Ok, klingt doch alles recht vielversprechend, das Modell merke ich mir schon mal vor. Das liest sich doch alles ganz gut. Das Gewicht von 7,5kg gilt noch nicht als 'schwer'?



Einen noch schwereren Dreher mit einem soliden Metallgehäuse würde ich aber auch vorziehen wenn der Preis stimmt.


An welche Modelle denkst du da beispielsweise?


Hier ein paar Infos zum Dreher: http://www.vinylengine.com/library/technics/sl-3200.shtml Der ist ja sogar leichter als der Saba, hätte ich gar nicht gedacht. Hat keine Quarzsteuerung und nur eine Halbautomatik, was aber auch weniger potentiellen Ärger mit solchen Komfortfunktionen bedeutet.


Ok, ich muss gestehen, die Infos kann ich nicht so gut beurteilen. Welche Bedeutung hat etwa das Gewicht letztlich? Die Quarzsteuerung verspricht eine bessere Einhaltung der Drehgeschwindigkeit, korrekt?
Auf Komforfunktionen verzichetet man dann ja als Nicht-Tüftler konsequenterweise am besten? Schreibst du doch auch weiter oben, meine ich.
Gerade Repeat wäre natürlich doch recht praktisch, aber wenn das anfällig ist, hilt es nichts.

Das Angebot von @killnoizer mit dem Technics 3200 mit optionaler Tonabnehmer nach Wunsch finde ich interesannt.
Diesen Dual 704 finde ich auch recht schick: http://r.ebay.com/tBnBZ7
Finde ich ebenfalls nett: FISHER MT-6225 LINEAR Direct-Drive Ortofon VMS20E0S MKII Plattenspieler Wie NEU http://r.ebay.com/9tTUqO
Gefällt mir auch: Luxman PD-284 Plattenspieler mit Haube und Tonabnehmer http://r.ebay.com/RggayD


Insgesamt, so wie ich es verstehe, sollte ich so mit mindestens 250 Euro rechnen, um was anständiges zu bekommen.


[Beitrag von Edelfonso am 16. Aug 2015, 21:09 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 16. Aug 2015, 20:57
Hallo,

Das Gewicht von 7,5kg gilt noch nicht als 'schwer'?

Der Saba ist verglichen mit z.B. meinem Thorens TD-520 (15kg) ... nicht wirklich schwer aber auch kein Leichtgewicht. Meine beiden anderen Dreher sind von ähnlichem Kaliber wie der Saba oder der Technics SL-3200.


An welche Modelle denkst du da beispielsweise?

Ich hatte das geschrieben als ich noch nicht wusste um was für einen Dreher es sich bei dem Gerät von killnoizer handelt. Ich dachte das wäre w/des Metallgehäuses schwerer.

Der SL-3200 ist für meine Begriffe ein recht problemfreies Gerät. Ich betreibe selbst auch einen SL-2000 (ganz ohne Automatik). Wenn Dir das Gerät gefällt, da ein brauchbares System verbaut ist und der Preis stimmt, ist das vielleicht ein guter Einstieg?

VG Tywin



P.S.:
Ok, ich muss gestehen, die Infos kann ich nicht so gut beurteilen. Welche Bedeutung hat etwa das Gewicht letztlich?

Standfestigkeit, Unempfindlichkeit gegen Trittschall und ein Indiz für eine solide aufwändige Verarbeitung.


Die Quarzsteuerung verspricht eine bessere Einhaltung der Drehgeschwindigkeit, korrekt?

Richtig.


Auf Komforfunktionen verzichetet man dann ja als Nicht-Tüftler konsequenterweise am besten? Schreibst du doch auch weiter oben, meine ich.
Gerade Repeat wäre natürlich doch recht praktisch, aber wenn das anfällig ist, hilt es nichts.

Ich habe bislang noch keine Probleme mit solcher Mechanik gehabt. Im Forum findet man dazu aber genug Beiträge und natürlich ist eine solche Mechanik und/oder noch schlimmer Elektronik eine potentielle Baustelle. Ob und wann Dich so etwas trifft, kann aber schlecht vorher gesagt werden.


[Beitrag von Tywin am 17. Aug 2015, 08:09 bearbeitet]
evilknievel
Inventar
#17 erstellt: 16. Aug 2015, 23:19
Hallo,

ich sag mal was zum Dual Gerät, weil ich mich damit einigermaßen auskenne.

1. Der Tonabnehmer M20 ist gut, die verbaute Nadel jedoch nicht. Eine originale Nadel kostet mittlerweile ca 80 Euro und wer weiß wie lange es davon noch Restbestände gibt.
2. Es ist auf Cinch umgerüstet worden, scheinbar Din abgeknipst und Cinch angelötet. Dagegen ist nichts einzuwenden, wenn auch die Zugentlastung mit den dünnen Dual Strippen und gewählten Steckern nicht gut funktionieren wird.
3. Strobolampenersatz gibt es bei Dualfred im Ebayshop für 16 Euro. Das Stroboflackern kann aber auch auf einen defekten Entstörkondensator hinweisen.
4. Anhande der Fotos nicht zu erkennen ist, ob der Antiresonator am Gegengewicht ok ist.
5. Da an dem Dreher einiges gegenüber dem Originalzustand verändert wurde, hilft nur die dualkompetente Begutachtung. Wer weiß was dort im inneren schon rumgedoktort wurde.
Im vollständig gewarteten Zustand wäre der Preis als günstig einzustufen, so eher nicht, auch wenn für den geübten Dualisten die standardmäßigen Wartungsarbeiten eine "Fingerübung" sind. (entharzen, Kontakte reinigen, Kondensatoren austauschen, evtl. Antiresonator, evtl. Plumslift)

Falls du dich mit einem Dual Dreher tendenziell anfreunden kannst, findest du im Dual-Board.de mittels Suchanfrage wahrscheinlich eher einen geeigneten/gewarteten Plattenspieler dieser Marke. Bestimmt ist dort auch jemand aus Deiner Nähe, der die eventuell was anbieten kann.

Gruß Evil


[Beitrag von evilknievel am 16. Aug 2015, 23:27 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#18 erstellt: 17. Aug 2015, 08:05
Der Dual 704 ist ein ausgezeichneter Plattenspieler (habe ich selbst), aber auch ich würde ihn wenn immer möglich nicht aus der Bucht fischen sondern über ein Forum von einem Kenner/Freak erwerben. Denn auch der Versand so eines Gerätes ist nicht ganz ohne. Einfach in eine Kiste reinpacken bedeutet, dass man einen Haufen unsortierten Schrott erhält. Und: Optische Mängel sind für mich i.d.R. kein Kaufhindernis, technische schon.

LG
Manuel
Edelfonso
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 18. Aug 2015, 07:42
@Marsilio @evilknievel
An dem Dual 704 schreckt mich nun ab, dass eine neue Nadel 80 Euro kostet. Und dass die zukünftige Verfügbarkeit unsicher ist.

Weiters kommt es mir so vor als wäre bei Dual ein gewisser Kultfaktor, mehr noch als bei Vinyl aktuell allgemein, mitzuzahlen, was ich schon für sich irgendwie abstoßend finde.

Ich werde nun jedenfalls mal dem Rat folgen und nach Spielern aus der Nähe schauen, vom 'Fachmann', etc. umzusehen, damit ich im Bedarfsfall, bei Fragen oder auch technischen Problemen, einen Kontakt habe.


[Beitrag von Edelfonso am 18. Aug 2015, 07:43 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#20 erstellt: 18. Aug 2015, 08:02
Hallo,

eine gute Nadel kostet gutes Geld, für die gebotene Qualität ist 80 Euro fast schon lächerlich wenig, gugg mal was für "scharfe nackte Ellipsen" in der Qualität sonst genommen wird. (nix unanständiges, heisst nur, dass der Schliff besonders gut ist für die Auflösung ist und aus einem ganzen Diamanten in Kristallrichtung geschliffen besteht - nicht aus einem aufgeklebten Diamantfizzel, hält länger & bedeutet weniger Masse)

Natürlich kannst Du eine Nachbaunadel verwenden, die kostet auch erheblich weniger - aber das wird dem Dreher nicht gerecht

https://www.thakker....20-e-nachbau/a-6995/

Peter


[Beitrag von 8erberg am 18. Aug 2015, 08:05 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#21 erstellt: 18. Aug 2015, 09:37
An einem Dual 704 kannst du praktisch jedes MM-Tonabnehmersystem mit üblicher 1/2-Zollbefestigung montieren. Auch ein allerbilligstes Audio Technica für 20.- Wobei dieser Plattenspieler eigentlich schon ein höherwertiges System verdient. Bei Neusystemen aus aktueller Produktion würde ich unter dem Audio Technica 440Mla nicht einsteigen (und das kostet auch mindestens 165.-).

Für Zocker allenfalls das Acutex STR412, das es für 49.- bei Ebay.it gibt (Zocker deshalb, weil hier die Chance relativ gross ist, beim ersten Anlauf ein nicht mehr intaktes Exemplar zu erwischen das dann - auf Kosten des Händlers versteht sich - umgetauscht werden muss), grundsätzlich spielt das am 704 gut auf (ich habe auch noch eins für meinen 704 und finde es für den Preis punko Performance sensationell).
Tywin
Inventar
#22 erstellt: 18. Aug 2015, 10:39
Dem Tip bezüglich des Acutex schließe mich an. Ich habe mir problemlos selbst zwei dieser Tonabnehmer kaufen können, die in der Klasse von guten Tonabnehmen für 200 und mehr Euro spielen.

VG Tywin
Edelfonso
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 18. Aug 2015, 20:50
Das ist ja noch mal ein super Tipp mit dem Acutex Tonabnehmer. Nun, ich werde mir das alles mal zu Gemüte führen, um eine hoffentlich weise Entscheidung zu treffen.
raindancer
Inventar
#24 erstellt: 18. Aug 2015, 21:11
Das Acutex kannst du dir bei mir anhören (DA) und entscheiden, ob das wirklich so ein toller Tip ist.

aloa raindancer
Marsilio
Inventar
#25 erstellt: 19. Aug 2015, 06:52
Fakt ist halt, dass das Budget von insgesamt 300.- doch eher niedrig ist. Längerfristig am meisten holt man bei dieser Ausgangslage wohl mit solchen Modellen heraus:
Dreher:
- Technics SL-Q2 oder Q3 für 100.-: http://www.ebay.de/i...?hash=item48825bea61
- Saba PSP250 oder PSP350 für 80.-: http://www.ebay.de/i...?hash=item35ef1493f6
- Grundig PS3500 oder 4500 für 50.- Hier imho etwas zu teuer: http://www.ebay.de/i...?hash=item35efb5c813
- Thorens TD115 für 100.- : http://www.ebay.de/i...?hash=item4d365cd1ae
- Dual CS 604 für 120.-: http://www.ebay.de/i...?hash=item1c57d82cbd
- Hitachi PS38 oder PS48 für 100.-: Leider gerade kein Bsp. im Angebot
- Lenco L833 für 100.- Hier etwas teurer: http://www.ebay.de/i...?hash=item3f5051ff9e

Als Tonabnehmer:
- Audio Technica 440Mla für 170.-
(oder falls ein guter Originaltonabnehmer vorhanden ist eine hochwertige Nachbaunadel, die aber in etwa ähnlich viel kosten dürfte).

LG
Manuel
.JC.
Inventar
#26 erstellt: 19. Aug 2015, 07:13
Hi,


Edelfonso (Beitrag #1) schrieb:
Da ich schon einen alten Receiver, Yamaha cr-820 habe, und überhaupt könnte es auch gerne etwas (gutes) Gebrauchtes sein.
...
Ich denke Maximum wäre so 300 Euro.


da dein alter Receiver vermutlich einen gescheiten Phonopre eingebaut hat,
brauchst Du den erst mal nicht.

Der Technics SL-Q3 oben für 100 € spielt mit einem AT 120 E (130 €) schon echt gut,
völlig ausreichend für den Hausgebrauch.

Besser u. teurer geht ja immer, muss aber (jetzt) nicht sein.
Edelfonso
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 19. Aug 2015, 18:17
@.JC. @Marsilio
Ok, dann kaufe ich jetzt mal den SL-Q3
Marsilio
Inventar
#28 erstellt: 19. Aug 2015, 18:46
Und falls du wirklich den von mir verlinkten Q3 für 82.- (ein sehr guter Preis!) erworben hast: Der hat noch das Original-Tonabnehmersystem drauf, das alles andere als schlecht ist. Für dieses gibt's für den Fall der Fälle vom Spezialisten Jico hervorragende SAS-Nachbaunadeln. Damit bist du auf längere Zeit ausgezeichnet gerüstet.

LG
Manuel
Tywin
Inventar
#29 erstellt: 19. Aug 2015, 18:52
Hallo,

ich nutze das Technics EPC-207 mit einer JICO SAS Nadel an einem meiner Dreher zu meiner vollen Zufriedenheit.

VG Tywin
Edelfonso
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 19. Aug 2015, 19:28
@marsilio
Ja, da hab ich zugeschlagen. Danke für den Link! Freut mich, dass du bestätigen kannst, dass ich da einen guten Preis erzielt habe. War mir diesbezüglich unsicher.

Ich probiere es nun erstmal mit der vorhandenen Ausstattung und hoffe alles funktioniert. Eine neue Nadel werde ich wohl recht wahrscheinlich bald brauchen, nehme ich an.

Welche JICO SAS brauche ich denn und wo kaufe ich sie am besten? Ich hab gesehen, dass es da wohl verschiedene Modelle gibt und Bezugsquellen vor allem im Ausland.


[Beitrag von Edelfonso am 19. Aug 2015, 19:33 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#31 erstellt: 19. Aug 2015, 19:57
Hallo,

hier die richtige Nadel direkt vom Hersteller:

EPS207ED SAS[e005044]

http://www.jico-stylus.com/product_info.php?products_id=1402

Dazu kommen Einfuhrumsatzsteuer und Versandkosten. Wenn ein bestimmter Betrag überschritten wird, kommt auch noch Zoll hinzu.

Ob Du die z.B. auch bei Thakker bekommst, kannst du dort recherchieren oder erfragen:

https://www.thakker.eu/

Im Shop habe ich die Nadel nicht gefunden. Vielleicht können sie Dir aber eine beschaffen?

Nicht nur bei solchen Nadeln ist unbedingt auf das richtige Auflagegewicht, die richtige Antiscatingkraft, den richtigen Überhang und den richtigen Spurfehlerwinkel zu achten.

Hier ein Video mit wichtigen Infos:

https://www.youtube.com/watch?v=H2jqA_fwi3o

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 19. Aug 2015, 21:20 bearbeitet]
Edelfonso
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 19. Aug 2015, 20:35
Alles klar, danke! Ich warte nun auf meinen Dreher und werde berichten.
Marsilio
Inventar
#33 erstellt: 19. Aug 2015, 21:05
Und lass' dich nicht vom relativ hohen Preis dieser SAS-Nadel abschrecken - die ist diesen Preis absolut wert, ich habe so eine für mein Shure-System und bin mehr als zufrieden! Zudem gilt auch hier: raffinierter Nadelschliff (was die SAS ist) = mindestens doppelte Lebensdauer gegenüber einer gewöhnlichen elliptischen Nadel. Das relativiert den Preis dann wieder etwas. Mal abgesehen, dass sie super abtastet und alles aus der Plattenrille herausholt.

Jetzt kannst du nur hoffen, dass der Dreher heil bei dir ankommt. Am allerbesten ist natürlich persönliche Abholung. Ansonsten bitte den Verkäufer, das Teil wirklich gut zu verpacken, lieber etwas mehr für gute Verpackung bezahlen als dann Schrott erhalten.

LG
Manuel
.JC.
Inventar
#34 erstellt: 19. Aug 2015, 21:37
Hi,


Edelfonso (Beitrag #30) schrieb:
@marsilio
Ja, da hab ich zugeschlagen. Danke für den Link! Freut mich, dass du bestätigen kannst,
dass ich da einen guten Preis erzielt habe.


viel besser geht´s kaum, Glückwunsch !

Jetzt noch die Jico Nadel drauf u. Du hast für die nächsten Jahre ausgesorgt.

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gebrauchter Plattenspieler für Einsteiger
Coffee&TV am 23.11.2008  –  Letzte Antwort am 24.11.2008  –  3 Beiträge
Gebrauchter Plattenspieler für 400 Euro
BlaBlaBla am 22.01.2008  –  Letzte Antwort am 28.01.2008  –  20 Beiträge
Gebrauchter Plattenspieler bis 300 ? ?
kurvenjaeger am 11.06.2010  –  Letzte Antwort am 13.06.2010  –  6 Beiträge
Neuer (gebrauchter) Plattenspieler
Toby87 am 11.12.2007  –  Letzte Antwort am 28.01.2008  –  65 Beiträge
Plattenspieler: gebrauchter Technics?
khaering am 16.06.2011  –  Letzte Antwort am 18.06.2011  –  18 Beiträge
(gebrauchter) Plattenspieler für Grundig RTV 800
given2Fly am 29.03.2016  –  Letzte Antwort am 29.03.2016  –  2 Beiträge
Gebrauchter Plattenspieler mit gutem Klang?
Kangahop am 02.04.2013  –  Letzte Antwort am 05.04.2013  –  8 Beiträge
Gebrauchter Plattenspieler aus der Bucht
juergen56 am 21.11.2008  –  Letzte Antwort am 22.11.2008  –  24 Beiträge
Welcher Plattenspieler? Ein guter gebrauchter?
The_D! am 15.06.2012  –  Letzte Antwort am 15.06.2012  –  5 Beiträge
Guter gebrauchter für wenig Geld
Exotix am 24.06.2015  –  Letzte Antwort am 26.06.2015  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 129 )
  • Neuestes MitgliedMölli2806
  • Gesamtzahl an Themen1.344.930
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.202