Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Technics EPC-P33

+A -A
Autor
Beitrag
Papa_San
Stammgast
#1 erstellt: 22. Aug 2015, 10:22
Moin
letzte Woche ersteigerte ich einen Technics SL-QX300. Montiert ist ein EPC-P33 mit billigster Nachbaunadel - klingt grausig! Nach Recherche im Netz habe ich aber rausgefunden,dass dieses System auch an weit hochwertigeren PS von Technics montiert wurde:

Technics-Prospekt

In der Hierarchie also über dem P30 und dem P24. Wie ist der Generator einzuschätzen. Lohnt sich die Anschaffung einer SAS-Nadel von Jico oder doch lieber gleich ein neues System für den Kurs (150-160,-€)?

Gruß
Siggi
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 22. Aug 2015, 10:45
Hallo Siggi,

Generatoren haben bei meinen Versuchen mit verschiedenen Systemen kaum eine entscheidende Rolle gespielt. Abgesehen von meinem Versuch mit einem AT91 + Shibatanadel gab es da grundsätzlich nichts zu hören was für mich wichtig wäre.

Hinsichtlich ggf. von Standards abweichenden technischen Angaben zu einem Generator muss der Pre halt passen, bzw. passend eingestellt werden.

Nicht von ungefähr wird im Rahmen von Retips oder hinsichtlich des Austausches einer Nadel mit einem anderen Cantilever/Abtaster/Schliff darauf hingewiesen, dass das gewohnte Klangbild sich verändern wird.

Mein AT13EA + Shibatanadel klingt nicht signifikant anders als einem Acutex 412STR(Shibata) und mein Technics EPC270 mit SAS Nadel unterscheidet sich klanglich nicht signifikant vom EPC207 mit SAS Nadel.

Ich gehe derzeit davon aus, dass gut funktionierende MM-Generatoren sich technisch "relevant - also abseits von überflüssigen Werbefeatures" nicht/kaum unterscheiden lassen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Hersteller Lust dazu haben oder ein technischer Bedarf dafür besteht, einen Generator anders zu konstruieren/bauen als einen anderen. Man sieht das ja bei Ortofon, wo sich zumeist nur Optik/Design und die Nadeln unterscheiden. Die Generatoren scheinen schon lange technisch ausgereizt/ausentwickelt und billigst zu fertigen zu sein.

Wie schon geschrieben, meine ich damit nicht z.B. die Ausgangsspannung die zu unterschiedlicher Lautstärke führt oder unterschiedliche Anforderungen an den Pre hinsichtlich Widerstand und Kapazität.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 22. Aug 2015, 10:49 bearbeitet]
Papa_San
Stammgast
#3 erstellt: 22. Aug 2015, 10:57
Moin
das mag heute so sein aber damals wurde schon mehr entwickelt,die Stückzahlen waren ja bedeutend höher. Bei den 205ern gibt es große Unterschiede zwischen den Generatoren! Ich habe eine ganze Reihe von den denen: 205C IIH,205CIIL,205CIIS und alle klingen anders und das war damals auch so gewollt. Z.B. unterscheiden sich Kapazität und Ausgangsspannung ganz erheblich.

Gruß
Siggi


[Beitrag von Papa_San am 22. Aug 2015, 10:59 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 22. Aug 2015, 11:04

Z.B. unterscheiden sich Kapazität und Ausgangsspannung ganz erheblich.


Das habe ich ja erwähnt. Der Pre muss an solche Unterschiede angepasst werden können. Eine andere Nadel kann wohl auch zu einer veränderten Ausgangsspannung führen. Natürlich müssen solche Unterschiede zu einem anderen Klang führen, wenn sie nicht ausgeglichen werden können.

Genau so gut könnte man aber auch den Pre anders einstellen um die diese Klangveränderungen bei unveränderten System nachzustellen.

Ich glaube aber nicht an einen "feineren/detaillierteren/schöneren" Klang durch einen Generator/die Spulen in einem brauchbaren MM System.


[Beitrag von Tywin am 22. Aug 2015, 11:09 bearbeitet]
Papa_San
Stammgast
#5 erstellt: 22. Aug 2015, 11:15

Tywin (Beitrag #4) schrieb:

Das habe ich ja erwähnt. Der Pre muss an solche Unterschiede angepasst werden können.


eben deswegen frage ich hier ja. Es gibt nämlich nirgends technische Daten zu dem System. Die P33/P30/P24 Systeme waren wohl nur für die Erstausrüstung gedacht und es gab sie damals im Handel (ohne Plattenspieler) nicht zu kaufen. Im Gegensatz zu z.B: EPC-P202 oder P550.

Gruß
Siggi
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 22. Aug 2015, 11:39
Hallo,

meine obigen Worte sollten im Kern besagen, dass sich eine gute Nadel fast immer lohnt wenn man gut Platten hören will.

Den folgenden Text habe ich gerade bei Vinyl Engine gefunden:


Re: Technics EPC-P540 Cartridge info

Postby dlaloum » 11 Aug 2014 10:31
The body of the cartridge is the same as for the EPC-P22/23/24/25/28/33 etc...

The difference between all these identical bodies is the cantilever and needle on the end of it.

Top of the line was the EPC-P202/22 with boron tube cantilever.

http://www.audiokarma.org/forums/showth ... p?t=430731


I believe the P540 is a good quality eliptical on an aluminium cantilever, output 2.5mV VTF=1 to 1.5g (aimed at 1.25g as per T4P standard), Compliance 12 @ 100Hz, roughly 21cu @ 10Hz.... all assuming it has the original stylus and not an aftermarket replacement - if the stylus is AM then it is anyone's guess as to specs and quality... AM varies from very good to bloody awful....


VG Tywin
Papa_San
Stammgast
#7 erstellt: 22. Aug 2015, 11:46
Gut,das behauptet @dlaloum. Angaben vom Hersteller wären mir lieber. Trotzdem @tywin,den thread kannte ich noch nicht. Vielen Dank dafür!

Gruß
Siggi

p.s.: gerade die Kapazitäten unterscheiden sich bei den Technics erheblich.
Papa_San
Stammgast
#8 erstellt: 26. Aug 2015, 11:46

Tywin (Beitrag #2) schrieb:

Ich gehe derzeit davon aus, dass gut funktionierende MM-Generatoren sich technisch "relevant - also abseits von überflüssigen Werbefeatures" nicht/kaum unterscheiden lassen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Hersteller Lust dazu haben oder ein technischer Bedarf dafür besteht, einen Generator anders zu konstruieren/bauen als einen anderen.


Moin
Das ist richtig aber viele Hersteller haben damals selektiert. Das nächsthöhere Model erfüllte dann geringere Toleranzen,z.B. in der Kanaltrennung. Von Technics weiss ich das nicht,kann es mir aber vorstellen.

Was ich bei Technics mit Sicherheit weiss: Die Spitzensysteme (EPC 100) hatten einen völlig anderen Aufbau. Einpunktlagerung,HPF-Kern,usw....

Gruß
Siggi
CarstenO
Inventar
#9 erstellt: 27. Aug 2015, 07:21

Papa_San (Beitrag #1) schrieb:
Technics SL-QX300. Montiert ist ein EPC-P33 mit billigster Nachbaunadel - klingt grausig!


Hallo Siggi,

ich habe auch einen SL-QX 300, der ebenfalls mit einem P 33 bestückt war. Nach meinem Eindruck macht sich hier im Analogbereich allmählich die Ansicht breit, dass der Body des Tonabnehmers praktisch keinen Anteil am Klangeindruck habe, sondern nur der Nadelschliff. Auch wenn meine Versuche mit Nadeln gleichen Schliffs, jedoch unterschiedlicher Fabrikation nicht allzu umfangreich waren, kann ich mich einer solchen Ansicht nicht anschließen.

Bezogen auf Deinen Plattenspieler:

Aus dem Jico-Sortiment sorgte weder die normale, noch die SAS-Nadel für eine deutliche Annäherung an das Digitrac 300 SE. Das Klangbild blieb mit den Jico-Nadel stets etwas matt und wenig räumlich. Die SAS-Nadel lag bei 133 $, das Digitrac 300 SE bei 109 EUR, die normale Jico-Nadel bei 33 $. Das beste Preis-/Leistungsverhältnis hatte für mich die normale Jico-Nadel, weil zwar mit der SAS-Nadel der Hochton feiner aufgedröselt wurde, aber das Klangbild insgesamt an lauten Stellen rauer wirkte. Die meisten anderen Nachbaunadeln zum P 33 waren für minimal weniger Geld deutlich schlechter.

Zu diesem Thema wird es bestimmt viele Meinungen geben, die in Konkurrenz zueinander stehen, wo bestimmt auch immer ein bißchen Besitzerstolz einfließt.

Ich würde am SL-QX 300 wieder zum Digitrac 300 SE greifen und die Auflagekraft auf 1,5 g erhöhen.

https://www.thakker....se-cartridge/a-4958/
http://www.ebay.de/i...ge-NOS-/400198106489
http://www.turntable...ge-300SE_p_2826.html


Die P33/P30/P24 Systeme waren wohl nur für die Erstausrüstung gedacht und es gab sie damals im Handel (ohne Plattenspieler) nicht zu kaufen.


Ja, so war es. Zuletzt gab es diese nicht mehr und sie wurden durch das P 34 ersetzt, was von Audio Technica stammt.

Viele Grüße,

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 27. Aug 2015, 07:22 bearbeitet]
Papa_San
Stammgast
#10 erstellt: 27. Aug 2015, 10:39
Zum QX300: Der Dreher soll im Bekanntenkreis verschenkt werden. Die montierte Nadel ist eine Zumutung. Ich war am überlegen,ob ich den P33-Body behalte und für den Eigenbedarf irgendwann mal eine SAS kaufe. Dein Post war sehr hilfreich! Ich werde es dann lieber lassen und ev. in Japan die einfache Ersatznadel für das Geschenk kaufen. Das ist dann preislich auch gerade noch so im Rahmen.

Gruß
Siggi
CarstenO
Inventar
#11 erstellt: 27. Aug 2015, 10:46
EPS-33 ES bei Thakker hat "Jico" als Hersteller. Preis: 24,50 EUR.


Papa_San (Beitrag #10) schrieb:
Ich war am überlegen,ob ich den P33-Body behalte und für den Eigenbedarf irgendwann mal eine SAS kaufe.


Für ~ 160 EUR sähe ich bessere Alternativen.


[Beitrag von CarstenO am 27. Aug 2015, 11:06 bearbeitet]
killnoizer
Inventar
#12 erstellt: 27. Aug 2015, 14:48
Aber wohl kaum als T4P System ...
Die Baureihe der TA ist durchaus brauchbar , Unterschiede im Generator konnte ich auch nicht feststellen .

Bei mir liegen noch zwei NOS Nadeln bereit , als nächstes kommt dann auch eine SAS .
Papa_San
Stammgast
#13 erstellt: 27. Aug 2015, 16:06

killnoizer (Beitrag #12) schrieb:
Aber wohl kaum als T4P System ...


Ja,die Auswahl ist begrenzt aber ein paar Gute sind noch dabei. OMPs,das von Carsten genannte Digitrac/Ortofon oder vielleicht dieses hier: Shibata/AT

Ich hab´s jetzt einfach mal bestellt,im Glauben an den Werbetext.

Gruß
Siggi
CarstenO
Inventar
#14 erstellt: 27. Aug 2015, 16:21
Hallo Siggi,

bin auf Deinen Bericht gespannt.

Carsten
Papa_San
Stammgast
#15 erstellt: 29. Aug 2015, 05:26

CarstenO (Beitrag #14) schrieb:

bin auf Deinen Bericht gespannt.


Das dauert beim Zoll! Muss wohl erst auf TTIP warten.

Gruß
Siggi
DerSascha78
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 03. Jun 2016, 23:52

Papa_San (Beitrag #15) schrieb:

CarstenO (Beitrag #14) schrieb:

bin auf Deinen Bericht gespannt.


Das dauert beim Zoll! Muss wohl erst auf TTIP warten.

Gruß
Siggi


Ich belebe das hier mal wieder, da ich momentan auch überlege was ich mit meinem QX-300 machen soll. Kannst du inzwischen etwas zu dem System sagen ?
Papa_San
Stammgast
#17 erstellt: 04. Jun 2016, 07:09
Klar: T4P Thread im AAA-Forum

Gruß
Siggi
Dan_Seweri
Inventar
#18 erstellt: 04. Jun 2016, 15:44
Zum Thema T4P Systeme am SL-QX300 möchte ich gerne noch auf diesen Beitrag verweisen: http://www.hifi-foru...d=21741&postID=10#10
DerSascha78
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 04. Jun 2016, 16:35
vielen Dank
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nadel für Technics EPC P30
Satirik am 01.07.2016  –  Letzte Antwort am 01.07.2016  –  6 Beiträge
Technics SL-Q2 mit Technics EPC-U25 - zu leicht?
xbommelx am 23.11.2014  –  Letzte Antwort am 24.11.2014  –  11 Beiträge
Welche Nadel für Technics EPC-U25
xbommelx am 25.05.2015  –  Letzte Antwort am 25.05.2015  –  6 Beiträge
Technics EPC P533 oder anderen T4P-Tonabnehmer?
TBF_Avenger am 20.09.2011  –  Letzte Antwort am 23.09.2011  –  9 Beiträge
JICO SAS Nadel enttäuscht
bas87 am 15.10.2015  –  Letzte Antwort am 17.10.2015  –  52 Beiträge
Technics SL-Q3 neues System
waldi19661 am 03.02.2009  –  Letzte Antwort am 06.02.2009  –  16 Beiträge
Tonabnehmer Technics EPC 270 C - neue Nadel gesucht
Archivo am 30.03.2011  –  Letzte Antwort am 30.03.2011  –  4 Beiträge
Unbekannter Tonabnehmer - Technics EPC 270 oder nicht?
thom53281 am 07.11.2010  –  Letzte Antwort am 28.09.2014  –  11 Beiträge
Technics EPC-270C: Nadel schief - Was tun?
Titus_Flavius am 10.05.2015  –  Letzte Antwort am 13.05.2015  –  11 Beiträge
Tonabnehmer Technics EPC-270C
thebosswas am 01.06.2013  –  Letzte Antwort am 01.06.2013  –  5 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nixon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.797
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.183