Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


TECHNICS SL-DL1 Nadel/Tonabnehmer T4P

+A -A
Autor
Beitrag
hansihanshansi
Neuling
#1 erstellt: 25. Mai 2016, 09:56
Hallo Ihr Fachwissenden,

seit Monaten bin ich bereits stiller Mitleser/sucher in eueren heiligen Hallen. Kurz um bin ich begeistert von eurem Wissen und der hilfsbereitschaft.
Dank eurer Hilfe bin ich vor 2 Monaten zu unserem DENON 3806 für 200€ gekommen und habe gestern ein (hoffentlich) Schnäppchen mit dem o.g. Plattenspieler für 65€ gemacht!?

Der Plattenspieler sieht bis auf 2 minimale Kratzer im Plexiglas wirklich aus wie NEU, klingt gar nicht mal soo abtrünnig und die Funktionen sind ohne Mucken tadellos gegeben (ich bin in der Qualitätssicherung tätig und habe meine Ansprüche was die Pflege von hochwertigen Gerätschaften angeht...).

Aaber: Optimierungen sind bekanntlich immer irgendwie möglich.
Was das T4P-System angeht habe ich mich in soweit bei euch hier "schlau" gemacht, dass ich weiß, das es mit Austauschware spärlich auf dem Markt aussieht, widerum aber nicht unmöglich.

Daher nun meine Fragen zum Austausch:
Meine Lebensgefährtin und ich hören durchwachsen (Neil Young-Bob Dylan-Beatles-Jethro Tull-Dire Straits<>Kraftwerk-Faithless-Jean Michel Jarre<>Bob Marley-Michael Jackson-Genesis...).< Anzumerken ist, dass wir Gitarrenfetischisten sind und diese auch dementsprechend rüberkommen müssen

Unser Budget liegt bei 100€, maximal 180€ (von den 80€ mehr muss ich ja nichts erzählen;)
Bitte sagt mir das hierfür etwas anständiges zu bekommen ist

Wie wahrscheinlich ein Jeder möchte auch ich das beste für den angeschlagenen Preis herausholen und bin offen für alle Vorschläge, bis auf "Schaff dir nen ordentliches Abspielgerät an"...

Falls etwaige Informationen meinerseits fehlen damit Ihr "arbeiten" könnt, lasst es mich Wissen.

Beste Grüße aus Porta Westfalica
Ben
hansihanshansi
Neuling
#2 erstellt: 25. Mai 2016, 11:05
Ich habe übrigens nur einen neuen Thread erstellt, da bisherige Fragen in einem niedrigerem Preissegment angesiedelt worden sind.
Zudem noch eine Frage:
Hat jemand noch eine Bedienungsanleitung für unseren Technics welche er zu Verfügung stellen würde (PDF oder Originalverkauf)?
akem
Inventar
#3 erstellt: 25. Mai 2016, 11:42
Die Bedienungsanleitung bekommst Du hier (leider nur auf Englisch): http://www.vinylengine.com/library/technics/sl-dl1.shtml
Dazu mußt Du Dich registrieren, was aber spamfrei und kostenlos ist.

Zu den Nadeln: was ist denn derzeit für ein Tonabnehmer montiert? Technics hatte einige sehr gute Tonabnehmer im Programm, liefert nur leider keine Ersatznadeln mehr so daß Du hier auf Nachbauten angewiesen bist oder auf NOS-Nadeln (NOS: New Old Stock - unbenutzt aber schon uralt). Gute Nachbaunadeln gibt es von der japanischen Firma Jico - leider die Mehrzahl davon nur in den USA. Nur die SAS-Nadel gibt es in Deutschland bei www.thakker.eu wobei die Preise nach der kürzlichen Einstellung der Produktion spürbar angezogen haben. Jico arbeitet angeblich an einem Nachfolgeprodukt, aber wann sich da was tut weiß niemand. In den USA gibt es noch eine hyperelliptische und eine Shibatanadel. Die Shibata hatte ich selber mal, die ist sehr gut. Leider kostet die inklusive Versand und Einfuhrsteuer schon stolzes Geld, da kommst Du schon an die 200€ ran... Allerdings hält die dann auch entsprechend lange, ca. 2,5 mal so lange wie eine Elliptische Nadel und mehr als 3 mal so lange wie eine Rundnadel (=sphärisch=konisch).
http://www.turntable...DHE-copy_p_3817.html
http://www.turntable...-718-DSH_p_3717.html
Diese Nadeln passen auf viele Technics-Systeme, die damals als Erstausstattung auf den diversen Drehern drauf waren und möglicherweise auch bei Deinem Dreher noch drauf ist.

Gruß
Andreas
hansihanshansi
Neuling
#4 erstellt: 25. Mai 2016, 14:46
Hallo Andreas,
Und danke für die fluxe Antwort.
Thakker ist mir heute schon unter die Augen gekommen. Dort kann ich T4P Tonabnehmer auswählen. Nehmen wir mal den Digitrac 300SE. In den Technischen Daten steht, Material: Diamant nackt ; Schliff: Supereleptisch ...

Heißt das nun das der Tonabehmer ein Typ T4P ist und besagte Nadel dabei ist, oder wird einem damit nur die zu verwendende Nadel vorgeschrieben. Sollte letzteres der Fall sein, welche Nadel wäre sinnvoll für diesen Tonabnehmer?

Grüße
hansihanshansi
Neuling
#5 erstellt: 25. Mai 2016, 14:48
Es ist derzeit ein P23 Abnehmer mit mir unbekannter Nadel (durchsichtiger Kunststoff) Montiert.image


[Beitrag von hansihanshansi am 25. Mai 2016, 15:11 bearbeitet]
akem
Inventar
#6 erstellt: 25. Mai 2016, 15:26
Die Digitrac-Systeme wurden bis vor kurzem gerne empfohlen. Wenn Du aber genauer hinschaust wirst Du erkennen, daß sie derzeit (und wahrscheinlich auch in Zukunft) nicht mehr lieferbar sind (die kleine rote Ampel neben dem Preis...). Die Digitracs stammten von Ortofon und werden wohl nicht mehr gebaut, genau wie auch alle anderen T4P-Systeme von Ortofon.
Die von mir verlinkten Nadeln würden auf Dein Technics-System passen. Die Technics-Systeme sind echt gut und vertragen wohl auch noch höhere Abschlußkapazitäten, was bei heutigen Tonabnehmern leider nicht mehr der Fall ist.

Gruß
Andreas
.JC.
Inventar
#7 erstellt: 25. Mai 2016, 16:24
Hi,


akem (Beitrag #6) schrieb:
Die von mir verlinkten Nadeln würden auf Dein Technics-System passen.


da steht aber auch schon: waiting list


Der Technics ist ein super Dreher. Er hat nur einen Nachteil: T4P
aktuell werden Tonabnehmer und Nadeln leider knapp, insbesondere eben die T4P

viel Glück !
hansihanshansi
Neuling
#8 erstellt: 25. Mai 2016, 17:36
Okay, heißt suchen, warten und zuschlagen sobald wieder etwas Anständiges verfügbar ist!?
Ein Geduldsmensch wie ich bekommt das sicher hin.

@Andreas: die Nadeln passen anstandslos auf das vorhandene P23? dann wird das Überbrücken.

Gibt es noch nette Hintergrundinfos zu dem Spieler selbst?
Wuhduh
Inventar
#9 erstellt: 25. Mai 2016, 19:00
Nabend !

Ortofon OMP20 super

In Holland gibt es die Grado-Plüschtiger Prestige-Serie auch als T4P und auch das Ortofon 320

Shure M99E oder so ähnlich

MfG,
Erik
Dan_Seweri
Inventar
#10 erstellt: 26. Mai 2016, 06:01
Wenn jemand einen guten Tonabnehmer für T4P-Systeme sucht, kann ich grundsätzlich diese Kombi empfehlen: Shure Generator mit N97xE Nadel des Shure M97xE. Diese Nadel mit 5 * 18 µm Ellipse tastet sehr vernünftig ab.

Shure M105E mit N97xE Nadel des Shure M97xE

Viele Leute wissen gar nicht, dass neuzeitliche Shure Nadeln zu den alten Generatoren (M92, M99, M104, M105, M110, M111, 800, 1000) kompatibel sind und mehr als vernünftig klingen. Wenn man es richtig anstellt, muss man meines Erachtens vor Plattenspielern mit T4P-Tonarm keine Angst haben und kann darauf vertrauen, dass es noch lange einen Nachschub an guten frischen Nadeln geben wird.

Hier noch ein Foto meines Shure M105E mit der Jico SAS Nadel. Das Praktische an dieser N97xE SAS Nadel ist, dass sie an den klassischen 1/2 Zoll Tonabnehmer M97xE passt und auch an die vielen genannten T4P Generatoren von Shure. So kann man mit dem Kauf einer einzigen Nadel sehr hohe Klangqualität an klassischen Plattenspielern und an T4P-Geräten genießen. Universeller geht es kaum. Meines Erachtens relativieren der Klang und die Haltbarkeit etwas den sehr hohen Preis. Viel klangliches Steigerungpotenzial findet sich "oberhalb" der SAS Nadel nämlich nicht mehr.

Shure M105E mit Jico SAS N97xE Nadel

Natürlich könnte der Threadersteller dieses Klangpotenzial auch mit einer SAS-Nadel für den Technics-Generator realisieren. Hier verfüge ich über praktische Erfahrungen mit der P33 und der P23 Nadel jeweils in der SAS-Version:

Technics EPC P33 mit Jico SAS Nadel

Technics U25 mit Jico SAS Nadel on \

Auch hier ist wieder praktisches Denken möglich: Wenn man in den sauren Apfel beißt und sich eine teure SAS Nadel für die Technics T4P Generatoren leistet, kann man sie über den U25-Generator auch an Headshells mit klassischer Halbzollaufnahme betreiben. Diese Kombination seht Ihr auf dem letzten Bild. Die P30- oder die P33-Nadeln passen übrigens auch ans U25, so dass alles untereinander kompatibel und austauschbar ist. Selbiges gilt selbstverständlich auch für die von Andreas (akem) weiter oben verlinkte hyperelliptische Nadel und Shibata-Nadel.

Langer Rede kurzer Sinn: Bei einem Budget von 100 Euro würde ich im Prinzip versuchen, bei einen alten Shure Generator gebraucht zu kaufen (eBay, Suchanzeige in Foren) und ihn mit einer neuen N97xE Nadel auszustatten. Einziger kleiner (aber überwindbarer) Haken: Dank des Nadelschutz- bzw. Dynamic-Stabilizer-Bügels mit dem Bürstchen ist das System ca. 1 Gramm schwerer als das übliche T4P-Systeme. Wird das System mit heruntergeklapptem Stabilizer betrieben, so empfiehlt Shure ohnehin eine 0,5 Gramm höhere Auflagekraft. So muss als nur noch eine restliche Differenz von 0,5 Gramm kompensiert werden. Da der SL-DL1 über eine Möglichkeit zur Auflagekrafteinstellung verfügt, sollte dies aber möglich sein.


[Beitrag von Dan_Seweri am 26. Mai 2016, 07:02 bearbeitet]
ad-mh
Stammgast
#11 erstellt: 26. Mai 2016, 08:29
Ein toller Tipp zur Reaktivierung diverser T4P Geräte.
hansihanshansi
Neuling
#12 erstellt: 28. Mai 2016, 15:46
Vielen Dank für die Aufmerksamkeit

Alles sehr nützlich, wir sind zu dem Entschluss gekommen einen Ortofon OMP20 zu installieren. Und stellt sich lediglich noch die Frage ob bei dem Angebot von thakker die Nadel mit dabei ist? Könnt ihr das beantworten?
akem
Inventar
#13 erstellt: 28. Mai 2016, 16:06
Das Angebot von Thakker ist keines - man beachte die Ampel mit dem Lieferbarkeits-Status, die rot zeigt = nicht mehr lieferbar...
Warum ausgerechnet ein OM(P) 20? Weil ein bekannter und bekannt teurer Name draufsteht?? Für das Geld könntest Du mit ein bischen Wartezeit plus wahrscheinlich Abholung beim nächstgelegenen Zoll auch die Shibatanadel aus USA kriegen. Und die ist mindestens zwei Klassen besser und hält auch mehr als doppelt so lange...

Gruß
Andreas
Hörbert
Moderator
#14 erstellt: 29. Mai 2016, 09:40
Hallo!

Hier würde ich mir einfach das günstigste noch erhältliche OM(T)-OM(P) System zulegen und es dann mit einer NADEL-40 bestücken. Damit wäre die ganze Geschichte für mich bei den Akten.

MFG Günther
Roadtrip
Stammgast
#15 erstellt: 29. Mai 2016, 10:11
Hallo

Wo bekommt man denn noch die OMT/P Systeme?
Ich konnte die nirgends mehr finden und hab mir deswegen das Digitrac 300se gekauft mit den ich auch sehr zufrieden bin.
Und was ist der Unterschied zwischen T und P?
Hörbert
Moderator
#16 erstellt: 29. Mai 2016, 10:40
Hallo!


.......Und was ist der Unterschied zwischen T und P?........


Da gibt es eigentlich keiner, eine der beiden Bezeichnungen ist schlicht älteren Datums.

Die Abtaster gibt es immer noch gelegentlich via Ebay und auf jeden Fall noch bei einigen Anbietern auf dem Netz z.b. hier:

http://www.platten-spieler.de/pages/systeme/systeme.htm

aber z.B. Takker hat sie offenbar ausverkauft.

MFG Günther
Viper780
Inventar
#17 erstellt: 29. Mai 2016, 19:38

Hörbert (Beitrag #14) schrieb:

Hier würde ich mir einfach das günstigste noch erhältliche OM(T)-OM(P) System zulegen und es dann mit einer NADEL-40 bestücken. Damit wäre die ganze Geschichte für mich bei den Akten


Warum?
Der TE hat einen tollen Tonabnehmer und benötigt eine neue Nadel die besser ist als die OM40 und weniger kostet, aber trotzdem über seinem Budget liegt.
Hörbert
Moderator
#18 erstellt: 30. Mai 2016, 18:03
Hallo!


.......Warum? .....


Nun, mögicherweise um schlicht und ergreifend einen Abtaster zu erhalten für den es noch längere Zeit Originalnadeln hoher Qualität gibt.



.......Der TE hat einen tollen Tonabnehmer ........


Ein EPC-23 ist ein recht günstiger Wald-und Wiesentonabnehmer aus den 80ger-90ger Jahren was soll gerade daran so toll sein?


........ eine neue Nadel die besser ist als die OM40 und weniger kostet........


Was wäre dann deiner Ansicht nach besser als ein Gyger-70 Schliff? Ein SAS-Schliff z.B. ist nix weiter ale ein weiterer ML-Schliff der von Jico mit der Standard-Compliance einer der üblichen Nachbau-Nadeln gepaart wird, -aber möglicherweise kennst du ja eine billige Alternative zu einem Gyger-80 oder Replicant-Schliff.

MFG Günther
Viper780
Inventar
#19 erstellt: 31. Mai 2016, 13:47
Das P23 war zwar der einstiegsgenerator, meines wissens waren die aber bis rauf zum P550 gleich.
Der Vorteil der Technics Tonabnehmer ist, dass er auch mit relativ hohen Abschlußkapazitäten zurecht kommt.

Originalnadeln werden für alle TA immer schwerer zu bekommen sein, keine ahnung wie lang Ortofon die noch herstellt. Ich hab mal wo gelesen das die Kontaktfläche bei dem SAS Schliff etwas größer ist als beim Gyger 70 Schliff - kann die Quelle aber leider nicht mehr finden. Infos zu SAS hab ich vorallem hier raus: http://www.vinylengi...pic.php?f=19&t=22894
lini
Inventar
#20 erstellt: 31. Mai 2016, 17:32
Ich denk, wenn's was Angemessenes und wenig Kapazitätskritisches werden sollte, würd ich mich für einen SL-DL1 heute wohl am ehesten nach einem gebrauchten Ortofon 305/310/320-Body umsehen und den mit 'ner neuen 320er-Nadel bestücken, denn die gibt's tatsächlich noch neu von Ortofon und sogar zu erstaunlich fairem Kurs - zumindest sofern, wie ich meine, der SL-DL1 noch das Stellschräubchen für die Auflagekraft-Feineinstellung hat, denn diese Nadeln sollte man eher mit 1,5 g fahren. Wenn's hingegen auch was sein dürfte, was nach niedriger Kapazität verlangt, würd ich eher einen Body aus der AT102P-Familie nehmen und mit 'ner neuen ATN132EP bestücken, solange davon noch welche zu einigermaßen attraktiven Preisen aufzutreiben sind.

Mehr schiene mir für einen SL-DL1 angesicht der heutigen Nadelpreise schon fast etwas überkandidelt, obwohl beide Alternativen noch gewisse Aufrüstmöglichkeiten böten. Beim der Ortofon-Lösung müsste man da allerdings wahrscheinlich etwas fummeln. Denn die Dinger haben vorne an der Nase respektive auf der Innenseite der Nadel ein kleines, kreisförmiges Kodierfeld, dessen Kodierung sich zwischen 3xx- und 5x0(II)/VinylMaster-Familie wohl etwas unterscheiden dürfte... Alternativ könnte man da zwar freilich auch nach einem 5x0P-Body suchen, aber die tauchen nur höchst selten auf...

Noch 'ne Alternative wär ein ADC PSX30 oder PSX40 von LPGear - und NeedleDoctor sowie Thevoiceofmusic hätten dazu noch preiswerte, passende PSX30-Ersatznadeln für 40 bzw. 45 Dollar.

Darüber hinaus wird's im T4P-Sektor (aber auch generell) inzwischen schon einigermaßen schwierig, noch an was einigermaßen Hochwertiges zu kommen, wofür es auch noch einigermaßen preiswerte Originalnadeln gibt. Wobei man durchaus auch nochmal Glück haben kann, dass doch nochmal kleinere Posten oder Einzelstücke auf Ebay & Co. auftauchen. Aber generell hat das wiedererweckte Interesse an der Schallplattenwiedergabe mittlerweile schon dazu geführt, dass es bei den etablierten Händlern inzwischen kaum noch richtige New-old-stock-Schnäppchen gibt.

Grüße aus München!

Manfred / lini
Hörbert
Moderator
#21 erstellt: 31. Mai 2016, 18:58
Hallo!


.....Originalnadeln werden für alle TA immer schwerer zu bekommen sein, keine ahnung wie lang Ortofon die noch herstellt.........


Nun, zumindestens die Halbzoll-OM(S)-Abtaster sind nach wie vor im Handel und werden auch immer noch als OEM-Abtaster (z.B. bei Pro-Ject) verwendet.


......Ich hab mal wo gelesen das die Kontaktfläche bei dem SAS Schliff etwas größer ist als beim Gyger 70 Schliff - kann die Quelle aber leider nicht mehr finden........


Hier kannst du dich schlicht und ergreifend an den Darten die AT für den ML-Schliff veröffentlicht hat orientieren, die sind identisch zu denen für den SAS-Schliff, SAS ist nichts weiter als eine andere Bezeichnung für den gleichen Schliff, -sowas ist keine Seltenheit V.d.H. hat seinerzeit die Gyger-Schliffe schließlich auch unter seinem eigenen Namen vermarktet.

Ach ja, auch die Magbettonabnehmer von Ortofon (aale Serien) sind auch hohe Kapazitäten ausgelegt und stehen den kleinen EPC-Modellen hier in nichts nach.

Etwas anderes wäre es hätte der Threadersteller hier eines der EPÜC-20x-Derivate in der T-4P-Variante verbaut, die warten ähnlich wie die Grado-MI´s oder ein High-Output MC von Eingangs- und Leiterkapazitäten überhaupt nicht zu beeindrucken. Aber das war m.W. einige Abtastergenerationen vorher.

MFG Günther
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
T4P tonabnehmer/nadel
fjmi am 06.05.2014  –  Letzte Antwort am 30.05.2014  –  54 Beiträge
Tonnadel für Technics SL-DL1
grafosman am 30.11.2015  –  Letzte Antwort am 03.12.2015  –  17 Beiträge
T4P Tonabnehmer ersetzen
Betschi am 09.06.2015  –  Letzte Antwort am 16.06.2015  –  27 Beiträge
T4P Tonabnehmer für Technics SL-BD22
Argon50 am 23.04.2007  –  Letzte Antwort am 07.02.2008  –  12 Beiträge
T4P-Tonabnehmer für Technics SL-7
Papa_San am 03.02.2010  –  Letzte Antwort am 24.02.2010  –  8 Beiträge
T4P Tonabnehmer für Technics SL-QL15
depecheMike am 21.08.2014  –  Letzte Antwort am 25.08.2014  –  9 Beiträge
Technics SL-BD3 T4P Frage
replacebody am 23.08.2006  –  Letzte Antwort am 23.08.2006  –  4 Beiträge
T4P Tonabnehmer bis 50 Euro?
Tzwaehn am 06.01.2011  –  Letzte Antwort am 13.01.2011  –  16 Beiträge
technics sl-j300r, Tonabnehmer
grummelzwerg am 26.04.2009  –  Letzte Antwort am 04.04.2010  –  18 Beiträge
Tonabnehmer Technics SL-10
altromondo am 15.11.2007  –  Letzte Antwort am 26.02.2008  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Phonar
  • Acer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 12 )
  • Neuestes Mitgliedsubechin
  • Gesamtzahl an Themen1.346.075
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.332