Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe beim richtigen Einstellen eines DUAL 601

+A -A
Autor
Beitrag
iltis30
Neuling
#1 erstellt: 26. Aug 2015, 17:41
Moin ihr Wissenden,

es gibt zum Dual 601 ja jede Menge Beiträge, aber die meisten beschäftigen sich nur mit Vergleichen der besten Nadelsysteme ... ((-;

Also, ich habe mir vorgenommen, das Schätzchen endlich mal richtig einzustellen. Wobei mir die (schlecht) kopierte Uraltanleitung
von Dual nicht wirklich weiter hilft.

Ich höre Platten auf dem Dual, alles klingt, aber ich weiss letztlich nicht:
- ist die Geschwindigkeit eigentlich optimal? Wie stelle ich das fest mit dieser merkwürdigen Leuchtkontrolle?

- wie stell ich das Auflagegewicht richtig ein? Das Gewicht am Ende des Tonarms ist nicht festgeschraubt oder so etwas, es sitzt einfach drauf.

- Wie ist jetzt das Verhältnis der Funktion von der Anti-Skatinn Einstellung und der Einstellung vom Tonarmgewicht, oder hat das garnierst miteinander zu tun?

- und - wenn wir schon so gemütlich beieinander sind - gibt es eine noch besser klingende Alternative zum Tonabnehmer M75 Type D, was verbaut ist aber wohl schon ziemlich alt. Könnte etwas runder und dynamischer klingen (mein jüngerer Thrones jedenfalls war etwas "runder" und "spritziger".)

Dual 1
2015-08-26 19.01.04
Jazzy
Inventar
#2 erstellt: 26. Aug 2015, 17:48
Alle Räder auf null drehen,den Tonarm mitells Gegengewicht auspendeln,er muss waagerecht schweben.Dann die Räder auf die Auflagekraft drehen,AS gleich AK.AK geht nach der Empfehlung des Herstellers des TA.Bei MMs oft 1,5 bis 1,8g.
evilknievel
Inventar
#3 erstellt: 26. Aug 2015, 17:55
Hallo,

besser als in der Dual Anleitung kann das hier auch keiner erklären. Die Justage ist eigentlich sehr gut beschrieben und bebildert.
besser als eine schlechte Kopie: http://dual.pytalhost.eu/601/

Wenn du von oben auf das Stroboskop schaust, steht im Idealfall ein gerader Strich oder er wandert leicht. Verändern kannst du das am Pitchregler.
Das ist in der Anleitung ebenfalls bebildert und genau beschrieben. Reagiert der Pitchregler nicht, hast du eine erste Baustelle.

Gruß Evil
iltis30
Neuling
#4 erstellt: 26. Aug 2015, 17:57
Aha, Danke für den Link. Ich werde mal probieren.
... und noch die Empfehlung wegen dem M75?
evilknievel
Inventar
#5 erstellt: 26. Aug 2015, 18:08
Das M75 gibt es mit spärischer und elliptischer Nadel. Es ist ein Spaßmachsystem mit viel Bumms.
Gute Nachbaunadeln gibt es von Cleorec (ebay). Falls du die sphärische Nadel hast würde ich die überschaubare Investition in eine elliptische Nadel tätigen. Vielleicht reicht dir das schon. TA Empfehlungen sind immer schwierig.
Wenn du dir ein anderes System zulegen möchtest, solltest du erst ein Budget festlegen. Tonabnehmer gibt es wie Sand am Meer.
Danach können verschiedene zum Tonarm passende TA Alternativen aufgezeigt werden.

Im Original wurde der 601 mit dem sehr guten M20 System ausgeliefert. Mittlerweile sehr gehyped das Teil und daher auch recht teuer geworden.

Gruß Evil
iltis30
Neuling
#6 erstellt: 26. Aug 2015, 18:10
OK, Tonarm ausgependelt und das Auflagegewicht so eingestellt, das es mir sinnvoll vorkam beim hören. Ca 2.0 beim Regler.

Allerdings kriege ich bei der Geschwindigkeitskontrolle das Licht nicht zum stehen ...
Die Vocals klingen jetzt nicht falsch von der Platte, aber vielleicht hab ich mich schon falsch rein gehört?
Hab den DUAL ja schon zwei Jahre (damals für 180,- euro gebraucht mit eingebautem Cinch gekauft)

Eher Defekt oder noch weiter am Pitch, vielleicht mit Vergleich CD? Mal sehen, ob etwas mit Vocals auf LP und CD habe.
evilknievel
Inventar
#7 erstellt: 26. Aug 2015, 18:36
vorab:
Serviceanleitung: http://dual.pytalhost.eu/601s/
bitte ausdrucken

1. Serviceanleitung einmal genau lesen um sich einen Überblick über die Reparaturhilfen zu beschaffen.
2. Teller abnehmen
Ändert sich beim Drehen am Pitchregler die Geschwindigkeit der Linien?
Wenn ja: Stellmutter, Schraube 108, Fig 4 nachjustieren bei Pitch in der Mittelstellung (kleiner Plastikpfeil dient als Orientierung).

Wenn du die Linien nicht zum stehen bekommst, liegt es mit größter Wahrscheinlichkeit am Spreizpulley. Der müßte gereinigt werden.
Das ist leider nicht ganz trivial, denn dazu montiert man am besten den ganzen Motor auseinander.

im speziellen Motor und Antrieb: Fig.Nr4. Durch drehen des Pitchreglers wirkt teil 129 auf Teil 130 ein und spreizt dieses, was zur Geschwindigkeitsänderung führt. Im Laufe der Jahre sitzen die Spreitzlamellen und Teil 129 gerne fest und die gewünschten Bewegung wird nicht ordnungsgemäß ausgeführt.

Vorsicht die Lamellen sind sehr fragil.
Du kannst versuchen das Teil 129 mit der Hand leicht nach unten zu drücken. Es müßte wieder zurückkommen. Tut es das nicht, eventuell ein paar mal mit der Hand drücken und wieder hochziehen. Vielleicht löst sich dadurch das Festsitzen. Aber Vorsicht, nur sehr behutsam ausprobieren.

Hilft das nicht, dann bleibt nur die Komplettwartung. In dem Zug kann man das Motorlager mit frischem Öl versorgen.
Beim Zusammenbau wird der Dreher dem Beinamen Zicke oft gerecht. Das Spreizpulley muß auf die richtige Höhe (14,6mm) ausgerichtet werden. (siehe Serviceanleitung Bild xy irgendwo)

Gruß Evil


[Beitrag von evilknievel am 26. Aug 2015, 18:39 bearbeitet]
iltis30
Neuling
#8 erstellt: 26. Aug 2015, 18:44
oha, das klingt nach Aufwand ... ich versuche mal. Aber vor dem Motor auseinanderbauen geb ich
auf und gebe ihn in die Wartung. Aber da war ja noch ein Schritt davor. ((-:

Danke für die ausführliche Auskunft, scheinst dich ja gut auszukennen Evil.
Ich bin jetzt eher so der Medium-Geschickte. 2000 Platten im Schrank
aber keine Ahnung von dem, was unter dem Plattenteller passiert ... ))-;


[Beitrag von iltis30 am 26. Aug 2015, 18:46 bearbeitet]
evilknievel
Inventar
#9 erstellt: 26. Aug 2015, 18:51
Der Motor ist keine große Sache. Das sind nur 3 Schrauben und dann kann man die Motorwelle herausziehen mit Pulleygedöns und allem was dazugehört.


[Beitrag von evilknievel am 26. Aug 2015, 19:00 bearbeitet]
akem
Inventar
#10 erstellt: 27. Aug 2015, 12:05
Ich höre Platten auf dem Dual, alles klingt, aber ich weiss letztlich nicht:
- ist die Geschwindigkeit eigentlich optimal? Wie stelle ich das fest mit dieser merkwürdigen Leuchtkontrolle?
--> Wenn bei drehendem Teller die Striche stillzustehen scheinen, dann paßt die Geschwindigkeit.

- wie stell ich das Auflagegewicht richtig ein? Das Gewicht am Ende des Tonarms ist nicht festgeschraubt oder so etwas, es sitzt einfach drauf.
--> Bei vielen Duals (ich kenne das konkrete Modell nicht) ist seitlich eine Schraube, mit der die Achse des Gegengewichtes fixiert wird. Das dient zur Grobeinstellung beim Austatrieren. Die Feineinstellung erfolgt dann durch verdrehen des Gegengewichts. Dabi muß das seitliche Rad auf Null gestellt sein. Wenn der Tonarm dann schwebt, die Auflagekraft mit dem seitlichen Rad auf den nötigen Wert einstellen.

- Wie ist jetzt das Verhältnis der Funktion von der Anti-Skatinn Einstellung und der Einstellung vom Tonarmgewicht, oder hat das garnierst miteinander zu tun?
--> Nominell soll das Antiskating auf den gleichen Wert eingestellt werden wie die Auflagekraft. Wenn ich das richtig sehe, hat Dein Dual zwei Skalen auf dem Rad: eine für Rundnadeln (mit einem kleinen Kreis als Symbol) und eine für elliptische Nadeln (mit einer kleinen Ellipse). Tatsächlich hängt die ideale Einstellung meiner Erfahrung nach vom Nadelschliff ab und Ellipse ist ja auch nicht gleich Ellipse (da geht's schon los). Je schärfer der Schliff, desto weniger AS (so mach ich das zumindest immer und bis jetzt fahre ich ganz gut damit).

- und - wenn wir schon so gemütlich beieinander sind - gibt es eine noch besser klingende Alternative zum Tonabnehmer M75 Type D, was verbaut ist aber wohl schon ziemlich alt. Könnte etwas runder und dynamischer klingen (mein jüngerer Thrones jedenfalls war etwas "runder" und "spritziger".)
--> Bessere Tonabnehmer gibt's immer, ist aber auch eine Frage des Geldes. Dazu kommt, daß der Tonabnehmer zum Tonarm passen muß und auch zur Phonostufe. Was für eine Phonostufe hast Du denn?

Gruß
Andreas
iltis30
Neuling
#11 erstellt: 27. Aug 2015, 16:31

--> Bessere Tonabnehmer gibt's immer, ist aber auch eine Frage des Geldes. Dazu kommt, daß der Tonabnehmer zum Tonarm passen muß und auch zur Phonostufe. Was für eine Phonostufe hast Du denn?

Gruß
Andreas


Ich habe nach einem wahrscheinlich absurden Anlagen-Downgrade einmal die Phone-Vorstufe in einem aktuellen Onkyo Verstärker (A9050)
und alternative noch meine frühere Lösung, einen externen NAD Phone-Vorverstärker (PP2).

Ich habe mir den DUAL deswegen gekauft, da ich ein schweres Chassis wollte und die aufwändigere Aufhängung. Grund: Dielenboden,
nicht in den Griff zu kriegendes Nadelhüpfer bei meinem Thorens TD 190 ... (-:

Nun finde ich aber, das der Thorens halt ein wenig feiner klingt. Ich lese, das allgemein würden 601 ein M20-System als gut befunden wird.
Scheint es aber nur noch gebraucht zu geben und wird mal gerne teuer. Aber für eine deutliche Klangverbesserung kann ich sicher nochmal 100-120 Euro in den Plattenspieler stecken. Schließlich war er nicht teuer.


[Beitrag von iltis30 am 28. Aug 2015, 05:54 bearbeitet]
akem
Inventar
#12 erstellt: 28. Aug 2015, 11:38
Die Nadeln des M20E soll es noch neu zu kaufen geben. Soweit ich weiß hat die 6x18µm Verrundungsradius. Damit gehört sie eindeutig zu den besseren elliptischen Nadeln.
Von der Neuware würde in dem Preisbereich da nur noch das Sumiko Pearl mitkommen. Das hat ne 5x20µm Ellipse, die aber dafür nur gebondet ist (ist zwar nur ne sehr dünne Bondingschicht aber trotzdem).
Für das M75 gibt es auch aufwendigere Nadeln zu kaufen. Vor allem von Jico, da gibt es eine SAS-Nadel und vermutlich auch eine hyperelliptische Nadel. Leider nicht in Deutschland, die müßte man im Ausland bestellen...

Gruß
Andreas
evilknievel
Inventar
#13 erstellt: 28. Aug 2015, 19:13
Hallo,

ja die M20 Nadeln gibt es noch für 80 Euro. Das Problem ist, an einen Generator zu kommen.

Andere sogenannte NOS Systeme wie das M20, die gut an den 601 passen:

Dual DN241/242
Acutex 412

Oder du rüstest das Shure, wie Akem schrieb auf SAS von Jico hoch.

Aber erstmal würde ich mich um den Pitch kümmern.
Das können wir hier gerne Step by step machen.

Du benötigst:
Schraubendreher
Wattestäbchen
Isopropanol
Nähmaschinenöl (säurefrei)
3 Klopapierrollen zum Aufbocken des umgedrehten Chassis
Schieblehre, optional Markierstift oder Maßband

Gruß Evil
8erberg
Inventar
#14 erstellt: 28. Aug 2015, 19:53
Hallo,
ist der Riemen denn neu und die Laufflächen auf Subteller und Pulley sauber?

Der 601 ist ein feiner Dreher, ein wenig Justierarbeit nach 40 Jahren ist ja kein Akt...

Peter
iltis30
Neuling
#15 erstellt: 29. Aug 2015, 01:21
Ich werde mir die Dinge besorgen und mich ans justieren Begeben, ein Abenteuer für mich.

Ein HIFI-Händler hier hat mir ein Angebot für einen Ortofon M2 Blue gemacht.
190 für das ganze System inkl. Einbau und Standard Plattenspieler-Service.

Er legte mir die BLUE-Version ausdrücklich ans Herz. Was sagt ihr zu dem Angebot?

Grüße
Jan
8erberg
Inventar
#16 erstellt: 29. Aug 2015, 08:24
Hallo,

vergiss es. Das System passt nur mit Bastelarbeit am TK - und für das was es kostet ist es nicht mal gut.

Und ausserdem musst Du so oder so nach Transport den Dreher wieder neu justieren und einstellen.

Wenn Du unbedingt ein anderes System statt einer anderen Nadel möchtest empfehle ich Dir

http://www.dual-dokt...dms-242--dms240.html

das kannst Du einfach in das TK einklicken und passt damit automatisch.

Der Klang ist dem 2m blue nicht nur nach meiner Meinung überlegen.

Peter
evilknievel
Inventar
#17 erstellt: 29. Aug 2015, 08:26
Moin,

der Preis für das Ortofon ist fast marktüblich.
Allerdings ist der Tonabnehmer vom Preis/Leistungsverhältnis zu teuer.
Daß es bei diesem System Probleme beim Einbau durch Verkanten an der TK Platte geben kann, die eine genaue Justage unmöglich machen, scheint der Verkäufer nicht zu wissen. (TK24 Problem, TK14 geht meistens)

Alternative:
Audio Technica 120Eb ca 125 Euro
Audio Technica 440mla ca 180 Euro
Ortofon OM 20 (entspricht weitesgehend dem 2M Blue) ca 140 Euro

Gruß Evil
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Öffnen eines Dual 601
havelse09 am 06.09.2011  –  Letzte Antwort am 07.09.2011  –  8 Beiträge
Brauche Hilfe beim Einstellen eines Dual CS 1254 mit DN 236 System
ZoydWheeler am 03.01.2014  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  5 Beiträge
Plattenspieler Dual 601 Rauchgeruch
Damned am 30.01.2009  –  Letzte Antwort am 01.02.2009  –  8 Beiträge
Dual 601 Geschwindigkeitsproblem
oelf am 15.06.2013  –  Letzte Antwort am 18.06.2013  –  7 Beiträge
Lagerfragen Dual 601 & 1226
Magister_Verbae am 21.08.2012  –  Letzte Antwort am 22.08.2012  –  10 Beiträge
Tonabnehmer Dual 601
Kalimera am 14.09.2009  –  Letzte Antwort am 15.09.2009  –  12 Beiträge
Kurze Hilfe beim Kauf
switch_on am 22.01.2012  –  Letzte Antwort am 24.01.2012  –  9 Beiträge
Geschwindigkeit beim DUAL CS505-3
Saltspring am 05.12.2006  –  Letzte Antwort am 05.12.2006  –  2 Beiträge
Hilfe beim Kauf eines Plattenspieler
donmaucho am 10.02.2011  –  Letzte Antwort am 14.02.2011  –  14 Beiträge
Dual CS 601 Phono-Vorverstärker
HiFiMan am 13.08.2015  –  Letzte Antwort am 14.08.2015  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 96 )
  • Neuestes Mitgliedsanderf
  • Gesamtzahl an Themen1.345.618
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.750