Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual 601 vs. Dual 1218

+A -A
Autor
Beitrag
D'yer_Mak'er
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 31. Mrz 2016, 15:08
Hallo,
ich habe schonmal in dieses Forum, wegen einem Dual 621 geschrieben, aber dieser Beitrag wurde anscheinend gelöscht. Ich war nämlich auf der Suche nach einem guten Plattenspieler und habe den 621er gefunden. Der wurde mir aber leider "weggeschnappt". Hab heute erfahren, dass der Plattenspieler nicht mehr zu vekaufen ist und gleich nach Alternativen geschaut. Auf eBay habe ich einen gut erhaltenen 601er und einen egenfalls gut erhaltenen 1218er gefunden. Welcher Tonabnehmer verbaut ist weiss ich noch nicht, aber ich werds hoffentlich herausfinden

Meine Frage wäre jetzt welchen der beide Plattenspieler ihr mir empfehlen würdet und ob die Plattenspieler eine Alternative zum 621er sind.

Gruß
D'yer_Mak'er
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 31. Mrz 2016, 15:11
Der 1218er hat ein Shure M95ED verbaut...
evilknievel
Inventar
#3 erstellt: 01. Apr 2016, 08:24
Hallo,

Der 1218 ist ein Wechsler mit Treibradantrieb, der 601 ist ein riemengetriebener ohne Wechselerfunktion.
Im Original war beim 601 ein M20 Tonabnehmer verbaut. Dafür gibt es noch Originalnadeln.
Beide Dreher werden Wartungsbedarf haben. Zum 1218 kann ich nichts sagen. Der 601 ist recht zickig, was die mechanischen Einstellarbeiten betrifft, insbesondere nach Plumsliftkur oder Reinigung des Spreizpulleys für die Pitchregelung.
Die Wartung selber ist dualtypisch überschaubar.

Gruß Evil
Feebe
Stammgast
#4 erstellt: 01. Apr 2016, 11:17
Servus
Der 1218 ist eine sehr guter Treibradler mit kleiner Platine. Also der Teller ist kleiner als eine LP. Der Arm verträgt auch scharfe Schliffe. Da sehe ich keine Probleme. Mit den Dual typischen "Klicksystemen" TK genannt lassen sich schnell Nadeln wechseln. Montierbar sind alle halbzollsysteme bis zu einem bestimmten Gewicht. Das Maximum müsste ich jetzt nachlesen.
Ordentlich gewartet läuft das Gerät super. Größere Reparaturen habe ich bei mir noch nicht durchführen müssen. Ersatzteilversorgung ist in aller Regel problemlos. Hilfe gibt es im Dualboard falls etwas sein sollte. Die BDA ist auch dort umsonst erhältlich.
Wenn das Gerät gut funktioniert und das Treibrad nicht komplett verhärtet ist (Verhärtungen im Randbereich sind reparabel) ist das ein Spitzenteil mit viel Charm. Ich würde meinen niemals nicht mehr hergeben!!!
Das ist das was ich dir sagen kann.
Besten Gruß, Andreas
spacelook
Stammgast
#5 erstellt: 01. Apr 2016, 20:14

D'yer_Mak'er (Beitrag #1) schrieb:
Meine Frage wäre jetzt welchen der beide Plattenspieler ihr mir empfehlen würdet und ob die Plattenspieler eine Alternative zum 621er sind.


Hallo!
Mit deinen aufgeführten Dual Drehern bist bist du schon mal in der "höheren Mittelklasse" gelandet.
Du musst allerdings aufpassen, das du einen ordentlichen funktionierenden Dreher kaufst!!!!!!!!!!!!!!
Selbstabholung und probehören ist fast Pflicht.
Ich besitze alle drei Dreher und würde dir zu einem gut erhaltenden gewarteten 621 raten.
Das Modell ist Sachen "Defekte" absolut unauffällig. Und wie schon gesagt, sei kein "Pfennigfuchser" - hol' dir ein gutes Gerät.
Und: Kostenfaktor - guter Tonabnehmer - "nicht vergessen"!
Der 1218 Reiberädler und der Riemenbetriebener 601 sind über alles erhaben.
Die können aber ziemliche Zicken und Divas in Sachen Wartung, Ersatzteile und Einstellung sein.
Viel Glück bei deiner Wahl.
Ansonsten: Hilfe gibt es im dual-board.
Gruß Klaus
boozeman1001
Inventar
#6 erstellt: 01. Apr 2016, 20:50
Also der 1218 ist keine Zicke, sondern ein grundsolider Reibradwechsler mit Spitzenklassetonarm.
In Sachen Wartung ist der 1218, wenn einmal entharzt und neu geschmiert vollkommen anspruchslos.
Und einzustellen gibts da nicht viel.
Der 1218 ist ein ganz hervorrangender Plattenspieler!
D'yer_Mak'er
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 03. Apr 2016, 11:22
Hallo,
ich habe mich jetzt für den 601er entschieden. Zu dem fühle ich mich einfach "hingezogen".
Habe diese zwei gefunden:

1. http://www.ebay.de/i...e=STRK%3AMEBIDX%3AIT
Diesen hier kann ich leider nicht abholen, da er zu weit weg steht, aber ich habe den Verkäufer kontaktiert und alles wirkt sehr vertrauenswürdig.
Falls ich den ersteigere, hätte ich mich für das Shure 105 ED entschieden. Das würde ich auch für 30€ bekommen, da der Preis noch angestiegen ist. Die Nadel ist leider ein Nachbau. Ist das eine vernünftige Option oder soll ich eher einen anderen TA kaufen? Wie viel dürfte der Plattenspieler denn kosten?

2. https://www.ebay-kle...n/444625718-172-6306
Den hier könnte ich selbst abholen. Das TA-System ist wie geschrieben ein Shure M95 mit N95 Nadel. Zur Frage ob die Nadel original ist und in welchem Zustand, habe ich noch keine Antwort erhalten. Ob die Abdeckhaube dabei ist, weiss ich auch noch nicht. Wäre der Preis in Ordnung? Verhandeln würde ich auf jeden Fall versuchen.


Ich würde mich über schnelle Antworten freuen, da der eine Plattenspieler bald "dran ist".
Marsilio
Inventar
#8 erstellt: 03. Apr 2016, 11:45
Hallo

Der erste Verkäufer macht auf mich den Eindruck, dass er wirklich weiss was er hier verkauft (was ja sonst in der Bucht leider oft nicht der Fall ist). Ich behaupte mal, dass viele Plattenspieler-Dealer auf Ebay nicht mal wissen dass es einen Steuerpimpel gibt. Wenn dir der Dreher gefällt kannst du hier, so denke ich, zugreifen. Denn diesem Verkäufer würde ich auch das Know-how zutrauen, das Gerät so zu verpacken damit es heil ankommt.

Beim Shure-Tonabnehmer ist es halt die Frage, was genau für eine Nachbaunadel es ist. Meistens sind diese Nachbauten nicht so toll. Das zweite System, das er anbietet - das Stanton 680EE - finde ich fürs erste Hören übrigens auch recht interessant. Allerdings stellt sich hier die Frage, wie viele Stunden die Nadel schon auf dem Zähler hat da es hierfür keine gescheiten Ersatznadeln mehr gibt.

Am sinnvollsten wäre meiner Meinung nach aber die Variante drei: Du kaufst den Dreher ohne Tonabnehmersystem (aber mit Systemträger!) und holst dir je nach Restbudget sonst was schönes. Bei kleinem Budget käme dieses NOS-ADC in Frage:
https://www.thakker....ii-cartridge/a-4897/
Das ist zwar schon älter aber noch unbenutzt und mit ordentlicher elliptischer Originalnadel. Und Garantie gibt's auch.
Bei grösserem Budget käme evtl. sogar dieses Audio Technica 440Mlb in Frage:
https://www.thakker....-tonabnehmer/a-8153/
Da hättest du nun sogar bereits eine Nadel mit Multifacettenschliff, die mindestens doppelt so lange wie eine Ellipse hält.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 03. Apr 2016, 11:46 bearbeitet]
D'yer_Mak'er
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 03. Apr 2016, 12:06
Hallo,
Geld habe ich für beide TAs eigentlich nicht, da würd ichs eher mit dem Shure probieren. Oder eben mit dem anderen Plattenspieler von Kleinanzeigen. Wäre der denn preislich ok? Was sagt ihre sonst zu dem(Tonabnehmer etc.)?
Marsilio
Inventar
#10 erstellt: 03. Apr 2016, 12:35
Auf Ebay gehen intakte, nicht restaurierte 601er so zwischen 60-80 Euro. Daher ist das Angebot aus der Kleinanzeige imo bereits zu teuer.

Beim verlinkten Ebay-Angebot hingegen würde ich über den üblichen Preis gehen. Denn optisch macht dieses Exemplar wirklich sehr viel her, das ist ein Schmuckstück mit dieser Holzzarge. Zudem ist der Steuerpimpel - die Defektquelle Nummer 1 bei Dual-Vollautomaten - gemacht.

Nicht sparen würde ich beim Tonabnehmer. Denn dieser respektive die Güteklasse der verwendeten Nadel ist letztlich für den guten Klang verantwortlich. Auch dieser Verkäufer wird wohl nur eine billige Nachbaunadel genommen haben...


LG
Manuel
D'yer_Mak'er
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 03. Apr 2016, 12:55
Hallo,
der Verkäufer hat eben geschrieben, er hat die Nadel vor 30 Jahren neu gekauft und seitdem fast nicht benutzt. Gab es damals schon Nachbauten oder kann ich davon ausgehen, dass die Nadel original ist? Die Glashaube ist nicht dabei. Gäbe es denn für das Shure D105 ED bzw. das Shure M95 noch NOS-Nadeln?

LG
Marsilio
Inventar
#12 erstellt: 03. Apr 2016, 13:05
Einen Plattenspieler OHNE Haube würde ich grundsätzlich NIE kaufen! ich finde 90.- für einen 601 ohne Haube schon fast frech.

Originalnadeln gibt es für beide Systeme offiziell schon sehr lange nicht mehr; ab und zu taucht mal eine in der Bucht auf, meistens aber zu überteuerten Preisen. Immerhin soll es ordentliche Nachbaunadeln geben (Cleorec für kleines Geld, Jico für etwas mehr). Zudem gab es bis vor einigen Wochen hervorragende (!) Nachbaunadeln von Jico (Bezeichnung "SAS"). Leider sind die bei Jico in Japan nicht mehr lieferbar.

Vor 30 Jahren könnte das durchaus eine Originalnadel gewesen sein. Nur: Was heisst " fast nicht benutzt"?

Wie auch immer. Für die alten Shure-Systeme wirst Du immer Ersatznadeln finden. Halt keine Originale. Platten hören lässt sich mit diesen aber in jedem Fall ordentlich, es dürfte einfach etwas in der Detailauflösung fehlen und ev. auch leicht zischeln. Für höhere klangliche Ansprüche würde ich dann aber eh empfehlen, bei Gelegenheit einen anderen, teureren Tonabnehmer zu kaufen. Der 601er kommt auch mit Tonabnehmern der 500-Euro-Klasse klar.

A propos Tonabnehmersysteme: Da spielt es auch eine Rolle, was für einen Verstärker oder Vorverstärker du hast. Da kann es sein, dass ein eigentlich gutes Tonabnehmersystem wegen nicht passenden Kapazitäten nicht stimmig klingt. Die Shure-Systeme waren diesbezüglich aber sehr gutmütig, da sollte es eigentlich keine Probleme geben.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 03. Apr 2016, 13:11 bearbeitet]
D'yer_Mak'er
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 03. Apr 2016, 13:10
Hallo,
warum würden Sie ein Plattenspieler ohne Haube nicht kaufen? Wenn man ein Ersatzhaube hat oder kauft stellt das doch kein Problem dar? Oder ist das ein Zeichen für schlechte Behandlung des Plattenspielers, das ich als Vinyl-Anfänger nicht kenne.
Marsilio
Inventar
#14 erstellt: 03. Apr 2016, 13:12
Woher die passende Ersatzhaube nehmen? Viel Spass beim Suchen...

Die Haube schützt die Nadel und die Mechanik vor Staub. Ohne Haube ist der Dreher nicht komplett und bedeutend weniger wert, Wiederverkauf ist viel schwieriger. Auch Originalhauben mit Sprüngen und/oder abgebrochenen Teilen sind nicht gerne gesehen.
Einen kompletten, gut funktionierenden Dual 601 hingegen kannst du jederzeit wieder verkaufen, möglicherweise sogar ohne Verlust.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 03. Apr 2016, 13:15 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#15 erstellt: 03. Apr 2016, 13:16
Hi,

aktuell werden erstaunlich viele Dual 1019 auf ebay angeboten.
Die Gelegenheit einen Dreher zu erwerben, der älter ist als Du selbst.
D'yer_Mak'er
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 03. Apr 2016, 13:16
Das mit der Nadel weiss ich...
Eine Abdeckhaube hätte ich gefunden, falls ich den von Kleinanzeigen kaufe.
http://www.ebay.de/i...e=STRK%3AMEBIDX%3AIT
D'yer_Mak'er
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 03. Apr 2016, 13:18
Hallo,

@ .JC. das wird nicht schwer werden, da ich laut Gesetz noch nicht mal Bier kaufen darf....
Marsilio
Inventar
#18 erstellt: 03. Apr 2016, 13:25
Wenn du statt einer guten Nadel dein Geld lieber in Versandkosten für eine zerkratzte und verrauchte Nadel aus dem Fenster werfen möchtest - bitte sehr...

An Deiner Stelle würde ich vom zu teuren 90-Euro-601 aus der Kleinanzeige die Finger lassen!

Beim anderen aus Ebay, bei dem der heikle Steuerpimpel erneuert wurde und der eine wirklich schöne Zarge und eine perfekte, kratzerlose Haube hat könnte ich hingegen schwach werden.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 03. Apr 2016, 13:26 bearbeitet]
D'yer_Mak'er
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 03. Apr 2016, 13:32
Hallo,
ich finde den von eBay auch wahnsinnig schön und versuche auch diesen zu kaufen, aber wie Mick Jagger schon vor ca 40 Jahren sagte: You can't always get what you want...
Ich tu einfach mein bestes und melde mich hier nochmal um weiteren Rat zu holen. Wie viel denkt ihr sollte ich für den von eBay bieten?
Marsilio
Inventar
#20 erstellt: 03. Apr 2016, 13:36
Und lass' dich nicht stressen. Solltest du nicht fündig werden gibt es immer noch das Dual-Bord. Dort kannst du schreiben, wie alt du bist und was du suchst - und du hättest wohl gute Chancen, dass dir einer der Freaks dort ein einwandfrei funktionierendes Gerät zu einem freundschaftlichen Preis anbietet. Die freuen sich nämlich echt, wenn sich junge Leute für ihre alten Geräte begeistern!

LG
Manuel
D'yer_Mak'er
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 03. Apr 2016, 13:37
Der von eBay hat übrigens laut Verkäufer eine Pfannsteel Nadel und wurde bei AndyDeals bestellt. Sagt das irgendwem was? Der Verkäufer scheint immer zufrieden mit den Nadeln gewesen zu sein.
D'yer_Mak'er
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 03. Apr 2016, 13:38
OK, danke für den Tipp. Werd ich versuchen wenns heut Abend nichts wird...
Marsilio
Inventar
#23 erstellt: 03. Apr 2016, 14:00
Ich hatte nie eine Pfannstiel, ich kann dir daher nicht sagen wie gut die ist. Aber Plattenhören kannst du damit fürs erste sicher. Nadelseitig oder tonabnehmermässig aufrüsten kannst du auch in zwei, drei Jahren noch.

Wie viel dieser Ebay-601er wert ist kann ich dir schwierig sagen. Wie geschrieben, die Gebrauchtpreise sind i.d.R. so um 60-80 Euro für unrestaurierte Geräte. Dieses Exemplar hier ist mit dieser speziellen Zarge ein Spezialfall. Ich würde mir an deiner Stelle im Voraus ein Limit setzen was dir das Gerät wert ist bzw. was du ausgeben kannst. Bitte nicht vergessen: Dual-Plattenspieler werden immer mal wieder angeboten - und im Dual-Bord würdest du mit etwas Geduld möglicherweise zu einem günstigen Preis ebenfalls fündig. Vielleicht ist dann die Zarge nicht so schön, der Dreher aber technisch einwandfrei und insgesamt deutlich günstiger.

Als ich ungefähr 20 Jahre alt war holte ich mir in einem Brockenhaus für 25.- einen alten Lenco--Plattenspieler mit Shure M75MB-Originalnadel. Optisch zwar ordentlich erhalten, war das nicht gerade das Gerät, das einen Will-Haben-Reflex auslöst. ABER: Die Nadel hielt doch tatsächlich noch fast 15 Jahre durch und der Dreher steht heute noch bei mir und funktioniert einwandfrei - so wie immer.

LG
Manuel
.JC.
Inventar
#24 erstellt: 03. Apr 2016, 14:35
Hi,


D'yer_Mak'er (Beitrag #19) schrieb:
You can't always get what you want...


da halte ich es doch lieber mit J.C. you can get it, if you really want.
D'yer_Mak'er
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 03. Apr 2016, 19:08
Hallo,
der Plattenspieler ist eben für stolze 125,99 € weggegangen. Das war mir natürlich zu teuer... Werde mich einfach weiter umschauen und bei Fragen nochmal schreiben.

Schönen Abend noch!
D'yer_Mak'er
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 03. Apr 2016, 19:31
Hallo,
hab schon was neues gefunden.... Wieder einen 601. Dieser wär in meiner Nähe und ist in einem sehr guten Zustand. System ist das "originale" M20E drauf und die Nadel ist anscheinend auch noch in einem guten Zustand, ich werde mich aber noch genauer erkundigen. Haube ist auch dabei
https://www.ebay-kle...-/448139488-172-7522
Habe den Verkäufer auf den Preis bezüglich den hier genannten Gebrauchtpreis von 60-80€ angesprochen und er ist direkt auf 100 € runtergegangen. Vielleicht kann ich noch weiter verhandeln. Was sagt ihr zu dem hier? Ich hoffe ich störe noch niemanden mit meine Fragen
gundus
Stammgast
#27 erstellt: 03. Apr 2016, 22:10
Hallo
sieht mir sehr nach extremen Raucherspuren aus- den würde ich mir nicht ins Zimmer stellen wollen
weiterhin treibt der Verkäufer offensichtlich gewerblichen Handel, gibt sich aber als Privatverkäufer aus- frag ihn doch mal nach Gewährleistungsansprüchen und Widerrufsrecht für sein Gerät !?

gruß gs


[Beitrag von gundus am 03. Apr 2016, 22:14 bearbeitet]
evilknievel
Inventar
#28 erstellt: 04. Apr 2016, 09:53
Hallo,

muß es denn ein Dual sein?

Der hier bietet ein gutes Preis/Leistungsverhältnis und sieht gepflegt aus:
https://www.ebay-kle.../443278006-172-16366

Es ist ein direkt getriebener, grundsolider Sony Dreher (PS-212) mit einfachem AT System.
typische Problemstellen:
Lift plumst runter: neues Silikonöl muß in den Liftstößel
Mechanik verharzt: reinigen und neu schmieren
Gleichlaufprobleme: Pitchregler muß gereinigt werden.

Gruß Evil
beeble2
Stammgast
#29 erstellt: 04. Apr 2016, 13:26
Ich finde der sieht eigentlich ganz gut aus. Bei der momentanen Preislage mit
M20E bist du gut bedient (wenn die Nadel wirklich i.O. ist).
M20E ist Geschmackssache, ich bin einer der Jünger dieses Systems .
Spielt bei mir aber inzwischen in einem 604, mein 601 hat ein Sonus Gold blue bekommen
das sich auch sehr gut mit ihm verträgt.
Das M20E soll sich auch sehr gut mit einem 1218 vertragen, wird oft als Tip gegeben da
da M20 wohl sehr gut mit dem etwas kürzern Tonarm der 1218 harmoniert.
Habe ich noch nicht ausprobiert.

Ulli
D'yer_Mak'er
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 04. Apr 2016, 13:35
Hallo,
ich werde den Verkäufer mal nach dem Widerrufsrecht und ob er raucht fragen. Der Sony Player gefällt mir leider garnicht, da finde ich den Dual schon schöner
beeble2
Stammgast
#31 erstellt: 04. Apr 2016, 13:44
Der 601 ist schon eine Schöheit, nicht der Beste (was immer das auch bedeutet) aber
der Schönste.
War mit 17 mein erster selbstbezahlter (und erarbeiteter).
Dann irgendwann mal abgegeben weil ich glaubte ein teurer Thorensbolide (der mich dann 30 Jahre durch
die CD Zeit begleitet hat) sei besser.
Jetzt habe ich wieder einen (u.A.) und der Thorens ist gegangen.

Ulli
D'yer_Mak'er
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 04. Apr 2016, 19:00
Hallo,
der Plattenspieler stammt aus einem Raucherhaushalt, da hattest du Recht Gundus. Werde mich einfach weiter umschauen, vielleicht meldet sich auch noch wer im Dual-Board.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual 601 vs. Dual 604
Honigbaum am 26.05.2016  –  Letzte Antwort am 30.05.2016  –  20 Beiträge
Dual 1218 vs. Dual CS 505-4
Bromtatan am 12.05.2008  –  Letzte Antwort am 15.05.2008  –  12 Beiträge
DUAL 601
gutlauscher am 07.03.2011  –  Letzte Antwort am 07.03.2011  –  2 Beiträge
Dual 601 vs Denon DP 300 F
hucky50 am 10.04.2013  –  Letzte Antwort am 11.04.2013  –  14 Beiträge
Dual 601 vs. Technics SL-QD33
Jonnyblacklabel am 21.01.2015  –  Letzte Antwort am 03.02.2016  –  29 Beiträge
Dual KA60 /1218 Problem
Joey911 am 20.06.2005  –  Letzte Antwort am 21.06.2005  –  4 Beiträge
DUAL 1218 - was tun?
TP1 am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  6 Beiträge
Grado an Dual 1218
röhren1991 am 29.12.2008  –  Letzte Antwort am 30.12.2008  –  6 Beiträge
Probleme mit Dual 1218.
düdldihüü am 04.02.2009  –  Letzte Antwort am 17.03.2009  –  19 Beiträge
Dual 1218 Antriebsprobleme
röhren1991 am 04.10.2009  –  Letzte Antwort am 04.10.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitgliedano11
  • Gesamtzahl an Themen1.345.099
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.578