Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


DUAL 1218 endabschaltung kaputt

+A -A
Autor
Beitrag
manolo_TT
Inventar
#1 erstellt: 21. Mai 2012, 16:44
hi,

bei meinem neu-erworbenen 1218 funktioniert die endabschaltung leider nicht mehr, wie kann ich die reparieren? und das ausbalancieren funktioniert auch nicht mehr so gut, im groben (gewichtstange hin und her schieben) geht es noch, allerdings ist die feinjustage über einen weiten bereich nicht gegeben (bei meinem 1228 lässt sich das wunderbar einstellen). ich hoffe ihr könnt helfen
xutl
Inventar
#2 erstellt: 21. Mai 2012, 16:55

manolo_TT schrieb:
...ich hoffe ihr könnt helfen

Würden wir gerne, aber bei DER exakten Fehlerbeschreibung wird das schwierig.....
8erberg
Inventar
#3 erstellt: 21. Mai 2012, 17:19
Hallo,

wenn der Plattenspieler bei manchen oder bei allen Platten am Schluß nicht den Tonarm abhebt und zurückführt sollte man sich die Automatik mal genau anschauen: oft genug ist dort uralter Schmierstoff verharzt und klebrig wie Honig geworden. Gründlich Reinigen und neu schmieren hilft.

http://dual.pytalhost.eu/1218s/

Peter
Bepone
Inventar
#4 erstellt: 21. Mai 2012, 17:52
Hallo,

wenn du den Tonarm am Plattenende anhebst und manuell noch weiter Richtung Plattenlabel führst:
Schaltet dein Dual dann ab?

Nich bei jedem Fehler muss die Mechanik eines Dual generalüberholt werden... die Endabschaltung gehört jedenfalls definitiv nicht dazu.


Gruß
Benjamin
manolo_TT
Inventar
#5 erstellt: 22. Mai 2012, 06:03
ich werde heute abend genauere informationen geben
manolo_TT
Inventar
#6 erstellt: 22. Mai 2012, 17:20
also am ende der platte bleibt der tonarm dort, wenn ich den stop schalter betätige, wird die platte langsamer, der TA hebt sich kurz, es klickt, der plattendreher beschleunigt wieder und setzt die andel wieder am ende der platte auf

edit: die auswahl der plattengröße geht auch nicht, er setzt die nadel immer außerhalb der platte auf und springt dann wieder zurück (muss ihn etwas "führen")


[Beitrag von manolo_TT am 22. Mai 2012, 17:23 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#7 erstellt: 22. Mai 2012, 17:33
Hallo,

Kurvenrad säubern, da muss es ja richtig "nett" aussehen. Hört sich alles nach Verharzung an.

Zum Neuschmieren technische Vaseline nehmen, KEINE Vaseline aus der Drogerie.

Peter
Bepone
Inventar
#8 erstellt: 22. Mai 2012, 18:18
Hallo,

das hört sich für mich verdächtig nach dem üblichen Steuerpimpel-Problem an. Eventuell löst die Endabschaltung auch gar nicht von allein aus und muss weiter nach vorn verstellt werden, aber hier scheint es zwei Probleme mit dem Dual zu geben.

Einfach mal nach dem Stichwort Steuerpimpel suchen und du findest die Lösung für das Problem, dass der Tonarm nicht vernünftig transportiert wird.
Auch drauf achten, dass die Reibfläche vom Haupthebel und der Steuerpimpel selbst absolut fettfrei sind.

Kurvenrad säubern und mit techn. Vaseline neu fetten ist zwar auch nicht verkehrt, wird jedoch hier nicht ursächlich sein.


Gruß
Benjamin
manolo_TT
Inventar
#9 erstellt: 22. Mai 2012, 19:30
danke für die hinweise, da werde ich mich mal am WE dahinter klemmen. ich nehme mal an, dass ich techn. vaseline im baumarkt bekomme, was benötige ich sonst noch (isopropanol zum reinigen,...)?
pe66
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 22. Mai 2012, 19:31
Die Rillenachse nicht vergessen. Ist die verharzt, wird er auch zum "Dauerläufer".

Am besten die einzelnen mechanischen Baugruppen zerlegen, entharzen, wieder zusammenbauen, nach Schmieranleitung neu abschmieren und die Kiste neu justieren. Dabei kann man dann auch die Motor- und Tellerlager von der alten Siffe befreien, den Knallfrosch und den Pimpel wechseln und dann ist die nächsten 25 Jahre Ruhe.
Der kleine 1218 ist den Aufwand wert, mit nem M20E oder DMS242 bestückt spielt er dann die "großen" relativ trocken an die Wand.

Gruß Peter


[Beitrag von pe66 am 22. Mai 2012, 19:33 bearbeitet]
manolo_TT
Inventar
#11 erstellt: 22. Mai 2012, 20:10
okay, nächstes problem, laut BA benötige ich einaufziehkonus zum lösen des plattentellers, allerdings hab ich so etwas nicht (bzw. lag dem ebay-1218 nicht bei). wie kann ich den teller trotzdem abnehmen?

ein m20e ist schon verbaut (neben dem 1228 mit m20e)

OT: wie schätzt ihr den m20e im vergleich zum dms242 ein?


[Beitrag von manolo_TT am 22. Mai 2012, 20:11 bearbeitet]
pe66
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 22. Mai 2012, 20:16
Den Sicherungsring an der Achse kriegst du auch mit nem Schraubendreher ab. Normalerweise fliegt er dabei durchs Zimmer.
Das 242 scheint nochmals eine Spur tiefer im Bass zu gehen.
manolo_TT
Inventar
#13 erstellt: 26. Mai 2012, 06:19
leider bekomme ich den ring nicht raus, hat jmd mal eine anleitung?

SAM_1677 SAM_1679SAM_1678 SAM_1681

ich nehme mal an, dass ich den braunen schmotter entfernen soll und was soll dann mit vaseline eingestrichen werden?
Bepone
Inventar
#14 erstellt: 26. Mai 2012, 06:43
Hallo,

falls du den Ring auf der Plattentellerachse meinst:
Denn musst du so hindrehen, damit ein Ende über der Nut in der Plattentellerachse steht. Dort setzt du dann von innen einen Schraubendreher an, hebelst den Ring nach außen und oben.

Und Vorsicht: Finger drüberhalten o.ä. Denn der Ring steht natürlich unter Spannung und fliegt dann tatsächlich gern mal davon.


Gruß
Benjamin
manolo_TT
Inventar
#15 erstellt: 27. Mai 2012, 13:36
hi,

so ich konnte den ring gar nicht runter bekommen, da er einfach nicht da war (ist wohl einem vorbesitzer schon weggesprungen ), jedenfalls kann ich den plattenteller nur knapp 0.5 cm anheben, dann ist mechanisch schluss. wegen der reinigung des steuerpimpels, ist es die goldene welle in der mitte des bildes? gibt es eine gute anleitung um die oben aufgeführten sachen durchzuführen, da das tutorial hier nicht sehr umfangreich ist

SAM_1689
Bepone
Inventar
#16 erstellt: 28. Mai 2012, 07:01
Hallo,

bist du sicher, dass da kein Ring ist (auf deinem Plattentellerfoto kann ich es auch nicht richtig erkennen)? Denn wenn nach 0,5cm mechanisch Schluss ist, deutet das auf ebendiesen Ring hin.


wegen der reinigung des steuerpimpels, ist es die goldene welle in der mitte des bildes?

Das hier ist er:
sam-1689_184564_1

Wie man sieht, ist er ziemlich versifft, wie auch der Rest drumherum... Steuerpimpel und die Reibfläche darüber am Haupthebel (der bis ins Kurvenrad führt) müssen fettfrei sein.


Gruß
Benjamin
manolo_TT
Inventar
#17 erstellt: 28. Mai 2012, 08:48
SAM_1694 SAM_1691

ich kann zumindestens nichts über die kleine stelle aushebeln, der pimpel und die stelle drum herum habe ich jetzt erstmal gereinigt, danke für die hilfe bisher
Bepone
Inventar
#18 erstellt: 28. Mai 2012, 09:35
Das hier könnte er aber sein:

sam-1691_184791_1


Gruß
Benjamin
manolo_TT
Inventar
#19 erstellt: 28. Mai 2012, 10:01
du hast recht, der war ganz versteckt, ich blindfisch

reinigung des steuerpimpels brachte nix, muss ich wohl noch mal an das kurvenrad

edit: die nadel wird jetzt in der richtigen stelle abgesetzt, allerdings führt der tonarm am "ende" der platte nicht automatisch zurück, manuell klappt das 1a


[Beitrag von manolo_TT am 28. Mai 2012, 20:22 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Endabschaltung
black_vinyl am 26.09.2012  –  Letzte Antwort am 26.09.2012  –  5 Beiträge
Dual KA60 /1218 Problem
Joey911 am 20.06.2005  –  Letzte Antwort am 21.06.2005  –  4 Beiträge
DUAL 1218 - was tun?
TP1 am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  6 Beiträge
Grado an Dual 1218
röhren1991 am 29.12.2008  –  Letzte Antwort am 30.12.2008  –  6 Beiträge
Probleme mit Dual 1218.
düdldihüü am 04.02.2009  –  Letzte Antwort am 17.03.2009  –  19 Beiträge
Dual 1218 Antriebsprobleme
röhren1991 am 04.10.2009  –  Letzte Antwort am 04.10.2009  –  2 Beiträge
Dual 1218 Brummt
röhren1991 am 22.10.2009  –  Letzte Antwort am 22.10.2009  –  2 Beiträge
Phonopre für Dual 1218
Typhoon_Master am 25.02.2014  –  Letzte Antwort am 25.02.2014  –  5 Beiträge
Dual 601 vs. Dual 1218
D'yer_Mak'er am 31.03.2016  –  Letzte Antwort am 04.04.2016  –  32 Beiträge
Dual 1218 Tonarm richtig einstellen
OrtAeonFluxx am 19.04.2012  –  Letzte Antwort am 24.04.2012  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 26 )
  • Neuestes MitgliedMichiSteindl@
  • Gesamtzahl an Themen1.345.205
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.097