Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bitte um Entscheidungshilfe mit Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
Raegis
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Okt 2015, 19:47
Abend!

Ich hoffe ich störe keinen.
Mein Anliegen ist das ich etwas entscheidungs Hilfe bräuchte, zwischen einigen Plattenspielern.
Leider finde ich nur Informationen zu einem dieser Spieler.

Es handelt sich um den Elac Miracord 50 H (II), Elac PC 900 und den Elac Miracord 760.
Nur zum 50 H kann ich etwas finden, die beiden anderen sind aber für ähnliche Preise zu haben, daher wäre es gut zu wissen welcher der bessere deal ist.

Danke!
8erberg
Inventar
#2 erstellt: 07. Okt 2015, 05:48
Hallo,

bei über 30 - 40 jahre alten Teilen ist immer das Gerät im besseren Zustand der bessere Kauf. Also: welcher Dreher wurde schon einmal fachgerecht gewartet?

Gleichzeitig: das sind feinmechanische Teile, also sollte man wissen was man da tut. Denn bei solch alten Geräten kann schon mal ein Wehwehchen auftreten, sprich Verharzung der alten Schmiermittel - dann spielt die Automatik verrückt, der Knallfrosch (Entstörkondensator) kann abrauchen usw.

Alles kein Akt für den der sich da rantraut, von daher.

M.E. wäre im guten Zustand der PC 900 zu empfehlen, da dort keine Wechslerkinematik einem das Leben noch mehr erschwert.
Allerdings wurde dort auch schon am Materialeinsatz gespart, während die Miracord noch aus "dem Vollen" gearbeitet wurden ist dort Leichtbau angesagt.

Wenn am PC 900 das Originalsystem von Elac dran ist (es gibt eine sehr gute Nachbaunadel von Jico) ist das schon ein guter Dreher.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 07. Okt 2015, 05:49 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#3 erstellt: 07. Okt 2015, 06:55
Ich würde definitiv zum PC -900 raten , zusammen mit dem PC-910 der sich nur durch die Quarzregelung vom 900 unterscheidet ,
mit Abstand die beiden besten Dreher , die Elac hergestellt .

Hier mal ne vernünftige Beschreibung (link)

oder hier für alle 3 Modelle

http://elac-analog.de.tl/Plattenspieler.htm




Gruß Haiopai

P.S. @ 8erberg , verwechselst du da vielleicht was , von wegen Leichtbau und aus dem Vollen , der PC 900 wiegt 14 Kg ,
der Miracord 760 6,4 Kg und der 50 HII 6,7 Kg .


[Beitrag von Haiopai am 07. Okt 2015, 06:55 bearbeitet]
Raegis
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Okt 2015, 15:28
Der 900 wäre also mal Abgesehen vom Zustand die bessere Wahl.
Trifft sich gut weil der in meiner Stadt zu haben ist und ich ihn mir ansehen kann.

Gibt es vielleicht noch alternativen die ebenfalls empfehlenswert sind?

Danke 8erberg und Haiopai!
Haiopai
Inventar
#5 erstellt: 07. Okt 2015, 15:39
Was sollst du denn für den PC 900 bezahlen und welches System ist dran ??
8erberg
Inventar
#6 erstellt: 07. Okt 2015, 16:58
Hallo,

wenns darum geht hochwertige Automaten aus der Zeit: aus Europa Revox und Dual, aus Japan Technics, Micro Seiki, Sony usw. usw. usw

Peter
Raegis
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 08. Okt 2015, 20:36
Habe die Anzeige nochmal gelesen, dem 900 fehlt das System und die Haube.
Sollte ich da bei 75€ lieber nochmal nach einem anderen sehen?

@8erberg:
Bestimmte Modellreiehen nach denen ich ausschau halten sollte?
Wuhduh
Inventar
#8 erstellt: 08. Okt 2015, 22:53
Du wirst hier wenig Resonanz finden, denn über Elektronikschrott, Leichen und unkomplette Dachbodenpfründe unterhält man sich nicht gerne.

Haben diverse Miracord, Miraphon und Philips nicht Tonarme aus Plastik oder so ?

MfG,
Erik
Raegis
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 09. Okt 2015, 00:10
Ich dachte das eben diese alten Plattenspieler ansehen genießen.
JÄGERSCHNITZELJÄGER
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 09. Okt 2015, 04:43
Moin.
Ich fand die Sony PS-X Modelle immer ganz gut.
Da ist das Angebot passabel.
Und bezahlbar wie ich finde.
Haiopai
Inventar
#11 erstellt: 09. Okt 2015, 07:19

Raegis (Beitrag #7) schrieb:
Habe die Anzeige nochmal gelesen, dem 900 fehlt das System und die Haube.
Sollte ich da bei 75€ lieber nochmal nach einem anderen sehen?

@8erberg:
Bestimmte Modellreiehen nach denen ich ausschau halten sollte?


Wenn ich für 75 € einen Elac PC 900 bekommen kann , der bis auf deine genannten Punkte , technisch absolut in Ordnung ist ,
höre ich auf zu suchen und schlag zu .
Ne Haube bau ich mir zur Not aus Baumarktmaterial selber , wird eh nur aufgelegt , beim hören hat die Haube auf dem Dreher
nix verloren und was das System anbetrifft , finde ich das auch nicht weiter wild .
Das eine Nadel defekt ist , damit muß man beim Gebrauchtkauf eh immer rechnen und bei Systemen , die dem Elac gerecht
werden , ist die Nadel nachzukaufen eh fast so teuer , wie das System insgesamt .

Bei 75 € kann man daher mit diesem Dreher nichts verkehrt machen, wenn er wie gesagt ansonsten in Ordnung ist .
Zu achten ist dabei auf die Einhaltung der Geschwindigkeit und die Funktion der Tipptasten für die Steuerung , das sind
die beiden Punkte , die mir bei dem Modell als mögliche Fehlerquellen bekannt sind .

Gruß Haiopai
8erberg
Inventar
#12 erstellt: 09. Okt 2015, 07:33
Hallo,

tja, System ist natürlich bei den leichten Elac-Tonarmen ein Problem, wenn Du ein Elac-System dafür möchtest wird die Sucherei ein Akt.
Die Dinger waren und sind sehr gut, hochwertige Nachbaunadeln gibt es von Jico. Elac hatte eine Menge Patente für Tonabnehmer und so musste selbst Shure Lizenzgebühren nach Kiel überweisen, was leider auch nicht auf Dauer geholfen hat.
So musste man das Handtuch werfen vor den Japanern und der letzten deutschen Konkurrenz Dual bis die selber in der Pleite landeten.

Wenn Du einen Automaten mit Direktantrieb zu vernünftigen Preis suchst (und ohne "Systemprobleme") wäre ein Dual 491 bzw. der "größere Bruder" Dual 621 ein Vorschlag.
Sonst findest bei den "Japanern" aus der Zeit auch genug Modelle mit Direktantrieb und Automatikfunktionen.
Am Besten nach "gelabelten" Produkten guggen, den jeder will einen Technics, einen "Grundig", "Loewe", "Metz" oder "Universum" (auch alle aus Nippon und die Hochwerrigen Geräte von guter Qualität) hat kaum einer auf der Karte.

@ Erik: Elac hatte teilweise Tonarme aus Metalldruckguss, die sehen wie "Plastik" aus, aber das Material hat wenn es metallurgisch richtig verarbeitet wird sogar große Vorteile (Resonanzverhalten). Ähnliche Tonarme hatte auch eine Zeitlang Dual eingesetzt.

Die nederlandse Gloeilampenfabriek Philips hatte im Billig(st)-Segment Spritzgusstonarme, alles was etwas hochwertiger war waren Alu-Tonarme.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 09. Okt 2015, 07:34 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#13 erstellt: 09. Okt 2015, 07:59

8erberg (Beitrag #12) schrieb:

Sonst findest bei den "Japanern" aus der Zeit auch genug Modelle mit Direktantrieb und Automatikfunktionen.
Am Besten nach "gelabelten" Produkten guggen, den jeder will einen Technics, einen "Grundig", "Loewe", "Metz" oder "Universum" (auch alle aus Nippon und die Hochwerrigen Geräte von guter Qualität) hat kaum einer auf der Karte.



Da kann man gut dran anschließen , weil 8erberg absolut recht hat .

Beispiele :

Grundig PS 3500/4500 (link)

Wie man sieht , ist der Preis ein Witz , dabei handelt es sich bei diesem Plattenspieler um ein OEM Produkt von Technics ,
im Gegensatz zu den Originalen aber vollkommen unterbewertet .

Telefunken TS 850 (link)

Auch das ist ein Technics , die Basis für den Telefunken ist hier der SL-2000 von Technics , auch hier wie man sieht mit
39,90 € Auktionspreis ein vielfaches weniger , als bei den Originalen erzielt wird .

Gruß Haiopai
Raegis
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 10. Okt 2015, 12:39
Wenn nur sehr leichte Systeme infrage kommen welche könnte man den nehmen?


Über Telefunken lässt sich reden, Grundig habe ich leider eine Aversion gegen.
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 10. Okt 2015, 14:00
Grundig hat die Dreher ja nicht gebaut ... Du kannst das Label also beruhigt entfernen.
8erberg
Inventar
#16 erstellt: 10. Okt 2015, 16:29
Hallo,

die Mär erzählt, dass Max Grundig aus lauter Wut weil Dual (damals Haus-und Hoflieferant für Plattenspieler) eine dicke Preiserhöhung angekündigt hat die Laute von Panasonic eingeladen haben soll.

Wobei er ein paar Wochen vorher auf der Messe in Berlin noch über die "Scheiß-Japaner" gegiftet hatte

Peter


[Beitrag von 8erberg am 10. Okt 2015, 16:30 bearbeitet]
Schallplattenpapst
Neuling
#17 erstellt: 10. Okt 2015, 17:14
---stimmt...
Raegis
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 11. Okt 2015, 17:03
Auf eBay wurde einer für knappe 125€ mit System + Versand verkauft.

Die Frage des Systems ist noch offen und da dies mein erster Plattenspieler ist weis ich nicht ob dies normalersweise so aussieht, aber hier ein Bild von der Systemauhnahme am Tonarm.


Sieht das normalerweise so ohne System aus?
8erberg
Inventar
#19 erstellt: 11. Okt 2015, 17:53
Hallo,

ja, das System wird an der Headshell geschraubt, der ausfahrbare "Pin" im Vordergrund links hat auch noch einen Grund. Da sollte genau die Nadelspitze hinzielen bei korrekter Montage des Systems.

So siehts mit montiertem System aus: http://www.audioscope.net/images/elac_pc_900-3.jpg

Peter
Raegis
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 11. Okt 2015, 17:55
Ok danke, war mir nur nicht sicher wegen der Kabel.

Also noch ein System finden.
8erberg
Inventar
#21 erstellt: 12. Okt 2015, 07:27
Hallo,

ein Digitrac 300 https://www.thakker....nabnehmer/a-4958/mit Adapter auf 1/2 Zoll https://www.thakker....auf-1-2-zoll/a-7710/ wäre eine Möglichkeit.

Peter
Raegis
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 12. Okt 2015, 10:58
Danke auf jedenfall für den Tipp, der kommt auf die Merkliste.

Ich würde gerne erstmal einen Abnehmer mitnehmen um den Spieler vorort testen zu können.
Für den Test wäre der Abnehmer dann etwas zuviel denke ich.
Würde einer dieser Abnehmer funktionieren?

STS 155

STS 244

Headshell

STS 244 mit neuer Nadel

ESG 796

Verzeiht mir bitte das ganze Gefrage, aber ich will mich nicht in den Sand setzen nur weil ich am Ende was falsch mache
8erberg
Inventar
#23 erstellt: 12. Okt 2015, 11:17
Hallo,

nach den anderen würd ich garnicht guggen:
das 796 galt damals als eins der Referenzsysteme - jedoch ist in dem Fall nur eine Rundnadel dran (das "S" für spährisch)

Für den 900er Dreher würd ich mindestens eine "Hyper-Elliptische" Nadel nehmen, also http://www.hifi-phon...D-796-HE--13232.html

frag aber mal nach welche Nadelnachgiebigkeit die Nadel hat.


Peter
Raegis
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 12. Okt 2015, 11:37
Habe eben realisiert das die 796 kein Sofortkauf, sodern eine Auktion ist, damit wäre sie auch nicht mehr rechtzeitig zum testen hier.

Die anderen sind garnicht kompatibel für einen schnellen Test?
Ich wollte jetzt nicht unbedingt 150€ ausgeben um dann festzustellen das der Spieler doch hinüber ist und ich dann auf der Nadel sitze.

Danke nochmal 8erberg!
8erberg
Inventar
#25 erstellt: 12. Okt 2015, 11:38
Hallo,

ob der Dreher noch funzt kannst auch mit einem AT 95 feststellen... https://www.thakker.eu/audio-technica-at-95-e-tonabnehmer/a-4916/

ach, hier die Anleitung vom 900er http://elac.pytalhost.com/PC900/

Peter


[Beitrag von 8erberg am 12. Okt 2015, 11:40 bearbeitet]
Raegis
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 12. Okt 2015, 14:20
Letzte Frage soweit ich das aktuell beurteilen kann.
Der AT Abnehmer braucht keine zusätzliche Headshell sowie der Digitrac oder täuscht mich da mein Blick?

Danke übriegens für das Handbuch, hab es gleich gelesen.
8erberg
Inventar
#27 erstellt: 12. Okt 2015, 16:07
Hallo,

stimmt, hat 1/2-Zoll-Befestigung.

Peter
Raegis
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 17. Okt 2015, 01:33
Ich habe zugeschlagen aber werde wohl doch noch handanlegen müssen.
Der Spieler scheint aus irgendeinem Grund viel zu schnell zu drehen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Entscheidungshilfe/Kaufberatung Plattenspieler
der-jung am 01.01.2016  –  Letzte Antwort am 02.01.2016  –  30 Beiträge
Entscheidungshilfe Plattenspieler
Peter_91 am 07.12.2008  –  Letzte Antwort am 08.12.2008  –  10 Beiträge
Kaufberatung/ Entscheidungshilfe: Plattenspieler um die 300?
Björns am 03.09.2011  –  Letzte Antwort am 09.11.2011  –  95 Beiträge
Bitte um Kaufberatung: Plattenspieler
lou_reed am 15.11.2010  –  Letzte Antwort am 27.11.2010  –  26 Beiträge
Bitte Entscheidungshilfe bei neuem Plattenspieler
patatas am 04.11.2007  –  Letzte Antwort am 04.11.2007  –  2 Beiträge
Bitte um Empfehlung für Plattenspieler
m0scher am 20.12.2008  –  Letzte Antwort am 20.12.2008  –  9 Beiträge
Bitte um Kaufberatung für Plattenspieler
martingronau am 22.03.2007  –  Letzte Antwort am 26.03.2007  –  14 Beiträge
Welcher Plattenspieler? mit Links, bitte um Hilfe
bababuschki am 24.12.2012  –  Letzte Antwort am 25.12.2012  –  11 Beiträge
Entscheidungshilfe: Welchen Plattenspieler behalten?
olli_gt am 14.05.2011  –  Letzte Antwort am 16.05.2011  –  7 Beiträge
Entscheidungshilfe Plattenspieler zum Einstieg
josen am 19.06.2007  –  Letzte Antwort am 19.06.2007  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.439