Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


kaufberatung dual cs 435 oder thorens td 190-2

+A -A
Autor
Beitrag
jasyr
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Okt 2015, 20:38
hihoha,

hoffe könnt mir weiter helfen.
nach langer, langer, langer abstinenz, habe ich wieder vor mir einen plattenspieler zu beschaffen.

die drei könnten für mich in frage kommen:

thorens TD 190-2
dual CS 435
onkyo cp-1050

welchen soll ich dann nehmen eurer meinung nach, oder habt ihr noch andere vorschläge in der preisklasse??

usb oder intergierter vorvestärker ist für mich nicht so relevant
danke schon in voraus für eure hilfe
jasyr
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 18. Okt 2015, 22:07
sry habe mich in der bezeichnug vertan, es soll ein dual 455 sein nicht 435
Wuhduh
Inventar
#3 erstellt: 19. Okt 2015, 04:19
Moin !


Wenn es würglich einer von diesen 3 sein MUSS ... von denen ICH keinen kaufen würde:

Dual CS 455 + Korkmatte + Ortofon OM20 Super , preisreduziert aus der Ausstellung / Vorführung.

MfG,
Erik
8erberg
Inventar
#4 erstellt: 19. Okt 2015, 07:18
Hallo,

wobei das mit dem Nadeltausch beim 455 ganz einfach ist: 10er Nadel abziehen und 20er Nadel draufstecken...
Die 10er Nadel kann man noch für Party gebrauchen.

BTW sind der Thorens wie der Dual beides Brüder, kommen vom gleichen Produktionsband in St. Georgen...

Peter


[Beitrag von 8erberg am 19. Okt 2015, 07:25 bearbeitet]
jasyr
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 19. Okt 2015, 07:33
Hallo und danke erstmal für die Antworten,

Sind die drei wirklich so schlecht?
Es müssen nicht die drei sein, dachte nur, so wie ich im Netz durchgelesen habe, dass die drei die besten in ihrer Preisklasse sind. Was könnt ihr mir dann stattdessen raten, wie schon geschrieben möchte nicht mehr als 400 ausgeben, gibt's da noch irgendwelche Alternativen, die besser sind?....
frank60
Inventar
#6 erstellt: 19. Okt 2015, 07:37
Natürlich gibt es Alternativen, die teilweise sehr deutlich besser sind, gebrauchte Klassiker im guten Zustand.
Welches Design bevorzugst Du? Welche Ausstattung, von manuell bis Vollautomat? Kommt Gebrauchtkauf überhaupt in Frage?
8erberg
Inventar
#7 erstellt: 19. Okt 2015, 07:39
Hallo,

an Neugeräten und dann mit Automatik? Gibt es nicht.

Der 455 ist nicht schlecht, der Tonarm sogar sehr gut, nur sollte man wirklich dem System eine 20er Nadel (ganzer Stein) gönnen.

Der "Thorens" ist wie geschrieben das Gleiche in grün, nur das man Drehzahl und Plattengröße für die Automatik getrennt einstellen kann.

Die Direkttreiblinge von Hanpin die unter vielen "Namen" zu kaufen sind haben keinerlei Automatik (auch keine Endabschaltung).

Peter
jasyr
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 19. Okt 2015, 07:56
Also optisch gesehen würde ich kein Plastikding holen, die klassischen Zargen finde ich super,
Gebraucht würde ich auch holen, wenn die besser sind und und noch einige Zeit laufen würden,
Ob Automatik oder nicht macht für mich auch keinen großen Unterschied.
8erberg
Inventar
#9 erstellt: 19. Okt 2015, 08:05
Hallo,

besser sind die hochwertigen Geräte aus den Zeiten der 70er und 80er Jahre ja. Da waren Plattenspieler noch Massenprodukte und Feinmechanik kriegt man halt nur durch Massenfertigung günstig.
Aber natürlich gab es auch zu der Zeit Billigkram.

Nur kann natürlich keiner eine Garantie dafür übernehmen und zweitens kennt man ja die Geschichte der Dreher nicht, 10 Jahre auf einem undichten Dachboden oder feuchten Keller steckt kein nochsogutes Gerät so problemlos weg.

Zumindest eine Endabschaltung würd ich immer empfehlen.

Peter
.JC.
Inventar
#10 erstellt: 19. Okt 2015, 08:28
Hi,


jasyr (Beitrag #8) schrieb:

Gebraucht würde ich auch holen, wenn die besser sind und und noch einige Zeit laufen würden,


wenn neu, dann der Onkyo
..
wenn gebraucht, was weit besser ist, dann einen Technics SL zB der

diese Qualität bekommt man neu kaum noch u. wenn dann > 2000 €


ps
vermutlich laufen die 17er noch, wenn die neuen Hanpin Dreher schon wieder im Elektroschrottcontainer liegen
jasyr
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 19. Okt 2015, 08:29
Was könnt ihr mir dann an gebrauchten empfehlen?
.JC.
Inventar
#12 erstellt: 19. Okt 2015, 08:36
klick mal den Link oben ...
8erberg
Inventar
#13 erstellt: 19. Okt 2015, 08:37
Hallo,

die sooft gestellte Frage kann man nur mit der sooft gestellten Antwort kontern: es gab damals einfach eine viel zu große Auswahl.

Preislich oft genug überzogen sind die "großen Namen" weil jeder danach sucht wie eben der genannte Technics, ebenso gehören Dual und Thorens zu den immer und immer wieder empfohlenen Marken und entsprechend hoch sind in den letzten Jahren dort die Preise gestiegen.

Panasonic oder auch Dual haben für soviele andere Firmen ebenfalls Dreher hergestellt die teilweise für einen Bruchteil des Preises über den Tisch gehen.

Such z.B. bei nicht so bekannten Namen wie Grundig, Metz, Nordmende, Telefunken.

Am Besten wenn bei Ebay NUR von einem Händler mit Garantie und Paypal, ansonsten bei Privatverkäufern NUR Abholung denn Versand ist äusserst kritisch und es kommt sooft zu Totalschaden weil Verkäufer es einfach nicht können.

Kalkulier immer eine neue Nadel mit ein, vor allen Dingen bei Privatverkäufen ist die meist ranzig oder gleich ganz kaputt.

Peter
.JC.
Inventar
#14 erstellt: 19. Okt 2015, 08:45

8erberg (Beitrag #13) schrieb:

Preislich oft genug überzogen sind die "großen Namen" weil jeder danach sucht wie eben der genannte Technics, ...


Ja, bei einigen Marken (zB Dual, Garrad, ..) u. Modellen werden mittlerweise Sammlerpreise gezahlt,
das zu zahlen ist natürlich für den Normalanwender sinnlos.

die 17er liegen aber noch im vernünftigen Bereich
(bis 200 €

einzigstes Problem ist, wie Du ganz richtig erwähnt hast, eben der leidige Versand
(grundsätzlich lassen sich die 17er gut versenden, aber es gibt halt schon VerpackungsLegastheniker )
8erberg
Inventar
#15 erstellt: 19. Okt 2015, 08:46
Hallo,

auch das ist zu teuer.

Ein vergleichbarer baugleicher "Grundig" aus der Zeit geht oft genug für 30 Euro übern Tisch.

Peter
.JC.
Inventar
#16 erstellt: 19. Okt 2015, 09:01

8erberg (Beitrag #15) schrieb:

Ein vergleichbarer baugleicher "Grundig" aus der Zeit geht oft genug für 30 Euro übern Tisch.


den musst Du mir mal zeigen ..
8erberg
Inventar
#17 erstellt: 19. Okt 2015, 09:05
Hallo,

ach, stimmt das nicht, dass Grundig nachdem er sich mit Dual verkracht hat bei Matsushita eingekauft hat?

Manchmal frag ich mich wirklich...

Peter
dertelekomiker
Inventar
#18 erstellt: 19. Okt 2015, 09:11

.JC. (Beitrag #10) schrieb:
ps
vermutlich laufen die 17er noch, wenn die neuen Hanpin Dreher schon wieder im Elektroschrottcontainer liegen
;)

Und warum empfiehlst Du dann ausgerechnet den (Hanpin)-Onkyo??

Alle drei angefragten Dreher sind nicht grundsätzlich schlecht, wobei Dual/Thorens definitiv den besseren Tonarm haben. Was im Vergleich zu gut erhaltenen Gebrauchten wirklich schlecht ist, ist das Preis-/Leistungs-Verhältnis.

Peter hat eine sehr gute und günstige Empfehlung ausgesprochen. Wenn man nicht auf den S-Tonarm und SME-Anschluss für Headshells fixiert oder angewiesen ist (zweiteres wohl nur, wenn man wirklich mehrere Systeme gleichzeitig betreiben will), ist man mit dem Grundig PS4500 und seinem kleinen Bruder PS3500 (ohne Quartzsteuerung) hervorragend bedient. Kommen aus dem Hause Technecs, haben den hervorragenden, kollektorlosen Direktantrieb und sind für kleinstes Geld zu bekommen. Das eingesparte Geld kann man dann gut zusätzlich in eine neue Nadel oder gar ein neues System investieren. Zudem kommen die Grundog-PS oft in Top-Zustand daher, da diese häufig in etwas "gesetzteren" Haushalten beheimatet waren...
.JC.
Inventar
#19 erstellt: 19. Okt 2015, 09:20
Hi,


dertelekomiker (Beitrag #18) schrieb:

Peter hat eine sehr gute und günstige Empfehlung ausgesprochen.
...
ist man mit dem Grundig PS4500 und seinem kleinen Bruder PS3500 (ohne Quartzsteuerung) hervorragend bedient.


definitiv !
vor allem jetzt, da sie ergänzt ist um die genaue Bezeichnung
also den für um 50 € + ein Accutex für 50 € besser geht´s für 100 € wohl nicht

nur hat das mit dem 17er wenig zu tun, das ist eine andere Klasse


ps

dertelekomiker (Beitrag #18) schrieb:
Und warum empfiehlst Du dann ausgerechnet den (Hanpin)-Onkyo?


ich empfehle keine Neugeräte, aber wenn´s unbedingt sein muss ...
würde ich auf den neuen Technics warten


pps
hab gerade mal auf ebay nachgeschaut
also den PS 4500 bekommst Du für 30 € nicht, eher so ab 150 €
aber den 3500 gibt es nicht schön, aber ok für 28 € cool
u. schon der ist um einiges besser als günstige Neugeräte


[Beitrag von .JC. am 19. Okt 2015, 09:39 bearbeitet]
volvo740tius
Inventar
#20 erstellt: 19. Okt 2015, 09:54
Hallo,


.JC. (Beitrag #19) schrieb:

ich empfehle keine Neugeräte, aber wenn´s unbedingt sein muss ...
würde ich auf den neuen Technics warten


Hast Du doch in Beitrag 10 empfohlen, schon vergessen? Der neue Technics wird wohl auch keine Option für den TE darstellen, da er imho preislich deutlich nicht mehr dreistellig liegen wird.


.JC. (Beitrag #19) schrieb:

pps
hab gerade mal auf ebay nachgeschaut
also den PS 4500 bekommst Du für 30 € nicht, eher so ab 150 €


Bei Kleinanzeigen sind paar inseriert ab 45€. Man muss sich ja auch nicht unbedingt auf die Grundig/Technics DD einschießen, wenn man sich mal etwas Zeit nimmt und hier im Unterforum etwas liest, findet man noch mehr Modelle, die empfehlenswert und noch nicht überteuert sind.

Gruß Thomas
.JC.
Inventar
#21 erstellt: 19. Okt 2015, 09:58

volvo740tius (Beitrag #20) schrieb:
Man muss sich ja auch nicht unbedingt auf die Grundig/Technics DD einschießen, wenn man sich mal etwas Zeit nimmt und hier im Unterforum etwas liest, findet man noch mehr Modelle, die empfehlenswert und noch nicht überteuert sind.


ein empfehlenswerter Tipp

ps

volvo740tius (Beitrag #20) schrieb:
Der neue Technics wird wohl auch keine Option für den TE darstellen, ..


das war ein Scherz

ich bin selbst gespannt, wie er final aussieht u. was er kosten wird
.. so ab 3000 € ?


[Beitrag von .JC. am 19. Okt 2015, 10:02 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#22 erstellt: 19. Okt 2015, 10:42
Hallo,

in der "gehobenen" Preisklasse gibt es längst einige Direct-Drive-Laufwerke und einen Tonarm muss man eh noch dazukaufen...

Es stellt sich also die Frage was dieser gegenüber einen Brinkmann oder Langer auszeichnen sollte ausser das da ein Name draufsteht, der eigentlich auch längst Geschichte ist.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 19. Okt 2015, 10:43 bearbeitet]
jasyr
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 19. Okt 2015, 17:35
vielen dank noch mal für die vielen antworten. habe jetzt viel nachzuschauen, da nach euren antworten tendiere ich jetzt doch zu einem gebrauchten, da ihr fast alle der gleichen meinung seid.
war mir überhaupt nicht bewusst, dass die gebrauchten immer noch besser als die "neuen" in der preisklasse um 400 sind.

welchen gebrauchten dual würdet ihr mir dann empfehlen auch wenn der um die 50-80 euro teurer sein soll als die sl technics ?
8erberg
Inventar
#24 erstellt: 19. Okt 2015, 18:15
Hallo,

zu den Duals: gut sind die Direktgetriebenen der Baureihe 4xx, 6xx und 7xx, am Besten mit 1/2-Zoll-TK-Aufnahme, damit ist man bei der Systemwahl nicht eingeschränkt.

Diese Dreher gibt es als Halbautomaten wie auch als Vollautomaten.

Persönliche Empfehlung ist der 491 als "kleiner Bruder" des 621, da sind die Preise (noch) auf niedrigem Niveau. Der Antrieb ist technisch identisch und wenn als System das DMS 240/242 verbaut ist hat man mit dem Dreher viel Spaß.

Peter
jasyr
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 19. Okt 2015, 20:03
also, habe mich erstmal umgesehen und die hier gefunden:

nr1

nr2

nr3

nr4

nr5

nr6

wäre super wenn ihr mir da noch helfen könntet, welcher von denen eurer meinung nach die beste wahl wäre.......
jasyr
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 19. Okt 2015, 20:21
sry....... die links funktionieren glaube nicht wirklich, hier noch einmal:

123456
dertelekomiker
Inventar
#27 erstellt: 20. Okt 2015, 06:07
Das ist ja eine bunte Mischung. Nach welchen Kriterien bist Du vorgegangen? Der Dual CS 621 ist ein toller Plattenspieler, aber in dem Zustand für den Preis indiskutabel. Abhängig vom Endpreis ist bei der Auswahl aus meiner Sicht einzig der SL-1710 interessant.
.JC.
Inventar
#28 erstellt: 20. Okt 2015, 06:24
Moin,


dertelekomiker (Beitrag #27) schrieb:
... aus meiner Sicht einzig der SL-1710 interessant.


aus meiner Sicht auch oder den hier.

GsD ist das Angebot an 17er Technics SL sehr groß, es steht aktuell andauernd Einer in ebay

Die Thorens sind schon schön, aber bei weiten nicht so robust wie die Technics
ein nicht zu unterschätzender Faktor, gerade für Anfänger.
8erberg
Inventar
#29 erstellt: 20. Okt 2015, 06:49
Hallo,

Ebay dreht allmählich am Rad. Die Preise sind allmählich auf einem Niveau da schüttelt man nur noch den Kopf.

Gute 6xx-Duals gab es noch vor 2 Jahren für nen guten Fuffy. Ok, die Qualität der Geräte hat sich rumgesprochen, aber das ist schon unverschämt.

Kleiner Tip: Frag mal im Dual-Board nach, da sind die Preise noch gemäßigt und die wissen wie man verschickt. Vor allen Dingen wird dort nicht so gelogen wie bei Ebay...

Peter
akem
Inventar
#30 erstellt: 20. Okt 2015, 09:38
Vorsicht bei dem verlinkten Thorens TD318: da scheint kein Gegengewicht für den Tonarm dabei zu sein! Damit ist er wertlos...

Übrigens (weil Du weiter oben fragst): die aktuellen Fehrenbacher Duals (zumindest die meisten davon) gab es in den 80er Jahren schon mal. Damals zu Preisen zwischen 200 und 400 DM (!). Die sind heute also fast 4x so teuer, aber keinen Deut besser. Das sind zwar die einzigen Dreher, die Du heute neu mit Automatikfunktionen kriegen kannst, qualitativ sind die aber imho ziemlich mau. Auf dem Gebrauchtmarkt gibt es jede Menge deutlich Besseres für weniger Geld.

Gruß
Andreas
jasyr
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 20. Okt 2015, 21:18
hallo,

habe die Möglichkeit diesen hier zu kaufen 621 und mir diesen auch von Bekannten gut und fest verpackt (komme ursprünglich aus polen , jetzt habe mich geoutet ) schicken zu lassen. Der soll alles zuasammen umgerechenet ca. 100 euro kosten, könnt ihr mir vielleicht laut der Bilder eure Meinung dazu sagen, ob es sich lohnt, diesen zu holen? Laut der Beschreibung ist alles optisch und technisch einwandfrei

gruß
8erberg
Inventar
#32 erstellt: 21. Okt 2015, 02:13
Hallo,

wenn die Nadel ok ist und ne Haube dabei - ja, allerdings sollte der Dreher richtig verpackt werden.

Also: TK-Systemträger vom Kopf entfernen (Hebelchen nach hinten, fällt dann runter) und Gegengewicht abmontieren, Tonarm zusätzlich sichern.

Unbedingt TELLER RUNTER (einfach abnehmen) und UNTERHALB des Plattenspielers gesondert verpacken!

Transportsicherungsschrauben lösen, hochziehen und wieder anziehen!

Sonst kommt Schrott an!!!!

DIN-Kabel müsste umgelötet werden wenn Dein Verstärker RCA/Cinch-Eingang hat, Adapter tuts zwar auch meist, aber halt nicht immer

Ohne Haube min. 30 Euro weniger. Meine Meinung.

Peter
jasyr
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 21. Okt 2015, 11:24
hallo,

weiß jetzt nicht, ob das gut war aber durch Zufall habe mir gerade in einem alten hifi-laden bei mir um die ecke einen gebrauchten cs 455 aus den frühen 90-gern für 30 Euro und 6 monatiger garantie geholt, dachte mir bevor ich dann viel mehr für einen gebrauchten ausgebe, der dann auch keine Garantie hat,
hol ich einfach diesen, laut dem älteren Herren, dem der Laden gehört, wurde der Riemen und die nadel letztens noch getauscht.... über das system konnte er mir leider keine angaben machen, könnt Ihr mir da bitte weiter helfen um was für ein sytem es sich da handelt und vielleicht ein paar Tipps für die Einstellung geben, ggf. wo ich im netzt was über die Einstellung finden kann. vielen dank für ihre mühe schon im voraus
hie 2 fotos davon:GetAttachmentGetAttachment (1)
akem
Inventar
#34 erstellt: 21. Okt 2015, 11:36
Der 621 wäre erheblich besser gewesen...
Und wenn das Ding für 30€ übern Tisch geht und die Nadel neu sein soll, kann diese nix taugen. Ein Billigstnachbau kostet etwa 20€, ein neuer Riemen etwa 10€ - ergo ist der Dreher selbst de facto geschenkt. Das sagt eigentlich alles über dessen Qualität... Immerhin ist es nicht der kleinste 4xx, weil bei dem nicht mal Auflagekraft und Antiskating verstellbar wären. So hast Du immerhin die Möglichkeit, einen anderen Tonabnehmer nachzurüsten. Wobei Du auf möglichst hohe Compliance achten solltest.

Das System ist ein Ortofon OM, ob als Original Ortofon oder als Dual gelabeltes Exemplar geht aus dem Bild nicht hervor. Passen tun alle OM Nadeln, wobei imho eigentlich nur die 40er Nadel ihr Geld wert ist. Die anderen sind alle zu teuer für das, was sie können.

Gruß
Andreas
8erberg
Inventar
#35 erstellt: 21. Okt 2015, 12:51
Hallo,

na ja, allein eine 10er Nadel kostet inzwischen 30 Euro... von daher ist das zwar kein Goldkehlchen aber immerhin schon nicht mal das übelste was man für Geld kriegen kann.

Anleitung: http://grundig.pytalhost.com/PS8000/

Der "Grundig" ist baugleich.

Fürs Aufstellen halte Dich bitte genau an die Anleitung (Tonarm auspendeln, Auflagekraft/Antiskating einstellen). Danach setze den Tonarm auf der Stütze fest und starte die Automatik. Die "sortiert" sich dann von alleine.

Viel Spaß mit dem Kleinen, mit der Zeit gönn ihm eine 20er Nadel, die kriegt man auch mal ab & an im Angebot (aber immer nur originale nehmen, die OM-Nachbaunadeln die ich gehört habe waren alle Müll).

Peter


[Beitrag von 8erberg am 21. Okt 2015, 12:51 bearbeitet]
jasyr
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 21. Okt 2015, 16:17
Ok, danke.
Dacht mir auch dass für 30 Euro konnte nichts so schlimmes machen und denke für den Anfang reicht der 455 erstmal, wenn sich dann ein besseres Model für einen "normalen" preis findet, kann den dann holen und für den 455 glaube bekomme immer 20 Euro, auf den ersten Blick sieht er ganz gut aus, wenigstens optisch.

Gruss
8erberg
Inventar
#37 erstellt: 21. Okt 2015, 16:48
Hallo,

sooo übel ist der Kleine wirklich nicht. Der Tonarm ist sogar gut.

Auf jeden Fall ein Schnapp für den Kurs.

Peter
jasyr
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 21. Okt 2015, 17:41
noch eine frage an euch,

welchen vorverstärker würdet ihr mir empfehlen? habe erstmal so ein selbstgebautes pseudoding aus dem keller geholt, der bringt aber fast überhaupt nichts. reicht schon einer um die 30 euro?
möchte es an einem harman hs 200 anschliessen.

danke + gruß
8erberg
Inventar
#39 erstellt: 21. Okt 2015, 17:49
jasyr
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 21. Okt 2015, 19:29
super, danke
lini
Inventar
#41 erstellt: 22. Okt 2015, 02:33
jasyr: Kein schlechter Kauf, der 455er - zumal's augenscheinlich noch einer der ersten Generation ist, der neben der guten Gummimatte auch noch die schwerere Teller-Version mit Bleiring haben müsste. Das Gerät ist damit besser als ein aktueller 455-1 oder TD190-2 und durchaus ein Modell, mit dem man schon recht gut leben kann. Die einzigen echten Schwachstellen so eines 455ers sind im Grunde die nicht so ganz optimale Motor-Position und vor allem, dass der DC205-Motor im Vergleich zu den AC-Motortypen SM840/860 und SM100(-1) nicht dieselben Dauerläufer-Qualitäten aufweist, zumal das Ding auch nicht wirklich so gebaut ist, dass man es leicht warten/reparieren könnte. Sollte Dir das Gerät also soviel Freude machen, dass Du davon ausgehst, dabei zu bleiben, würd ich Dir empfehlen, am besten noch ein oder zwei Reserve-Motoren zu bunkern.

Und was Du auch noch wissen solltest: Leider hat das Gerät keine Diode zum Schutz vor falscher Netzteil-Polarität. Sollte das originale Netzteil also jemals über den Jordan gehen oder (etwa bei einem Umzug) verschwinden, solltest Du bei einem nicht originalen Ersatz-Netzteil unbedingt darauf achten, dass jenes auf die richtige Polarität eingestellt ist (innerer Kontakt = Pluspol), bevor Du's einsteckst, denn sonst grillt es Dir mit hoher Wahrscheinlichkeit das IC zur Motor-Regulierung (LA5530), das leider im Motorgehäuse untergebracht ist. Und da jenes Motorgehäuse eben nicht so gestaltet ist, dass man es leicht zerstörungsfrei öffnen und wieder verschließen könnte, bedeutet ein gegrilltes Motor-IC im Grunde, dass man einen neuen Motor braucht. Zumindest einen Ersatz-DC205 zu bunkern, wär also auch aus diesem Grund keine so blöde Idee...

Grüße aus München!

Manfred / lini

P.S.: Der Empfehlung zum DJPreII würd ich mich übrigens anschließen, denn das Gerät ist für den Preis sehr ordentlich gemacht und bietet zudem auch noch ein paar nicht ganz unpraktische Zusatz-Features.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 190/2 vs. alter Dual? Probleme mit Dielenboden.
iltis30 am 29.10.2014  –  Letzte Antwort am 29.10.2014  –  8 Beiträge
Ene- Mene- Muh (DUAL CS 5000 oder THORENS TD 320)
carota am 22.02.2004  –  Letzte Antwort am 28.02.2004  –  18 Beiträge
Netzanschluss Dual CS 435
MrBenti am 16.10.2016  –  Letzte Antwort am 23.10.2016  –  11 Beiträge
Thorens TD 190
Jannnyck am 03.11.2009  –  Letzte Antwort am 08.11.2009  –  2 Beiträge
Thorens TD 170-1 vs. Dual CS 435-1 vs. Denon DP 300f?
HiFiKarol am 24.11.2014  –  Letzte Antwort am 20.01.2015  –  29 Beiträge
Thorens TD 180 / TD 190
marboh am 15.01.2003  –  Letzte Antwort am 02.03.2003  –  8 Beiträge
Thorens TD 190-2: Gegengewicht
schiel am 22.01.2012  –  Letzte Antwort am 29.01.2012  –  2 Beiträge
Thorens TD 240-2 vs Dual CS 460
Meffi67 am 21.01.2016  –  Letzte Antwort am 22.01.2016  –  6 Beiträge
Dual CS 435 Silver Edition!
Major200 am 15.11.2007  –  Letzte Antwort am 15.11.2007  –  8 Beiträge
Tonabnehmer für Thorens TD 190
jboo7 am 21.01.2012  –  Letzte Antwort am 22.01.2012  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dual
  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 41 )
  • Neuestes Mitgliedbatiko
  • Gesamtzahl an Themen1.345.526
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.361