Dual Reparatur

+A -A
Autor
Beitrag
Charly-Hi5
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 29. Okt 2015, 13:40
Hallo,

ich besitze einen Dual CS 511. Er dreht sich ein bisschen zu schnell, ich habe den Riemen gewechselt aber trotzdem dreht er sich zu schnell. Eine Überprüfungspauschale kostet 25,- Euro (im Voraus zu bezahlen). Ich nehme es an, dass der Motor nicht in Ordung ist und mindestens 50€ oder mehr die Reparatur kosten wird.

Lohnt sich das eurer Meinung nach?

Vielen Dank.
Wuhduh
Inventar
#2 erstellt: 29. Okt 2015, 13:59
Nein.

Schade, daß es mit dem neuen Riemen nicht geklappt hatte.

MfG,
Erik
unterberg
Stammgast
#3 erstellt: 29. Okt 2015, 14:03
Hier:

http://dual.pytalhost.eu/511s/511s-03.jpg

das entsprechende Schaltbild.

Die Drehzahl lässt sich mit R9002 bzw. R9003 feineinstellen.

Gruß Frank
akem
Inventar
#4 erstellt: 29. Okt 2015, 14:04
Ich fürchte, Erik hat recht. Das Ding ist ein Einstiegsmodell, das seinerzeit gerade mal 200 DM gekostet hat. Nicht mal Auflagekraft und Antiskating sind einstellbar.
Für das Geld, das eine Reperatur voraussichtlich kosten würde, kriegst Du locker einen brauchbaren Gebrauchten, der dem Dual deutlich die Rücklichter zeigt. Dann noch nen guten Tonabnehmer dazu...

Gruß
Andreas
Charly-Hi5
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 29. Okt 2015, 15:29
Danke für die Antworten.
Die Frage ist, was kaufe ich jetzt, neu oder gebraucht. Mein Budget liegt bei so um die 400 bis 500€.
Wie wäre es mit diesen?:

http://www.ebay.de/i...c:g:EUMAAOSw9mFWGy-~

http://www.ebay.de/i...a:g:a~MAAOSwT5tWJSEz

http://www.ebay-klei...r/368155514-172-9363

Was würdet ihr mir empfehlen?

Vielen Dank.
Marsilio
Inventar
#6 erstellt: 29. Okt 2015, 15:45
Den SL-Q3, wenngleich hier noch ein Tonabnehmer dazukommen dürfte. Bei den gezeigten Dual-Modellen um solche mit dem ULM-Tonarm handelt, was einem bei der Tonabnehmerwahl stark beschränkt.

LG
Manuel
tjs2710
Inventar
#7 erstellt: 29. Okt 2015, 15:47
Servus Charly

Frag lieber mal hier im Forum nach, unabhängig von den Ebay-Angeboten.
Die Leute hier wissen zumindest mal, wie man sowas verpackt. Das spart Ärger und erlaubt dir eher ein high-fideles hören. Gibt genug Beispiele wie sowas von Ebayern verpackt wurde und entsprechend angekommen ist.
Für das Geld wär mir das zuviel Risiko mit dem Versand.

Als dann!
thomas
Charly-Hi5
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 29. Okt 2015, 16:00
Alles klar. Das mit ebay waren nur Beispiele. Ich habe eigentlich nicht so viel Ahnung wo ich den Plattenspieler kaufen soll.

Oder lieber so ein Pro-ject (also neu) oder ähnliches?

Vielen Dank
akem
Inventar
#9 erstellt: 29. Okt 2015, 16:30
Neugeräte haben halt ein bescheidenes Preis-Leistungs-Verhältnis. Es gibt wenige Geräte mit Automatikfunktionen, eigentlich nur einen Denon und die ollen Duals, die es Ende der 80er schon mal gab (damals zwischen 200 und 400 DM, heute knapp vier mal so teuer...). Die Thorens-Automaten sind auch nur aufgehübschte Duals. Qualitativ sind sie früheren Mittelklassemodellen samt und sonders unterlegen. Alleine wenn man die Gleichlaufwerte moderner Dreher gegen die früheren Geräte vergleicht weiß man, wo's lang geht. Heute gibt es ernsthaft Dreher, die hier nicht mal die uralte Hifi-Norm DIN45500 aus den 60er Jahren erfüllen - und das obwohl das für einen Plattenspieler mit seiner Schwungmasse eigentlich die leichteste Übung sein sollte...
Hol Dir nen alten Technics oder Thorens. Gut, bei Thorens mußt Du aufpassen: da gab es ein paar seltsame Tonarmkonstrukte, bei denen man z.B. die Tonabnehmer nur von unten an ein abnehmbares Rohr schrauben kann und auch noch unübliche M2 Schrauben dazu braucht. Empfehlen würde ich z.B. einen TD280 mk2, der sollte in gutem Zustand um die 150€ hergehen. Dazu dann ein Denon DL110 oder ein Audio Technika AT-F7 (ist aber ein Low-Output-MC!), dann bist Du ganz gut aufgestellt. Ein TD320 oder 2001 wäre vom Laufwerk her natürlich vorzuziehen, aber dann bleibt nicht mehr so viel Geld für einen guten Tonabnehmer (und der macht ja den Klang...).

PS: Zu möglichen Erwerbsquellen: Schau Dich mal hier im Biete-Bereich um oder auch im Biete-Bereich von analog-forum.de. Analogrevival.de ist ein wohl vertrauenswürdiger Händler, der ordentliche Preise macht, versenden kann und auch Garantie gibt.

Gruß
Andreas


[Beitrag von akem am 29. Okt 2015, 16:33 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#10 erstellt: 29. Okt 2015, 17:20
Hallo,

auch im Dual-Board findet man im Biete-Teil gute Dreher zum günstigen Preis.

Mit dem Vorteil das die Leute dort wissen wie zu verpacken ist, denn von "Privat" bei Ebay zu ersteigern führt fast automatisch dazu, dass man eine Kiste mit Elektronikschrott bekommt weil kaum jemand von den Verkäufern weiß wie man einen Dreher vernünftig vorbereitet, verpackt und verschickt.
Daher: bei Ebay nur von Gewerblichen Händlern ODER Abholung

Ich hab schon einige Dreher für Kollegen abgeholt und verschickt, was mir die Leute z.T. erzählt haben wie sie das Gerät verschickt hätten... uiuiui

Peter
Charly-Hi5
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 30. Okt 2015, 17:18
wie wäre es mit dem?
http://www.ebay.de/i...6:g:uooAAOSw9N1Vo5sF
Er hat sogar einem Denon DL 110. Sind 230€ ok?

Vielen Dank
akem
Inventar
#12 erstellt: 30. Okt 2015, 17:37
Wenn das DL110 wirklich in gutem Zustand ist und noch wenig Laufleistung hat dann wäre der Preis ziemlich okay. Allerdings wage ich zu bezweifeln, daß der Verkäufer das System demontiert hat und unters Mikroskop gelegt hat. Viele Verkäufer bezeichnen die Nadel auch noch als okay, wenn der Nadelträger schief oder geknickt ist (okay, das sind dann Privatverkäufer, die wirklich keine Ahnung haben...). Der hier scheint ja immerhin ein gewerblicher Verkäufer zu sein, der sich auf Unterhaltungselektronik spezialisiert hat. Dem kann man dann doch ein zumindest rudimentäres Fachwissen zutrauen. Leider gibt es keine Bilder zum Tonabnehmer, so daß man nicht mal grob sagen kann, ob der Nadelträger in Ordnung ist. Insofern muß man in Kauf nehmen, sich mit dem Verkäufer ggf. rumstreiten zu müssen, wenn das System nicht in dem versprochenen guten Zustand ist und man muß den mangelhaften Zustand auch erstmal beweisen... Nicht umsonst ist bei einem gebrauchten Dreher im Zweifel immer davon auszugehen, daß ein neuer Tonabnehmer bzw. eine neue Nadel fällig wird.

Gruß
Andreas
Charly-Hi5
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 10. Nov 2015, 23:52
Hallo an alle,
ich wollte mich für alle Tipps bedanken.
An alle die mich Tipps gegeben haben und an alle die mir ein paar Angebote gemacht haben.

Ich habe einen Thorens TD 320 MK II gekauft, danke an akem für die Links.

Er ist ein Thorens TD 320 MK II mit TP 90 Tonarm mit TP 95 Headshell, "leider" nur mit einen Ortofon OMB 5 MM System. Ich werde/will das Upgraden und ich wollte wissen ob diese Nadeln passen würden:
http://www.phonophon...rtofon-nadel-20.html
http://www.phonophon...rtofon-nadel-30.html
http://www.phonophon...rtofon-nadel-40.html

Ein Denon DL110 wäre auch super, aber ich traue mich nicht, ihn selbst zu wechseln.

Was würdet ihr mir raten?
Danke.
8erberg
Inventar
#14 erstellt: 11. Nov 2015, 10:41
Hallo,

Nadeln passen.

Die 20er mit nacktem polierten Stein ist schon eine andere Hausnummer, der "Sprung" zur 30er ist dann nicht mehr soooo groß. Ich hab sie mir geholt und im Nachhinhein hätte ich mir doch die 40er holen sollen. Man lernt nie aus...

Die 40er sollte unbedingt mit einer genauen Justage eingesetzt werden, da die Gyger-Nadel wirklich pingelig exakt justiert sein muss, dafür hält sie ewig und ist dann eine sehr, sehr gute Kombination.

Peter
Marsilio
Inventar
#15 erstellt: 11. Nov 2015, 10:54
Ich habe selber ein OM10 mit einer 40er-Nadel (also ein OM-40) - das ist dann schon ein Tonabnehmer, der in der Oberliga der MM-Tonabnehmer mitspielt. Richtig justiert ist der Klang sehr CD-like, ausgezeichnete Auflösung, auch gut im Bass (und nicht etwa höhenbetont wie man mitunter liest).

LG
Manuel
8erberg
Inventar
#16 erstellt: 11. Nov 2015, 11:04
Hallo,

jo, wie hatte mal einer im Forum zur 40er Nadel so passend geschrieben "plötzlich kann das OM Bass, und wie!"

Peter
Hörbert
Moderator
#17 erstellt: 11. Nov 2015, 11:06
Hallo!

Ein OM-System ist leider an einem TP-90 alles andere als Optimal eingesetzt, hier wäre das DL-110 schon die bessere Wahl.


..... aber ich traue mich nicht, ihn selbst zu wechseln.........


Das ist kein Hexenwerk und irgrendwann mußt du es ohnehin lernen wenn du nicht auf andere angewiesen sein möchtest, -es kann also nie zu früh dazu sein-.

Hier gibt es eine Anleitung und diverse Schablonen kostenlos zum Download:

http://www.vono.ch/akustik/ersteHilfe/plattenspieler/index.html

Emphelen würde ich dir entweder die alte "Audio"-Schablone die der bekannten Schön-Schablone nahekommt oder eine der IEC-Schablonen die bei neueren Schallplatten ein hauch günstiger sein kann.

MFG Günther
Charly-Hi5
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 11. Nov 2015, 20:55
Danke für die Tipps.
Wo kann ich am günstigsten kaufen? Ich kenne nur phonophono.de, fono.de und dienadel.de

Danke
akem
Inventar
#19 erstellt: 11. Nov 2015, 21:22
Auf ebay gibt's mitunter günstige Angebote. www.thakker.eu ist da auch vertreten, sein Onlineshop ist nach der Neugestaltung imho unbedienbar geworden.
Nichtsdestotrotz: Phonophono hat ne recht breite Auswahl und zur Orientierung bzgl. des Markangebotes kann man diese Seite durchaus nutzen. Aber er bietet fast ausschließlich zu Listenpreisen an... Natürlich kann man sein Glück versuchen und ein Angebot via Email erbitten.

Gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual 6200PL dreht zu schnell gelöst
zumsl am 01.10.2008  –  Letzte Antwort am 09.10.2008  –  4 Beiträge
Dual 731q - lohnt eine Reparatur?
kluntjes123 am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 11.02.2013  –  7 Beiträge
DUAL CS 435 (alte Version) zu schnell
lepco am 10.05.2012  –  Letzte Antwort am 11.05.2012  –  5 Beiträge
Dual CS 511
puppabim am 22.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.04.2012  –  8 Beiträge
Plattenteller dreht zu schnell
reppiz am 19.12.2014  –  Letzte Antwort am 23.01.2015  –  11 Beiträge
Plattenspieler dreht sich nicht
Binan am 09.02.2015  –  Letzte Antwort am 13.02.2015  –  6 Beiträge
Akai AP-206C dreht zu schnell
LordL am 05.11.2014  –  Letzte Antwort am 18.11.2014  –  6 Beiträge
Problem mit Dual CS 1249, Motor lässt sich nicht abschalten
Hendrik_B. am 15.03.2012  –  Letzte Antwort am 29.03.2012  –  14 Beiträge
Dual CS 601 nach Riemenwechsel bei 45rpm zu schnell
-ps am 09.04.2013  –  Letzte Antwort am 13.04.2013  –  14 Beiträge
dual cs 455-1 dreht seeeeeehr, seeehr schnell
jasyr am 06.10.2016  –  Letzte Antwort am 07.10.2016  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens
  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder818.149 ( Heute: 11 )
  • Neuestes Mitgliedmarky111
  • Gesamtzahl an Themen1.365.591
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.009.679