Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual 601 hohe Töne (Gesang) klingt furchtbar

+A -A
Autor
Beitrag
M-78
Neuling
#1 erstellt: 23. Jan 2016, 14:07
Hallo zusammen,
ich bin neu ihr im Forum und habe folgendes Problem:
Ich habe mir einen generalüberholten Dual 601 gekauft, bin auch sehr zufrieden. Der Dual 601 funktioniert ohne Probleme und der Klang ist auch echt super. Außer bei hohen Gesang klingt der Gesang teilweise richtig schrill.
Woran kann dass liegen?! Falsches Gewicht oder eine alte Nadel??
Als Tonabnehmer ist ein System von Audio Technica verbaut (genaue Bezeichnung weiß ich leider nicht).
Das Problem tritt bei neuen und alten Platten auf.
Schon mal DANKE im Voraus für eure Antworten.
Wuhduh
Inventar
#2 erstellt: 23. Jan 2016, 14:25
Hallo !

Wenn ich " generalüberholt " schon lese ....

Kann beides sein. Das System wurde nachgerüstet. Vielleicht nur Falschmontage ?

MfG,
Erik
raphael.t
Inventar
#3 erstellt: 23. Jan 2016, 14:37
Hallo!

Auflagekraft auf Null, Antiskating auf Null, nun sollte der Arm in Armhebel-Position "Spielen" schweben.
Tut er das nicht, dann die Arretierschraube des Tonarmgewichtes lösen und Gewicht verschieben, bis sich der Am in der sogenannten Null-Schwebe einpendelt.
Dann die Auflagekraft anhand der Tonabnehmerdaten einstellen und analog das Antiskating.

Ist dir das zu kompliziert, erhöhe einfach die Auflagekraft ein wenig und lausche.

Wir wissen aber weder, welches Audio-Technica-System verbaut ist, noch ob es eine billige Nachbaunadel hat oder die originale, also ist es schwer, spezielle Tipps zu geben.
Mit miesen Nachbaunadeln werden (Frauen)Stimmen allerdings immer harsch klingen, da kannst du die Auflagekraft erhöhen und es wird und wird nicht besser.

Grüße Raphael
tinnitusede
Inventar
#4 erstellt: 23. Jan 2016, 14:48
kleine Korrektur sei erlaubt

das Gewicht zur Grobeinstellung verschieben und für das Feine kannst zu es dann noch drehen.

Hans
8erberg
Inventar
#5 erstellt: 23. Jan 2016, 15:37
Hallo,
stell den Tonarm korrekt ein, ebenso wird die Nadel fertig sein.

Anleitung zum Dreher: http://dual.pytalhost.eu/601/

Peter
M-78
Neuling
#6 erstellt: 23. Jan 2016, 19:57
Hallo zusammen,
danke für die vielen Tipps und Ratschläge.
Habe noch eine Frage zum Auflagegewicht, der Händler gab an das ein Gewicht von 1,5 Gramm einzustellen ist.
Ist dass korrekt?
Habe ein paar Fotos gemacht von dem System:Nadel Nadelimage
Schönen Abend noch.
evilknievel
Inventar
#7 erstellt: 23. Jan 2016, 20:25
Hallo,

das müßte ein AT3600 sein, wenn ich nicht irre. Kein Tonabnehmer, den man als gut bezeichnen kann.

Wenn du das Headshell von der Seite ansiehst, ist vorne eine Kante zu sehen. Wenn die Nadelspitze senkrecht in der Flucht dieser Kante liegt, ist der TA ordentlich montiert.

Mit einem AT120eb fährst du weitaus besser.
günstige Alternative die DN 251 Nadel:
http://www.amazon.de...r-Dual/dp/B005FWBLW4


Gruß Evil
8erberg
Inventar
#8 erstellt: 23. Jan 2016, 20:37
Hallo,

bei Dual wird die Auflagekraft mit einer Feder generiert

Hast Du ihn vorher korrekt (lese die Anleitung) ausgependelt und erst DANN Auflagekraft und Antiskating eingestellt?

Wenn da ne AT 3600 Nadel drin ist brauchst du min. 2,5 P.... kauf auf jeden Fall eine

https://www.thakker....ms-251-e-oem/a-7465/

kauf Dir mit der Zeit ein hochwertigeres System. "Ab Werk" trug der Dual ein Ortonfon M20E.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 23. Jan 2016, 20:44 bearbeitet]
tumblertoy
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 23. Jan 2016, 20:40
Das System sieht in der Vorderansicht ein wenig seitlich verschoben aus.

Und so schmutzig wie der Systemträger aussieht, ist das Ding nicht wirklich gut generalüberholt. Denn das schließt eine Reinigung mit ein.


[Beitrag von tumblertoy am 23. Jan 2016, 20:42 bearbeitet]
spacelook
Stammgast
#10 erstellt: 23. Jan 2016, 22:15

M-78 (Beitrag #1) schrieb:

Ich habe mir einen generalüberholten Dual 601 gekauft, bin auch sehr zufrieden

Das ich nicht lache
Die Trägerplatte und Tonabnehmer sehen wirklich übel aus.
Wahrscheinlich die die Nadel total "Heruntergeritten".
Da wird ein neues System fällig sein.
Hoffendlich ist der Dual in einem besseren Zustand.
Gruß Klaus
M-78
Neuling
#11 erstellt: 23. Jan 2016, 22:16
DANKE für die freundliche Hilfe an euch alle!
Die neu Justierung bzw. geänderte Auflagekraft auf 2,5 Gramm hat eine deutliche Besserung des Klangs ergeben.
Trotzdem werde ich mir demnächst ein besseres Tonabnehmer System zulegen.
VG
Alex
tumblertoy
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 24. Jan 2016, 00:21
Kauf dir doch einfach einen Streaming Client, da hast du alle diese Probleme nicht.
germi1982
Moderator
#13 erstellt: 24. Jan 2016, 00:35

Wuhduh (Beitrag #2) schrieb:
...
Kann beides sein. Das System wurde nachgerüstet. Vielleicht nur Falschmontage ?

....


Ab Werk war am 601 ein Ortofon M20 E montiert. Das TK 135 war bei Dual ein TK 14 mit montiertem Shure V15 Typ III, die Trägerplatten hatten ohne Tonabnehmer immer zweistellige Bezeichnungen, mit ab Werk montiertem Tonabnehmer wurde die Bezeichnung dreistellig.
M-78
Neuling
#14 erstellt: 24. Jan 2016, 00:39

tumblertoy (Beitrag #12) schrieb:
Kauf dir doch einfach einen Streaming Client, da hast du alle diese Probleme nicht.

Darauf verzichte ich gerne....
beeble2
Stammgast
#15 erstellt: 25. Jan 2016, 12:31

tumblertoy (Beitrag #12) schrieb:
Kauf dir doch einfach einen Streaming Client, da hast du alle diese Probleme nicht.



Was soll das denn ?

Ulli
kölsche_jung
Inventar
#16 erstellt: 25. Jan 2016, 12:48

tumblertoy (Beitrag #12) schrieb:
Kauf dir doch einfach einen Streaming Client, da hast du alle diese Probleme nicht.

als ob man damit Platten abspielen könnte ...
Hörbert
Moderator
#17 erstellt: 25. Jan 2016, 16:58
Hallo!


.....als ob man damit Platten abspielen könnte ..........


Oooch dafür gibt es doch ganz bestimmt eine "App"

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 25. Jan 2016, 16:58 bearbeitet]
tumblertoy
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 25. Jan 2016, 20:19

beeble2 (Beitrag #15) schrieb:

tumblertoy (Beitrag #12) schrieb:
Kauf dir doch einfach einen Streaming Client, da hast du alle diese Probleme nicht.



Was soll das denn ?

Ulli


Das sollte ein Scherz sein.

Natürlich mit einem gewissen Körnchen Wahrheit, aber nichts, um jetzt noch eine Grundsatzdiskussion anzufangen.

@M-78 , hast du denn auch mal das System so justiert, dass die Nadel wirklich mittig sitzt? Wie schon gesagt, scheint es nach dem Foto ein wenig verdreht.
8erberg
Inventar
#19 erstellt: 25. Jan 2016, 21:08
Hallo,

jo bei den TKs ist es relativ einfach das System zu justieren. Das System sollte parallel stehen und dann die Nadel mit der kleinen Kante vorne auf den TKs in einer Flucht stehen.

Justage System auf Dual TK

Peter
kölsche_jung
Inventar
#20 erstellt: 25. Jan 2016, 21:16
das haste doch gephotoshopt ...
8erberg
Inventar
#21 erstellt: 26. Jan 2016, 08:36
Hallo,

ja, und nich besonders dolle , ging ja auch nur darum das man erkennt was gemeint ist.

Bin schließlich Kaufmann und nich Grafikdesigner.

Peter
M-78
Neuling
#22 erstellt: 26. Jan 2016, 10:09
Hallo zusammen,
ich habe mir folgendes überlegt, bevor ich mir eine Ersatznadel kaufe in­ves­tie­re lieber gleich in ein neues System.
Welches System könnt ihr mir empfehlen?
Ich habe z.B an ein Ortofon OM 20 oder 2M Blue gedacht.
Was meint ihr?
@tumblertoy, ja ich habe es neu justiert, war wirklich nicht ganz mittig.
Gruß
Alex
8erberg
Inventar
#23 erstellt: 26. Jan 2016, 10:43
Hallo,

beide Systeme sind technisch und klanglich identisch, nur unterschiedliche "Häuschen", dabei ist das 2m-Gehäuse schlecht am TK anzubringen. Die Nasen (OMs) gehen aber sehr gut.

Ich mag die Ortoföner, auch trotz ihrer "groben" Ellipse - die Nadel besteht immerhin aus ganzem orientierten und polierten Stein, das schon mal ein Vorteil.
Der Nachteil ist wirklich der Preis.

Peter
akem
Inventar
#24 erstellt: 26. Jan 2016, 11:30
Ortofon kann man in diesem Preisbereich eigentlich nur empfehlen, wenn die Eingangskapazität der Phonostufe recht hoch ist. Die Ortofon OM und VM vertragen bis zu 600pF was ein Alleinstellungsmerkmal ist. Die 2M vertragen aber auch schon nur noch maximal 300pF und sie passen wie schon gesagt nicht wirklich unter die Dual-TKs. Dazu kommt, daß das Preis-Leistungsverhältnis der 2M noch schlechter ist als bei den OM und VM.
Wenn es die Abschlußkapazität erlaubt (<250pF, wobei das Kabel schon mit 100...150pF zu Buche schlägt) nimm ein Sumiko Pearl. Das ist billiger als ein OM20 und besser als ein OM30...

Gruß
Andreas
M-78
Neuling
#25 erstellt: 27. Jan 2016, 15:18
Danke für die Infos!
Dann wird es ein Ortofon OM 20 werden, mir ist gerade aufgefallen dass es ein Ortofon OM 20 gibt und ein Ortofon Super OM 20.
Wo liegt hier der Unterschied bzw. welches ist besser für mein Dual 601?
VG
Alex
8erberg
Inventar
#26 erstellt: 27. Jan 2016, 15:25
Hallo,

das Super OM ist etwas "lauter" bei der Wiedergabe und nicht so tolerant bei der Wahl der Phonopres.
Dazu ist das OM auch ein paar Taler günstiger...

Klanglich tun die sich nix.

Peter
akem
Inventar
#27 erstellt: 27. Jan 2016, 15:54
Die letzten beiden Sätze meines Posts hast Du schon gelesen, oder?
Die Ortoföner haben so ziemlich das schlechteste Preis-Leistungsverhältnis des ganzen Marktes...

Gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AT95E an Dual 601
andi@71 am 04.02.2011  –  Letzte Antwort am 04.02.2011  –  2 Beiträge
DUAL 601
gutlauscher am 07.03.2011  –  Letzte Antwort am 07.03.2011  –  2 Beiträge
Hilfe beim richtigen Einstellen eines DUAL 601
iltis30 am 26.08.2015  –  Letzte Antwort am 29.08.2015  –  17 Beiträge
Schrille / sehr hohe Töne
deckard2k7 am 19.10.2009  –  Letzte Antwort am 25.10.2009  –  35 Beiträge
Hohe Töne klingen verzerrt
TheRatze94 am 04.01.2015  –  Letzte Antwort am 05.01.2015  –  15 Beiträge
Plattenspieler: hohe Töne klirren, rauschen
LuCz93 am 19.04.2010  –  Letzte Antwort am 02.12.2010  –  38 Beiträge
Tuning Dual 601
HorstS am 06.12.2004  –  Letzte Antwort am 03.04.2005  –  8 Beiträge
Problem mit Dual 601
SKA-FACE am 10.02.2005  –  Letzte Antwort am 29.06.2006  –  18 Beiträge
Dual 601/M20E ?
daang am 15.12.2005  –  Letzte Antwort am 15.12.2005  –  2 Beiträge
Bedienungsanleitung Dual 601
JohnnyPro am 22.08.2006  –  Letzte Antwort am 23.08.2006  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedWH_loser
  • Gesamtzahl an Themen1.345.529
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.446