Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual DTJ 301.1, Nadel rutscht bei kleinsten Vibrationen

+A -A
Autor
Beitrag
Julian.Su
Neuling
#1 erstellt: 06. Feb 2016, 17:14
Hallo,
Ich habe gestern meinen neuen Plattenspieler gekriegt, gab alles "vorschriftsgemäß" angeschlossen und eingestellt. Aber als ich dann den Deckel schließe, springt die Nadel mittig, also nur eine Rille oder so, aber bei jeder Vibration kommt ein Sprung.
Ich habe das Gegengewicht hundert mal neu eingestellt, war bei einem Radio Techniker für Tipps, aber nichts hilft. Alles steht gerade, im Wasser und Anti skating stimmt auch.
Weiß jemand ob das ein bekanntes Problem ist? Oder hat jemand eine Idee was es sein könnte.
Beste Grüße, Julian
flyingscot
Inventar
#2 erstellt: 06. Feb 2016, 18:18
Klingt in der Tat nach viel zu wenig Auflagekraft. Wie hast du denn das Gegengewicht eingestellt? Beschreibe mal was du gemacht hast.
Julian.Su
Neuling
#3 erstellt: 06. Feb 2016, 18:28
Ich hab erstmal den Tonarm in Waage gebracht (was mir da auffiel war, dass sich der Tonarm immer nach außen gedreht hat, obwohl der Plattenspieler gut steht), dann auf 0 angepasst und dann erstmal 2,5g drauf (Hersteller Empfehlung). Hab dann aber auch schon versucht mehr gram (3 und 3,5) drauf zulegen, hilft leider nicht.
flyingscot
Inventar
#4 erstellt: 06. Feb 2016, 18:35
Auf 0 angepasst meinst du die Skala (und nur die!) auf Null gedreht? Und danach Skala und Gewicht gemeinsam auf Sollwert?

Wenn ja, ist das soweit alles korrekt. 2.5g klingt ziemlich viel, was für ein Tonabnehmer ist das? So hohes Auflagegewicht haben u.A. einige MC-Tonabnehmer, für die dürfte aber vermutlich der Tonarm viel zu leicht sein. Das könnte ein Grund für dein Problem sein.

Dass der Tonarm in Waage "nach außen dreht" ist ein gutes Zeichen, bedeutet es doch, dass das Antiskating funktioniert


[Beitrag von flyingscot am 06. Feb 2016, 18:36 bearbeitet]
flyingscot
Inventar
#5 erstellt: 06. Feb 2016, 18:44
Habs gerade gefunden, der werkseitige TA soll ein AT3600L sein. Also ein MM-System für den DJ-Betrieb, daher die hohe Auflagekraft. Das sollte also soweit funktionieren, wenn wirklich korrekt 2.5-3g Auflagekraft eingestellt wurden.
Julian.Su
Neuling
#6 erstellt: 06. Feb 2016, 18:51
Jep, nur die Skala auf 0 gedreht meinte ich damit, und dann gemeinsam auf die 2,5g Also hab ich ja bis jetzt alles richtig gemacht.
Hmm, also evtl ein zu leichter Tonarm? Könnte ein neuer Tonabnehmer helfen? Denn scratchen werde ich mit dem Ding nicht
flyingscot
Inventar
#7 erstellt: 06. Feb 2016, 19:38
Der Tonarm passt zu dem Tonabnehmer. Wird ja auch so gemeinsam verkauft. Das Problem liegt wo anders.

Allerdings fällt mich jetzt auch nicht mehr viel ein...
Gut wäre sicher die Auflagekraft mal zu messen. Dafür gibt es Tonarmwaagen, einfache gibt es für ein paar Euro, aber ausleihen ist noch besser, da man sie eigentlich sehr selten braucht. Und ich würde nochmal überprüfen, ob die Tonarmlager reibungsfrei laufen. Einfach mal den Tonarm mit der Hand vorsichtig über seinen ganzen Arbeitsbereich bewegen. Das muss alles absolut leichtgängig gehen. Nicht der kleinste Ruckler oder Widerstand darf vorhanden sein (abgesehen von der Auflagekraft und dem Antiskating).

An sonsten bin ich mit meinem Latein am Ende...

PS.: Ach so: Das Tonarmgewicht schraubt sich schon korrekt nach außen, wenn du laut Skala das Gewicht erhöhst? Es kann sein dass das Gewicht nicht korrekt in die Schraubrille eingerastet ist und sich daher durch das Drehen nicht korrekt bewegt.


[Beitrag von flyingscot am 06. Feb 2016, 19:39 bearbeitet]
doc_barni
Inventar
#8 erstellt: 06. Feb 2016, 19:54
Hallo,

nur mal so eine Idee" ins Blaue"...

Die Nadel ist nicht vielleicht abgebrochen? ( Lupe)

Das Gerät wird nicht mit einer Transportsicherung verschickt, die noch nicht gelöst ist...??? (BDA)

freundliche Grüsse

Wolfgang


[Beitrag von doc_barni am 06. Feb 2016, 20:00 bearbeitet]
Roadtrip
Stammgast
#9 erstellt: 06. Feb 2016, 20:01
Mir kommt da noch den Tonarmlift als Fehlerquelle in den Sinn.
Senkt sich denn die Tonarmbank korrekt und berührt den Tonarm nicht mehr wenn die Nadel aufliegt?
Julian.Su
Neuling
#10 erstellt: 06. Feb 2016, 22:19
Der Tonarm liegt auch nicht auf beim abspielen. Hatte den auch extra ordentlich eingestellt.

Ich muss mir mal ne Lupe organisieren und gucken wie die Nadel aussieht.

Ist auch komisch, alles läuft super, aber sobald man sich im Raum bewegt hüpf sie. Nervig.
Bügelbrett*
Stammgast
#11 erstellt: 06. Feb 2016, 22:39
ähm, Dielenboden oder Holzdecke ?? Auf welchem Untergrund steht der Dreher stabiles Sideboard oder Wackelbrettchenregal??
Wenn die Nadel nur bei deinen Bewegungen hüpft, überträgt sich die Schankung des Bodens evtl. auf den Dreher. Wandmontage des Drehers oder schweres Möbel hilft
Julian.Su
Neuling
#12 erstellt: 07. Feb 2016, 13:54
Ah, ja, Dielenboden und Wackelregal. Dan kann man ja mal was machen, aber trotzdem komisch, dass die Nadel springt sobald ich den Deckel schließe, soviel sollte der Plattenspieler doch aushalten!?
flyingscot
Inventar
#13 erstellt: 07. Feb 2016, 14:11
Ein Gerät, mit dem man auch scratchen kann, kann definitiv nicht so empfindlich sein! Sonst würde es ja bei jeder Plattenberührung springen.

Ok, es ist ein Billig-DJ-Gerät, aber die grundsätzliche Funktionalität sollte gegeben sein, auch wenn du damit nicht scratchen willst. Ich denke da ist noch irgendetwas im Argen...


[Beitrag von flyingscot am 07. Feb 2016, 14:12 bearbeitet]
Julian.Su
Neuling
#14 erstellt: 07. Feb 2016, 16:21
Ja, denke ich auch.
Kann das ein Produktionsfehler sein?
8erberg
Inventar
#15 erstellt: 07. Feb 2016, 19:40
Hallo,

hast Du den Tonarm auch tatsächlich bei "Lift unten" ausgependelt? Zum Auflagekraft einstellen musst Du das ganze Gewicht drehen, nicht nur den Ring mit der Skala.

Wenns dann noch hüpft - Garantiefall und retour

Peter
Bügelbrett*
Stammgast
#16 erstellt: 07. Feb 2016, 21:18
Sorry, wollte dir nicht auf die Füsse treten, aber dein Vermerk "wenn ich umherlaufe" ließ die annahme zu, der Dreher stände nicht stabil. Dann kanns schon mal hopsen
Ansonsten tatsächlich mal mit ner Waage kontrollieren ob die Auflage stimmt . Tonarm bewegt sich frei gänig? Mal in Nullstellung anpusten und schauen obs dabei ruckelt. Wenn ja return to sender. Kommt das Proplem immer bei der gleichen Platte? EIne defekte Nadel würde sich ja auch über Verzerrungen bemerkbar machen, du sagst aber ohne aüßere Einflüsse laüfts
Grüße
Julian.Su
Neuling
#17 erstellt: 07. Feb 2016, 21:52
Ja, der arm war in der Schwebe als ich's eingestellt habe.
Hab vorhin raus gefunden, dass mein Bruder den selben hat und er hatte überhaupt keine Probleme, alles lief sofort.
Hab den Plattenspieler jetzt reklamiert.
Bist mir nicht über die Füße getreten Tonarm bewegt sich super, und ist das selbe Problem bei allen Platten.
Danke für die Hilfe Leute!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual DTJ 301.1
oguz82 am 05.08.2015  –  Letzte Antwort am 05.08.2015  –  5 Beiträge
(Dual DTJ 301.1) Empfindlichkeit
tracejuno am 15.01.2016  –  Letzte Antwort am 21.01.2016  –  5 Beiträge
Neue Nadel für Dual DTJ 301.1 USB
Norman1337 am 14.11.2014  –  Letzte Antwort am 25.11.2014  –  7 Beiträge
Dual DTJ 301.1
Evolution2 am 02.07.2014  –  Letzte Antwort am 03.07.2014  –  5 Beiträge
Antiskating bei Dual DTJ 301.1 besteht den Blastest nicht?
umbrA_ am 30.08.2015  –  Letzte Antwort am 30.08.2015  –  16 Beiträge
DUAL DTJ 301.1 USB - Antrieb schleift - unregelmäßiges Tempo
Sam_the_Fish_R2 am 27.02.2014  –  Letzte Antwort am 04.03.2014  –  12 Beiträge
Dual DTJ 301.1 USB - der Thread
Lülly am 23.07.2014  –  Letzte Antwort am 29.07.2014  –  13 Beiträge
Dual DTJ 301.1 an Boxen anschließen
mambokurt88 am 14.05.2015  –  Letzte Antwort am 19.05.2015  –  9 Beiträge
Kaufberatung: Dual DTJ 301.1 oder lieber Alternative?
Milamber86 am 25.10.2016  –  Letzte Antwort am 11.11.2016  –  28 Beiträge
Edifier Studio R1280T 2.0 Soundsystem und Dual DTJ 301.1 USB
kuhfladen500_ am 19.09.2015  –  Letzte Antwort am 19.09.2015  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 51 )
  • Neuestes Mitgliedlamola85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.538
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.754